YouTuber betreibt irren Aufwand für Rekord – Verliert ihn in 3 Sekunden an globalen Megastar

YouTuber betreibt irren Aufwand für Rekord – Verliert ihn in 3 Sekunden an globalen Megastar

Mit seiner Real-Life-Version der extrem erfolgreichen Serie Squid Game hat der YouTuber MrBeast sich einen Rekord an Zuschauerzahlen verdient. Doch ein kurzer Clip einer Ohrfeige hat alles zu nicht gemacht und den Rekord gebrochen. Erfahrt hier auf MeinMMO, was passiert ist.

Um wen und welche Aktion geht es? Jimmy „MrBeast“ Donaldson ist ein YouTuber, der vor allem durch irre Aktionen in seinen Streams auf sich aufmerksam macht.

Seine Karriere begann der YouTuber damals mit Videos zu Minecraft. Mittlerweile ist MrBeast aber vor allem für verrückte Aktionen und Challenges bekannt.

Bisherige Highlights waren Challenges, in welcher der Twitch-Streamer shroud Spieler in Apex Legends killt und jeder Abschuss eine Spende darstellte. Dazu kommt die Idee, ein erfolgreiches Team in LoL zu gründen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das alles verblasste aber vor seinem bisherigen Magnum Opus. Er nahm über 3,5 Millionen US-Dollar investiert und für 2 Millionen die Spiele aus der Netflix-Serie Squid Game nachgebaut. Danach ließ er eine Horde von ausgesuchten Influencern und Streamern auf sein Squid Game los. Freilich ohne Gewalt und Tote, aber dafür 1,5 Millionen Dollar Preisgeld.

Hier erfahrt ihr mehr dazu:

YouTuber stellt fröhlich lachend das Gemetzel der Netflix-Serie Squid Game nach

Die Aktion war extrem erfolgreich und am Ende wurde ein Rekord von 42,6 Millionen Views innerhalb von 24 Stunden bei einem Nicht-Trailer- oder Musikvideo erzielt.

Live-Watschn ruiniert YouTube-Rekord von MrBeast

Was war die Aktion, welche den Rekord brach? Allerdings war MrBeasts Rekord nicht für die Ewigkeit. Denn ein Video des News-Portals „The Guardian“ erzielte jüngst innerhalb von gerade mal 16 Stunden über 48 Millionen Views.

Es handelte sich hier um einen kurzen Clip, in dem während der Oscar-Verleihung 2022 der berühmte Schauspieler Will Smith die Bühne betritt und dem Moderator Chris Rock eine schallende Ohrfeige verpasst. Grund für die Watschn war offenbar, dass Rock sich feixend über den krankheitsbedingten Haarausfall von Will Smiths Frau lustig gemacht habe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist das Problem mit der Sache? Die Szene mit der Backpfeife dauerte nur 3 Sekunden und sorgte für einen gigantischen Tumult in den sozialen Medien. Durch die Tätlichkeit wurde die sonst recht formelle und unspektakuläre Oscar-Show erst richtig interessant und viele wollten im Nachhinein sehen, was denn da genau passiert war.

MrBeast im Gegenzug hat für seinen vorigen Rekord hingegen hart gearbeitet und Millionensummen investiert. Es bleibt also zu hoffen, dass künftige Projekte des YouTubers ähnlich viel Erfolg haben und nicht erneut von fragwürdigen Aktionen bei Live-Events in den Schatten gestellt werden.

So viel zu den verrückten Dynamiken der Online-Streaming-Dienste. Mehr bizarre Aktionen von YouTube gibt es hier: YouTube sperrt zahlreiche Videos zu Destiny 2 – Sogar Bungie selbst hat es erwischt.

Quelle(n): GameRant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Grinsekatze

Auch mal meine Meinung dazu:

Der Witz war Mist, zumal Smith’s Ehefrau an einer Krankheit leidet. Das ist auch als Freund schon derbe unter der Gürtellinie, wenn auch nicht böse gemeint (Satiriker / Komiker). Auch ich kann Smith verstehen, fand die Reaktion (körperlicher Gewalt) jedoch unangebracht – vor allem bei den Oskars.

Wer Smiths‘ Physik kennt, sollte noch zusätzlich stutzen: der Typ ist nicht gerade sanft veranlagt. Die Ohrfeige war daher sicherlich nicht „hart“ wie bei Pocher. Aber eben dennoch unangebracht.

Andere Reaktionen, wie z.B. aufstehen und Chris anzustarren, ggf. was zu flüstern – okay. Aber bitte nicht körperliche Gewalt bei Millionen Zuschauern.

nOObizM

Bei dem Thema mit Gewalt reagieren – bin ich bei dir.
vor dem Hintergrund, dass sich Kollege Smith, wenn auch vor einigen Jahren (Interview, er mit Alfonso Ribeiro, Zitas: he gotta wax his head every Morning. Das Internet vergisst nicht Aw ) selbst über das Thema lustig gemacht hat, muss man halt sagen: hätte er definitiv anders handhaben sollte.

T.M.P.

Naja, fairerweise muss man ja sagen das der „Watschn-Clip“ wirklich überall verlinkt wird.^^

Sazi

Ich würde mich nicht wundern, wenn das ganze abgesprochen war.

Grinsekatze

Schauste dir dazu mal mehr als die 3 Sekunden an, sowie das Nachgewitter, anstatt so nen Quatsch zu schreiben.

HUPILA

Ich kann auch nachvollziehen warum er es tat. Und würde es im allgemein auch befürworten. Aber Chris Rock is ein Comedian und man macht auch schlechte Witze. Die Mehrheit hat aber gelacht bei dem Witz.

Es wäre so als wenn ich Chris Tal eine Ohrfeigen geben würde, weil mein Behinderter Bruder über seine Witze nicht lachen kann. Ich wäre der BuhMann und wir sollten uns nicht so anstellen, sind doch nur Witze.

Will setzt hier ein falsches Zeichen. Würde mich nicht wundern, wenn Comedians zukünftig öfters eine geschellt bekommen, nur weil einen der Witz nicht passt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von HUPILA
Threepwood

Die Mehrheit hat aber gelacht bei dem Witz.

Das kann die, meist nicht betroffene, Mehrheit immer gut. Zumindest bis es sie selbst mal emotional trifft und ein Perspektivwechsel eintritt. Daher ist die lachende Mehrheit nie ein gutes Barometer für Grenzen. Oder wenigstens Anstand.

BluEsnAk3

Ich verstehe deinen Punkt. Man sollte allerdings auch verstehen, dass Will einfach ein Mensch ist. Er war sich seiner gefühle wahrscheinlich auch nicht bewusst in dem Moment.

Skyzi

Ich finde Will Smith teils verständlich, aber er war einfach stark reagiert, aber die Aktion kann man teils verstehen. Ich hätte dann erzählt, warum es so kam und ich finde es sehr gut, dass Mein mmo es richtig erklärt hat, warum es so kam. Die meisten Medien haben ewig gedauert, um zu erklären, warum er so reagierte.

T.M.P.

Andere Medien haben aber auch erwähnt das Chris Rock vielleicht gar nicht wusste, dass die Frisur krankheitsbedingt ist.
Oder das Will Smith anfangs mitgelacht hat.
Das er satte 15 Sekunden zum Ueberlegen hatte.
Das er danach fröhlich weiter Party gemacht hat, während Chris Rock direkt verschwunden ist.

Ich bevorzuge ausführliche Erklärungen. =)

Was nicht heissen soll ich verteidige Chris Rock, der Witz war auch abgesehen von der Geschmacklosigkeit furchtbar flach.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x