Streamerin spricht über die schockierend ekligen Seiten, ein Gaming-Star zu sein

Die Streamerin Rachel „Valkyrae“ Hofstetter (29) ist auf YouTube zur größten Gaming-Streamerin der Welt geworden. Aber das bringt einige eklige Sachen mit sich, denn die Leute im Netz sind verrückt und überschreiten Grenzen, erklärt Valkyrae. Neben geschmacklosen Videos und Masturbations-Phantasien sind wahnhafte Stalker eine Gefahr.

Das ist Valkyrae:

  • Die heute 29-jährige US-Amerikanerin arbeitete nach ihrer College-Zeit in einigen Nebenjobs, unter anderem bei GameStop, als sie das Streamen begann. Ab 2015 streamte sie auf Twitch und baute sich langsam eine Karriere als Streamerin auf. Vor allem mit Streams zu Fortnite und LoL wuchs ihr Kanal auf knapp unter eine Millionen Abonnenten.
  • Im Januar 2020 warb sie aber der Chef von YouTube Gaming, Ryan Wyatt, ab: Der sah Star-Potential in Valkyrae und holte sie in einer Content-Offensive zum Streaming-Teil von YouTube. Sie unterschrieb einen exklusiven Vertrag.
  • Kurz nach dem Wechsel traf sie aber eine persönliche und private Krise: Ein Umzug wurde wegen schwieriger Nachbarn zum Albtraum, ihre langjährige Beziehung ging zu Ende, der Plattform-Wechsel erwies sich als kompliziert.
  • Doch Valkyrae überwand die Krise und wurde während des Covid-Lockdowns im Hype um das Spiel „Among Us“ zur größten Streamerin der Welt. Damit überholte sie ihre Freundin Pokimane, mit der sie zwischenzeitlich in einer Streamerinnen-WG zusammenlebte. Mittlerweile ist sie Miteigentümerin des E-Sport-Clans 100 Thieves und mit 3,4 Millionen Abonnenten auf YouTube ein Gaming-Star.

„Es gibt nichts, was ich noch nicht gesehen habe“

Das sagt Valkyrae zu den „ekligen Dingen“ im Netz: In einem Stream erklärt die Streamerin, mit welchen Inhalten sie konfrontiert wird, seit sie derart populär ist. Sie sagt:

Es gibt nichts, was ich noch nicht gesehen habe. Ich hab alle gesehen.

Valkyrae

Als Beispiel nannte sie:

  • Ein Porno-Video, das überschrieben wurde mit „Valkyrae und Sykkuno machen [eine sexuelle Handlung]“. Die Leute im Video hätten zwar gar keine Ähnlichkeit mit ihr und ihrem Streaming-Kollegen Sykkuno gehabt, aber sowas schockiere sie dann trotzdem.
  • Außerdem habe sie schon Twitter-Kanäle entdeckt, in denen es darum ging, auf Fotos von ihr und ihren Freundinnen zu masturbieren.
Die 5 größten Twitch-Streamerinnen in Deutschland nach Followern

Valyrae sagt:

Die Leute müssen das wissen. Das ist tatsächlich eine der großen Nachteile im Internet zu sein. Es gibt eine Menge verrückte Leute, denen man ausgesetzt ist. Seid vorsichtig da draußen und seid sicher.

Valkyrae

Der große Nachteil des Internets ist: Man ist Verrückten ausgesetzt – einer Menge Verrückten

Das ist die echte Gefahr: Valkyrae führt aus, dass es nicht nur bei Masturbationsphantasien und Pornos bleibt. Viele ihrer Freundinnen hätten Stalker und es gäbe keine „Internet-Polizei“, die sie vor ihnen schützt.

Das sei wirklich erschreckend. Gerade Leute, die ins Streaming einsteigen wollten, müssten sich darüber im Klaren werden, welche negativen Aspekte dranhängen, “berühmt im Internet” zu sein.

Es sei erschreckend.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was meint sie mit Stalkern? Es gibt einige gruselige Geschichten über Stalker zu Valkyrae und zu Streamerinnen in ihrem Umfeld:

  • Valkyrae hat etwa schon über einen Stalker berichtet, der hunderte von Accounts erstellt hat und ihr immer wieder über Twitter schrieb, auch wenn sie ihn blockte.
  • Eine der Mitbewohnerinnen von Valkyrae, „LilyPichu“, hatte einen Stalker, der sie über Twitch belästigte.
  • Eine andere Mitbewohnerin von Valkyrae, Pokimane, erzählte im Februar 2020, dass ein Fan plötzlich bei ihr im Streaming-Haus stand, weil er dachte, Pokimane sei seine Freundin.
  • Die englische Streamerin, SweetAnita, berichtet über einen Stalker, der sie sogar bis zu ihrem Wohnort verfolgt hat, vor ihrem Haus auf sie wartete und ihr lächelnd nachschlich, während er ein billiges Küchenmesser mit sich führte. SweetAnita sagte, die Polizei könne ihr nicht helfen, weil noch nichts vorgefallen sei.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Gerade wenn Streamerinnen zusammen in „Content-Häusern“ leben, deren Standort öffentlich bekannt ist, nimmt die Angst vor Stalker zu. Es gibt immer wieder Berichte von Stalkern, die zu den Streaming-Ort der Streamerinnen kommen im Glauben, die Streamerin sei „ihre Freundin.“

Mann dringt in Haus von Twitch-Streamerin ein, um „seine Prinzessin zu retten“

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Serandis

Die Kommentare spiegeln genau das wieder, was eine Gesellschaft ist. Wird nie eine Endlösung geben, da ändern eure Kommentare auch nichts dran, so wenig wie meines.

Zu sagen, dass es Berufsrisiko ist, stimmt. Jedoch sollte sich niemand Morddrohungen und Belästigungen hingeben müssen. Und erst recht bringt es nichts, dass als eigenständigen Kommentar zu schrieben. Tut nichts außer die Denkweise wiederzuspiegeln, dass es verdient sei, was allerdings niemand verdient.

Wird allerdings weiter passieren und es ist gut, dass es weiterhin Menschen geben wird, die sagen, dass es nicht in Ordnung ist. So wird der moralische Kompass am Laufen gehalten. Enden wird sowas jedoch nie. Wir können sicher nicht tausende Jahre Menschheit in kurzer Zeit verändern. Es wird sich weiter durchsetzen. Und es wird weiter dagegen gekämpft.

Streiten hilft nur keinem weiter. Genau so wenig wie es auf die leichte Schulter zu nehmen. Besser man behält solche Gedanken für sich. Oder antwortet erst gar nicht auf sowas, wenn jemand das nicht tut. Und immer so weiter.

Aber dagegen zu kämpfen und für ein sicheres Arbeitsklima, egal in welcher Branche zu stehen, ist wichtig. Genau wie Artikel darüber.

Dux

Was sind denn hier für Kommentare unterwegs…. @Wo Licht ist gibt es Schatten. @Die Straße ist Nass. @Such dir ein richtigen Beruf. @ Lerne das richtige leben. @Berufsrisiko und dämliche vergleiche. @ Das leben ist halt so man muss sich anpassen.

Wo bin ich hier gelandet? Hört sich für mich nach Missgunst und Neid an und auch teilweise Frust über sich selber und auf die Gesellschaft…

Vor 100-200 Jahren war in Europa Kinderehe normal!
Vor 100 Jahren war Kinderarbeit in Europa normal!
Vor 50 Jahren war es normal, das die Frauen in Europa nicht wählen dürften!
Vor 50 Jahren war es normal in Europa das eine Frau ohne erlaubnis des Ehemann nicht arbeiten dürfte.
Die Liste ist lang.

Man stelle sich vor das wäre heute noch so und dann kommen solche Kommentare wie die Straße ist nass. Wo Licht ist gibt es Schatten etc…..

Was diese Streamerin erlebt ist nicht normal und gehört nicht zum leben.

Damals in Anfang 2000er Jahr, wo in Oktoberfest viele Frauen vergewaltigt würden unter Alkohol Einnfluss von Einheimische Deutsche und nein keine pöse Nafris oder Migranten.
Was sagte ein CSU Politker? Frauen sind selber schuld, weil sie so spät nachts unterwegs seien und aufreizende Kleidung anziehen.
Wenn heute ein Politiker im Jahr 2021 nochmal so ein Spruch rauslassen würde, würde er nicht weit kommen.

Stillstand ist nicht normal und gehört auch nicht zum Leben.

Ich könnte kotzen was ich hier lese, überall kommen wieder Rückwärts gewandte Gesellschaften zum Vorschein.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Dux
Max Mustermann

*Lehrberuf

Max Mustermann

Jo Hi, ich bin der Max! Ein Ausbildungsberuf ist ein Lehrberuf, nicht „LernBeruf“. Schreibt man schon immer so, auch in den Achtzigern.

Tim

Lieber KohleStrahltNicht
Sicher dass du ein Kind der 80er bist? Ich hab eher das gefühl der 40er denn an deinen Kommentaren ist so viel falsch.
1. Hat sie nie gesagt dass sie nicht damit klar kommt in der Öffentlichkeit zu stehen “und wenn sie nicht damit klar kommt soll sie einen Beruf erlernen”
Wenn dich mal jemand mit einem Messer verfolgt sag ich dir auch einfach “stell dich nicht so an”

2. “Und am echten Leben teilnehmen” warum nimmt sie nicht am echten Lebn teil? Ob ich acht stunden im büro oder sonst wo arbeite oder als arbeit 8 stunden am tag streame ist doch irgendwo egal
Und wenn du den ganzen Gaming bereich als parallelgesellschaft oder so wahrnimmst weiß ich nicht was du hier in so einem Forum machst

3. “Wir durften früher noch leben und flirten” also wenn du stalking und wichsstreams als flirten bezeichnest dann hast du hoffentlich keine kinder die von dir erzogen werden

4. “Aber warum ist man immer gleich ein Opfer” Hmm wie nennst du jemanden der umgebracht wird? Also ich nenne so was ein Mordopfer und genauso kann man Opfer von Stalking, Diskriminierung etc. Sein
“Die welt ist nunmal voll von Idioten und man muss lernen damit umzugehen” in gewisserweise muss man lernen mit dingen umzugehen aber das heißt nicht das man nichta anprangern darf sonst können wir ja auch einfach alle gesetze streichen und dann lernen mit mördern, dieben und anderen idioten umzugehen

5. Und zum Schluss eine Anmerkung zu deinem Profilbild und der Sache mit FFF: also die leuten von FFF sind vllt nicht perfekt und auch ich halte Atomenergie für nicht richtig aber anscheinend glaubst du immer noch Kohle wäre als Energiegewinnung gut/besser was sie absolut nicht ist
Ansonsten solltest du dir mal ein Beispiel an FFF nehmen die versuchen wenigstens etwas zu ändern anstatt Sätze zu schreiben “damit muss man halt klarkommen”, “soll sie doch nen anderen Beruf erlernen” etc.

KohleStrahltNicht

Du hast zuviel Fantasie und interpretierst Dinge in meine gelöschten Zeilen ,die ich nie gemeint habe.
Zum letzten Punkt…..du hast wie ich sehe keine Ahnung von Energieerzeugung,Vertrieb und findest eine Sekte gut die Antisemitismus unterstützt.
Schäm dich!!

Tim

Dann hast du jetzt die chance das richtig zu stellen. Ich kann auch nichts dafür dass du deine zeilen gelöscht hast nachdem ich sie gelesen habe.

Und zum letzten Punkt: ich sagte dass FFF nicht perfekt sind und ich sagte auch weder ob ich sie gut noch schlecht finde.
Wenn du sie als Sekte bezeichnest dann hast du scheinbar keine ahnung von echten sekten.
Was sie alles zum Israel-Palästina Konflikt geschrieben haben weiß ich nicht genau daher gehe ich jetzt erstmal nicht davon aus dass sie Antisemitismus unterstützen.
Mir ging es auch lediglich um deren Forderungen nach Klimaschutz

Wenn du so viel mehr Ahnung hast als ich von Energieerzeugung dann verdeutliche dass doch mal anstatt einfach nur zu schreiben “nein das interpretierst du falsch” “du hast keine ahnung” usw.

KohleStrahltNicht

Dnke für deine Antwort.
Das Thema Energieerzeugung gehört hier nicht hin ,man kann vielees kurz anschneiden aber zu dem Thema FFF und Energie schreibe ich dir mal eine PM aber nicht hier…..Danke

Ich lösche meine geschriebenen Zeilen immer wenn ich merke das sie falsch verstanden werden und die darauffolgenden Unterhaltungen nur agressiver werden.

monk

Ich lösche meine geschriebenen Zeilen immer wenn ich merke dass sie falsch waren

ftfy

monk

ftfy = fixed that for you

ich hoffe so viel englisch beherrschst du

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von monk
mordranus

Ich will das jetzt nicht verteidigen, aber es ist halt 2021 und es weiß wirklich jeder und jede und ihre Mutter was im Internet los ist. Wer sich vor eine Kamera in´s Internet setzt und beschließt damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen für den ist das Berufsrisiko so leid es mir tut.Die Frau hat ne Million Abonnenten, verdient ganz sicher fünfstellig im Monat und da sind solche Vorfälle das Schmerzensgeld das man halt bezahlen muss realistischerweise. Es geht nicht nur Frauen so, obwohl die natürlich immer was Belästigung angeht nem anderen Level ausgesetzt sind.

Sollte das nicht vorkommen, ja logisch, aber man muss sich halt auch der Realität stellen dass man das solange nicht wirklich in den Griff bekommen wird solange jeder Anonym unterwegs ist und ich glaube das Südkoreanische Modell wird man in Europa und USA eher nicht akzeptieren.

fortune

Aber ist das nicht genau die Einstellung, aus deren Grund sich eben nie etwas ändern wird?
Wenn man es als selbstverständlich hinnimmt, dass so etwas passiert und “Mann/Frau eben damit klar kommen muss”, statt sich entschieden dagegen auszusprechen kommen wir da nicht weiter. Nur weil es jetzt so ist, muss es ja nicht zwingend so bleiben. Wir alle können einen Teil dazu beitragen, dass es sich ändert.

Und auch die Tatsache, dass jemand viel Geld verdieht macht es weder leichter für den jenigen noch richtiger.

mordranus

Und was glaubst du denn was du dagegen tun kannst? Das einzige was du wirklich unter Kontrolle hast ist dein eigenes Verhalten, was du nicht willst was man dir tut das füge keinem anderen zu, hat meine Mama schon gesagt. Du wirst das Phänomen aber nicht aus dem Internet entfernen solange nicht die Rahmenbedingen sich ändern.

Irina Moritz

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es den Betroffenen immens hilft, wenn man ihnen beisteht und ihnen zeigt, dass sie nicht alleine sind. Und das ist mir auch sehr wichtig, in solchen Fällen meine Unterstützung zu zeigen. Nur weil ich das Verhalten anderer oft nicht beeinflussen kann, heißt es nicht, dass meine eigenen Handlungen keinerlei Auswirkung haben.

mordranus

Tut mir echt leid, aber wer sein Gesicht im Internet in eine Kamera hält und damit sehr viel Geld verdient für den ist das Berufsrisiko. Jeder Job hat seine positiven und seine negativen Seiten, da hält sich mein Mitgefühl in Grenzen. Im Gegensatz zu normalen Spielern, da würde ich das was du gesagt hast jederzeit unterschreiben.

Irina Moritz

Ich finde, jeder Mensch hat das Recht respektvoll behandelt zu werden. Wenn Polizisten beleidigt werden, regen sich Leute genauso auf und es ist genauso scheiße, obwohl es “Berufsrisiko” ist. Tut mir leid, dass “dein Mitleid sich da in Grenzen hält”.

mordranus

Natürlich hat jeder das Recht respektvoll behandelt zu werden, das habe ich auch nicht in Abrede gestellt. Es wäre toll wenn wir alle gut miteinander auskommen, eitel Sonnenschein und dem lieben Gott ein Wohlgefallen herrschen würde. Und jetzt kannst du dich fragen ob das die Realität ist oder nicht. Solange Anonymität im Internet herrscht und Polizisten geltendes Recht bzw. das durchsetzen müssen was die Politik “verbricht” wird diese Problematik bestehen bleiben ob einem das gefällt oder nicht. Entscheidend ist ja dass niemand überrascht sein braucht was beide Berufe an negativen Seiten mit sich bringen.

TiltedElf

Wie kann man nur so ekelhaft sein. Junge du lebst echt in deiner Bubble was?

KohleStrahltNicht

Ich bin nicht dein Junge und jeder Mensch lebt in seiner eigenen Blase!

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von KohleStrahltNicht
Max Mustermann

Warum sollte eine Millionärin noch eine Ausbildung machen? Wie definierst du persönlich „echtes Leben“? Während/vor/oder nach der Arbeit negativ anmutende Kommentare auf MeinMMO verfassen? Dein Kommentar lässt auch den Schluss zu, dass du den Artikel nicht einmal komplett gelesen hast, da du ihr Dinge unterstellst, welche sie nicht gesagt hat. OT: Auch wenn Kohle nicht strahlt, ist sie im Gegensatz zur Atomenergie, eine dreckige Energie…

KohleStrahltNicht

Wie ich bemerke hast du was das Thema Energieerzeugung keine Ahnung,wie die Sektenmitglieder von FFF auch nicht.

Alex

Ich frag mich auch warum immer erst etwas passieren muss bevor man etwas tun kann, echt eine verrückte Welt, sehr seltsam das die Polizei bzw. Der Gesetzgeber da teilweise noch sehr weit der Zeit hinterher hängt, gerade die hätten die Möglichkeit etwas zu tun bevor etwas passiert.
Naja aber durchaus wichtig das sie So unverblümt aufzeigt was die Schattenseiten des “Star” Leben sind, so unschön das auch ist, leider wird man das nie komplett vermeiden können.
Einige menschen sind halt einfach gestört, keine Entschuldigung für diese, nur die Realität, die sie hier aufzeigt.

N0ma

Weil du keinen verhaften kannst der noch nichts getan hat.
Allerdings müssten evtl bestimmte Tatbestände wie Stalking eher verfolgt werden.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von N0ma
Alex

Das meine ich ja. Klar kannst du niemanden verhaften der nichts getan hat, bei Stalking passiert aber eben lange nichts bis es zu spät ist.
Eben das Stalking an sich muss ein strafbestand werden, ist es glaube ich auch schon in manchen Ländern.

Frost

Dann kann man auch jeden Paparazzi festnehmen. Die Beweise des Stalkings bringt der sogar schon mit. 😀

Alex

Wäre auch absolut notwendig, was manche da im Deckmantel des “Journalismus” abziehen ist aufjeden fall schon sehr mah drann am Stalking.
Jetzt weniger die die Leuten vor Veranstaltungen auflauern sondern die die in die Privatsphäre von anderen eindringen.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Alex
JennyH

Das mit den Stalkern die einen verfolgen sollte wirlich unterbunden werden, vor allem wenn der eine ein Küchenmesser mit sich trägt.

Cortyn

Das ist so ein ekliger Kommentar, ganz ehrlich.

Auch wenn jemand in der Öffentlichkeit steht, muss er oder sie nicht ertragen, von Stalkern belästigt zu werden oder Morddrohungen zu bekommen.

Genau so wie das “sollte sie mal einen Beruf erlernen”. Warum? Sie hat einen Beruf. Einen, den sie sehr gut ausübt, denn sie kann davon leben, rein finanziell vermutlich sogar ziemlich gut. Als würde das traditionelle Erlernen eines Berufs irgendetwas daran ändern, wie sie sich fühlt und was sie als Streamerin ertragen muss.

Vor allem dieses “echte Leben” – das ist immer so ein superkomisches Argument. Was ist denn bitte Streaming und das, was sie macht? Unterhaltung für Menschen. Menschen aus dem “echten Leben”. Streaming ist Teil des echten Lebens, Teil unserer Realität.

Kein Mensch muss diese Demütigungen, Drohungen und Stalking ertragen.

Die Täter sind das Problem. Nicht die Opfer.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Cortyn
fortune

Danke, genau das meinte ich.

KohleStrahltNicht

Wieso ist mein Kommentar jetzt eklig?
Ich glaube du hast ihn nicht verstanden…..
Es läuft im Leben nun mal nicht immer geradeaus und alles ist rosarot.
Verrückte und Idioten ebenso die lieben Menschen gibt es zuhauf auf der Welt.
Wir müssen uns eben alle anpassen,so gut es geht und möglich ist.
Natürlich darf man Mißstände aufzeigen aber das sie da sind weiß doch jeder.
Streaming,Influencer oder wie auch immer man es nennt ist für mich kein Beruf.
Es ist in meinen Augen sogar auf eine Art irreführend für unsere Jugend die nichts anderes mehr sieht und meint es ist das wahre Leben.
Ich denke du verstehst mich nicht…..

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von KohleStrahltNicht
ImInHornyJail

Das Waser ist nass.
Das Feuer ist heiß.
Im Internet gibt es verrückte Leute.

Dass berühmte Leute gestalked werden und sich Leute auf Fotos (bearbeitet oder nicht) sich selbst befriedigen, kennt man doch schon von den Hollywood Sternchen.
Da man als Streamer im Vergleich zu Schauspieler öfters mit den Leuten interagiert und das Internet vor allem anonym ist, ist es doch klar, dass es so viele Creeps gibt, die auf eine bestimmte Person fokussiert sind.

So etwas sollte jeder wissen, der im Internet unterwegs ist.

Eric

RIchtig und wichtig.

fortune

Wieso immer diese Täter-Opfer Umkehr. Wieso soll das Opfer sich einschränken oder ändern. Man kann vielleicht noch darauf hinweisen, dass man mit sensiblen peröhnlichen Informationen vorsichtig umgehen muss, aber das denke ich weiß in dem Bereich sowieso jeder.

ImInHornyJail

Wo ist das eine Täter-Opfer Umkehr? KohleStrahltNicht sagt nur, dass es auch negative Aspekte gibt. Die hat es schon immer gegeben. Jeder kennt die Aspekte bzw. sollte sie kennen, wenn man im Internet unterwegs ist. Wenn man damit nicht klarkommt muss man entweder versuchen damit zu leben, etwas anderes machen oder dagegen angehen.
Aber immer nur sagen: “Die Leute sind gemein zu mir und missbrauchen mein Content” bringt niemanden weiter.
Dass Valkyrae den Leuten mal sagt “Es sieht nicht immer rosig aus” ist schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung. Somit wissen die Leute, die überlegen als Streamer anzufangen, dass es so etwas gibt.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von ImInHornyJail
Irina Moritz

Warum werden Leute, die auf diese scheinbar völlig offensichtlichen Missstände hinweisen, eigentlich immer angegriffen? Sie führt hier Beispiele von Probleme aus, sie sagt nicht, dass es unerträglich ist. Sie warnt andere Leute, die in der Branche Fuß fassen wollen, davor, dass nicht alles Blümchen und Sonnenschein ist. Stattdessen geht man auf das Opfer von Belästigungen los und sagt ihr “dann lern halt einen gescheiten Beruf”. Sie hat einen. Sie ist selbstständig.

Ich sehe das wirklich ständig. Immer, wenn Probleme angesprochen werden, greift man die Person an, die darüber redet und nicht die eigentlich Verantwortlichen. Es bringt noch weniger weiter, immer zu sagen, “Das Wasser ist nass. Das ist halt so im Internet”. Das wird noch weniger ändern, als die Probleme zu thematisieren und sich dagegen zu positionieren.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Irina Moritz
ImInHornyJail

Warum solche Leute immer angegriffen werden kann ich dir auch nicht sagen.
Ich habe weder gesagt, sie solle sich dann ein neuen Job suchen, noch habe ich gesagt sie soll leise sein.
Ich sage nur, dass das was sie sagt jedem, der oft im Internet ist, eigentlich klar sein sollte.
Dass Valkyrae es aber trotzdem nochmal sagt ist ja nicht verkehrt.

Meine Kommentare sollen nicht als Angriff rüberkommen sondern eher als “Dieses Thema ist kein Geheimnis und jeder Gamer sollte es kennen, deswegen sollten neue Streamer nicht verwundert sein, wenn die Creeps kommen.”

Frank

In diesem Fall weist sie nur drauf hin. Aber was man auch häufig sieht ist halt, dass sich regelmäßig über Dinge beschwert wird. Und diese Mimimi Kultur geht vielen halt auf den Sack. Denn es wird sich häufig über Dinge beschwert die jedem Erwachsenen klar sein sollten. Natürlich ist es hilfreich, wenn Szenekenner auf Missstände hinweisen und warnen und man sollte die Streamerin auf keinen Fall anfeinden deswegen. Wieso auch? Aber mit Täter-Opfer Umkehr hat das auch nichts zu tun.

Ich sehe das wirklich ständig. Immer, wenn Probleme angesprochen werden, greift man die Person an, die darüber redet und nicht die eigentlich Verantwortlichen.

Denn wer sind hier die Verantwortlichen? Wer kann etwas dafür, dass sich Leute auf Fotos von Streamerinnen einen Wixxen? Wer kann etwas dafür, dass Leute die in der Öffentlichkeit stehen gestalked werden? Richtig, niemand außer die Leute die es tatsächlich tun und der einzige Weg das zu verhindern ist es, nicht in der Öffentlichkeit zu stehen. Oder was soll Twicth/Youtub, die Fans, der Gesetzgeber hier machen? Stalking ist ja schon verboten und man kann eine gerichtliche Verfügung erlassen.

Wenn ein Soldat ein Bein verliert, wer ist dann Schuld daran? Ja natürlich der, der die Sprengfalle gelegt hat. Hätte man halt aber nur verhindern können wäre man nicht zum Militär gegangen.

Wenn ein Feuerwehrmann sich Verbrennungen holt, wer ist dann Schuld. Ja die Feuerursache.

Das nennt man Berufsrisiko und war den Herrschaften vorher bekannt. Und genau so bekannt ist es, dass Stars gestalked, angefeindet und als Wixxvorlage benutzt werden. Und da muss man sich halt nicht alle 5 Minuten anhören wie übel das alles ist. Vorallem wenn man danach das Bankkonto der Leute sieht.

KohleStrahltNicht

Ich finde es wird heutzutage zu schnell die rassistische Keule geschwungen und echter Rassismus dadurch reletiviert.
Ebenso ist ein Flirtversuch heutzutage schon eine sexuelle Belästigung.
Ich bin auf eine Art froh das wir Kinder der 80er noch Leben,flirten durften.
Heute gibt es nur noch Zwänge und kleinkariertes Denken!
Wir waren einfach freier ……

KohleStrahltNicht

Die Welt ist nun mal voll von Idioten und man muß lernen damit umzugehen. Aber warum ist man immer gleich Opfer?

Nico

Naja man muss einfach viel mehr grenzen ziehen, keine details wo man wohnt etc rausgeben. Dann steht auch keiner in deiner Haustür.

Nichtsdestotrotz gibt es ganz schön viele Kranke Menschen da draußen,

Orchal

Es gibt immer Leute die das irgendwie raus finden, ich geh mal stark davon aus dass die Leute hier das auch nicht in einem Stream erzählt haben.

Nico

Naja klar, aber die machen doch sicherlich auch so Sachen wie insta oder sowas, da werden oft details preisgegeben wo man garnicht dran denkt. Gerade wenn man so ein Streamerhaus hat wie die, muss man da doch jemanden anstellen der die Dinge überprüft und überwacht einfach aus Sicherheitsgründen. So würde ich zumindest denken.

Agravain

Ich kann mir aber auch noch gut vorstellen das es so creepy Menschen gibt die ihren Lieblingsstreamer/Youtuber zufällig in der Öffentlichkeit sehen beim einkaufen o.Ä. und ihm bis nach Hause dann mit dem Auto folgen.
Und dann kommt vllt sogar noch der leak wo er wohnt und schon stehen da jeden Tag paar Leute vor deinem Haus und gehen dir auf den Sack.

Dave

es reicht schon wenn die eine nicht vertrauenswürdige person in ihrem freundeskreis haben oder zb wenn der flughafen-mitarbeiter einen erkennt und deine daten heimlich weiter gibt. alles schon passiert.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

45
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x