Der größte Twitch-Streamer der Welt ist dem Glücksspiel verfallen und unglücklich damit

Der Kanadier Félix „xQc“ Lengyel ist im Moment der meistgesehene Streamer auf Twitch: Doch seit seinem Bann von GTA 5 „No Pixel“ zockt der 25-Jährige auf Twitch gerne in Online-Casinos. Damit hat er zwar großen Erfolg, aber fühlt sich damit nicht mehr wohl, denn er bemerkt, dass die Sucht ihn übernimmt.

Das ist die Situation:

Vom Casino in Rust zum Blackjack im Krypto-Casino

Wie hat sich das bei xQc mit dem Glücksspiel entwickelt? Eigentlich hatte xQc über Jahre nichts mit Online-Casinos auf Twitch zu tun. Er hatte seinen Fans sogar gesagt, dass er ihnen damit nie kommen werde.

Aber er zeigte schon früh eine Tendenz fürs „Gambling“, allerdings ging es anfangs nicht um echtes Geld, sondern um Ingame-Währungen in Spielen wie Rust. Da zockte er am Glücksrad und verspielte ein Vermögen an Scraps und dackelte dann verdrossen in die Gegend.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Es war im April 2021 als er plötzlich das erste Mal in einem Online-Krypto-Casino live auf Twitch zu sehen war. Kurz danach war das plötzlich Teil seiner Streaming-Routine: Er spielte Blackjack oder an einarmigen Banditen.

Das Spielen nahm grade in der letzten Woche enorm zu, weil er permanent aus GTA 5 rausgeflogen war. Plötzlich zockte xQc „nur noch“ 16 Stunden Valorant und verbrachte 34 Stunden in der Kategorie Slots.

xQc-Twitch
Fast 120.000 sahen xQc beim Glücksspiel in “Slots” zu. Quelle: Bigwinboard

Seine Fans mochten das:

  • Wenn xQc Valorant spielte, hatte er 94,250 Zuschauer
  • Beim Zocken in Slots hatte er 108,610 Zuschauer
  • In Just Chatting lediglich 63,348 Zuschauer
Twitch-Streamer verliert 8 Mio $, brüllt Zuschauer zusammen, der ihm vom Glücksspiel abrät

xQc ist “fertig, absolut fertig mit Glücksspiel”

Das sagt xQc: In einem Stream hat xQc jetzt versprochen, mit dem Zocken auf Twitch aufzuhören. Er sei “fertig damit, absolut fertig.”:

Ich werde sehr, sehr leicht nach Dingen süchtig. Ich hab bemerkt, dass mein Gehirn verrückt spielt, also muss ich mit dem Glücksspiel aufhören.

xQc

xQc ergänzte, er sei mit seinen Streams selbst nicht zufrieden. Die seien Müll.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Viel Kritik an den Casino-Streams von xQc

Waren denn alle von den Streams begeistert? Nein, waren sie überhaupt nicht. xQc wurde von anderen für die „Gambling“-Streams von Tag 1 an kritisiert. Gerade, dass er Streams auch noch „verkauft“ hat, wurde kritisch gesehen.

Er musste sich da viel Kritik anhören, dass er seinem jungem Publikum zeigt, wie viel Spaß es macht, sein Geld zu verzocken.

Seine eigenen Fans zogen ihn zudem ständig damit auf: Sie sagten, sie hätten gesehen, wie viel xQc gewinnt und beim Versuch, es ihm nachzumachen, dann alles Geld für die Miete verzockt. Sicher seien sie bald obdachlos.

Zudem kam die Diskussion auf, ob es überhaupt legal ist, was xQc da macht, denn eigentlich ist Online-Glücksspiel in Texas, wo xQc offenbar aus steuerlichen Gründen lebt, streng reglementiert (via twitter).

xQc warnte seine Zuschauer auch, das bloß nicht nachzumachen: Glücksspiel sei furchtbar, sie sollten das nicht machen und er eigentlich auch nicht.

In jedem Fall scheint sich xQc jetzt an seinen eigenen Rat zu halten: Glücksspiel ist schlimm, macht das nicht.

Ursprünglich hatte er diese Kritik an den Streams gar nicht verstanden:

xQc streamt Casino vor 120.000 Leuten auf Twitch – Versteht die ganze Kritik nicht

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ahennys

Nun,er hat zumindest den ersten Teil schon einmal erkannt.Er ist auf den Weg in die Sucht oder schon süchtig.Jetzt sollte er sich Hilfe holen.Auch wenn viele meine “Warum jetzt schon?”.Jeder Süchtige behauptet gerne “Ich hab das Problem erkannt und höre auf damit(so oder ähnlich,die Aussagen variieren)”.Es kommt darauf an wie tief die Nadel drin ist.Doch das erkennt man meistens selber nicht.Lieber jetzt am Anfang,wenn er am Anfang ist,sich Hilfe holen.Sucht wird schnell zum Selbstläufer.Schneller als man denkt.

Alexander Ostmann

Narzissmus und Sucht gehen meist Hand in Hand.

Name

So schlimm finde ich das gar nicht, man sieht ja das es ein Casino ist. Wer sein Geld und seine Zeit damit verschwendet ist selber Schuld. Viel schlimmer finde ich das hier, wo ein Bioware Mitarbeiter MMO’s mit Casinos vergleicht und wie man einsamen Existenzen das Geld aus der Tasche zieht.

16:00
https://www.youtube.com/watch?v=b2l2ZxNhCSg

Ich bin für diesen Müll nicht empfänglich weil man genauso gut stundenlang an einer Maschine stehen kann die Erde in Töpfe füllt und es wäre das Gleiche nur bekommt man Geld dafür. Ich sehe da kein Gameplay sondern eher das fehlen von Gameplay und der Fokus darauf. Das ähnelt einer Religion wo es typisch ist die immer gleichen Rituale zu wiederholen mit dem Fokus auf fehlende Werte. Anstatt Gott gibt es denn Ersatz in Form von Drogen und Glücksspiel. Wer versucht aus so einem Klimperkasten an Spiritualität zu gewinnen der würde auch versuchen Blut aus einem Stein zu gewinnen.

Daniel

Drogen und Glücksspiel sind vergleichbar mit dem Glauben an Gott?

Au weia.

Ahennys

Na ja.Manche behaupten das Religion Opium für das Volk ist.Und wenn man sich so manche Religionsausleger anschaut könnte man geneigt sein dem zu zustimme.Alle drei haben eines gemeinsam….man fühlt sich befreit und glücklich,am Anfang.Aber das hier zu Diskutieren ist müßig.

Daniel

Na dann lass uns mal die Straftaten je 1000 Gläubigen mit den Straftaten je 1000 Drogenabhängige vergleichen.

Und das sag ich als wirklich ungläubiger, der nicht der Kirche zugewandt ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x