Call of Duty: Unschuldiger bei SWATTING erschossen [Update]

In Wichita, Kansas, ist ein Unschuldiger von einem Polizisten erschossen worden. Ursache war wohl ein sogenannter SWATTING-Vorfall, ausgelöst durch einen Streit um eine 2$-Wette bei Call of Duty.

Der „Wichita Eagle“ berichtet von einem grässlichen Vorfall. Ein 28-jähriger Mann wurde von einem Polizisten Donnerstagnacht erschossen. Die Polizei ging einem Anruf nach, dass es unter der Adresse einen Mord gegeben hätte mit anschließender Geiselnahme. Der Anruf stellte sich als falsch heraus.

Polizei rückte wegen Mord mit Geiselnahme aus

Der Deputy-Polizeichef sagte dazu: Die Polizisten wären einem Anruf nachgegangen. Der Anruf sagte, da sei ein Streit zwischen Mutter und einer Person eskaliert und der Vater sei versehentlich erschossen worden. Die fragliche Person halte jetzt Mutter, Schwester und Bruder als Geisel. Der Vater sei an einem Kopfschuss verstorben.

Das waren die Informationen, auf deren Grundlage die Polizisten vorgingen.

Als die Polizei dann eingetroffen sei und sich auf eine Geiselnahme-Situation einrichtete, sei ein Mann an die Vordertür gekommen. Ein Polizist habe seine Waffe auf ihn abgefeuert. Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo er für tot erklärt wurde.

Der Anruf hat sich aber als falsch herausgestellt: Die Polizei geht dem nun nach. Man habe eine Menge Informationen, die man auswerten müsse.

Weitere Details gibt es aktuell noch nicht.

Streit wegen 2$-Wette bei Call of Duty führt zu SWATTING

Währenddessen gibt es Hinweise aus der Community von Call of Duty, dass dieser falsche Anruf ein Fall von „SWATTING“ sein soll. Das ist aber aktuell noch nicht von der Polizei bestätigt.

Ein Profi-Call-of-Duty-Spieler fasst die Situation in einem Tweet zusammen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Offenbar waren zwei Spieler über eine 2$-Wette um ein Call-of-Duty-Match in Streit geraten, der Streit schaukelte sich immer weiter hoch, bis die beiden sich gegenseitig mit SWATTING bedrohten.

Dann habe einer der beiden einem bekannten „SWATTER“ eine falsche Adresse in der Nähe geschickt, die er vom anderen als Provokation erhalten habe, und das Unheil nahm seinen Lauf.

Die Polizei will später ihren Ermittlungsstand mitteilen. Laut Berichten der Call-of-Duty-Seite Dexerto hätten die betroffenen Spieler ihre Twitter-Accounts gelöscht.

Unter „SWATTING“ versteht man genau solche falschen Anrufe wie im hier vorliegenden Fall. Die Polizei soll aggressiv und hart gegen den vorgehen, der “geswattet” werden soll.. Es wird der Polizei das falsche Bild einer kritischen Situation auf Leben und Tod vermittelt. Das ist völliger Irrsinn, weil dieses SWATTING tatsächlich eine Situation auf Leben und Tod heraufbeschwört.

25-Jähriger Mann verhaftet – Video des Geschehens und der 911-Anruf veröffentlicht

Update 30.12. 11:10:

  • Die Polizei von Wichita hat den 911-Notruf veröffentlicht, der sich später als Falsch-Anruf herausstellte und auf dessen Grundlage die Polizei gehandelt hat. Der Anrufer behauptet, er hätte seinen Vater versehentlich erschossen, hält jetzt seine Familie als Geisel und denkt darüber nach, das Haus mit Benzin zu überschütten und anzuzünden. Dabei macht er einen verwirrten, abwesenden Eindruck.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum externen Inhalt
  • Außerdem haben die Behörden ein Video des Vorfalls aus Sicht der Polizisten veröffentlicht – das wurde mit einer “Body Camera” aufgenommen. Hier könnt Ihr Euch das Video auf der Seite von Wichita Eagle auf Englisch anschauen.
  • Unterdessen hat das Los Angeles Police Department einen 25-jährigen Mann festgenommen, der in Verbindung mit dem SWATTING in Wichita stehen soll. Der wurde noch am Freitagnachmittag US-Zeit verhaftet. Der 25-jährige Verdächtige soll in der Vergangenheit in ähnliche Verbrechen verwickelt gewesen sein. Das ist der in der Call-of-Duty-Szene bekannte SWATTER, den Leute aus der CoD-Szene sofort verantwortlich gemacht hatten.

Mehr zum Thema:

Deutsches Gericht verurteilt Swatting – Erster Täter wandert für Jahre in den Knast

Quelle(n): Wichita Eagle, zstl. Quelle: KWCH, Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
114 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
max well

konnte man sich sicher sein ,das der mann an der tür der täter ist ?
hätte doch auch ne geisel sein können..

Deader

Wenn der Anruf an eine Frau gegangen wäre würde sie noch leben. Sieht man in x swatting videos das die Frauen meist gar nicht auf den Boden gedrückt werden und gefesselt werden, bei den Männer ausnahmslos und mit roher Gewalt. Vielleicht sollte sich da die Polizei auch mal hinterfragen. Klar geht das gar nicht klar mit dem swatting anrufen aber jemanden einfach abzuknallen weil er könnte ja….

Traurig

Feminismus stellt Männer immer als die bösen dar.

Koronus

Ja das alles hat er. Und deswegen ist es gut, dass man ihn nur weggesperrt hat. So konnte er immerhin wirklich Strafe spüren und sei es nur, dass er ständig bereut hat nicht mehr Menschen zu töten. Das einzige, was man machen müsste, wäre wirklich bei anderen Verbrechern die Sachen wie er gemacht hat sicherzustellen, dass die wie CM nie auf Bewährung rauskommen können.

Theojin

Ich hoffe wenigstens der Anrufer verschwindet für etliche Jahre im Knast. Meiner Meinung nach nimmt jeder, der sowas macht, wissentlich und mit voller Absicht den Tod anderer Menschen in Kauf.
Für mich in etwa auf dem Level, als wenn er selber geschossen hätte.

Mir tut nur die Familie des Erschossenen und die Polizisten leid.

Koronus

Die Beispiele wie Osama bin Laden oder die Nürnberger Prozesse, dass alles sind allerdings Leute die für akute Staatsgefährdung verantwortlich sind.
Also solche wo die Gefahr auch nicht endet, wenn sie weggesperrt sind. Deswegen sollten nur die getötet werden, die man einfach nicht am Leben lassen kann ohne das dadurch weiter eine Gefahr besteht.

Insane

Da fällt mir ein, ich glaube vor ein paar Wochen gab es auch einen Fall, bei dem ein Polizist einen Gehörlosen erschossen hat. Die haben ihm zugerufen aber er hat halt nicht gemerkt dass jemand was von ihm will.

Da kamen sogar die Nachbarn angerannt und riefen den Polizisten zu, dass er sie nicht hören kann – aber zu spät.

PetraVenjIsHot

Gruslig :/
Ich hab mal den Stream gesehen, als Markee Dragon das SWAT zu Besuch hatte. Das ist schon echt ein traumatisierendes Erlebnis 🙁

MaSc

Gestern bei Saarbrücken, ein 48 Jähriger verschanzt sich mit Schusswaffe und Machete in seinem Haus und die Ausgebildeten SEK Beamte schießen auf ihn. Anschließend kam er mit einer Schusswunde am Bein ins Krankenhaus, keine Lebensgefahr.

Das ist der Unterschied zwischen Cowboys mit Waffen und echten Spezialkräften.

Nora mon

Vergleichst du grade echt SEK mit einem normalen Polizisten?

MaSc

Nein, ich vergleiche SWAT mit SEK.
Was so ziemlich die gleichen Voraussetzungen sind.

Bei dem Fall in den USA werden auch keine Verkehrspolizisten zu einer vermeintlichen Geiselnahme gefahren sein.

Nora mon

Also ich hab mehrere Berichte darüber gelesen und immer wird von Polizist oder Officer gesprochen von Einsatzkommando oder ähnliches nix.

Edit: In einem von 10 Berichten hab ich jetzt gefunden das der Schütze ein Mitglied einer Sondereinsatztrupps ist sonst wird es nicht genau gesagt

Nora mon

Egal ob für oder gegen Todesstrafe nach deiner hier aufgeführten Logik dürfe man ja nicht mal ein echten Geiselnehmer töten um Beteiligte zuretten.

R3cOv3rY

Das entscheidest du und drängst diese Sichtweise anderen auf? Tiere sterben in Massen, aber Menschen dürfen keine Menschen töten. Ich sehe das ähnlich wie Spitfire. Bei unmenschliches (sagt das Wort schon) Handeln, dazu gehören Terroristen, Serienmörder, Massenmörder usw. und die Schuld ohne jeglichen Zweifel bewiesen gehört meiner Meinung nach von dieser Welt entfernt. Ich akzeptiere andere Sichtweisen, aber dränge meine nicht anderen auf indem ich sage, das ist falsch oder nur so hat das zu sein.

Genjuro

Die zwei Kinder und die Frau die der junge Mann zurücklässt tun mir leid.

DJReggin

‘Murica halt! Erst schießen, später fragen.

O815 the Future

Der Bulle hat einfach zu früh geschossen. Drauf losgeballert wars wohl eher. Der Bulle sollte mit dem Anrufer in einer Zelle verrotten

Bodicore

Also im meinen Augen ist da zu früh geschossen worden, Der “Täter” muss schon auch die Möglickeit haben zu reagieren und auf den Boden zu legen, hier hatte der keien Chance.

Mir ist schon klar das Amerikanische Polizisten recht panisch sind aber da könnte man ja gleich eien Bombe auf das Haus werfen das Egebnis wäre das selbe.

Norm An

Wenn ich das richtig im Radio gehört habe, ist der Nachbar erschossen worden, weil der dem das eigentlich gelten sollte im Chat die Adresse seienes Nachbarn nannte. So lief es vorhin im Radio.

Gerd Schuhmann

Eine Adresse in der Nähe, ja – das ist mein Kenntnisstand. Ob es jetzt genau der Nachbar weiß, ich nicht.

Das ist jetzt genau die Situation, die man immer befürchtet hat, dass jemand geswattet ist, der nicht davon ahnt und “falsch” reagiert.

Bekannte Streamer, die geswattet wurden, hatten immer Angst, dass es ihre Freundin/ihr Kind trifft, die da “falsch” reagieren. Wahrscheinlich impfen da streamer, die von sowas bedroht sind, den Mitgliedern ihres Haushalts ein: “Wenn du Sirenen hörst, dann sei ganz passiv und bleib sitzen und warte ab.” Die haben wohl auch die Einsatzkräfte vor Ort angerufen und haben denen gesagt: Hört mal, mir droht hier einen mit so einem Anruf. Wenn Euch wer alarmiert -> Das ist Fake.

Man hat halt immer die Gefahr gesehen, dass jemand unvorbereitet in diese Situation gerät, falsch reagiert und dann zu schaden kommt.

Wobei halt “falsch reagieren” schon eine schwierige Wortwahl hier ist -> Der macht die Tür auf und weiß nicht, dass er ins Lebensgefahr schwebt.

airpro

Tragisch, aber COD ist hier wohl eher der Aufhänger um über Mord und Totschlag in USA zu Berichten. Das ginge sicher jeden Tag. Und nicht die Waffen töten sondern Videospiele.
Der Filmschnipsel ist auch nicht 100% eindeutig, weil man nur einen Ausschnitt sieht.
Auf MMO erinnert es mich doch aber sehr an gewisse “Klick”Seiten.
Das habt Ihr doch nicht nötig.

Gerd Schuhmann

Das ist hier in jedem Fall ein Gaming-Thema. Da kann man nicht sagen: “Das hat doch mit Gaming nichts zu tun” – dieses SWATTING ist genau in dieser Ecke ein Thema.

Wenn man da sagt: “Da kommt aber die alte Killerspiel-Debatte wieder auf, lass uns lieber so tun, als wär das nicht Teil des Gamings.” – Das funktioniert nicht.

Wenn man sich damit beschäftigt: Dieser “Swatter” war in der Call-of-Duty-Szene bekannt und das ist da durchaus eine Gefahr und ein Thema. Der soll schon einigen mit Swatting gedroht haben.

Es gibt Teile des Gamings, die toxisch, unreif und wirklich schlimm sind. Das ist genau die Ecke, aus der Swatting kommt. Ein paar Stufen drunter ist Online-Harassment und Doxing – und noch ein paar Stufen drunter ist Flaming und Trolling. Aber das sind alles Eskalationsstufen von Online-Hass.

Miyake_68

Gerade wurde bei RTL Anrichten darüber berichtet.

airpro

Mal sehen obs auch in der Tagesschau kommt. Hat Trump schon getwittert?

Gerd Schuhmann

Es ist schon in Online-Artikeln von der Süddeutschen Zeitung und bei Spiegel Online.

Ich versteh nicht ganz, was du daran so lustig findest.

airpro

find ich nicht lustig nein. Möchte auch nicht abends von Polizeischeinwerfern geblendet und erschossen werden weil ich nicht gleich merke was los ist. Ich habe von dieser Swatting “Prank” “Kultur” bisher auch nicht viel mitbekommen, dachte das wär schon überwunden. Ich bin solche Themen hier auch nicht gewöhnt. (Krieg in Ukraine, Syrien). Ich frage mich nur in meiner Filterblase ob dieser 1 Tote nun einen nationalen Aufschrei in Amerika auslöst oder nur ein Sandkorn in der Monatsstatistik ist, dafür vertrau ich eher nicht den RTL “News”, und wie gesagt derlei politische Themen (Amokläufe, Bombenanschläge) habe ich hier bisher nicht gelesen.

Majonatto Coco

Klar, wer kennt es nicht? Für eine zwei Dollar Wette inszeniere ich ein Familien Drama, damit mein Kumpel von einer schwer bewaffneten Spezialeinheit ein Schrecken eingejagt wird. Ihr wollt garnicht wissen was passiert, wenn mir jemand 5€ schuldet ^^ Was soll das überhaupt sein „Swatting“? War das früher nicht so, dass Männer sich bei Streitereien auf die Schnauze gehauen haben, um hinterher ein Bier zusammen zutrinken?

Psycheater

Politik Diskussion incoming. Völlig unnötig meiner Meinung nach. Die News ist gut geschrieben mit allen Infos die man zum gegenwärtigen Zweitpunkt hatte. Und die die hier den Zeigefinger heben; Ich denke sehr wenige bis gar keine von euch/uns leben in den USA das man sich hier in irgendeiner Art und Weise zu äußern könnte, weil man eben die Gegebenheiten „vor Ort“ nicht kennt. Und vergleichen mit der deutschen Polizei kann man es schon mal gar nicht

Ace Ffm

So sollte wirklich kein Spieleabend ausgehen. Krass. Wäre nett wenn ihr berichtet wie das für den Anrufer weitergeht und was die Konsequenzen sind. Interessiert mich.

Koronus

Charlie Manson hat auch solche grausamen und menschenverachtenden Verbrechen begangen und trotzdem haben die den in seiner Zelle verrotten lassen. Todesstrafe wäre wirklich nur etwas für Leute wie den IS die den Staat auch noch im Gefängnis gefährden, sei es ihre schädliche Ideologie drinnen verbreiten oder das die Komparsen deswegen irgendetwas tuen.

ItzOlii

Ja das stimmt wohl. Aber proportional habe ich doch den Eindruck dass solche Vorfälle in den USA überdurchschnittlich oft vorkommen. Mediales ausschlachten hin oder her. Es ist ja nicht so dass es einige wenige Fälle sind die medial breitgetreten werden, mal von der Dunkelziffer abgesehen. Die Haltung der Polizei ist eine ganz andere als in anderen Ländern. Ob das allein an den Umständen mit der Kriminalitätsrate usw. liegt bin ich mir nicht so sicher. Meiner Meinung nach ist es Fakt das man in den USA gerade als Secondo etc der Polizei(gewalt/willkür) viel mehr ausgeliefert ist als als gutbürgerlicher Durchschnittsbürger.

Matt

Auch muss man die ganze Geschichte beleuchten:

1.Polizei anruf Geiselnahme mit Todesfolge
2.Swat rückt aus (Ziel person jugendlicher)
3. Swat kommt an umstellt das Haus
4.Swat geht immernoch von einer Geiselnahme aus
5. Ziel Person kommt an die Tür
6.Ist es wirklich eine Geiselnahme darf er nicht mehr rein also weg von der Tür
7. Man fordert ihn auf die Hände zu zeigen
8. Er kommt dem nicht nach
9. Swat glaubt muss immernoch dass Mutter im Haus in Todesgefahr
10. Ziel Person will seine Hände nicht zeigen
11. Swat schiesst

12. Was hättet ihr gemacht??!!

Das kann man mit der Deutschen Mentalität Polizei Mentalität nicht vergleichen,
Auch dreht es mir heute noch den Magen um wenn in den TV-Krimis jemand eine Geisel hat und die umherstehenden Polizisten auffordert ihre eigensicherung aufzugeben um die Waffe auf den Boden zu legen. Die dem nachkommen und damit eigentlich ihr eigenes Todesurteil gesprochen haben.

Die Welt ändert sich die Gewalt wird krasser und die Antwort darauf auch
mit eurem untealistischem das hätte man verhindern können kommt man heute nicht mehr weit

Tim Schwabe

Und was soll hier dem TRAINIERTEN Polizisten passieren der hinter einem Auto in Deckung ist wenn er wirklich eine Knarre zieht? Richtig, gar nichts.

Sorry wer so labil ist und sofort schießt weil jemand seine Hände nicht hoch nimmt, der sollte sich einen anderen Beruf aussuchen.

Das hier hätte man zu 10000% verhindern können.

*Edit: wegen Leuten die so denken wie du wird die Welt btw. immer krasser.

max

Einen auf Experte machen und dann selber nur Müll labern….
Ein Auto IST KEINE 100%ige Deckung! Das kommt, weil die Leute den ganzen Hollywood Schund für Ernst nehmen. Mit jeder 9mm durchschlägt man problemlos die Seite eines Autos – ( Beifahrerseite -> Fahrerseite )

Tim Schwabe

Du siehst schon wie er zum Haus steht? Guck dir das Video nochmal an, einen Motorblock hat noch keine 9mm durchschlagen.

Nora mon

wieso auf den Typen hinter dem Auto schiessen wenn man auch den Tank treffen könnte oder noch wahrscheinlicher das der blind feuert und dich ein Querschläger erwischt

Tim Schwabe

Wenn ich das so lese glaube ich kaum das du an der Waffe ausgebildet wurdest.

Nora mon

Du hast doch angefangen mit Blödsinn reden über Autodeckung hab nur mit gemacht

Spitfire

“Und was soll hier dem TRAINIERTEN Polizisten passieren der hinter einem Auto in Deckung ist”

Ja aber DU bist an einer Waffe ausgebildet,wohl ein Luftgewehr oder was ? Hast zu viel von den neuen Folgen TWD geguckt ? Ein Auto bietet gegen Schusswaffen kaum Deckung.
Und bei Polizisten und Soldaten zählt nicht nur die Eigensicherung,sondern auch die der Kollegen/Kameraden.

“Das hier hätte man zu 10000% verhindern können.”

Kannst du mit Sicherheit auch total beurteilen weil du ja direkt vor Ort warst und die Lage daher so gut einschätzen konntest.

Wieder mal ein Fall von:*Ich habe keine Ahnung,aber hätte trotzdem alles besser gemacht!*

Tim Schwabe

Geht hier eher um das Grundverständnis eines Tötungsdeliktes, hier wird von euch mit jedem Mittel der Tötungsdelikt verteidigt ohne zu hinterfragen. Ich bin der Meinung das JEDER Tötungsdelikt zu hinterfragen ist, gerade wenn er durch den Staat ausgeführt wird und ein unbewaffneter getötet wird.

Ich bin 12 Jahre beim Bund gewesen, ich denke das sollte reichen. Das Auto hätte in der Lage definitiv als Schutz ausgereicht, den anderen Polizisten links habe ich aber tatsächlich NICHT gesehen, der ist natürlich in einer deutlich bedrohlicheren Lage.

Trotzdem kann ich es nicht für gut heißen das die Amerikanischen Polizisten nur two tabben.

Mal abgesehen davon tust du doch auch deine Meinung kund ohne die Hintergründe zu kennen?

Matt

schwabe bist du blind ? Schau übers dach des pickups nach schräg links !! Was siehst du da …RICHTIG ein Cop in Kevlar direkt auf der Strasse komplett Deckungslos mit gezogener Waffe! So und jetzt probiers nochmal mit deiner Querdenker These !

Denn hier kommt dann neben eigensicherung auch die sicherung/deckung des Kollegen hinzu.

Aber mach ruhig…

Nora mon

Kann das sein das du ein stinknormalen Polizisten mit einem Task Team verwechselst?

Matt

Damit man das ganze mal belegen kann hier das Video:
https://youtu.be/-IZMjAMBgJU

Man kann wenig erkennen, hört aber ein Hände hoch

Bonebanger

Dir fällt es schwer das Ganze zu betrachten, da du dich zu sehr auf deine copy-paste Statistiken verlässt.
Dir sollte klar sein, das ein Gut welches auf dem freien Markt erhältlich ist, einen deutlich geringeren beschaffungsaufwand benötigt, als wenn es auf einem kompletten Kontinent unter strengen Restriktionen liegt. Schon mal versucht in Mitteleuropa an eine scharfe Waffe zu gelangen? Nicht unmöglich, aber eben nicht billig.
Un da liegt die krugs, viele Feuerwaffen werden auf dem amerikanischen Kontinent über den “aftermart” in Umlauf gebracht, was das bedeutet? Ganz einfach Nummer ab und weg das Ding von der P99 bis zur Vollautomatischen wird da alles verkloppt was schnelles Geld bringt.
Aber ja der Schwarzmarkt ist auch nach wie vor überschwemmt mit militärischer Ware, hauptsächlich ex UdSSR bestände. Nach der Auflösung wurde da alles unterm Tisch weggehauen was den Rubel rollen ließ. Bis heute sind in den Reihen aller Militärs korrupte Waffen / Munitions deals an der Tagesordnung.

Was ich damit sagen möchte ist: Feuer kann man nicht mit Feuer bekämpfen.
Wenn ein police officer, ein Kind, welches noch nich mal Haare am Sack hat, auf einem Spielplatz erschießt, weil er eine Wasserpistole für voll nimmt, dann hat das weder was mit dem Schwarzmarkt noch mit Gangkriminalität zu tun.
Da aber die Waffenlobby in den USA einen derartigen Einfluss auf die Rechtsprechung hat, wird sich daran nichts ändern.
Und nochmal shot first think later.
In der Eu wird so selten geschossen, weil eben nich jeder Trottel mit einem Schießeisen rum läuft, das ändert alleine schon die Herangehensweise der Polizei.

ItzOlii

Ein wirklich sehr guter Kommentar!
Voll und ganz deiner Meinung.

John Wayne Cleaver

Diese “News” ist voll von Spekulationen, Vermutungen und nicht bestätigten Aussagen.
Ich verstehe nicht warum man mit dieser News dann nicht wartet bis es wirklich handfeste Beweise und einen richtigen Fall gibt.
Das fällt im Moment leider einfach nur in die Kategorie “Boulevard-Presse”.
Das ist kein Thema das man unbedingt auf dieser Seite so schnell so bringen muss. Hier hätte man auf alle Details warten können um diese eventuelle Tragödie dann auch richtig darzustellen.
Es ist traurig wenn es durch “swatting” nun wirklich ein Todesopfer gab. Aber so wie diese News geschrieben ist und mit den Details die hier gegeben werden ist es leider viel zu reisserisch.

Gerd Schuhmann

Also der Artikel fasst die offiziellen Aussagen der Polizei im ersten Teil zusammen. Das ist alles “Fakt.”

Und das, was sich im zweiten Teil des Artikels steht, war von vorneherein glaubwürdig und verfestigt sich immer mehr.

Die Lokalzeitung vor Ort in Wichita, Kansas, hat unterdessen ein Video-Interview mit der Mutter des Getöteten veröffentlicht und auch die Aussagen aus der Call of Duty-Community beleuchtet.

Ich finde, wir gehen hier mit der News ordentlich und verantwortungsvoll um. Die Darstellung der Tragödie hier ist richtig nach allem, was wir wissen. Und es sieht nicht so aus, als ändert sich daran was.

Andy Boultgen

Das wird sicherlich noch schlimmer.Die Polizei oder die Behörden kommen doch gut durch mit wir erschiessen jeden auch ohne Waffe und werden oft frei gesprochen.

as140

Die Polizei erschießt nicht wahllos Menschen, sondern ging von Geiselnahme aus. Der Mörder ist der Anrufer!

ItzOlii

In diesem Fall mag das wohl stimmen in anderen Fällen wurde in den USA mehrfach wahllos Menschen erschossen oder genauer definitiert aufgrund willkürlicher Vorsätzen.

Daniel Vahtaric

Danke für diesen Vorfall. Nun werden die Behörden wach in Amerika und erkennen was bei ihnen falsch läuft… war ein Witz in Amerika lernt niemand dazu. Ignoranz, eine Tugend in den USA *peng* *peng* yiiiiiiihaaaa

Lootziffer 666

ja genau, wir deutschen sind natürlich darüber erhaben….pff…

Derio

Bei uns gibt es nicht alle Nase lang Amokläufe oder Polizeieinsätze bei denen unbewaffnete erschossen werden^^ Oder willst du ejtzt allen Ernstes behaupten, bei uns herrschen die selben Umstände?

max

Nur ein paar hundert (tausend?) muslimische Schläfer in Europa. Sonst ist alles palletti hier. Hin und wieder mal so 50 – 100 Tote durch nen Anschlag, aber alles halb so wild. Die Willkommensklatscher klatschen weiter….

Nora mon

Schlaf lieber weiter statt Mist nachzuquatschen

Alastor Lakiska Lines

Durch Verkehrsunfälle (Rentner, Alkohol, Smartphones, Wild) sterben monatlich mehr Menschen als jährlich durch Terrorismus in Europa.

Insane

Durch Ärztepfusch sterben jährlich 20.000 Menschen. Das sind fast 50 am Tag nur in Deutschland. Aber das kommt halt nicht in den Nachrichten. Abends um 8: auch heute sind wieder 50 Menschen durch Behandlungsfehler gestorben, gute Nacht.

Aber Terrorismus ist halt eine gefühlte Angst und tot durch Verkehr, Ärzte, Alkohol und so weiter eben nicht.

Schade das keiner vehement Alkohol reglementieren möchte oder dass sich Ärzte richtig die Hände waschen.

Alastor Lakiska Lines

Man müsste mehr Angst haben über die Straße zu gehen, als vor dem Mann mit dunklerer Haut auf der anderen Straßenseite, aber das tun Leute nicht, weil Alkohol und Auto Teil unserer Kultur sind.

Ich finde ja auch immer schön, wie CDU & CSU Alkohol, bzw. das Verbot von Cannabis verteidigen, obwohl es nachweislich weniger gefährlich ist als Nikotin, Alkohol oder raffinierter Zucker.
“Alkohol ist ein Gift aus unserem Kulturkreis”

Derio

Wusste gar nicht das ich jemals geschrieben hätte ich wär Merkel Fan. Aber lustig was einem dahergelaufene alles andichten.

Spitfire

Derio in Deutschland leben auch “nur” 80 Millionen Menschen und nicht über 300 Millionen wie in den USA und die Waffengesetze könnten kaum unterschiedlicher sein.

Vielleicht solltest du mal die USA mit der EU vergleichen,dann sieht die Sache ganz anders aus,wenn man z.B. an die Zahl der erfolgreichen Anschläge in den letzten Jahren denkt oder das es besonders in Osteuropa nach wie vor auch nicht sonderlich rosig läuft was Menschenhandel,Drogen,Waffenhandel,Korruption usw betrifft.Da stehen wir Europäer nicht wirklich besser da.

Wie oft hört man von Gewalttaten in der Schweiz mit Schusswaffen ? So gut wie nie,wenn man nicht gerade da lebt.Die Schweiz gehört in Europa aber zu den Ländern mit den meisten Toten durch Schusswaffen im Jahr.

Und wie oft hat die Polizei bei uns schon Berge an Waffen aller Art sichergestellt,wenn es um eine Hausdurchsuchung ging,da war von der Pistole und MG bis hin zur Handgranate schon alles dabei.

ItzOlii

Völlig richtig.
Was jedoch die meisten Toten durch Schusswaffen in der Schweiz anbelangen muss aber auch erwähnt werden dass davon ca. 88% Suizide sind. Ansonsten kann diese Aussage ein falsches Bild vermitteln. https://uploads.disquscdn.c

Ace Ffm

Das kommt dabei heraus wenn Menschen jederzeit mit bewaffneten rechnen müssen.

Alastor Lakiska Lines

Öffentliches Prangern und ein entsprechendes Brandmal ins Gesicht (damit auch jeder weiß was dieser Mensch getan hat) wären wohl die passende Strafe für jemanden, der so ein abscheuliches Verbrechen begangen hat, weil er sich durch Anonymität geschützt sah.

Das wünsche ich mir auch gerne bei Gaffern bei Unfällen, die Polizei und Rettungskräfte inaktiv und aktiv behindern nur um das mit Smartphones zu filmen. All deren Visagen fotografieren, Personalien aufnehmen und dann für 1 Monat täglich im Fernsehen und im Internet präsentieren.

Alastor Lakiska Lines

Ich habe schon mehr als einmal betont, dass genau das passieren könnte…Swatting ist kein Bagatellverbrechen und derjenige, der den Anruf getätigt hat sollte selbst auch wegen Totschlags belangt werden.

Bodicore

Werden sie mit sicherheit.

Xur_geh_in_Rente!

Einfach nur Krank! Da drüben scheint sowas sehr gut zu funktionieren….schließlich wird erst geschossen und danach erst gefragt….

Norm An

Und warum hat der Polizist geschossen, sehr unwahrscheinlich das der Getötete mit einer Waffe nichts ahnend an die Tür geht.

schneemann72

Du darfst die nicht mit europäischen Maßstäben beurteilen, die Polizei dort
macht keine mehrjährige Ausbildung und mal nebenbei musst Du hier auch charakterlich geeignet sein…

Norm An

Ich bezweifel doch ganz stark das dort jeder Hans und Franz zum Dorfsheriff erklärt wird. Wozu gibts denn dort Polizeischulen, wenn es keine ausbildung gibt?

schneemann72

“Mehrjährig”, nicht nur ein paar Monate, das ist schon ein Unterschied.

Robertya

Die Amerikaner sind da wirklich etwas “Eigen”, die haben auch öfters Probleme mit Friendly Fire in ihrer Armee, wenn sie sich nicht absprechen und sich über den Weg laufen. Dieses erst schießen, dann fragen kommt nicht von ungefähr. Wurde schon öfters von deren Irakveteranen angesprochen, aber nie offiziel als Problem dargestellt.

max

Lustig immer die Experten. Das Wichtigste, nämlich die Kriminalitätsrate ( Mordrate in diesem Fall ) lässt du natürlich gleich mal weg.
4,7 Morde auf 100.000 Einwohner in Amerika 2012. In Deutschland waren es 0,8!
Das die Kriminellen im tollen “Land of the free” viel schneller zur Waffe greifen und auch nicht davor zurückschrecken Polizisten zu erschießen, sowas kennen wir Deutsche nur aus dem Fernsehen.

max

FBI-Statistik
Zahl der Morde in den USA steigt um zehn Prozent
In den USA wurden 2015 rund 16.000 Menschen ermordet – ein drastischer Anstieg gegenüber dem Vorjahr.

Die Zahl der Morde in den USA ist im Jahr 2015 deutlich gestiegen: um 10,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das geht aus der jährlichen Kriminalitätsstatistik des FBI hervor, über die die “New York Times” berichtet. Das ist demnach der stärkste Anstieg im Jahresvergleich seit mindestens 20 Jahren.

Dem FBI zufolge wurden 2015 in den USA fast 16.000 Morde registriert. Ein erheblicher Teil davon wurde in größeren Städten wie Baltimore, Chicago und Washington verübt.

Bonebanger

Und das wundert dich in einem Land, in dem Jeder Trottel legal eine Waffe direkt neben dem Schuhladen in der Mall kaufen kann?

Das Problem ist ganz einfach, in Amerika gibt es zu viele Idioten mit einer Waffe egal ob mit oder ohne Marke.

Deswegen gilt dort die Faustregel: Shot first think later

Lotte

Glaube ja fast du hast ein wenig zu viel Police Academy gesehen 🙂

Gerd Schuhmann

In den USA fragen sie sich genau das auch gerade.

Es gibt ein Video von der Mutter des Erschossenen, die genau diese Vorwürfe erhebt.

Lotte

Danke der medialen Apokalypse die dort jeden Tag auf die Bürger einprasselt, wird sich der Zustand dort nicht ändern.

1. Aus Sicht eines Außenstehenden kann ein typischer Durchschnittsamerikaner ja nicht mal was dafür das er Angst hat, schließlich wird er von den Medien jeden Tag immer und immer wieder darauf hingewiesen wie gefährlich es ist unbewaffnet die Tür zu öffnen.

2. Damit werden jährlich so viele Milliarden verdient, also warum abschaffen?

Punkt 2 erschlägt alles was ich sonst noch schreiben wollte, daher Ende.

TomRobJonsen

Die Einsätze in Amerika sind nicht mit den hier in Deutschland zu vergleichen. Allein das Risiko das bei jedem Einsatz eine Waffe (auch Vollautomatische) sein könnte lässt den Jungs dort wenig Spielraum um zu reagieren, dann gilt er oder ich!

John Wayne Cleaver

Hätten man diesen Artikel vernünftig geschrieben und nicht so voreilig dahingeklatscht dann wäre diese Frage schon beantwortet.

Der Verdächtige hat die Tür geöffnet und von den Polizeibeamten klare Anweisungen bekommen wie er sich verhalten soll. Doch gegen alle Anweisungen griff der Verdächtige wohl nach etwas an seiner Hüfte/Gürtel. Und da eröffnete der Polizist das Feuer. War wohl etwas nervös.
Der Beamte ist auch bereits beurlaubt.

Gerd Schuhmann

Also … “voreilig dahingeklatscht” und “nicht vernünftig geschrieben” -> Das finde ich eine Frechheit.

Der Artikel hat die Fakten zusammengefasst, die zu dem Zeitpunkt vorlagen. Da wurde überhaupt nichts “voreilig dahingeklatscht.”

Wenn du echt denkst, wir “klatschen hier Sachen voreilig hin” – bei so einem sensiblen Thema -, dann solltest du dir eine andere Informationsquelle suchen, für die du mehr Respekt empfindest.

John Wayne Cleaver

Es war aber eben voreilig. Man hat die News brühwarm gebracht anstatt bis zur Veröffentlichung wichtiger Fakten etc zu warten. Man hätte die News auch ohne Probleme jetzt zusammen als komplette bringen können. Und nicht die schnelle News und dann später das Update. Es ist kein Thema das man instant bringen muss und nicht auf weitere wichtige Angaben warten kann, als Gaming-Seite.

“Wenn du echt denkst, wir “klatschen hier Sachen voreilig hin “

Bitte nicht wieder die Worte verdrehen, damit es dir besser passt. 😉
Ich habe nicht von “euch” oder der Seite im allgemeinen gesprochen sondern lediglich über diese eine News. Also bitte bei den Fakten bleiben, danke.

Gerd Schuhmann

Die wichtigsten Angaben waren da. Es gab ein Statement des Deputy Chief Officers und es gab eine glaubwürdige Geschichte aus mehreren Quellen zu der Vorgeschichte.

Da kamen de facto keine weiteren “wichtigen Fakten” im Update dazu. Das einzige, was jetzt konkreter ist, ist das Verhalten von dem Mann im Moment, als er erschossen wurde. Das ist jetzt durch das Video klarer. Jetzt ist es vielleicht “etwas verständlicher”, warum der Polizist da gefeuert hat.

Alles andere wusste man auch schon gestern: Auch dass die Situation extrem angespannt war.

Und aus dem Statement des Deputy Officers ging hervor, dass der Mann unbewaffnet war und an die Tür ging. Jetzt kommt dazu: Dass ihm was zugerufen wurde und dass er irgendwas gemacht hat, das in diesem Sekundenbruchteil verdächtigt gewirkt haben muss.

“Brühwarm” -> Das hatte schon alles Hand und Fuß. “Brühwarm” wär’s gewesen, ohne die Lokalzeitung und die Aussagen des zuständigen Beamten als Quelle und nur aufgrund von Tweets. Ich hab mir das schon aufmerksam und genau angeschaut, was es da an Fakten gab und hab die zusammengetragen.

Wir haben vieles weggelassen, was dann zu sehr ins Detail und ins Konkrete ging, wie viele Jahre der Cop im Dienst war, was die Mutter gesagt hat, dass der Mann noch 2 Kinder hatte – wie die CoD-Leute hießen, wie der Swatter heißt – das war alles schon bekannt. Wir haben das nicht gebracht, weil wir uns auf die Fakten konzentrieren wollten.

Das war nicht: “Ich seh eine News und hau in die Tasten.”

Dieses “Warte mit der News, bis 1 Tag später” -> Aktualität ist gerade bei solchen Themen von allgemeinem Interessen natürlich entscheidend. Aber du kannst uns schon zutrauen, dass wir solche Themen ernst nehmen und verantwortungsvoll behandeln.

Ich find das verletzend, wie du offenbar denkst, dass wir bei solchen Themen arbeiten. Gerade “Das ist viel zu reißerisch” -> Also wenn ich sehe, wie wir das Thema behandeln, und wie es die englischsprachigen, führenden Gaming-Seiten tun – da finde ich den Vorwurf nicht angebracht und er ärgert mich.

Xur_geh_in_Rente!

Das hast du gestern schon ganz gut zusammengefasst! Bis die allgemeinen “news” überhaupt irgendwelche Hintergrundinformationen zusammengetragen haben werden deren Artikel in der regel recht reißerisch veröffentlicht. Mehr muss ich über die schreckliche Tragödie auch nicht wissen. Jeder Gamer weis direkt bescheid, wias da drüben grad abgeht und hofft, das es keine schule macht….

R3cOv3rY

Ich versteh diese Frage nicht. Die Polizei ging davon aus, das im Haus mindestens eine Leiche vorhanden ist und Geiseln. Darauf haben sie sich eingestellt. Wie kann man davon ausgehen das dann der Täter unbewaffnet nichtsahnend die Tür öffnet?

Norm An

Weil ich natürlich auch vor die Tür gehe, wenn ich geiseln genommen habe und schon einen Mord “gestanden” habe, merkste was?

Nebukader

Hoffentlich wird der Polizist auch vom Dienst entlasen, direkt auf nen unbewaffneten zu schießen…bzw eigentlich sollte er mit im Knast sitzen für den bockmisst. Tut mir echt leid um den jungen mann 🙁

Andy Boultgen

Verstehe trotzdem nicht,wieso ein Unbewaffneter der an die Tür kommt dann mal so erschossen wird.

ItzOlii

Ja das hab ich mich auch gefragt.. Klar nun kann man argumentieren dass es für uns nicht beurteilbar ist da wir nicht vor Ort waren usw. Jedoch wirkt es über all die Fälle schon eher plakativ für die Haltung der amerikanischen Polizisten, dass zuerst geschossen wird und dann überlegt..

Zord

Wobei man auch immer im Hinterkopf behalten muss das in Amerika man als Polizist immer damit rechnen muss das ein Verbrecher über schwere Waffen verfügt. Wenn dann noch beim Anruf bei der Polizei entsprechende Bemerkungen gemacht werden kann es schnell passieren das wenn jemand sich ruckhaft bewegt oder einen beliebigen Gegenstand in der Hand hat, dass ein Polizist zuerst schisst und dann schaut ob das gerechtfertigt war. Ist extrem unschön, aber dank den laschen Waffengesetzen auch verständlich

ItzOlii

Absolut da hast du nicht unrecht. Und nichtsdestotrotz ist, wenn man die viel zu vielen Fälle von Polizeigewalt etc. in Betracht zieht, eine gesunde Verhältnismässigkeit oftmals nicht mehr gegeben.

Mndsch3in

Es ist für mich halt auch immer noch Unverständlich wie ein Polizist der trainierten Umgang mit Schusswaffen, keinen nicht-tödlichen Schuss abgeben kann. Als würde der Mensch nur aus Brust und Kopf bestehen. Natürlich kann ich mich nicht in die Lage hineinversetzten und ich hab da jetzt auch nicht so die Ahnung.

Aber ein Schuss in Gliedmaßen oder Schulterbereich ist doch wohl drin oder?

ItzOlii

Ja das ist dann wohl nochmals ein ganz anderes Thema.. Klar ist in diesem Moment immer ein enormer Druck auf dem Polizisten und die ganzen Umstände etc. Aber es ist schon auffällig wie oft es insbesondere in den USA solche Vorfälle gibt.

max

Du erwähnst es eh schon selber. Du kennst dich nicht aus. Ein Schuss in die Gliedmaßen auf +10 Metern, auf ein bewegtes Ziel. Alles andere als leicht!

Mndsch3in

Okay, ich glaub ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich habe Grundwehrdienst geleistet und habe auch selber Schusswaffen getätigt. Ja es ist sicherlich nicht einfach!

Jedoch so wie sich das hier anhört wurde die Person Aufgefordert die Hände hoch zu nehmen und danach hat sie wohl an den Gürtel gegriffen.

D.h. für mich das es keine Aktion von binnen weniger Millisekunden sondern die Waffen waren schon geschultert und es wurde gezielt.
Und aus 10m ein “beweglichen” ziel zu treffen ist jetzt auch für trainierte Menschen keine Magie.
Und natürlich können Schüße auf Schulter oder Gliedmaßen tödlichen enden. Grade wenn Arterien getroffen werden.
Trotzdem gibt es ein kleinen aber feinen Unterschied von Kopf/Rumpf gegenüber Schulter/Gliedmaßen.

Der menschliche Körper ist nun auch alles andere als super Fragil.
Das einzige was ich hier wirklich als richtiges Argument gelten lasse ist die Erwähnung von Drogen. Da gebe ich Recht, es ist ein Faktor denn ich vorher so gar nicht bedacht habe.

Miteshu

Weil John Wick eben nur ein Film ist.

Zudem: Woher weißt du, dass ein Schuss in die Gliedmaßen keinen tödlichen Ausgang hat? Weil es dort keine lebenswichtigen Organe gibt?

Nora mon

einfache Antwort Drogen du kannst nie wissen wie vollgepumpt der “Gegner” ist der kann so zu sein das er alle Treffer nicht mal wahrnimmt nur Kopf und Rumpf hält so einen auf und stell dir schiessen/zielen nicht so einfach vor wie in Spielen

Ace Ffm

Ich denke das die Verhältnismässigkeit in diesem vor Waffen strotzenden Land allmählich vor die Hunde geht oder es ist schon längst passiert. Menschen reagieren auf Waffen ängstlich,unlogisch,vorschnell,spontan und vieles mehr. Seien es Polizisten,Bürger oder sogar Kriminelle. Schlimm das das Problem der massiven Waffenpräsenz dieses Landes durch Verbote nicht angegangen werden kann. So wird sich nix verändern und Menschen werden immer wieder so tragisch wie hier reagieren. Was bin ich froh das hier ein anderer Umgang mit Schusswaffen stattfindet.

ItzOlii

Da hast du Recht.

ItzOlii

Einfach nur tragisch…

Norm An

Tragisch? Wäre es wenn er einen gezielten Schuss ins Bein oder so gegeben hätte. Nach einem schuss, von einem trainierten Polizisten würde ich ehr von tötungsabsicht ausgehen. Absolut unverhältnismäßig..

ItzOlii

Nur ein wenig pedantisch ne;-)

Nora mon

weil du das als ausgebildeter Polizist das selber ein schätzen kannst?

schneemann72

Tragisch? Tragik ist, wenn dir ein Meteor auf den Kopf fällt -das ist einfach nur krank.

ItzOlii

Aha..

Gast

Tragik wäre in der Tat genau das, etwas unabwendbares für denjenigen, dem es widerfährt, also lass hier nicht den Macker raushängen.

Kaschube

Stimmt auch wieder, lieber in ein Loch werfen auf Lebenszeit und den Schlüssel wegwerfen und vergessen.

Menschen mit soo einem Kleingeist und geringer Vernunft, sollte man nicht erlauben ihren Fuß nach draußen zu setzen.

Norm An

Und du bezahlst das denn? Vergesst nicht das der Steuerzahler dafür aufkommen muss. ICH würde nicht einsehen dem das restliche Leben im Knast auch noch zu finanzieren. Todesstrafe ist schon in Ordnung.

Koronus

Nein ist es nicht. Siehe dazu die Diskussion Caeser gegen Cicero in der Verschwörung des Catilina. Caesar hat Argumentiert das man nicht weiß, was nach dem Tod kommt oder ob überhaupt irgendetwas. Deswegen wäre die Todesstrafe nicht unbedingt eine Strafe und man sollte sie um sie einsperren um sie überhaupt zu bestrafen. Cicero hat die Todesstrafe gefordert da sie für damalige Verhältnisse mit dem IS heute vergleichen kann. Also die Todesstrafe ist nur bei Staatsgefärdern wie aktuell IS Anhängern die richtige Strafe.

Norm An

Seh es mal so, denn kann er sich wenigstens beim Ihm entschuldigen.

Koronus

Falls nach dem Tod wirklich etwas ist und die sich wiedersehen kann er es auch nachher. Falls nicht dann siehe Caesar.

Insane

Die Todesstrafe ist teilweise teurer als eine Haftstrafe, aber plärre ruhig erst mal danach…..

Norm An

Dafür das man 20 Jahre auf deine Todesspritze warten musst, hat steht auf einem anderen Blatt. Theoretisch gilt trotzdem das oben geschriebene.

Insane

Daran liegt es aber nicht. Todesstrafenurteile sind aber immens Aufwendig und daher teurer als eine lebenslange Haft.

https://www.welt.de/print-w

Kaschube

Soviel ich weiß, gibt es in Kansas noch die Todesstrafe…

Wäre die richtige Strafe für die Person, die dafür verantwortlich ist, weil bei der Person eine wirkliche schwere der Schuld nachgewiesen kann, für den Tod des jungen Mannes.

Herzliches Beileid an die Angehörigen und Freunde, die nun unter diesen hirnrissigen Aktionen leiden dürfen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

114
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x