GameStar.de
› ESO: Neue DLCs für 2017 – „Hutten-Ball“ & Clockwork-City á la Orsinium
ESO: Neue DLCs für 2017 – „Hutten-Ball“ & Clockwork-City á la Orsinium

ESO: Neue DLCs für 2017 – „Hutten-Ball“ & Clockwork-City á la Orsinium

The Elder Scrolls Online bekommt dieses Jahr noch zwei neue DLC-Pakete. Auf der E3 2017 wurden jetzt weitere Details bekannt. Womöglich bekommt der PvP-Modus eine Ballspiel-Mechanik und das Clockwork-City-DLC wird ähnlich wie Orsinium.

The Elder Scrolls Online soll jedes Jahr drei DLCs und ein neues Kapitel erhalten. Mit Morrowind erschien jüngst das Kapitel und Anfang des Jahres kam das Housing via DLC Homestead ins Spiel. Für das weitere Jahr erwartet euch noch ein Dungeon-DLC sowie ein großes neues Gebiet in der Uhrwerkstadt.

Was genau dort alles drinsteckt, wurde nun auf der E3 offenbart.

The Elder Scrolls Online – DLCs – Dungeons, Schlachtfelder und „HuttenChaos-Ball“

Das erste DLC-Paket ist „Horns of the Reach“ und erscheint voraussichtlich im August 2017. Darin gibt es als Highlight zwei neue Dungeons namens „Blutquellschmiede“ und „Falkenring“.

PvP-Freunde bekommen ein neues Schlachtfeld namens „Arkane Universität“. Das Besondere daran: Es gibt einen neuen Schlachtfeld-Spielmodus namens „Chaos Ball“.

Wir wissen zwar nicht genau, was es damit auf sich hat, aber die Ähnlichkeit zum legendären „Hutten-Ball“ aus SWTOR ist nicht zu übersehen.

Im Hutten-Ball geht es darum, wie beim Rugby einen Ball ins gegnerische Tor zu tragen. Der Ballträger wird dabei verlangsamt, kann aber den Ball jederzeit passen.ESO-Elite

Wenn der Chaos-Ball-Spielmodus so etwas Ähnliches wird, wäre das sicherlich ein Heidenspaß. Um das Schlachtfeld zu spielen, müsst ihr aber Morrowind besitzen. Die Dungeons gehen auch ohne das neue Kapitel.

The Elder Scrolls Online – Clockwork-City soll wie Orsinium werden

Ende 2017 soll das zweite ESO DLC namens „Clockwork City“ erscheinen. Darin gibt es nicht nur ein paar neue Instanzen, sondern gleich eine ganze Region, die ihr frei erkunden dürft.

Also ähnlich wie im hochgelobten DLC Orsinium damals. Doch anstatt in die Berge der Orks geht’s in Clockwork City, in die Tiefen der namensgebenden Uhrwerkstadt.ESO-Boss

Dabei handelt es sich um eine Nachbildung Tamriels durch den Dunkelelfen Gott Sotha Sil, dem Bruder der Tribunals Gottheiten Vivec und Almalexia.

Die Uhrwerkstadt wird im DLC als begehbares Questgebiet vorkommen und zahlreiche neue Abenteuer bieten. Und obwohl sie stark mit dem Hintergrund von Morrowind verzahnt ist, braucht ihr das neue Kapitel definitiv nicht, um Clockwork City zu spielen.

Beide DLCs können gegen Echtgeld permanent gekauft werden oder im Rahmen eines bestehenden ESO-Abos kostenlos gespielt werden, solange das Abo anhält.

Auch Interessant: Jürgens Meinung zu Morrowind – Es ist wie ein Buffet!

QUELLE MMORPG
Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.

ESO: Neue DLCs für 2017 – „Hutten-Ball“ & Clockwork-City á la Orsinium

The Elder Scrolls Online

PC PS4 Xbox One