„Ihr werdet erschrecken, wenn ihr seht, wer als Nächstes von Twitch auf YouTube wechselt“

Der Streamer Moistcr1tikal äußert sich zu dem aktuellen Wechsel von Twitch-Streamer Ludwig zum Konkurrenten YouTube. Er erklärt die Hintergründe des Wechsels und sagt, dass bald noch mehr Streamer wechseln werden. Und offenbar einige der wichtigsten Streamer der Plattform.

Das ist die Situation:

  • Twitch ist mit Abstand Marktführer im Bereich Live-Streaming. Während der Corona-Pandemie sind die Zuschauer-Zahlen weiter explodiert. Amazon hat 2014 Twitch für 970 Millionen US-Dollar gekauft und das erweist sich als lohnende Investition. 2020 hat der Streaming-Dienst 2,3 Milliarden-US-Dollar Umsatz gemacht. 20-Mal mehr als noch 2016 (via businessofapps).
  • Doch YouTube und Facebook haben nun ebenfalls Live-Streaming für sich entdeckt. Vor allem YouTube wildert regelmäßig bei Twitch und wirbt Streamer und Streamerinnen ab, die sich auf Twitch einen Namen gemacht haben. Man lockt sie mit mehrjährigen Exklusiv-Verträgen. Streamer sprechen davon, YouTube winke mit Geld, welches „das Leben verändert“.
  • Jetzt wurde bekannt, dass der Twitch-Streamer Ludwig zu YouTube wechselt. Das ist eine große Nummer.
MontanaBlack kündigt Twitch-Vertrag – Will wissen, „wer ihn am meisten lieb hat“

Twitch zahlt etwa 10-Mal weniger als die Konkurrenz

So schätzt ein Streamer die Situation ein: Der Twitch-Streamer Moistcr1tikal beschäftigt sich häufig mit Twitch-Themen. Er spricht darüber, wie es dazu kam, dass jemand wie Ludwig wechselt und gibt einen Einblick hinter die Kulissen.

Wie der Streamer sagt, sei Geld natürlich ein Faktor. Twitch zahle etwa ein Zehntel von dem, was die meisten anderen Anbieter an Verträgen bieten. Moistcr1tikal bezieht sich bei den Zahlen auf Einblicke, die er hat, weil er andere Content-Creator managt.

Er sagt, Twitch zahle “un-ironisch etwa ein Zehntel”.

„Also wenn ihr seht, dass Leute die Plattform wechseln, liegt das die meiste Zeit am Geld.“

Ludwig wollte Spenden-Limit auf seinem Kanal – Twitch lehnte Wunsch ab

Der Streamer erklärt aber, dass im Fall von Ludwig noch etwas anderes dahintersteckte.

Er sagt, Ludwig habe von Twitch einen Gefallen erbeten. Die sollten ein Limit setzen, wie viel Geld seine Zuschauer auf Ludwigs Kanal spenden können. Ludwig habe ein schlechtes Gewissen, wenn ihm Fans zu viel spenden und wollte das begrenzen. Ein ähnliches Spenden-Limit hat Pokimane.

Doch Twitch habe diesen Wunsch rundheraus abgelehnt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

“Twitch glaubt, sie haben ein Monopol”

Für Moistcr1tikal ist diese Einstellung von Twitch, nicht auf Streamer einzugehen, ein wichtiger Grund, warum viele wechseln:

„Twitch glaubt, sie halten ein Monopol, also macht es ihnen nichts aus, Ludwig zu verlieren. Twitch muss verstehen, dass die meisten Leute auf Twitch bleiben wollen.“

Der Streamer sagt, er liebe Twitch, Ludwig liebe Twitch, aber Twitch müsse auch zeigen, dass man um die Streamer kämpft. Sonst sei es wirklich schwer, bei der Plattform zu bleiben.

Ludwig sei immerhin der Streamer auf Twitch, der am sechstmeisten auf der Plattform verdient, und Twitch sei nicht bereit gewesen, für ihn zu kämpfen.

Wie geht das weiter? Moistcr1itikal sagt, intern sei das unter Streamern ein Riesen-Thema.

„Viele Streamer sprechen miteinander, ob sie die Plattform wechseln werden. Einige haben sich dazu entschieden. Ich denke, eine Menge von euch werden sich erschrecken, wenn ihr die nächsten paar seht, die Twitch verlassen.“

Wer wären die schlimmsten Verluste für Twitch? Viel schlimmer als Ludwig geht es eigentlich kaum. Die noch größere Kategorie bildet dann eigentlich nur xQc. Von so “kontroversen Streamern” hat YouTube aber eigentlich bislang Abstand genommen, man hat eher freundliche Streamer verpflichtet wie TimTheTatman, DrLupo oder Valkyrae.

Sogar DrDisrespect streamt ja ohne Exklusiv-Vertrag auf YouTube.

Ludwig-4-minuten
Ludwig wechselt auf YouTube.

Weh tun würde ihnen sicher auch der Verlust von Twitch-Urgesteinen wie summit1g, shroud oder Sodapoppin. Auch der Verlust von Streamern, die für Diversität stehen, wie Pokimane oder Myth, wären sicher schmerzhaft.

Wobei es Zweifel gibt, wie ernst Twitch das Thema “Diversität” nimmt.

Disguised Toast hat sich neulich darüber beschwert, dass er als US-Amerikaner mit asiatischer Herkunft ja auch eine Zielgruppe auf Twitch bediene – ihm aber von Twitch gesagt wurde, man hätte ja Faker unter Vertrag, was Disguised Toast völlig fassungslos zur Kenntnis nahm. Der LoL-Star spräche ja nicht mal Englisch, den könne man nicht in dieselbe Kategorie packen wie ihn.

Leak zeigt: Twitch schafft viele Millionäre und die allermeisten sind weiß und männlich

Quelle(n): dexerto, Dotesports (Titelbild)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nudelz

Absolut keine große Sache. Wir haben doch gesehen, dass einzelne Namen rein gar nichts am Marktgeschehen ändern. Ansonsten wäre Mixer noch da.

Es ist ein Trend der vielleicht in der Zukunft relevant wird, wenn YouTube & Facebook Gaming echte Konkurrenz sind. Denn aktuell zahlt Twitch wenig für Exklusivität, YouTube und Facebook das 2-3 fache nach aktuellen Infos von ‘DiguisedToast’.

Aber auch da passiert weiter das Gleiche: Für Geld wird gewechselt. Sobald der Vertrag ausläuft geht’s zurück auf Twitch.

Ich bin mir nicht mal sicher, ob es wirkichen Impact hätte, wenn ganze Crews/Teams wechseln würden.

Chuck

Wer ist dieser Moistcr1tikal und warum ist es so relevant was er sagt?

Wird jetzt hier über jeden Streamer, der irgendwann irgendwas über Twitch oder YouTube sagt, direkt ein Artikel veröffentlicht?

Oder wird lieber über jeden Streamer geschrieben, der von Twitch zu YouTube wechselt, auch wenn man vom Wechsel nichts merkt weil die Streamer nur eine/-r von hunderten anderen sind?

Mac31

Die meisten Live-Streamer (die jetzt nicht gekauft werden) ziehen Twitch als Plattform für Livestreams immer noch vor. Daran werden große Streamer die zur Konkurrenz wechseln kaum etwas ändern.
Denn die Mehrheit an Zuschauern für Livestreams, nutzt immer noch hauptsächlich Twitch. Will also ein Streamer neue Zuschauern gewinnen, findet er die immer noch eher auf Twitch als auf Youtube.

Stimme aus dem Off

Noch.

Sero

Ich finds logisch.

Das Twitch eh mehr für Mikrofon lutschende Badenixen übrig hat als für Gamer, dürfte mittlerweile ja sowohl bekannt als auch offensichtlich sein. 😄

Roger Ray Over

Interessant:
Gehypte Streamer die die Massen anziehen verlassen Twitch und zurück bleiben die Nischenstreamer die keine grossen Zuschauermengen haben, dafür aber den interessanten content.

Ja mei win win ^^

Nico

Naja viele vergessen die Qualität an Features die Twitch bietet, und wo Youtube oder facebook stark hinterherhängen.

TruEpL4y

Youtube wird im kommenden Jahr enorm nachlegen und meines Erachtens Twitch bald den Rang ablaufen.
Das Gesamtpaket in Form von Streaming, VODs, Shorts wird komplett überzeugen.

Nico

abwarten 😉 Youtube wird auch noch seine dunklen Seiten zeigen wie es immer bisher war

Chuck

Erst mal abwarten, was da dann überhaupt wirklich kommt…

Und sobald erst mal genug Streamer bei YouTube unter Vertrag sind, wird es auch schnell vorbei sein mit der ach so tollen Harmonie dort.

Roger Ray Over

Youtube hat auf jeden Fall das Potential als Streaming Plattform alle Konkurrenten hinter sich zu lassen, da die Mittel von Google praktisch unbegrenzt sind. Allerdings hätten sie dazu noch SEHR VIEL Arbeit vor sich. Derzeit kann man die Livestreams auf Youtube nichtmal filtern. So findet man absolut gar nichts und kommt eigentlich bloss direkt auf einen Stream wenn der Streamer das auf Twitter oder Discord mit Link postet.

Das ist ungefähr so bequem für den User, als müsste ma um die Tagesschau im linearen TV anzuschauen warten bis eine Kleinanzeige in einer Tageszeitung einem mitteilt wann und auf welchem Sender man einschalten muss ^^

TruEpL4y

Das ist wohl wahr – Die aktuelle User Erfahrung ist wirklich Grütze und weder eine angenehme Erfahrung noch leicht gängig.
Allerdings denke ich, oder sagen wir, hoffe ich, daß Youtube es schafft seine guten Ideen umzusetzen und somit eine wirkliche Konkurrenz für Twitch darstellen wird.
Eine Monopolstellung ist immer eine schlechte Sache und ich muß jetzt nicht ausführen an wie vielen Stellen Twitch seine “Macht” ausspielt und hat in der Vergangenheit.
Wenn Youtube sich also darauf konzentriert die Anwenderfreundlichkeit aufzupolieren und nicht nur damit beschäftigt ist das ein oder andere Feature zu bringen welches Twitch fehlt, dann kann das eine gute Sache werden.
Auch gerade für die Streamer selbst denn einige feiern den Umstand alles auf einer Plattform zu haben und der Algorithmus von Youtube war schon immer beliebt.

Lange Rede – Mundgeruch
Ich hoffe YT bekommt es auf die Kette die Bausteine zusammenzufügen und die (Benutzer-)Oberfläche somit zu glätten und für alle, Streamer wie Zuschauer, eine tolle Zeit zu gestalten

TheDuke

So ganz kann ich den Hype nicht nachvollziehen…
Es ist ja schon witzig mal sowas anzuschauen, aber Live-Streams finde ich selber sehr langweilig.
Ich schaue jemand beim Spielen zu…ok.
Man kann unter Umständen mal was lernen oder abschauen, aber das mache ich mal 5 min lang…

Ist bissl wie Leuten beim Angeln (also echtes Angeln zuschauen…das ist sogar noch viel langweiliger als Angeln selbst….)…

Wenn manche jetzt noch anfangen anderen beim Essen zuzuschauen könnte es sein die verhungern noch….

Mindr4ge

Gibt so viele unterschiedliche Facetten auf Twitch. Und oft geht es ja nicht mal um das Spiel, sondern viel mehr um die Person, die vor der Kamera sitzt.

Beim Fernsehen ist es doch nichts anderes. Du guckst zu wie Leute irgendetwas nachstellen, oder Gameshows, oder Musikshows. Gibt es alles auch auf Twitch oder Youtube. Und manche Leute gucken lieber wie andere bestimmte Games spielen, weil sie es selber nicht spielen. Dark Souls z.B.. Oder GTA Roleplay. GTA Roleplay ist quasi nichts anderes als eine Comedy-Drama Serie.

Ich kann nicht nachvollziehen, wie man es nicht nachvollziehen kann. 😝

TruEpL4y

Man sieht du hast dich mit dem Thema Streaming ja wirklich auseinander gesetzt. #nicht

Ookami

Also ich kann ja verstehen, wenn man etwas nicht mag.
Was ich aber nicht verstehe, ist wieso man das dann mit dummen Halbwissen unbedingt ins lächerliche ziehen muss! Beschäftige dich doch erstmal mit den vielseitigen Möglichkeiten, die Twitch bietet. Wenn dann Twitch immer noch nix für dich ist, dann ist das doch auch ok, aber komm bitte nicht mit diesen Vorurteilsbeladenen Aussagen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x