Valorant: Pro cheatet so offensichtlich im Turnier, dass er sofort rausfliegt

In Valorant hat ein Spieler bei einem Turnier dreist einen Aimbot benutzt. Das fiel sofort den Zuschauern und Moderatoren auf und der Cheater flog im hohen Bogen aus dem 2.000-Dollar-Turnier TGS Signature Series.

Wer hat gecheatet und wie? Der Spieler unter dem Namen Ryut war für Team Tokyo im Turnier TGS Signature Series am Start. Es ging um 2.000 US-Dollar Preisgeld.

Im Viertelfinale fiel bei Ryut jedoch auf, das er auf der Map Haven durch die Doppeltüre schleicht und sein Fadenkreuz auf sehr direkte Art den Kopf des Gegners anvisiert. Ryut konnte nicht wissen, dass da ein Gegner ist. Sein Fadenkreuz war auch ganz woanders, als plötzlich der Aimbot, den er wohl benutzte, sofort auf den Kopf des Gegners zuflog.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Dennoch war Ruyt zu langsam, denn trotz Aimbot konnte sein Gegner ihn rechtzeitig umnieten. Doch das Cheating war klar offensichtlich und sofort kam es im Chat zu Cheat-Vorwürfen.

Cheater fliegt aus Turnier und löscht Social Media

Das waren die Konsequenzen: Schon am Ende der Runde, die Team Tokyo übrigens trotz ihres Cheaters verlor, kam dann auch schon der berechtigte Bann für Ryut und der Bescheißer flog hochkant aus dem Spiel.

Auf Twitter kursierte schnell ein Clip von der Cheaterei. Das jemand derart dreist und offensichtlich in einem Turnier vor den Augen zahlreicher Zuschauer betrügt und dann rausfliegt, war für viele Valorant-Fans ein gefundenes Fressen und sie machten sich über die Dummheit von Ryut lustig.

Profis cheaten in Valorant-Turnier und geben es sogar zu – Sie wollten nicht mehr

Der hat mittlerweile übrigens seinen Twitter-Account gelöscht und wird wohl auch kein Valorant mehr spielen. Denn wer gebannt wird, hat dank Hardware-Banns mit seinem aktuellen Setup keine Chance mehr, das Spiel zu zocken.

Die Valorant-Entwickler von Riot Games kennen beim Thema Cheating keine Gnade. So wurden dank der scharfen Anti-Cheat-Software Vanguard schon massig Cheater während der Beta gebannt. Viele von denen bekamen niemals eine zweite Chance und konnten auch zum Release kein Valorant spielen. Da half auch jämmerliches Betteln vor dem Riot-CEO nichts.

Quelle(n): Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ThunderGamer2

Wer die Gilde/Team Tokyo kennt weiß direkt das vermutlich alle Gecheated haben. Aus eigener Erfahrung kann ich von Problemen mit Dieser Cheater Gruppe berichten. Lustiger weiße haben sie dem letzt ein Video auf Youtube veröffentlicht wo sie mit #1 und #2 Valorant Spieler Eu angeben. hier der link https://youtu.be/IOEUh7YJQe4?t=62
Ich finde Cheater gehören in kein Game sei das Meincraft mini games oder andere Spiele.. es zerstört das Spiel für alle worunter auch meine Gilde leiden muss :(. Das schlimme ist nicht nur das sie Cheaten sondern das sie andere Leute regelrecht Mobben im Internet grundlos ohne das es irgend einen sinn hätte. Sehr traurig.

Cyberware

Und warum fällt es der Anti Cheat Engine nicht auf? Die ist doch so tief im System installiert.

Mapache

Keine Technik ist perfekt und es gibt immer irgendwo jemanden der eine Lücke findet.

Cyberware

Jup und gerade weil nichts perfekt ist, sollte man es nicht mit so umfangreichen Systemrechten installieren.

Mapache

Na dann lass es halt. Du hast ja die Wahl ob du es installieren und Valorant spielen willst oder eben nicht. So schwer ist das nun nicht. 😁

Hazelstorm

Je umfangreicher, desto weniger Lücken. Um was anderes geht es nicht.

Scaver

Das es tief im System ist hat nichts damit zu tun, wie gut oder schlecht die Erkennung ist.
Tiefer im System bedeutet nur, dass es wesentlich schwerer für den Cheat ist, das Tool zu umgehen. Aber eben nicht unmöglich.

Wäre es nicht so tief im System, könnte man es noch viel leichter umgehen. Schau dir CS:GO an. Da gibt es Cheats die seit Jahren nicht entdeckt wurden. Die muss man zwar monatlich bezahlen, aber wer sich das leistet, der kann zu 99% sicher sein, niemals entdeckt zu werden, solange er damit nur Public und nicht in Ligen, auf Tunieren etc. spielt!

Das Problem ist, dass Riot ein super AC Tool hat. Riot selber hat aber mit Cheats in Shootern keine Erfahrung, muss aber als „Lehrer“ fungieren und dem AC Tool alles notwendige beibringen.
Bis Riot da entsprechende Erfahrungen gesammelt hat, wird es 1-2 Jahre dauern. Dann kann die Detection aber nur besser werden. Und durch die tiefe Implementierung auch viel schwerer umgangen werden.

ABER: Einen 100%igen Schutz gibt es nun mal nie.
Auch eine Hardware Firewall schützt nie zu 100%, auch kein Antiviren Tool.
Auch ne Impfung schützt niemals zu 100% gegen die Krankheit. Min ein Rest von 0,1% bleibt immer.
Ebenso wie auch keine Verhütung zu 100% vor Schwangerschaft schützt.
Und so weiter und so fort.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x