Twitch-Streamer verlässt die USA, nachdem ein Mann mit Brecheisen ins Haus einbrach

Félix „xQC“ Lengyel ist im Moment der größte Streamer auf Twitch. Aber mit dem Ruhm kommen auch Probleme: So glaubt xQc mittlerweile, er bringe Leute in seinem Umfeld in Gefahr. Denn offenbar verrückte Menschen suchen ihn zu Hause auf. xQc hat mittlerweile die USA verlassen und lebt wieder in Kanada. Nun überlegt er, sein Haus zu verkaufen.

Das ist die Situation:

  • xQc ist seit 2020 der größte Twitch-Streamer der Welt. Der Franko-Kanadier streamt sehr viel, regelmäßig über 10 Stunden am Tag, manche Streams gehen sogar bis 16 Stunden hoch. Sein Lieblings-Game ist der Rollenspiel-Server zu GTA 5 – wobei das nicht auf Gegenliebe beruht. Wenn xQc streamt, schauen ihm im Schnitt 70.000 Leute zu.
  • Doch in letzter Zeit ist es unruhig um xQc geworden: Der ist aus seinem Haus raus, kam bei Kumpel Sodapoppin unter, verpasste mehrere Streams wegen „Umbauarbeiten“ an seinem Domizil.
  • Nun erklärt er, was dahintersteckt. Er war aus seinem alten Haus geflüchtet, nachdem es immer wieder zu Swatting kam und dort ein Mann mit einem Brecheisen eingedrungen war. Mittlerweile lebt xQc wieder in Kanada.

Mann bricht mit Brecheisen in das Haus von xQc ein, “sucht nach ihm”

Das sagt xQc nun zum Umzug: Der Streamer sagt: Seine Wohnsituation sei in den letzten Monaten immer schlimmer geworden. Er spricht davon, dass er regelmäßig „geswattet“ wurde.

Beim Swatting rufen Leute bei der Polizei an und schildern eine bedrohliche Notlage, wie eine Geiselnahme, in der Absicht, ein Einsatzkommando der Polizei (ein SWAT-Team) zur Adresse eines Streamers zu schicken. Das ist eine hoch bedrohliche Situation: Bei solchen Vorfällen sind Menschen bereits ums Leben gekommen. Täter erhielten lange Freiheitsstrafen.

Die Lage wurde offenbar immer schlimmer, je mehr xQc darüber in seinen Twitch-Streams sprach:

„Wenn ich sage: Mein Haus bekommt eine Menge Swat-Anrufe, dann passiert genau das Gegenteil von dem, was ihr denkt, was passieren würde. Es wird noch schlimmer, ob ihr es glaubt oder nicht“.

xQc

Auch als xQc jetzt darüber spricht, merkt man, dass er nicht so flüssig erzählt wie sonst. Er sagt, das sei “sehr persönlich”.

Den Höhepunkt hatte der Schlamassel erreicht, als ein Mann bei ihm eindrang:

„Das Swatting häufte sich und dann kam ein Mensch in mein altes Haus und brach mit einem Brecheisen ein. Offenbar hat er nach mir gesucht. An diesem Punkt dachte ich nur: Heilige Scheiße, das ist echt verrückt.“

xQc

Über die Motive des Mannes weiß xQc nichts. Es heißt der Mann sagte, „xQc würde ihm etwas schulden“ – aber für den Twitch-Streamer ist es nicht nachvollziehbar, was das gewesen sein soll. Er verstehe selbst nicht, was der Mann von ihm wollte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

xQc überlegt, Haus zu verkaufen – Will doch nur Spaß haben

So ging es ihm weiter: Als er aus dem alten Haus flüchten musste, kam xQc bei seinem Freund Sodapoppin unter, ebenfalls ein Twitch-Streamer. Doch das ging nicht lange gut.

xQc sagt: Auch da wären nach kurzer Zeit „schräger Scheiß“ passiert:

„Ich hatte das Gefühl, es sei unfair für alle um mich herum, dass ich sie in Gefahr bringe.“

xQc

xQc denkt darüber nach, sein altes Haus jetzt zu verkaufen und woanders neu anzufangen. Er sagt, er will nur seine Ruhe, sich keine Sorgen mehr machen und in Frieden streamen.

Er hat vor einigen Wochen die USA verlassen, hat seine Zelte in Austin, Texas, abgebrochen und ist wieder zurück in sein Heimatland Kanada.

Der größte Twitch-Streamer der Welt ist dem Glücksspiel verfallen und unglücklich damit

Große Streamer kämpfen mit Problem, wenn ihr Wohnort bekannt wird

Das steckt dahinter: Es mehren sich in letzter Zeit die Horror-Geschichten von verwirrten Personen, die bei Streamern und Streamerin eindringen.

Offenbar kursieren die Adressen von Streamern und Streamerinnen in gewissen Kreisen: Ist die Adresse einmal bekannt, gibt’s kaum eine Möglichkeit, dort in Frieden zu leben.

Auch in Deutschland gibt es Horror-Geschichte über den Streamer, „Drachenlord“, der in einem Dorf wohnt, das jetzt regelmäßig von Fans belagert wird, die so eine Art Sightseeing-Event daraus machen, den etwas skurril wirkenden Streamer „zu besuchen“.

In den USA gab es Geschichten, dass bei Pokimane mal ein verwirrter Mann im Gaming-Haus auftauchte, auf das Haus von DrDisrespect soll sogar geschossen worden sein.

Über einen Fall haben wir auf MeinMMO ausführlich berichtet: Da war ein offenbar geistig verwirrter Mann in das Haus einer Streamerin eingedrungen, die dort gerade eine Koch-Show abhielt. Der Mann dachte offenbar, er müsse eine „Prinzessin befreien“:

Mann dringt in Haus von Twitch-Streamerin ein, um „seine Prinzessin zu retten“

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Man muss doch nicht gleich das Haus verkaufen.
Ruf mich an ich mach dir einen guten Preis, dann kommt nachher keiner mehr rein ohne Dynamit.

Holzhaut

Und hilft das gegen swatten? Die kommen schon rein, zur Not halt mit Dynamit 😉

Wobei ich mich eh Frage wie es passieren kann, das mehr als ein Mal swatten im gleichen Haus überhaupt möglich ist. Da läuft doch irgendetwas komplett falsch.

Bodicore

Es gibt natürlich keine 100% Sicherheit aber mit der Polizei könnte in einem Interventionskonzept festgelegt werden. So könnte statt dem ganzen Überfallkommando nur eine Interventionseinheit geschickt werden, die einem Notruf von Dritten nachgeht.

Frank Buddenberg

Last bitte diesen Spinner mit seinem Namen ” Drachenlord ” aus dem Spiel.
Der vollkonk hat doch damals in einem Stream selber mitgeteilt wo er wohne.
Und zu diesem Spinner xQc kann ich nur sagen:
Wer reicht und berühmt seien will….muss auch mit deren Schattenseite zurecht kommen.

Marc

Was kommt als nächstes ? Wer sich sexy anzieht, muss auch damit zurecht kommen vergewaltigt zu werden ? Ist zwar extrem, aber die selbe Logik. Nur weil man reich und berühmt ist muss man nicht “damit zurecht kommen”.

Bodicore

Zurechtkommen vielleicht nicht.
Trotzdem, auch wenn man es nicht gerne hören mag aus sicherheitstechnischer Sicht ist das leider tatsächlich so das man eher damit rechnen muss vergewaltigt zu werden so wie auch eine Villa erhöhtes Einbruchspotential bietet.

Wenn man Schwachstellen zulässt wie halt auch eine sexy Kleidung ist die Intrusionschance halt höher.
Ich rede jetzt nicht von Schuld, Persönlichkeitsrechten oder von irgendwelchen Gefühlen sondern rein Mathematisch gesehen.

Andy

Da sind aber nicht viele Sätze ohne irgnedwelche Beleidigungen.Leben und leben lassen,wer erfolg hat muss mit allem rechneen.stalker,Hater,Fanboys usw.Er wird schon seine Konsequenzen daraus ziehen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Andy
quick.n.dirty

Wie machen das denn andere bekannte Persönlichkeiten mit Geld? Er muss Wachpersonal einstellen. Das fragt dann warum sie gerade das Haus umstellen und vertreibt den mit dem Brecheisen. Ich will kein Opferblaming machen, aber so geht es schlicht allen, die berühmt sind, das lässt sich leider nicht vermeiden.

Andy

Das Gleiche könnte ihm trotzdem immer noch mit neuer Adresse passieren.

Amyfromtheblock

Ach der Drachenlord ? das Game muss weiter laufen

Alexander Ostmann

Wäre die Anschaffung zweier sehr große Hunde nicht sinnvoller?

Ähre

Wie sollen 2 hunde ständiges swatting unterbinden ?

Alexander Ostmann

Ich bezog mich auf den Einbruch.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x