Valorant und CoD Warzone dominieren 2020 – Mit völlig verschiedenen Strategien

In 2020 haben wir bislang zwei große Moves der Gaming-Giganten gesehen: den Launch von Call of Duty: Warzone und den Beta-Start von Valorant. Welche Strategie verfolgen Riot Games und Activision Blizzard und was macht die Titel so interessant? Unser Autor Schuhmann schaut auf beide Spiele.

Das ist die Situation: 2020 hat das Gaming noch kaum große Releases nach traditionellem Muster gesehen. Durch die Corona-Krise hat sich der Release von einigen Spielen verschoben: New World und The Last of Us 2 kommen später.

Außerdem sind 2019 einige große Multiplayer-Titel gefloppt, wodurch etwa Ubisoft vorsichtiger geworden ist und seine Spiele 2020 erstmal nach hinten gerschoben hat. Cyberpunk 2077, auf das viele warten, ist einfach noch nicht fertig. Von Diablo 4 wollen wir gar nicht erst anfangen.

CoD MW Warzone Akimbo Titel 2
Call of Duty Warzone ist seit März ein angesagter Shooter.

Das Gaming-Jahr 2020 wird bislang von zwei Online-Titeln bestimmt:

Twitch-90-Tage
In den letzten 90 Tagen wurde kein Spiel mehr auf Twitch geschaut als Valorant. Auch Call of Duty legte mächtig zu. (via sullygnome)

Auf dem Papier haben beide Spiele viele Gemeinsamkeiten:

  • es sind Shooter
  • sie sind kostenlos
  • sie erschienen in einem „relativ ruhigen Zeitfenster“
  • sie kommen von einigen der größten Firmen im Gaming (hinter Riot Games steht der noch größere Gaming-Gigant Tencent)
  • sie setzen stark auf Influencer und Plattformen wie Twitch

Doch in Wahrheit haben beide Spiele fast nichts gemein. Sie wenden sich an verschiedene Spielertypen und verfolgen völlig unterschiedliche Ziele

Warzone – Call of Duty wird mit Macht Free2Play

Das will Warzone: Warzone verfolgt für Activsion Blizzard 3 primäre Ziele

  • Man will „Call of Duty“ zu einer Marke machen, die das ganze Jahr über funktioniert, nicht nur von Oktober bis März. Die Kernmarke soll nach dem starken Gang auf Mobile so weiter gestärkt werden.
  • Man will an die Spieler ran, die Fortnite 2018 neu ins Gaming gebracht hat und aufzeigen, dass es Alternativen zu Comic-Grafik und Spitzhacken gibt. Activision Blizzard will frisches Blut auf ihrem Weg zu 1 Milliarde Spieler
  • Man will ein maximal zugängliches Free2-Play-Spiel, um stärker auf dem Markt präsent zu sein. Bei Free2Play-Titeln hatte Activision eine Lücke. Hier ist Geld zu holen, das vorher andere verdient haben.
Call of Duty Apex Legends Fortnite Titel
Warzone liegt stark im Spannungsfeld von Fortnite und Apex Legends.

So erreichte Warzone seine Ziele: Der Plan, Warzone zu entwickeln, muss schon seit Jahren kursieren. Im Nachhinein war der „Blackout“-Modus aus 2018 sowas wie ein halb durchdachter Prototyp.

Seine finale Gestalt nahm Warzone vermutlich früh im Jahr 2019 an, als Apex Legends überraschend ein Hit für Electronic Arts wurde.

Die Grundfrage von Warzone war wahrscheinlich: Wie nehmen wir Call of Duty und machen das maximal zugänglich, damit möglichst viele Spieler den Titel ausprobieren und dann vielleicht in den nächsten Jahren auch die Vollpreis-Titel kaufen?

Ein Standalone-Free2Play-Spiel im Battle-Royale-Genre war hier die Lösung.

LMG Call of Duty Warzone Modern Titel
Call of Duty lädt durch.

Man orientiert sich jetzt stark an den 2 Titeln, die 2018 und 2019 am erfolgreichsten mit der Strategie unterwegs waren:

Activision hat mit Warzone einen eher traditionellen Ansatz verfolgt: Sie haben ihre große Marke als „maximal zugängliches Spiel“ auf den Markt gebracht und hier eine Lücke in ihrem Angebot geschlossen.

valorant jett-guide-08
Valorant ist ein klassischer Team-Shooter, setzt aber auf moderne Strategien.

Valorant: Du darfst nicht spielen, nur zuschauen

Das will Valorant: Riot verfolg ebenfalls 3 Ziele mit Valorant, aber andere

  • Sie wollen im Bereich der kompetitiven Shooter ein Spiel als moderne Alternative zu CS:GO, Overwatch und Rainbow Six Siege platzieren.
  • Sie wollen eine neue Marke einführen und ihr zur Bekanntheit verhelfen, idealerweise mit wenig Marketing-Aufwand, sondern über Twitch.
  • Sie wollen sich als Player auf dem Markt etablieren, der mehr kann als nur LoL.

So erreichte Valorant seine Ziele: Während Warzone auf maximale Zugänglichkeit setzte, beschritt Riot Games einen völlig anderen Weg: maximale Exklusivität. Es gibt keine Möglichkeit, „normal“ in die Beta zu kommen.

Spieler müssen Streamern auf Twitch zuschauen, um einen Zugang zu erhaschen. Beta-Zugänge zu Valorant sind stark begrenzt.

Durch diese künstliche Verknappung des Angebots gelang es Riot Games eine hohe Nachfrage zu erzeugen.

valorant-ebay
Zum Teil wollten Leute Mondpreise auf eBay. für Beta-Accounts zu Valorant. Die „günstigeren“ Angebote lagen Mitte April um die 40€.

Das führt zur Situation, dass Beta-Zugänge auf Ebay gehandelt werden und die Neugier auf Valorant hoch ist. Jeder kann Valorant sehen, aber nur wenige können es wirklich spielen.

Zu dem Ansatz passt, dass Valorant nur für PC erschienen ist – ein Release von Valorant auf PS4 und XBox One liegt noch im Ungefähren.

Lupo Tatman Summit1g Valorant Titel
3 der 10 Top-Streamer von Twitch waren bei Valorant dabei. Von links: DrLupo, TimTheTatman, Summit1g.

Valorant will nicht mit toller Optik überzeugen, sondern ist bewusst zurückgenommen, um das Gameplay und gute Lesbarkeit in den Vordergrund zu stellen.

Der Fokus von Riot Games liegt darauf ein Spiel zu entwickeln, das langfristig als E-Sport erfolgreich sein kann, daher sitzt der Schwerpunkt auf Cheat-Detection, während Warzone in dem Gebiet schon unter großen Schwachstellen litt.

„CoD muss das beheben, sonst ist Warzone in einer Woche tot“

Welcher Ansatz ist erfolgreich? In den ersten Monaten haben sich beide Ansätze, obwohl sie so verschieden war, als durchschlagender Erfolg herausgestellt.

CoD Warzone ist es gelungen, CoD Modern Warfare zu beleben. Call of Duty ist im Mai 2020 noch relevant. Das war in den Jahren nie der Fall.

Valorant hat es geschafft, im April eine gewaltige Welle zu schlagen und sich mit wenig Aufwand als wichtigen Online-Titel zu etablieren, während andere Spiele untergegangen sind.

Beide Shootern sind hervorragend aus den Startblöcken gekommen. Das war aber nur der erste Abschnitt. CoD Warzone und Valorant müssen mit weiteren Aktionen zeigen, wie sie aus den anfängliche so erfolgreichen Launch-Strategien nachhaltig Kapital schlagen müssen.

Project TL New World Titel
So könnte es 2020 noch weitergehen.

Die Corona-Krise hat das Gaming-Jahr 2020 durcheinandergewirbelt. Im Moment dominieren die Free2Play-Shooter. Aber das könnte sich im Lauf des Jahres noch ändern. Wir schauen auf die 8 aussichtsreichsten MMOs und MMORPGs für 2020.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wolve In The Wall
2 Monate zuvor

Beide Spiele sind extrem frisch, das eine profitiert aktuell sogar ausschließlich von Hype, Streams und Drops, weils real eigentlich keiner außer Streamer spielen kann (und ob die nicht noch bezahlt werden um das ein oder andere gute Wort zu verlieren und Werbung zu machen sei mal noch Ganz in den Raum gestellt)
Das die beiden 2020 dominieren werden scheint unbestreitbar, bin aber mal gespannt auf den Langzeiteinfluss. Epic hatte zuletzt für latte was Input und so angeht extrem hochgelegt. Wenn die Jungs von Valorant und CoD nicht mitziehen, dann dürfte es wohl für viele schnell langweilig werden.

Ron
2 Monate zuvor

Ist es für Valorant nicht etwas zu früh um von Dominanz zu sprechen? Das Ding ist doch grad mal zwei Wochen als Beta auf den Markt und hat bisher nur Erfolge auf Twitch verzeichnen können und das auch nur, weil es eine etwas dubiose Beta-Code-Mechanik hatte, die scheinbar auch nicht immer aufging, wie ihr selbst schon berichtet habt.
Also ob Valorant sich da wirklich noch durchsetzen kann, das bleibt abzuwarten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.