WoW: Hexenmeister kauft die beste Waffe im Spiel, gibt sie seinem Dämon

WoW: Hexenmeister kauft die beste Waffe im Spiel, gibt sie seinem Dämon

Ein Hexenmeister in World of Warcraft legt offenbar maximalen Wert auf Exklusivität und rüstet seinen Dämonen genau so gut aus, wie sich selbst.

Die Saison 4 in World of Warcraft Shadowlands funktioniert ein bisschen anders als vorangegangene Saisons. Alles geht ein wenig schneller vonstatten, die Ausrüstung kann rasch aufgewertet werden und dieses Mal kann man Beute sogar ganz gezielt mit einer neuen Raid-Währung kaufen.

Das nutzen einige Spieler, um nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Begleiter besonders eindrucksvoll auszustatten – wie etwa ihre Teufelswache mit der mächtigen Waffe des Kerkermeisters.

Was ist das für eine Waffe? Es geht dabei um den „Hammer des Ersten Richters“. Das ist ein Streitkolben mit einem einzigartigen „Benutzen“-Effekt, mit der man die Seele des Ziels aus diesem extrahiert. Anschließend erscheint ein kleines Seelenfragment, das man töten muss, um einen mächtigen Buff für 60 Sekunden zu erhalten.

In den meisten Guides ist diese Waffe aktuell das Beste, was ein Nahkämpfer anlegen kann – ganz abgesehen davon, dass der Effekt auch einfach cool ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Warum ist die gerade so beliebt? Wie die meisten anderen Waffen und Schmuckstücke kann man den Raid-Loot in Saison 4 von Shadowlands gezielt kaufen, wenn man die nötigen Dinare besitzt. Diese verdient man im Grunde „nebenbei“, wenn man einfach immer die jeweils aktuellen Raidbosse tötet. Somit können Charaktere gezielt auf Items hinarbeiten, wenn sie etwa Drop-Pech hatten.

Das erklärt auch, warum der Hexenmeister diese Waffen überhaupt bekommen hat. Denn sollte diese Waffe im Raid regulär droppen, dann würden sich sicher mehrere Nahkämpfer darum streiten. Über das Dinar-System können Charaktere sich aber nicht nur Waffen und Ausrüstung kaufen, die für ihre eigenen Charakter sinnvoll ist, sondern auch Waffen, die sie gar nicht verwenden können – wie etwa den Hammer des Ersten Richters.

Wieso trägt die Teufelswache diese Waffe? Über eine Glyphe lässt sich nämlich aktivieren, dass die Teufelswache bei der Beschwörung eine zufällige Waffe aus dem Inventar des Hexenmeisters ausrüstet. Das mag zwar stylisch aussehen, hat allerdings überhaupt keinen Effekt …

… wenn man davon absieht, dass manch ein Krieger oder Todesritter sich nun weinend vor diesem Dämonen zusammenrollt.

Die Glyphe „Teufelswache“ lässt die Wache eine zufällige Zweihandwaffe aus dem Inventar des Hexenmeisters anlegen, sodass es auch für Hexenmeister lukrativ sein kann, Zweihandwaffen im Inventar aufzubewahren, um den Dämon ein bisschen anzupassen.

Bei der nächsten Dämonen-Vollversammlung dürfte die Teufelswache aber durchaus ein wenig angeben können.

Was habt ihr euch für die merkwürdigen Dinare gekauft oder habt ihr sie euch noch gar nicht verdient?

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx