ESO: Die 5 wichtigsten Änderungen von Deadlands und was sie für euch bedeuten

Am 1. November 2021 ist neue Update 32 Deadlands des MMORPGs The Elder Scrolls Online erschienen. MeinMMO-Autorin MiezeMelli stellt euch die wichtigsten Änderungen vor und erklärt euch, was diese für euch bedeuten.

Das neuste Update 32 Deadlands gehört zu den Gebiets-DLCs. Das bedeutet, ihr bekommt mit diesem DLC ein neues Gebiet oder in diesem speziellen Fall sogar zwei. Die Story schließt an die Hauptquest des Kapitels Blackwood an.

Allerdings müsst ihr Blackwood nicht zwingend gespielt haben, um direkt mit der Story in den Totenländern zu starten. Für die zusätzliche finale Questreihe hingegen schon. Die Reihenfolge spielt für das Freischalten dieser Quest hingegen keine Rolle.

Außerdem wurden dem Grundspiel einige Features hinzugefügt, mit denen wir uns zuerst befassen wollen.

1. Die Einführung des Arsenalsystems

Mit dem neuen Tool könnt ihr nun eure Builds, also Ausrüstung, Fertigkeiten und Championpunkte speichern. Außerdem könnt ihr optional auch Montur oder einen Fluch (Vampir oder Werwolf) hinzufügen.

2 Plätze für Zusammenstellungen bekommt ihr gratis.

Ein weiterer Arsenalplatz kostet im Kronenshop 1.500 Kronen. Beachtet aber, dass die Plätze nicht Charakter-übergreifend sind.

ESO Arsenaltisch

Für viele PC-Spieler ist das “neue Tool” nicht wirklich etwas Neues. Schon seit etlichen Jahren sind Spieler mithilfe von Add-Ons dazu in der Lage, ihre verschiedenen Builds abzuspeichern und aufzurufen. Ein wesentlicher Vorteil dieser Variante ist außerdem, dass sie kostenlos ist. Man kann so viele Builds speichern, wie man will.

Außerdem kann man sie überall nutzen. Das Arsenalsystem kann nur über einen Arsenaltisch oder einen Arsenal-Gehilfen (für 5.000 Kronen im Kronenshop erhältlich) angewählt werden.

In welchem Punkt sich das Arsenalsystem von den Add-On Funktionen abhebt, ist die Auswahl eines Fluches für einzelne Builds. Ihr könnt also so gesehen den Vampir oder Werwolf nach Belieben an- und ausschalten. Auch könnt ihr unterschiedliche Veränderungen einer Fähigkeit abspeichern.

Ihr müsstet also nicht mehr für Gold eure Fähigkeiten zurücksetzen. Letztlich ist es aber Abwägungssache, welche von beiden Varianten ihr wählt. Für Konsolenspieler ist das Arsenalsystem mit den 2 freien Plätzen aber schonmal eine hilfreiche Erweiterung im Grundspiel.

Einmal die Pros und Contras zusammengefasst:

Pro
  • Wechseln zwischen Flüchen (Vampir & Werwolf)
  • Nutzen verschiedener Veränderungen von Fähigkeiten ohne Gold-Kosten
  • Neues Tool für Konsolen-Spieler
Contra
  • Bei vielen Builds sehr kostenintensiv
  • Plätze nicht Charakter-übergreifend
  • Es gibt eine kostenlose Alternative für PC-Spieler

Aktuell gibt es im Kronenshop einen kostenlosen Arsenaltisch. Den könnt ihr in eurem Heim platzieren. Ich würde jedem Spieler empfehlen das Gratis-Item mitzunehmen und sich selbst einmal das Arsenalsystem anzuschauen. Wer später dann weitere Plätze kaufen möchte, kann das optional machen.

Wer lieber bei den Add-Ons bleiben möchte, kann auch das weiterhin tun. Hier einmal ein Überblick der verschiedenen Möglichkeiten:

Mein persönlicher Favourit ist Wizard’s Wardrobe, denn man kann die Championpunkte ebenfalls einspeichern und optional wechselt das Add-On automatisch die Sets bei verschiedenen Bossen usw.

2. Kuratierte Chance auf Gegenstandssets

Bisher habt ihr rein zufälligen Loot bekommen. Das ändert sich nun zumindest teilweise in Bezug auf eure Sammlung und Gegenstandssets. Ihr habt mit Update 32 eine erhöhte Chance Waffen, Ausrüstungs-, oder Schmuckteile zu bekommen, die euch noch in eurer Sammlung fehlen.

Ihr solltet eure Sammlung also in Zukunft schneller vervollständigen können.

Tipp: Wenn ihr ein bestimmtes Item braucht, dann tut euch mit einem Spieler zusammen, dem nur noch dieses eine Item in der Sammlung fehlt. Da er eine erhöhte Chance auf dieses Item hat und kein anderes mehr übrig bleibt, ist es wahrscheinlich, dass ihr genau dieses Item auch bekommen werdet.

3. Hard-Cap für kritischen Schaden

Bisher konntet ihr den kritischen Schaden unbegrenzt durch Sets und Buffs erhöhen. Damit ist jetzt Schluss, denn es gibt seit dem Update ein Hard-Cap für kritischen Schaden. Die Grenze liegt bei genau 125 %.

Ihr könnt zwar theoretisch noch Ausrüstung anziehen, die es weiterhin erhöhen würde. Aber im Kampf werden nur 125 % miteinberechnet. Es lohnt sich also überhaupt nicht den Fokus wie bisher ausschließlich auf kritischen Schaden zu legen.

Was bedeutet das nun für mein Build? Setzt euch gründlich mit eurem Charakter auseinander und überlegt, ob ihr nicht die Ausrüstung oder die Championpunkte wechselt. Beachtet dabei Buffs und passive Fähigkeiten. Für mehr Details schaut euch diesen Artikel an:

ESO: Update 32 Deadlands bringt 4 große Combat-Änderungen

4. Hybridisierung der Ausrüstungs-Sets

Die bislang im Spiel vorhandenen Sets und ihre Boni wurden weiter angepasst:

  • Sets, die entweder Magie- oder Waffenkraft gewährt haben, gewähren nun beides
  • Sets, die physische Durchdringung oder Magiedurchdringung gewährt haben, gewähren nun beides
  • Sets, die kritische Magie- oder Waffentreffer gewährt haben, gewähren nun generell kritische Treffer

Damit werden viele Sets wieder interessant für Charaktere, welche das jeweils andere Attribut nutzen. Zum Beispiel ist das Set Mutterträne jetzt nicht nur für Magicka-DDs interessant, sondern kann ebenfalls von Ausdauer-DDs genutzt werden.

Diese Set-Änderungen haben zurzeit die Auswirkung, dass viele Spieler wie verrückt das Set Kinras’ Zorn (Schwarzdrachenvilla) farmen. Dies ist ein mittleres Rüstungs-Set, welches durch die beschriebene Änderung interessant für Magicka-DDs geworden ist. Hier einmal die Set-Boni im Überblick:

  • (2 Gegenstände) Gewährt 121 Magie- & Waffenkraft
  • (3 Gegenstände) Gewährt 618 Wertung für kritische Treffer
  • (4 Gegenstände) Gewährt 121 Magie- & Waffenkraft
  • (5 Gegenstände) Verursacht ihr mit einem leichten oder schweren Angriff Schaden, erhaltet ihr 5 Sekunden lang eine von bis zu 5 Kumulationen brennendes Herz. Solange ihr 5 Kumulationen besitzt, strahlt ihr eine Aura des Zorns aus. Ihr erhaltet größere Raserei, was euren verursachten Schaden um 10 % erhöht. Solange ihr eine Aura des Zorns habt, erhalten Verbündete innerhalb von 12 Metern kleinere Raserei, was deren verursachten Schaden um 5 % erhöht.

5. Neue Gebiete: Ferngrab und die Totenländer

Bei dem Update 32 handelt es sich um ein Gebiets-DLC. Somit bekommt ESO zwei neue Gebiete. Beide Gebiete befindet sich außerhalb von Nirn. Ähnliches kennt ihr schon aus den Gebieten Kalthafen, Artaeum und aus der Stadt der Uhrwerke.

Ferngrab ist ein Gebiet, in welchem die uns bekannten Völker mit den Dremora koexistieren und friedlich Handel betreiben. Die ganze Stadt wirkt wie ein riesiger Basar mit verwinkelten Gassen. Überall glitzert es und die funkelnden Gegenstände lenken schnell die Aufmerksamkeit auf sich mit ihren leuchtenden Farben.

ESO Ferngrab der Basar
Der Basar von Ferngrab. Ein absolut einzigartiger und sehenswerter Ort in ESO.

Die Totenländer hingegen sind so ziemlich das Gegenteil von Ferngrab. Es ist eine triste und feindliche Umgebung. Kahle Felsen werden von euch feindlich gesinnten daedrischen Kreaturen bewohnt und hin und wieder schlägt neben euch mit lautem Knall ein Blitz ein.

Und natürlich gibt es in den Gebieten auch eine abschließende Questlinie der Erzählung “Tore von Oblivion”, sowie mehrere Nebenquests.

Durch das neue Gebiet bekommt ESO auch einige andere neue neue Dinge:

Ebenfalls gibt auch wieder ein paar Himmelsscherben zu entdecken. Diese werden euch jetzt übrigens auch in eurem Kompass angezeigt, sobald ihr euch einer der Scherben nähert. Nach dem Einsammel findet ihr nun außerdem ein Symbol auf eurer Karte.

In diesem Guide erfahrt ihr, wo ihr die neuen Himmelsscherben aus Update 32 Deadlands finden könnt.

Quelle(n): Patchnotizen v7.2.5 - Deadlands & Update 32 (PC/Mac)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Compadre

Jou, beim Arsenalsystem sollte man vielleicht noch ergänzen, dass es im Vergleich zu Addons in Ranglistencontent und in Cyrodiil nicht nutzbar ist, da es lt. ZOS auf den Konsolen relativ klar in Richtung Pay2Win ginge.

Vielleicht also doch so, dass manche Addons durchaus einen spielrischen Vorteil bieten und Spieler bei einem Scorerun effektiver machen, auch wenn das die Verfasserin des Artikels anders sieht.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Compadre
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x