Predator: Hunting Grounds startet auf PS4, PC – Metacritic-Reviews, Twitch-Zahlen

Das neue Spiel Predator: Hunting Grounds (PC, PS4) wird zwar von Sony vertrieben, aber startet ungewöhnlich schwach. Erste Tests auf Metacritic fallen mäßig aus, auch auf Twitch bleibt der Erfolg aus, den man sich vielleicht vom Multiplayer-Game erhofft hat.

Das ist das Spiel: Predator: Hunting Grounds ist ein asymmetrisches Multiplayer-Spieler:

  • ein Spieler ist der Killer, der spinnenähnliche Predator. Er ist ein unerbittlicher Jäger und setzt auf außerirdische Hightech-Technologie
  • die anderen 4 Spieler werden zu Marines, die eigene Aufgaben erledigen und ein Drogenkartell im Dschungel ausheben müssen

Das Spiel kam am 24.4.2020 in den Handel, es kostet etwa 40€.

predator-hunting-grounds-2
Schwer bewaffnete Opfer: Die Marines.

„SF-Version“ von Sommerhit 2017

Das war die Hoffnung: Entwickler Illfonic landete 2017 mit einem ähnlichen Konzept einen Überraschungshit.

Obwohl Friday the 13th: The Game relativ schwache Reviews erhielt (61% via metacritic), ging das Spiel auf Twitch durch die Decke. Das Horror-Spiel kombinierte damals asymmetrische Action mit einer bekannten Film-Marke um einen übermächtigen Killer. Das gefiel den Zuschauern auf Twitch:

  • gleich zum Release schauten bei Friday: The 13th damals 125.328 Spieler gleichzeitig zu
  • das Horror-Spiel pegelte sich dann relativ weit oben auf Twitch ein. Im Mai 2017 war es Spiel Nr.7 nach durchschnittlichen Zuschauern
  • im Juni noch Platz 11 – das hielt sich also eine Weile

Friday: The 13th: The Game wurde ein Überraschungs-Erfolg und ein Sommer-Hit 2017 und das ohne großes Marketing, über Twitch und Mund-zu-Mund-Propaganda.

Die Entwickler selbst sagten später: Reviews seien 2017 nicht mehr so wichtig, die Spiele müssten auf Twitch funktionieren.

Friday The 13th
Ein Erfolg wie bei Friday: The 13th war eigentlich die Hoffnung

Predator versandet auf Twitch

So läuft es jetzt bei Predator: Hunting Grounds: Das SF-Spiel kann auf Twitch nicht an den Erfolg von Friday: The 13th heranreichen:

  • In der Spitze sahen zwar 38.593 Zuschauer zu, aber das war ein einsamer Peak, der rasch abfiel.
  • Aktuell liegt das Spiel mit 5522  durchschnittlichen Zuschauer auf Platz 51 bei Twitch. Da muss man schon lange scrollen, um das zu finden.

Twitch wäre normalerweise in einer April-Flaute, weil kaum neue Spiele erscheinen. Doch Valorant ist so ein Hit auf Twitch, dass man von der Flaute an neuen Spielen nichts merkt.

Außerdem leben LoL, Fortnite, GTA V, CS:GO und viele andere Games gerade auf.

Friday the 13th: Zum Millionen-Hit gestolpert – Test? Egal, Twitch wichtiger

Metacritic zeigt mäßige Reviews mit 59% für Predator: Hunting Grounds

Das sagen erste Tests zu Predator: Hunting Grounds auf PS4: Die Reviews bei Meta-Critic sind noch schlechter als bei Friday: The 13th vor 3 Jahren. Das neue Spiel hat auf PS4 nur 59%.

Die schlechteste Kritik gab es von „Push Square“ mit 40%. Die sagten, das Spiel hätte eher auf die PlayStation 3 gehört. Es würde einige Stunden Spielspaß bieten, erschöpfe sich aber rasch, weil es zu wenig Inhalt mitbringe. (via Push Square)

IGN, die das Game in der Beta noch gelobt hatten, geben 50%. Predator: Hunting Grounds erlaube es Spieler nicht so ganz, die Machtphantasie auszuleben, ein jagendes Alien zu sein. Das Spiel biete auch kein Top-Gameplay. Es gäbe starke Szenen, aber die seien zu selten. (via IGN)

Game Informer gibt wenigstens noch 73% und empfiehlt das Spiel für „Freunde des Films.“ (via Game Informer)

So werten Spieler:

  • Es fehlen die Steam-Reviews, da Predator: Hunting Grounds nur im Epic Games Store zu spielen ist und nicht bei Steam
  • Der User-Score bei Metacritic liegt bei 69% um 10 Punkte höher als die Meinung der Kritik

Predator: Hunting Grounds ist brutal und was für Fans der Filme

Das sind die Themen der Fans: Bei den Fans auf reddit wurden in den ersten 4 Tagen nach dem Release vor allem zwei Sachen diskutiert:

  • Man diskutiert, ob der Predator zu schwach ist oder ob „Noobs ihn einfach nicht spielen“ können – allgemein könnte der Killer wohl ein bisschen gefährlicher sein, gerade wenn Anfänger als Alien unterwegs sind
  • Sonst laben sich die Spieler vor allem an spektakulär brutalen „Finishing-Moves“, in denen sich der Predator das Rückgrat der Opfer holt. Für die filmnahe Brutalität war auch Friday: The 13th gelobt worden. Eine Parallele gibt es also

Vor einer Woche fragten wir auf MeinMMO: Twitch-Hit oder schwaches PS4-Spiel?

Im Moment sieht es so aus, als gelingt es Predator: Hunting Grounds nicht, den Erfolg von Friday: The 13th: The Game zu wiederholen. Da kamen damals wohl einige Faktoren zusammen, die bei Predator: Hunting Grounds fehlen.

Erstaunlich ist vor allem, dass dem Spiel trotz Corona, Spiele-Flaute und einer so starken Marke fast kein Hype vergönnt ist. Der Titel scheint unter dem Radar der meisten Spieler zu sein, so als hätte der Titel noch seine Unsichtbarkeit aktiviert, für die der Predator bekannt ist.

Evolve Lazarus
Im schlimmsten Fall droht dem Predator das Schicksal von Evolve: Die Auslöschung.

Die Furcht: Asymmetrische Multiplayer-Spieler, denen schon zum Start die Spieler fehlen, hatten bislang keinen guten Lauf.

So erschien Evolve 2015 und fand einiges an Anerkennung und Lob. Doch so richtig Fuß fasste das Spiel nie. 2018 gingen bei Evolve die Lichter aus. So mancher Fan vermisst die Monsterhatz noch heute.

Quelle(n): Metacritic Predator, Sullygnome (Twitch-Zahlen Predator)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mausermaus
2 Monate zuvor

Hey Schuhmann alte Hüte. Ja ich hab nicht nur Destiny. Sondern jetzt auch Predator :-). Also mir machts richtig bock. Finde es voll geil Predator zu sein aber auch Soldat. Wenn man natürlich Destiny Gameplay gewohnt ist dann ist es schlimm. Aber ich finde das Spiel einfach sehr einfach gehalten und trotzdem als Soldat und auch als Predator richtig spannend. Einfach mal einfach. Problem ist die Grafik in meinen Augen. Die ist echt anstrengend. Gert, kann so eine Grafik im Nachhinein eigentlich noch verbessert werden? Wenn es nicht so komisch ruckeln würde dann wäre das Spiel richtig richtig Hammer geil.

error
2 Monate zuvor

Die Marke alleine reicht nicht, wenn das Spiel einen einfach nicht abholt. Der Predator ist alles andere als bedrohlich und die Steuerung passt eher zur PS3. Keine Ahnung wie man so ein geiles Setting verkacken kann. Die Dev’s hätten mehr wert auf Gameplay statt auf Lizensen setzen sollen.

Für mich als großer Alien & Predator Fan jetzt schon der Flop des Jahres.

Vllt wird ja in 12 Monaten spielbar so wie Friday the 13. razz

Nora
2 Monate zuvor

Ein Erfolg wie bei Freitag der 13.te war die Hoffnung? Das Spiel ist doch innerhalb von Tagen gegen die Wand gefahren.

Hamurator
2 Monate zuvor

Hab’s bei Rocket Beans gesehen und sah nun nicht wirklich spektakulär aus. Da fehlte im Gameplay der investigative Ansatz, die Möglichkeiten eine Gruppe auseinander zu ziehen und Stück für Stück auszuschalten. Die Runden verlaufen auch relativ schnell. Vielleicht kommt mit mehr Kenntnis über die Karten mehr Feinheiten ans Licht, aber für den Anfang sieht es aus wie „Zwei Stunden mit Kumpels und dann reicht’s auch wieder“.

Dave
2 Monate zuvor

hab ich das bei rbtv richtig mitbekommen, dass der predator in jeder runde verloren hat? fand ich echt lame, dachte da kann doch mit dem balancing was nicht stimmen

Holzhaut
2 Monate zuvor

Ja richtig, der ist entweder einfach zu schwach oder es bekommt noch niemand richtig hin ihn zu spielen, ich gehe ganz klar vom ersten aus

Wesker
2 Monate zuvor

Habe es bei Lirik im Stream gesehen. Er hat als Predator gespielt und die Runde sogar auf Anhieb gewonnen, obwohl er nicht besonders gut war. Sah für mich aber ehrlich gesagt nach einem Low-Budget Spiel aus. Da war einfach nichts wirklich stimmig…Grafik und Gameplay wirkten veraltet. Würde es mir nach diesem Ersteindruck niemals holen.

Sveasy
2 Monate zuvor

Also ich hätte den Predator mit vielem assoziiert aber spinnenähnlich? 🤔

Dave
2 Monate zuvor

das selbe hab ich auch gedacht hmm wahrscheinlich wegen der Fangzähne

Sveasy
2 Monate zuvor

Ich dachte evt weil er in den Wipfeln rumkraxelt 🤔

Thorsten
2 Monate zuvor

Traurig das ein spiel was meiner meinung nach gut gelungen ist durch Twitch zahlen nicht beachtet wird, meine meinung ist Valorant, CS GO, COD, LoL etc. auch nur das selbe gameplay match für match nur kleine sachen kommen immer neu dazu ich schnall den sinn dahinter nicht was man mit Content meint jedes game hat IMMER das gleiche gameplay nur weils Streamer bestimmte spiele suchten wie blöd werden andere spiele gleich bei release als schlechtes game dargestellt ohne das man es selber mal gespielt hat. Das is leider heute so Twitch regiert und sagt welche games zum mainstream gehören und welche man nie beachten soll. Arme Welt.

Captain Bimmelsack
2 Monate zuvor

Alter, versuchs mal mindestens mit Satzzeichen.

ParaDox
2 Monate zuvor

Ein Street Fighter, Tekken, Smite und Paladins werden auch niemals ganz oben bei Twitch ankommen. Trotzdem haben die immer genug Leute die gleichzeitig Online sind damit man schnell in ein Match kommt.

Ein Final Fantasy XIV hat auch nicht viele Zuseher, die Abonnentenzahlen sagen da jedoch etwas anderes.

So lange man ein Spiel vernünftig spielen kann, ist es doch egal wie viele Zuseher es auf Twitch und co. hat.
Mir persönlich ist das total egal, entweder ich finde das Spiel gut oder schlecht. Irgend eine Zahl auf ner Streamingseite ändert doch nichts daran.

Wesker
2 Monate zuvor

Das man schnell ein Match bzw. Mitspieler findet ist aber nicht wirklich ein sicherer Indikator für den Erfolg eines Spiels. Es heißt lediglich, das man offensichtlich nicht der einzige ist der das Game zockt. Über die tatsächlichen Zahlen sagt das aber nichts.
Hohe Zuschauerzahlen bei Twitch schon eher. Viele Zuschauer = hohes Interesse an dem Game.
Natürlich hast du Recht, das es dir persönlich vollkommen egal sein kann. Man sollte sich nur im klaren darüber sein: wenn ein Spiel nicht gezockt wird, dann wird es auch nicht weiter entwickelt ;)…

Wesker
2 Monate zuvor

Nunja, das bedeutet ja lediglich das die Leute es nicht interessant genug zum schauen finden. Friday the 13th ist ein klassischer Horrorfilm. Viele kennen den und finden den gut. Im Horror-Genre sehe ich Aliens und Predator nicht auf demselben Level. Auch das Setting von Friday the 13th ist klassisch düster, das von Huting Grounds ist total bunt. Auch finde ich das Gameplay von HG nicht überzeugend.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.