Baldur’s Gate 3: Einer der schwersten Bosse steckt in Akt 1, kann euren Run direkt am Anfang beenden

Baldur’s Gate 3: Einer der schwersten Bosse steckt in Akt 1, kann euren Run direkt am Anfang beenden

Der Eulenbär gilt eigentlich als einer der leichteren Bosskämpfe in Baldur’s Gate 3. Er ist zwar knackig, weil ihr früh auf den Boss trefft, aber mit etwas Strategie gut machbar. Außer, ihr spielt auf Taktiker-Schwierigkeit. Dann habt ihr plötzlich einen der schwersten Bosse im Spiel vor euch.

Was ist das für ein Boss?

  • Der Eulenbär wartet in seiner Höhle, direkt nach dem Druidenhain. Er ist der potenziell erste echte Boss im Spiel, zugleich aber optional.
  • Der Kampf gegen den Eulenbären ist eigentlich recht einfach, da er durch einen Speerstoß geschwächt ist. Es lohnt sich, die Bestie zu besiegen: Ihr bekommt dadurch einen starken Speer, ein wertvolles Eulenbärenei und könnt später das Eulenbärenjunge im Camp aufnehmen.
  • Spielt ihr allerdings im Taktiker- oder Ehren-Modus, bekommt der Eulenbär eine neue Fähigkeit, die den Kampf zu einem der tödlichsten im ganzen Spiel macht.
Mehr zum Thema
Baldur’s Gate 3: Spieler hat so viel Angst vor Boss im harten Modus, dass er sich super vorbereitet und ihn mühelos besiegt
von Fabienne Kissel

Warum ist der Eulenbär so schwer? Sobald ihr auf „Taktiker“-Schwierigkeit spielt, kann der Eulenbär als legendäre Aktion einen zweiten Eulenbären rufen. Das passiert direkt in seiner ersten Runde und im Regelfall schon, bevor ihr überhaupt dran seid.

Der Kampf wird damit nicht nur doppelt so schwer, sondern nahezu unmöglich. Eure Gruppe wird zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich höchstens Stufe 4 sein, eher drunter. Es fehlen Zauber und Fähigkeiten, um die Tiere zu kontrollieren. Sie zu treffen ist ebenfalls schwer.

Dazu haben Eulenbären starke Werte und sind riesig. Das heißt, viele ihrer Rettungswürfe gegen eure Zauber gelingen und ihr könnt sie nicht einfach wegstoßen. Mit ihrer Sprung-Fähigkeit haben sie eine Chance, euch auf den Boden zu werfen, was ihre Angriffe danach noch tödlicher macht. Und es gibt noch weitere Schwierigkeiten:

  • Ihr habt zu diesem Zeitpunkt kaum Heiltränke, vor allem keine stärkeren.
  • Eure Waffen und Ausrüstung sind zu diesem Punkt im Spiel eher dürftig. Selbst mit der mächtigen Immerglüh-Klinge habt ihr kaum einen Vorteil.
  • Die Arena ist deutlich ein Vorteil für den Eulenbären, da ihr nicht auf hohen Grund kommt – außer ihr wisst schon vorher, was euch erwartet und könnt die Geheimgänge zur Aufstellung nutzen.

Habt ihr zudem Schattenherz dabei, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr sie vollkommen falsch spielt und sie deswegen keinen Schaden macht. Wenn ihr euren Spielstand nicht riskieren wollt, ignoriert den Boss am besten und kommt später wieder. Die Goblins kümmern sich um ihn.

Ein Trick hilft euch in den Bosskämpfen – So könnt ihr mehrere Zauber pro Runde wirken:

Taktiker und Ehren-Modus verleihen Bossen neue Fähigkeiten

Wie der Eulenbär erhalten alle Bosse auf Taktiker-Schwierigkeit neue Fähigkeiten, sogenannte Legendäre Aktionen. Diese erlauben ihnen, bestimmte Skills einzusetzen, wenn die Voraussetzungen getroffen sind.

Dror Ragzlin etwa verleiht allen Kultisten innerhalb von 5 Metern eine zusätzliche Aktion, wenn er angegriffen wird. Die Spinnenmatriarchin sperrt ein Gruppenmitglied in ein Netz, wenn eine andere Spinne stirbt. Das Netz fügt nach 3 Runden 8w10 Schaden zu, wenn das Opfer nicht befreit wird.

Ein Nutzer auf Reddit hat eine Tier List der stärksten Bosse im Taktiker-Modus aufgestellt. Der Eulenbär ist deswegen so weit oben, weil ihr in Akt 1 einfach noch zu schwach seid. Je weiter ihr kommt, desto machbarer werden die Bosse – mit einigen Ausnahmen.

Das Wissen um solche Fähigkeiten und Aktionen ist wichtig, wenn ihr den Ehren-Modus spielt. In diesem habt ihr nur einen einzigen Spielstand.

Wenn ihr den nicht verlieren wollt, müsst ihr euch die Kämpfe entweder vorher ansehen, viel Zeit in neue Spielstände investieren oder schlicht aus dem Kampf fliehen. Flucht ist etwas, das die meisten Spieler ignorieren, das im Ehren-Modus – ironischerweise – aber enorm wichtig ist. Und das Gesetz will es, dass ein Honour-Run möglichst bescheuert enden soll, nicht mit einem epischen Kampf: Spieler überlebt 80 Stunden im Honour-Mode, macht alles richtig, scheitert an einem Dialog

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
HitMeDude

Also so wirklich schwierig fand ich den Kampf in meinem Solo Dark Urge Honour Mode run nicht für meinen Swords Bard. Dabei ich bin quasi blind in den run rein weil ich mich net Spoilern wollte

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von HitMeDude
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx