Teamfight Tactics: Das sind im Moment die 6 besten Combos im Lategame

Wenn ihr eine Runde Teamfight Tactics als Erstplatzierter abschließen möchtet, dann benötigt ihr dafür eine starke Combo im Lategame. Wir verraten euch, welches Combos es dafür gibt.

Welche Combos sind am besten für das Lategame? Im Lategame haben sich verschiedene Combos als extrem effektiv herausgestellt. Die folgenden möchten wir euch vorstellen:

  • 6 Zaubermeister, 3 Leerenkreaturen, 2 Schläger
  • 3 Elementarmagier, 4 Ninjas und Pyke
  • 6 Assassinen, 4 Ninjas
  • 6 Assassinen, 3 Leerenkreaturen, 1 Ninja
  • 4 Eiswesen, 4 Bogenschützen, 2 Phantome, 2 Ritter, 2 Bewahrer
  • 4 Schläger, 4 Eiswesen, 3 Elementarmagier, 3 Leerenkreaturen, 1 Roboter, 1 Ninja

Die hier ausgewählten Combos stehen in einer zufälligen Reihenfolge und basieren auf eigenen Erfahrungen und gesehenen Livestreams. Der Guide ist eine Ergänzung zu unserer Erklärung für den Weg ins Lategame.

Natürlich gibt es auch viele andere Combos, die viel gespielt werden. Seit den Änderungen durch Patch 9.15 an Rittern, Noblen und vielen anderen Klassen und Herkünften wird viel experimentiert.

6 Zaubermeister, 3 Leerenkreaturen, 2 Schläger

Was braucht die Combo? In dieser Combo für Teamfight Tactics setzt ihr auf den Bonus von sechs Zaubermeistern und zusätzlich auf den True Damage der Lerrenkreaturen (Void). Benötigt werden dafür:

  • Cho’Gath – Leerenkreatur und Schläger
  • Rek’Sai – Leerenkreatur und Schläger
  • Kassadin – Leerenkreatur und Zaubermeister
  • Aurelion Sol – Zaubermeister
  • Lulu – Zaubermeister
  • Morgana – Zaubermeister
  • Veigar – Zaubermeister
  • Ahri – Zaubermeister
  • Karthus – Zaubermeister

Da Ahri der Schwachpunkt in der Combo ist, kann man Cho’Gath das Item Yuumi geben. Dadurch wird er zum Zaubermeister, bekommt mehr Mana und man hat Platz für einen weiteren Tank, ein Phantom für den Bonus oder Kennen, der vom Zauberschaden und dem Ninja-Bonus profitiert.

Was macht die Combo so stark? Durch den Bonus der Zaubermeister erhaltet ihr +100% Zauberschaden, von denen auch die Einheiten neben den Zaubermeistern profitieren.

Veigar kann Gegner mit seiner Ultimate mit einem Schlag töten, Aurelion Sol trifft gleich mehrere Feinde und auch der Schaden der anderen Einheiten ist enorm. Gegner werden meist in wenigen Sekunden ausgeschaltet.

Es gibt zudem die „Exodia-Kombo“ mit Karthus auf Stufe 2 und den Items Umarmung des Seraphen und Rabaddons Todeshaube, bei der Karthus dann seine Ultimate spammt und allen Gegner Schaden zufügt.

Welche Voraussetzungen hat die Combo? Ihr solltet bereits im Earlygame einen Kassadin auf Stufe 2 bringen und Lulu und Ahri sammeln. Zu Beginn darf Kha’Zix als Ersatz für Cho’Gath eingesetzt werden.

Wichtig sind außerdem Items wie:

  • Rabaddons Todeshaube
  • Speer von Sho’jin
  • und viele Tränen der Göttin

Welche Schwächen hat die Combo? Die Combo aus sechs Zaubermeistern ist anfällig gegen Gegner, die entweder viel Schaden in kurzer Zeit verursachen (sechs Assassinen) oder immun gegen magischen Schaden sind (zwei Drachen oder die Drachenklaue als Item).

LoL-Cho'gath

3 Elementarmagier, 4 Ninjas und Pyke

Was braucht die Combo? Die Combo in Teamfight Tactics benötigt drei der vier vorhandenen Elementarmagier, alle vier Ninjas und Pyke, um den Assassinen-Bonus zu bekommen. Ihr sucht also nach:

  • Brand – Elementarmagier
  • Lissandra – Elementarmagier
  • Kennen – Ninja und Elementarmagier
  • Zed – Ninja und Assassine
  • Akali – Ninja und Assassine
  • Shen – Ninja
  • Pyke – Assassine
  • und gegebenenfalls Anivia (Elementarmagier)

Als achte Einheit kann dann schon fast alles aufgestellt werden. In fast jeder Combo ist Cho’Gath aktuell eine gute Wahl.

Was macht die Combo so stark? Die Kombination der drei Elementarmagier lässt zu Beginn eines jeden Kampfes ein Elementar erscheinen, welches gut Schaden einstecken kann. Brand verursacht zudem durch seine Ultimate sehr viel Schaden.

Gleichzeitig sind die vier Ninjas und drei Assassinen aufgrund ihres Bonis in der Lage die Backline des Gegners schnell auszuschalten. Ein Highlight ist dabei Pyke mit dem Speer von Sho’jin, der ein Team im Alleingang stunnen kann.

Die wirkliche Stärke der Combo liegt aber darin, dass sie sehr früh im Spiel erreichbar ist.

Welche Voraussetzungen hat die Combo? Wichtig für diese Combo ist, dass ihr die richtigen Items findet. Pflicht sind dabei der Speer von Sho’jin auf Pyke und Rabaddons Todeshaube auf Akali und Brand.

Im Bestfall bekommt Akali noch einen Phantomtänzer und Pyke einen zweiten Speer von Sho’jin.

Ihr solltet mit dem Bau dieser Aufstellung beginnen, sobald ihr einen Brand und eine Akali gefunden habt. Die schwachen Ninjas werden in der Regel selten ausgewählt, sodass ihr Zed und Shen schnell auf Stufe 2 bekommen solltet, auch nachträglich.

Welche Schwächen hat die Combo? Die Combo an sich ist sehr stark, aber es gibt aktuell einfach stärkere Boni bei den Zaubermeistern, Assassinen und Leerenkreaturen. Eine vollständige andere Combo aus dieser Liste kann die Elementarmagier, Ninja und Assassinen Combo schlagen, ist aber deutlich schwerer zu bekommen.

Kennen LoL TFT Champions

6 Assassinen und 4 Ninjas

Was braucht die Combo? Die Combo aus Assassinen und Ninjas ist in Teamfight Tactics so alt wie das Spiel selbst. Sie benötigt:

  • Shen – Ninja
  • Kennen – Ninja
  • Akali – Ninja und Assassine
  • Zed – Ninja und Assassine
  • Pyke – Assassine
  • Kha’Zix – Assassine
  • Evelynn – Assassine
  • Rengar – Assassine

Alternativ steht euch noch Katarina als Assassine zur Verfügung. Sie fällt jedoch im Lategame ein bisschen ab.

Was macht die Combo so stark? Obwohl die Assassinen in Patch 9.14 und sogar in Patch 9.15 geschwächt wurden, ist die Combo noch immer extrem gut, um die gegnerische Backline auseinander zu nehmen.

Welche Voraussetzungen hat die Combo? Die Schwierigkeiten liegen vor allem darin, dass alles mit Akali steht und fällt. Sie ist als vierter Ninja und sechster Assassine unverzichtbar.

Im Midgame hat man außerdem die Schwierigkeit, dass man vier Ninjas sammeln muss, aber nur einen oder direkt alle vier auf dem Feld haben möchte.

Wichtige Items in der Combo sind:

  • Rabaddons Todeshaube für Akali
  • Speer von Sho’jin für Pyke
  • Attackspeed für Assassinen

Welche Schwächen hat die Combo? Assassinen sind super, um Gegner-Combos auszuschalten, die nicht viel aushalten. Trifft man jedoch auf defensivere Aufstellungen, dann lassen diese sich zu langsam ausschalten und man verliert auf Dauer den Kampf.

Akali

6 Assassinen, 3 Leerenkreaturen, 1 Ninja

Was braucht die Combo? Eine neue Combo, die sich in den letzten Tagen in Teamfight Tactics herauskristallisiert hat, setzt ebenfalls auf Assassinen, aber auch auf ein ansonsten etwas defensiveres Lineup.

Gebraucht werden dafür:

  • Akali – Ninja und Assassine
  • Kha’Zix – Leerenkreatur und Assassine
  • Cho’Gath – Leerenkreatur und Schläger
  • Rek’Sai – Leerenkreatur und Schläger
  • Evelynn – Assassine
  • Pyke – Assassine
  • Katarina – Assassine
  • Rengar – Assassine

Was macht die Combo so stark? Die Combo setzt neben dem Assassinen-Buff gleichzeitig auch auf die Stärke der Leerenkreaturen. Diese haben vom letzten Patch stark profitiert und verursachen True Damage. Zudem ist die Combo leichter zu erreichen, als die sechs Assassinen und vier Ninjas.

Cho’Gath und Rek’sai geben sich gleichzeitig auch noch gegenseitig den Schläger-Buff. Katarina wird als Assassine benötigt, weil Zhed als zweiter Ninja nicht eingesetzt werden kann.

Welche Voraussetzungen hat die Combo? Auch diese Combo setzt stark auf Akali, jedoch müsst ihr nun nebenbei nicht die anderen Ninjas sammeln und auf der Bank warten lassen.

Wichtige Items sind auch hier wieder:

  • Rabaddons Todeshaube für Akali
  • Speer von Sho’jin für Pyke
  • Attackspeed für Assassinen

Welche Schwächen hat die Combo? Im Schaden ist sie etwas schwächer, als wenn man nur auf Assassinen und Ninjas setzt. Das macht sie anfälliger in Kämpfen, in denen die Gegner erst später ihr Potential entwickeln, wie bei den sechs Zaubermeistern, die erstmal Mana benötigen.

4 Eiswesen, 4 Bogenschützen, 2 Phantome, 2 Ritter, 2 Bewahrer

Was braucht die Combo? Eine Combo aus Eiswesen (Glacial) und Bogenschützen (Ranger) ist schon länger in Teamfight Tactics bekannt und beliebt. Seit den Änderungen am Ritter kann man diese jedoch sehr einfach erweitern und verbessern.

Ihr benötigt dafür:

  • Mordekaiser – Phantom und Ritter
  • Kindred – Phantom und Bogenschütze
  • Vayne – Nobel und Bogenschütze
  • Varus – Bogenschütze
  • Ashe – Eiswesen und Bogenschütze
  • Sejuani – Eiswesen und Ritter
  • Braum – Eiswesen und Bewahrer
  • Leona – Nobel und Bewahrer

Falls ihr Platz für eine neunte Einheit habt, könnt ihr hier von weiteren Boni profitieren. So könntet ihr einen Nobel-Champion wie Garen einsetzen. Solltet ihr dann noch ein Item bilden können, ließe sich mit Spatula der Ritterschwur bauen, um so den Bonus für 4 Ritter zu bekommen.

Was macht die Combo so stark? Durch den Patch 9.15 wurden Bewahrer und Ritter angepasst. Bewahrer (Guardians) verleihen nun mehr Rüstung an Verbündete, während Ritter jetzt generell den Schaden von Verbündeten reduzieren. Zudem wurden Ashe und Kindred verstärkt.

Die Combo ist recht defensiv ausgerichtet. Sie setzt auf viel Rüstung, Schadensreduktion und CC durch die Eiswesen. Das macht sie vielseitig einsetzbar.

Außerdem können zu Beginn Sejuani durch Garen und Leona durch Fiora ersetzt werden. So behält man erstmal den Noble-Buff im Early- und Midgame. Zudem wird kein 5-Gold-Champion benötigt.

Welche Voraussetzungen hat die Combo? Leona und Sejuani sind Pflicht für diese Combo. Zudem benötigt ihr einen Frosthammer, damit ihr eine weitere Einheit zu einem Eiswesen machen könnt.

Nützliche Items sind:

  • Schnellfeuer-Geschütz und Statik Shiv auf Ashe
  • Defensive Items auf Braum
  • Frosthammer für Vayne oder Varus

Welche Schwächen hat die Combo? Da die Combo defensiver ausgelegt ist, ist sie stark gegen Assassinen und Elementarmagier. Sie hat jedoch Nachteile gegenüber Zaubermeistern, die mit Karthus und Aurelion Sol viel und starken AoE-Schaden austeilen können.

Lol Sejuani

4 Schläger, 4 Eiswesen, 3 Elementarmagier

Was braucht die Combo? Diese neue und beliebte Combo in Teamfight Tactics setzt auf eine starke Mischung aus CC, Tanks und guten Schaden. Ihr benötigt dafür:

  • Kassadin – Leerenkreatur
  • Rek’Sai – Leerenkreatur und Schläger
  • Cho’Gath – Leerenkreatur und Schläger
  • Blitzcrank – Roboter und Schläger
  • Volibear – Eiswesen und Schläger
  • Lissandra – Eiswesen und Elementarmagier
  • Anivia – Eiswesen und Elementarmagier
  • Kennen – Ninja und Elementarmagier

Was macht die Combo so stark? Die drei Elementarmagier beschwören einen Golem, der neben euren 4 Schlägern ebenfalls Schaden tanken kann. Die Leerenkreaturen verursachen dank des neuen Patches True Damage und ihr profitiert vom CC der Eiswesen.

Zusätzlich sammelt ihr die beiden Buffs für den Roboter und den einzelnen Ninja ein.

Welche Voraussetzungen hat die Combo? Die Combo setzt sehr stark darauf, dass ihr Anivia bekommt. Außerdem benötigt ihr den Frosthammer, der sich mit Spatula und dem Gürtel des Riesen herstellen lässt.

Bei den Items solltet ihr darauf achten, dass ihr Cho’Gath und Volibear verstärkt:

  • Schnellfeuer-Geschütz für Volibear
  • Verfluchte Klinge, Klinge der Unendlichkeit oder andere DMG-Items für Volibear
  • Morellonomikon oder Schutzengel für Cho’Gath
  • Cho’Gath oder Kennen sollten den Frosthammer für maximalen CC bekommen

Welche Schwächen hat die Combo? Da die Combo sehr defensiv ist, hält sie vielen Combos wie den Assassinen oder den Elementarmagiern stand. Einzig die Zaubermeister, die dank Karthus und Aurelion Sol viel AoE-Schaden verursachen, sind eine Gefahr.

Mehr zum Thema
6 Tipps zu Teamfight Tactics, die ich gerne vorher gewusst hätte
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.