Wenn Ihr’s liebt, Builds zu basteln, ist The Division 2 wohl Euer Ding

Nachdem man nun durch die Private Beta einen tieferen Einblick in die Mechaniken von The Division 2 werfen konnte, will unser Autor Tarek erklären, warum es seiner Meinung nach ein Fest für Build-Bastler werden könnte.

The Division 2 wird ein Brocken von einem Spiel. Allein die Private Beta bot einen Haufen an Features, nur einen kleinen Ausschnitt des Spiels. Dennoch konnte man alleine in diesen Aktivitäten etliche Stunden verbringen und experimentieren.

Besonders viel Spaß hatte ich mit dem Ausprobieren der unterschiedlichen Waffen und Ausrüstungen, die man finden konnte. Schließlich gab es noch eine Endgame-Mission, bei der man Charaktere auf Maximalstufe 30 spielen konnte, inklusive Spezialisierungen und stärkerer Ausrüstung.

Dabei musste ich ständig an die Möglichkeiten denken, die das System mit sich bringt. Doch schauen wir uns erstmal an, was wir bisher über Ausrüstung und Loot in The Division 2 wissen.

division-agenten-rennen

So funktioniert Ausrüstung in The Division 2

Wie in den meisten Loot-Spielen der heutigen Zeit gibt es in The Division 2 unterschiedliche Ausrüstungs-Slots:

  • Maske
  • Weste
  • Knieschoner
  • Rucksack
  • Handschuhe
  • Holster

Diese Ausrüstung droppt auf unterschiedlichen Leveln und mit verschiedenen Seltenheitsstufen von grau (normal) bis HighEnd (Gelb). Exotische Teile und Gear-Sets wurden noch nicht enthüllt, werden aber wohl noch höher als HighEnd einzustufen sein.

Zusätzlich sind bis zu 3 Mod-Slots möglich. Doch nur weil ein Ausrüstungsteil mehr Mod-Slots hat, ist es deswegen nicht automatisch besser. Je weniger Slots, desto besser sind die Werte des Ausrüstungsteils. Dennoch haben Modifikationen einige Vorteile.

So funktionieren Mods: Ausrüstungs-Mods geben Euch nochmal bis zu drei Boni pro Mod dazu. Im Gegensatz zu den Ausrüstungsmods aus dem Vorgänger gibt es keine Trennung mehr zwischen Primär- und Leistungs-Mods. Sie geben Euch beliebige Boni wie „Schutz vor Elite“ oder „Explosiv-Widerstand“.

the division 2 gear mods
Quelle: YouTube

Die Summe Eurer Ausrüstung inklusive Waffen wird dann ab Stufe 30 zu Eurem Gear-Score umgerechnet. Dieser zeigt an, wie optimiert die Werte Eurer Ausrüstung sind, ganz genauso wie im Vorgänger. Beta-Ausschnitte zeigen, dass der höchste Gear-Score (Mit HighEnd-Ausrüstung) wohl bei 350 liegt. Das dürfte aber nicht final sein.

Brands bringen frischen Wind

Jedes im Spiel verfügbare Ausrüstungsteil kann zu einer bestimmten Marke gehören. Diese sogenannten „Brand“- oder Ausstattungs-Sets sind neu in The Division 2.

So funktionieren Brands: Kombiniert Ihr mehrere Ausrüstungsteile mit gleichem Symbol, erhaltet Ihr Marken-spezifische Boni. So gibt es die „Airaldi Holdings“-Marke, die Euch

  • für ein Teil 10% Präzision
  • zwei Teile 10% Kopfschussschaden
  • und für drei Teile 10% Schadens-Bonus für Präzisionsgewehre bringt.

Bis zu drei Marken-Teile können so kombiniert werden und weitere Boni freischalten. Jedes Teil kann nach Zufallsprinzip auch jede Marke haben. Mit entsprechendem Loot-Glück könnt Ihr also auch zwei unterschiedliche Marken vollkommen ausnutzen.

Es gibt Sets, die sich besonders für Pistolen eignen, andere erhöhen den Schaden für Schrotlinten. Somit unterstützen die Brand-Sets Eure bevorzugte Spielweise.

Allein hier könnte manchen schon der Kopf schwirren. Doch es kommen noch zwei andere Arten von Ausrüstung: Die Gear-Sets und exotische Ausrüstung, beide bereits aus dem Vorgänger bekannt.

the division 2 brand-set
Quelle: PCGamer.com

Über Gear-Sets und Exotics ist noch nichts bekannt

Bisher gibt es aber noch keine Information dazu, wie genau sie funktionieren. Deswegen zeige ich Euch einfach, wie sie im Vorgänger funktioniert haben.

So funktionieren Gear-Sets und Exotics in The Division 1: Gear-Sets sind Ausrüstungsteile, die nur in Kombination bestimmte Set-Boni freischalten können. Bei den normalen Gear-Sets konnte man so bis zu 4 Teile kombinieren und interessante Talente freischalten. Später kamen noch die Classified-Sets hinzu, die sogar bis zu 6 Boni ermöglichten.

So konnte man starke Sets erstellen

  • wie den Classified-Stürmer, das mächtigste DPS-Set,
  • das D3-FNC-Set, das einem mit ballistischem Schild zum Tank gemacht hat
  • oder das Reclaimer-Set, mit dem man das Team als Heiler am Leben halten konnte.

Exotische Ausrüstung bestand aus 6 einzigartigen Teilen, die jeweils eine individuelle Fähigkeit hatten. Manche davon, wie beispielsweise Larae Barretts Weste, waren zwischenzeitlich extrem begehrt, weil sie als mächtig galten.

the division cl.prädator
Gear-Sets hatten in The Division 1 eine Minz-grüne Farbe

So viel Build-Freiheit wie nie zuvor?

Hinzu kommt nämlich noch die Auswahl der Waffen, mit welchen Mods man diese modifiziert und welche Skills man nutzt. Außerdem schaltet man ab Stufe 30 noch die Spezialisierungen mit ihren Signature-Waffen und Skill-Mods frei.

Mit all diesen Optionen und denen, über die wir nichts wissen, kann man nur spekulieren, wie viel Auswahl man beim Zusammenstellen der Ausrüstung und der Anpassung seines Spielstils hat. Allein die Rechnung ist schon groß:

  • Ausrüstung
  • Brand-Boni
  • Ausrüstungs-Mods
  • Gear-Sets
  • Spezialisierungen

Theoretisch kann man seinen Charakter auf allein 5 Ebenen und mehr optimieren. Dazu zählt noch die Wahl Eurer Waffen und Skills. Für mich klingt das aktuell nach einem Paradies für Build-Bastler. Ich kann gezielt meine Lieblingswaffen spielen und mein Build darauf ausrichten, wie ich vorgehen möchte.

Tom Clancy’s The Division® 2 Beta_20190210145941

Die möglichen Schattenseiten

Wie sieht es mit der Balance aus? Bei so komplexen Spielen schwingt immer die Sorge um das Balancen der ganzen Mechaniken mit. Gerade bei der Vorgeschichte von The Division 1 dürften viele besorgt sein, ob es wieder so weiter geht.

Soweit ich das nach der Private Beta beurteilen kann, mache ich mir da nicht mehr so viele Sorgen. Das hängt stark damit zusammen, wie Massive das Balancing zwischen PvE und PvP handhabt. Denn in den PvP-Modi und den Dark Zones wird Eure Ausrüstung angepasst. Alle Werte werden auf das gleiche Niveau gestuft, die Werte also normalisiert.

Somit kann man PvE und PvP unabhängig voneinander anpassen. Die Entwickler selbst haben schon angekündigt, dass sie Waffen, die im PvE besonders spaßig sind, auch auf keinen Fall nerfen werden. Insofern denke ich, dass bei Balance-Problemen schnelle Anpassungen möglich sind.

Was erwartet uns noch? Es gibt schon einen kleinen Ausblick: Erst vor kurzem haben die Division-Entwickler einen kleinen Einblick in ihre Zukunftspläne gegeben. So soll es neue Spezialisierungen, Gear-Sets und exotische Ausrüstung geben.

Ich bin also gespannt, wie das Ergebnis zum Release aussehen wird und wie groß die Auswahl an Sets am Ende ausfällt. Was ich bisher gesehen habe, stimmt mich jedenfalls optimistisch. The Division 2 könnte definitiv ein Fest für Loot-Sammler werden.

Ansonsten kann ich Euch noch dieses Video von MarcoStyle anschauen, der das alles anhand von Ingame-Szenen nochmal genauer erklärt:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was denkt Ihr? Gefallen Euch die Neuerungen? Schreibt in die Kommentare.

Weitere Infos zur Private Beta:

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!

14
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Dennoch machte es auf mich auch einen aufgeräumten Eindruck. Da dürften die Teil 1 Spieler gut zurecht kommen.
Nur die Waffenliste fand ich nicht gut. Das Menü sollte besser sortierbar sein. Das bot mir zu wenig Übersicht.

Und – OT – ich hoffe in der Endfassung hopst die Spielfigur nicht so ruhelos, sobald man das Menü öffnet.

Leinad
Leinad
1 Jahr zuvor

Mir hat im Inventar die Übersicht von Schusswaffe /Ausdauer / Elektronik gefehlt.

Les Miserables
Les Miserables
1 Jahr zuvor

Die war doch im Inventar auf der linken Seite. Nur ohne SPS Anzeige, so wie ich das gesehen habe.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

ich freu mich ja so unglaublich oO
in new york hatte ich n taktiker… mit puls und shotgun… durchgehend die ulti aktiv grin
man hatte die ulti back, bevor sie zuende war XD

ach das wird herrlich! smile

danke für den artikel tarek grin
meine vorfreude steigt von tag zu tag… und die ist seit dem 2ten bday von TD1 schon enorm x’D

Wolfgang Boettcher
Wolfgang Boettcher
1 Jahr zuvor

Für mich ist es vor allen Dingen wichtig das die Normalisierung bei PVP und in der DZ funktioniert. In der Beta hat es bei 4 gegen 4 / Konflikt und in der DZ soweit ich feststellen konnte ganz gut geklappt. Natürlich waren die Unterschiede bei Waffen und gear bis Level 7 auch nicht allzu groß. Bemerkenswert fand ich auch das es bei den mods ins Minus gehen kann. Ein mod gibt dir z.B. + 20% Stabilität und dafür gibt es – 8% Präzision. Wird witzig.

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Ja das mit den Mods war ja schon länger bekannt, ich meine die haben nun alle sowohl negative als auch positive Auswirkungen, da muss man sich dann genau überlegen worauf man am ehesten verzichten kann.

Berzerk
Berzerk
1 Jahr zuvor

Also die Beta hat mich voll und ganz überzeugt – Bis auf einige kleine Bugs, aber da bin ich guter Dinge das diese Behoben werden. Am Min-Maxen hab ich schon immer Spass gehabt.

Das einzige was mir etwas Sorgen macht ist die Community. Bestes Beispiel ist hier Destiny mit der Companion App und einer wirklich großen PS Community – Hier findet man für jeden Anlass Spieler bzw. Einen Clan. Sehe ich mir die volleren PS Communitys bei Division an ist da tote Hose. Und ich bin zu alt um mich für Facebook zu begeistern – diese Medien gehen mir wirklich am Arsch vorbei.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Deckt sich in etwa mit meiner Einschätzung. Habe bislang auch den Eindruck bekommen, dass man sehr viel tüfteln kann und es eine große Buildvielfalt geben wird. Das finde ich ziemlich nice. Jetzt muss es nur noch die Big Aly in den zweiten Teil schaffen und ab geht die wilde Fahrt. grin

Was mich aber noch ein wenig irritiert, ist die Frage, ob es auch noch richtige Supportbuilds geben wird. Zu so richtigen Heilskills ist ja noch nichts bekannt, oder? Der Scan, der Kritchance und Kritschaden buffen konnte, wurde ja diesbezüglich generft. Vielleicht passiert dass dann aber über spezielle Gear Sets, dass der Scan auch wieder buffen kann oder dass die Drohne bspw. die Rüstung bei bis zu drei Verbündeten wiederherstellen kann. Bekannt ist dazu aber noch nichts, oder? Würde aber irgendwo Sinn ergeben. In Teil 1 war es ja oft so, dass du auch mit einem kompletten Stürmer Set deinen Scan durch Leistungsmods buffen konntest. Das konnte schnell zu unbalanciert werden. Wenn man das jetzt über Gear Sets löst, dann gibt es keine DDs mehr, die einen recht starken Scan haben, da du für den Scan dann bestimmte Support Gear Sets brauchen könntest.

Ich bin gespannt.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

So lange es nicht wie das Ruf der Wache-Set in Y1 endet. Das war ja die Eierlegendewollmilchsau schlechthin bis zu den mehr als überfälligen Nerfs???? Dazu noch das getarnte AR Aug mit Kritchance und das M1A dazu.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

„Mit all diesen Optionen und denen, über die wir nichts wissen, kann man nur spekulieren, wie viel Auswahl man beim Zusammenstellen der Ausrüstung und der Anpassung seines Spielstils hat.“

Wie Tarek es schon geschrieben hat; das ist alles nur so lange gut und witzig, wenn nicht alle paar Wochen wie in TD 1 irgendwas geändert wird; sodass die erstellten Builds durch das Abändern bestimmter Talente einfach nicht mehr optimal waren. Aber so wie er es geschrieben hat, scheint dieses Problem aktuell ja nicht vorzuherrschen

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Naja das nerven und Buffen ist ja genau das was die Spieler dazu bringt immer wieder nachzurüsten und weiter zu spielen… Ich weis das manche vielleicht zufrieden wären ein Jahr im gleichen Set rumzuspringen und LAAAANGWEILIG zu schreien.

Für mich wär das nix.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Nerfen und Buffen ist ja auch ok und verständlich. In Teil 1 war es jedoch so aufgrund der wiederholten Neuausrichtung der Spielerfahrung, da ja komplette Perks überflüssig wurden, es keinen Sinn mehr hatte auf Rüstung zu gehen und und und. Das hat für mich nichts mit dem normalen Nerfen und Buffen zu tun

Les Miserables
Les Miserables
1 Jahr zuvor

Ja, so sehe ich das auch. Testen usw und Vlt mal was kreatives außerhalb vom Stürmer basteln ist ja ok. Aber nicht wenn dann 4 Wochen später alles außer Stürmer nicht mehr gut spielbar ist. Also als Beispiel

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Absolut!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.