Die 7 lustigsten Easter Eggs aus der World of Warcraft

World of Warcraft steckt voller versteckter Anspielungen und Geheimnisse. Die besten dieser Easter Eggs haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Kaum ein anderes MMORPG hat so viele Anspielungen auf die Popkultur wie World of Warcraft. Das ist wenig verwunderlich, denn mit inzwischen 7 Addons hatten die Entwickler massig Zeit, um so manch eine Anspielung unterzubringen. Wir haben die sieben besten Easter Eggs für Euch rausgesucht, die ihr heute noch in der World of Warcraft finden könnt.

Kraes von Immersang

Wer in der Elfenstadt Silbermond unterwegs ist, hat vielleicht schon diesen NPC getroffen: Kraes von Immersang. Sein Untertitel ist <Selbsternannter Prinz> und eine Anspielung auf all das klischeehafte und merkwürdige Rollenspiel, das man auf RP-Servern in Silbermond oft finden kann.

Kraes war dabei kein „ernster“ Rollenspieler, sondern ein Troll, der andere Rollenspiel-Charaktere satirisch überzeichnet hat. Er parodiert all die Spieler, die ihre Charaktere zu ganz besonderen Helden mit dramatischer Geschichte machen oder irgendwelche Fetische in ihre Charakter-Beschreibung packen.

WoW Easter Egg Kraes of Eversong

So hieß es in seinem Flag (quasi seiner Charakterbeschreibung):

„Seit er ein junger Mann war, wurde Kraes für kaum etwas anderes als den Krieg ausgebildet. Krieg mit der Allianz. Krieg mit der Geißel. Krieg mit Joshua Fuesting.“

„Prinz Kraes von Immersang ist der Thronfolger der Immersang-Provinz des Königreichs von Quel’thalas.“

„BDSM ist in Ordnung, aber flüster mich erst an“

Damit dürfte so ziemlich jedes Rollenspiel-Klischee in einem Charakter abgedeckt sein. Wer die Hoheit besuchen will, sollte einfach mal in Silbermond vorbeischauen.

Xur’ios, der Händler aus Destiny

Es ist noch gar nicht so lange her, da haben die Spieler in der Erweiterung „Legion“ eine seltsame Währung gesammelt, die nur bei einem bestimmten Händler eingetauscht werden konnte. In Dalaran steht der Händler Xur’ios, der jeden Tag ein wechselndes Angebot hatte und etwa Spielzeuge oder Reittiere verkaufte.

WoW Legion Xurios
Xur’ios, eine klare Destiny-Anspielung.

Xur’ios ist dabei eine Anspielung auf Xur ist dem Spiel Destiny. Auch hier war er ein Händler, der jede Woche unterschiedliche Belohnungen dabei hatte und die Spieler so manches Mal in den Wahnsinn trieb, wenn die Ausbeute der Woche wieder nicht ihren Wünschen entsprach.

Linken, der Beschützer des Hyjal

Kaum eine Videospielreihe ist so bekannt wie die Zelda-Reihe von Nintendo. Neben der Prinzessin ist aber vor allem der Held und Hauptcharakter Link in der Erinnerung der Spieler verankert. Auch Blizzard hat offenbar gerne Zelda gespielt und Linken in World of Warcraft verewigt. Während der täglichen Mission „Die Beschützer von Hyjal“ ist er einer der möglichen Begleiter, die dem Spieler zur Seite gestellt werden.

In Classic konnte man sogar Linkens Bumerang bekommen.

Dass das in der Nähe des Weltenbaumes stattfindet, ist natürlich wenig verwunderlich. Immerhin hatte Link in den Zelda-Spielen auch häufig eine enge Bindung zum großen Deku-Baum, den es vor finsteren Einflüssen zu schützen galt.

Linken existierte übrigens auch schon in der klassischen Version von World of Warcraft und war dort ein Questgeber im Un’goro-Krater. Mit Cataclysm verschwand diese Questreihe allerdings und er ist nun nur noch selten am Hyjal zu finden. Aber auch während des alljährlichen Gnomenrennens ist er anwesend und jubelt vom Rand der Strecke den Teilnehmern zu.

Die Schreckenshühner vom Sturmsangtal

Wir bleiben kurz im Zelda-Universum, denn in der aktuellen Erweiterung gibt es eine weitere Anspielung auf die Nintendo-Serie. Im Sturmsangtal könnt ihr weit im Westen einen Bauernhof finden, bei dem es auch zahlreiche Quests zu erledigen gibt.

Auffällig ist hier, dass es jede Menge launische Hühner gibt. Von denen sollten sich Spieler besser fernhalten, denn wenn man sie angreift, dann werden alle aggressiv und verfolgen den Spieler, um ihn direkt zu töten.

WoW Easter Egg Angry Chickens

Das ist eine Anspielung auf Das Zelda-Spiel „Ocarina of Time“. Im Dorf Kakariko musste Link Hühner sammeln. Wenn er allerdings einige Male auf die Hühner einschlug, dann starben diese nicht etwa, sondern riefen um Hilfe. Das Ergebnis war ein ganzer Schwarm gackernder Hühner, der Link zusetzte, bis er entweder das Zeitliche segnete oder die Stadt verließ.

Adele rollt in der Tiefe

Musiker und andere Künstler werden in World of Warcraft ebenfalls immer wieder verewigt. Stellvertretend für die schier endlosen NPCs mit klaren Namen als Anspielungen, nehmen wir die Pandaren Adele aus der Tonlongsteppe. Diese ist eine direkte Referenz für die Künstlerin Adele.

Das alleine macht sie aber nicht so lustig, sondern ein weiterer Fakt: Adele bewegt sich den ganzen Tag rollend fort. Ohne Unterlass rollt sie im Gebiet „Die Klaffende Tiefe“ umher. Eine perfekte Anspielung auf ihre Hit-Single „Rolling in the Deep“.

Ein Energy-Drink für Azeroth

Doch nicht nur Anspielungen auf Personen, sondern auch auf verschiedene Produkte lassen sich finden, sogar in der aktuellen Erweiterung Battle for Azeroth. Im Tiragardesund müsst ihr dem kleinen Tortollaner Joma dabei helfen, seinen Vater zum Reiten zu bewegen. Dafür benötigt er aber einen „Saft aus Aalen“, der seinem Vater einen „Energieschub“ verleihen soll. Die Quest dazu heißt „Monströse Energie“ und ist eine klare Referenz an das Getränk „Monster Energy“.

WoW BfA Tiragardesund Tortollans

Wollen wir nur hoffen, dass der echte Energy-Drink nicht aus gepressten Aalen hergestellt wird …

Waldorf und Statler

Wer schon zur älteren Generation gehört, der kennt sicher noch die Muppets. Ein immer wiederkehrender Teil der Serie waren die beiden Charaktere Waldorf und Statler. Die Senioren hatten immer an allem etwas zu mäkeln und waren generell recht zynisch unterwegs, haben das Geschehen immer mit Kommentaren untermauert.

Genau diese beiden wurden auch in World of Warcraft verewigt. Zwar hier als Mann und Frau, aber so kleinlich wollen wir mal nicht sein. Wenn man aus Boralus in den Tiragardesund reitet, sitzen sie nachts auf einer Brücke und rufen dem Spieler einige Gemeinheiten zu, wenn er unter ihnen vorbeiläuft. Einige Beispiele gefällig?

WoW Easter Egg Statler Waldorf

Statler: „[Spieler]!, Ey, [Spieler]! Wir haben ’ne Quest für dich!
Waldorf: „Ja, such‘ dir mal ’nen Barbier!“

Waldorf: „Oi, Statler! Bring mir mein Schwert! Einer dieser Stacheleber kommt gerade die Straße entlang!“
Statler: „Waldorf, das ist kein Stacheleber, das ist nur einer dieser ‚Helden'“

Statler: „Oi! [Spieler]! Findest du wirklich, dass der Helm zu den Schuhen passt?“
Waldorf: „Ich habe schon Pferde mit besseren Transmogrifikationen gesehen.“

Schaut doch mal bei ihnen vorbei und lasst euch ebenfalls beleidigen.

Das sind nur einige der zahlreichen Easter Eggs in World of Warcraft. Welches ist euer Liebling? Welche Anspielungen habt ihr noch entdeckt?

Schon früher haben wir Merkwürdigkeiten in World of Warcraft behandelt. Wusstet ihr etwa, dass sogar ein Porno-Star im Spiel verewigt wurde?

Autor(in)
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Koronus
Koronus
7 Monate zuvor

Also Mark Waldorf ist glaube ich auch eine Anspielung auf Mark Wahlberg.

Belpherus
Belpherus
7 Monate zuvor

Ne dann würde er sagen, „Grüß deine Mutter von mir“

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.