19-Jähriger erstellt Video zum Tod von Technoblade – YouTube sperrt seinen Kanal mit 3,5 Mio Abos

19-Jähriger erstellt Video zum Tod von Technoblade – YouTube sperrt seinen Kanal mit 3,5 Mio Abos

Ein 19-jähriger, englischer YouTuber, Owen „ItsOwen“ Clough, beschwert sich gerade, dass sein Kanal mit 3,5 Millionen Abonnenten völlig grundlos von YouTube gebannt worden sei: Er habe nichts gemacht. Aber YouTube erhält für den Bann viel Applaus. Denn viele Nutzer von YouTuber werfen ItsOwen vor, sich am tragischen Tod des Minecraft YouTubers Technoblade bereichert zu haben.

Das ist die Beschwerde des Nutzers:

  • Gestern am 4. Juli beschwerte sich der Nutzer „ItsOwen“ über Twitter bei YouTube. Er sagte sein Kanal mit 3,5 Millionen Abonnenten sei völlig zu Unrecht von YouTube gebannt worden (via twitter).
  • Er sagt: Er sei so depressiv, dass er nicht wisse, was er jetzt weitermachen soll.
  • Aber statt Mitleid von der Community gibt es nur Applaus für YouTube. Viele sagen, der Account müsse gebannt bleiben.

Erfolgreicher Teenager wird zum schlimmsten YouTuber der Welt

Was ist das für ein YouTuber? Es fing alles so gut an. Im Jahr 2019 wurde Owen von einem britischen Lokalblatt als extrem erfolgreicher Teenage-Unternehmen beschrieben, weil er schon mit 11 Jahren startete, YouTube-Videos zu machen, und bereits mit 16 Jahren große Kanäle aufgebaut hatte.

Im Artikel „York Teenager Owen Clough is a YouTube Sensation“ war er noch sowas wie das Unternehmer-Wunderkind aus der Nachbarschaft, quasi ein blutjunger Christian Lindner (via yorkpress).

Doch heute ist der Kanal von „ItsOwen“ dafür bekannt, Klicks zu sammeln mit Videos, die nicht korrekt und auf maximale Schock-Wirkung bedacht sind: Sie suggerieren mit Titelbild und Titel eine Geschichte, die das Video nicht hergibt.

So versucht er immer wieder, Content zu erschaffen, der sich „negativ“ auf den großen und erfolgreichen YouTuber MrBeast bezieht: Einige seiner erfolgreichsten Videos sind Beiträge, in denen es heißt: MrBeast habe jemanden entlassen. Dieses Muster zieht er voll durch.

Außerdem erstellt er gerne Videos, in denen er so tut, als habe der immer verhüllte Minecraft-YouTuber Dream ausgerechnet jetzt sein Gesicht gezeigt.

ItsOwen sucht sich also bewusst die größten YouTuber der Zeit heraus, um irgendwie in deren Umfeld Klicks zu sammeln.

Einige sehen in ItsOwen den schlimmsten YouTuber überhaupt mit seinem „So doof ist MrBeast“-Content:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Falsches Video zur Reaktion auf den Tod eines Menschen trendet auf YouTube

Was sorgte jetzt für den Bann? Endgültig den Bogen überspannte ItsOwen offenbar mit einem Video mit dem Titel „MrBeast Final Goodbye To Technoblade“. Der beliebte YouTuber Technoblade war vor wenigen Tagen mit nur 23 Jahren gestorben.

Das Titelbild des Videos suggeriert, MrBeast sei in Tränen aufgelöst und reagiere jetzt auf den Tod seines Freundes.

Das Video hat aber überhaupt nichts mit so einer Reaktion zu tun. Stattdessen sah man in dem Video, wie die beiden ganz normal zusammen Minecraft spielen und sich danach voneinander verabschieden.

In dem Sinne ist es wörtliche der „letzte Abschied“, aber das Titelbild suggeriert einen „emotionalen Abschied von einem Todgeweihten“ oder einen „emotionalen Nachruf“ und nicht, dass zwei Leute miteinander Minecraft spielen und sich dann verabschieden.

MrBeast hat bislang nicht auf den Tod von Technoblade reagiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Viele sehen Video als extrem geschmacklos an

Das regte jetzt viele auf: Das Video von ItsOwen hatte innerhalb von 20 Stunden so viele Views gesammelt und war so angesagt, dass es sogar auf Platz 5 bei den Trend-Themen im Gaming auf YouTube war.

Offenbar hatte ItsOwen damit den Bogen endgültig überspannt und hat sich jetzt seinen Bann redlich verdient.

Wie wird das diskutiert? YouTube wird geradezu angefleht, den Kanal von ItsOwen gesperrt zu lassen.

Man findet das Verhalten allgemein geschmacklos:

  • Einige glauben, dass sich ItsOwen darauf spezialisiert hat, mit solchen falschen „Schock-Nachrichten“ Kanäle innerhalb von kurzer Zeit groß zu machen und sie dann zu verkaufen.
  • Andere sagen: Jedes Mal, wenn YouTube ihm einen seiner Kanäle sperre würde er den exakt selben Post verfassen und das YouTube-Team um Hilfe anflehen. Jedes Mal, wenn er dann seinen Kanal zurückbekomme, mache er nur noch schlimmer weiter.

Die Nummer vom „unschuldigen Jungen, der zu Unrecht seinen riesigen Kanal verliert und jetzt ganz traurig ist“ scheint ihm jedenfalls kaum wer abzunehmen.

Minecraft selbst reagierte auf den Tod von Technoblade mit einem Denkmal im Launcher:

Der YouTuber Technoblade stirbt mit 23 Jahren – Sein Lieblingsspiel Minecraft setzt ihm ein Denkmal

Das Titelbild ist ein Symbolbild. Der YouTuber ItsOwen ist keine Katze. Wir haben uns auf MeinMMO dagegen entschieden, ein Bild von ihm einzubinden, wie es sonst unsere übliche Vorgehensweise ist.

Quelle(n): sportsskeeda
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alzucard

deserved

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.