Teamfight Tactics: So stark verändert Patch 9.15 eure Klassen – Patch Notes

In der Nacht brachte Riot Games den neuen Patch 9.15 für Teamfight Tactics. Im Fokus standen die Überarbeitungen vieler Klassen und Herkünfte.

Was sind die Highlights des Patches? Patch 9.15 war der zweite große Patch seit dem Start von Teamfight Tactics. Er brachte zwar, anders als Patch 9.14, keinen neuen Champion, dafür aber jede Menge Balance-Änderungen.

Highlights sind die vielen Überarbeitungen der Klassen und Herkünfte im Spiel, auf die wir weiter unten genauer eingehen. Es gibt aber auch Hinweise für neue Champions und neue Items, denn die Entwickler haben neue Boni für vier Klassen eingeführt:

  • Revolverheld 6 = Revolverhelden haben eine Chance auf 3 zusätzliche Angriffe.
  • Raufbold 6 = Alle Raufbolde erhalten 1.200 zusätzliches Leben.
  • Gestaltwandler 6 = Gestaltwandler erhalten bei der Verwandlung 120 % zusätzliches Leben.
  • Klingenmeister 9 = Klingenmeister haben eine Chance auf 4 zusätzliche Angriffe.

Diese Boni sind, vom Klingenmeister abgesehen, noch nicht erreichbar. Das deutet darauf hin, dass entweder neue Spatula-Items oder neue Champions dieser Klassen kommen.

Es beutetet aber auch, dass ihr euren Draven nun noch stärker machen könnt. Mit drei zusätzlichen Champions mit Klinge des gestürzten Königs erreicht ihr den 9er-Buff, was auf dem PBE bereits gelungen ist (via reddit).

Neben dieser Neuerung befinden sich kleine Highlights in den Fehlerbehebungen und Anpassungen:

  • Die „Erneut spielen“-Schaltfläche bringt euch nun zurück in den Modus, den ihr zuletzt gespielt habt. Man bleibt also jetzt dauerhaft im Ranglisten-Modus, was sich viele Spieler gewünscht haben.
  • Garen bewegt sich nun wieder, während er im Spin-to-Win-Modus unterwegs ist.

Im Nachfolgenden gehen wir nun ausführlich durch die Änderungen des Patches.

Teamfight Tactics News Download

Große Überarbeitung für Nobel und Leerenkreaturen

Welche Herkünfte profitieren vom Patch? Wie im Vorfeld angekündigt haben die Entwickler von Teamfight Tactics einige Herkünfte und Klassen stärker überarbeitet.

Während Dämonen und Drachen durch den Patch eher abgeschwächt wurden, dürfen sich Nobel und Leerenkreaturen über große Anpassungen freuen.

Dämonen:

Dämonen waren in der bisherigen Meta zu stark. Varus und Aatrox befanden sich in den Tier Lists ganz oben. Das soll sich nun ändern:

  • Dämon: Die Chance auf Manaverbrennung wird von 25 %/50 %/85 % auf 20 %/35 %/60 % reduziert.
  • Varus – Fähigkeitsschaden wird von 400/600/800 auf 300/550/800 reduziert.
  • Aatrox – Fähigkeitsschaden wird von 400/700/1.000 auf 250/600/950 reduziert. Gleichzeitig wird sein Leben von 750 auf 700 reduziert.
  • Morgana – Fähigkeitsschaden wird von 300/375/450 auf 200/325/450 reduziert.

Drachen

Drachen waren durch ihren Bonus komplett immun gegen magischen Schaden. Dies wurde nun verändert und ihr Bonus der Drachenklaue angepasst. Im Gegenzug wurden beide Drachen gebufft:

  • Drache: Magie-Immunität wird von 100 % auf 83 % reduziert.
  • Shyvana – Rüstung von 20 auf 30 erhöht.
  • Aurelion Sol – Leben von 600 auf 650 erhöht.
  • Aurelion Sol – Fähigkeitsschaden von 250/450/650 auf 250/500/750 erhöht.
Teamfight Tactics: Absurder Bug lässt Spieler gegen eigenen Diener kämpfen

Nobel

Nobel dürfen sich über eine große Änderung freuen, denn ihr Bonus gibt nun auch Magieresistenz, was sie stärker gegen Zaubermeister und Elementarmagier macht. Im Umkehrschluss büßen sie jedoch Rüstung ein:

  • Nobel: 100 Rüstung/+35 Leben pro Treffer wird zu 60 Rüstung und Magieresistenz/+35 Leben pro Treffer geändert.
  • Vayne – Angriffsschaden wird von 45 auf 40 reduziert. Das Angriffstempo wird im Gegenzug von 0,65 auf 0,75 erhöht.
  • Garen – Angriffsschaden wird von 55 auf 50 reduziert. Das Angriffstempo wird im Gegenzug von 0,55 auf 0,6 erhöht. Der Fähigkeitsschaden wird von 450/585/720 auf 360/585/810 angepasst.

Leerenkreatur

Leerenkreaturen wurden von den Spielern bisher kaum eingesetzt. Darum wurden sie im Patch 9.15 stark angepasst. Das betrifft sowohl ihren Bonus, als auch einige Champions:

  • Leerenkreaturen: „Alle deine Einheiten ignorieren 50 % Rüstung“ wird zu „Leerenkreaturen verursachen jetzt absoluten Schaden“ verändert.
  • Kassadin – Angriffsschaden wird von 45 auf 55 erhöht. Gleichzeitig wird das Angriffstempo von 0,65 auf 0,6 reduziert.
  • Kha’Zix – Fähigkeitsschaden gegen nicht-isolierte Ziele wird von 150/250/350 auf 150/300/450 erhöht. Sein Angriffsschaden wird ebenfalls von 50 auf 55 erhöht.
  • Rek’Sai – Angriffsschaden wird von 40 auf 50 erhöht. Der Fähigkeitsschaden wird ebenfalls von 150/250/350 auf 200/350/500 erhöht. Die Heilung durch die Fähigkeit wird jedoch von 300/400/500 auf 150/300/450 reduziert.
  • Cho’Gath – Angriffstempo wird von 0,55 auf 0,6 erhöht. Auch der Fähigkeitsschaden wird von 200/400/600 auf 250/500/750 erhöht. Die Dauer vom Hochschleudern wird jedoch von 1,5/2/2,5 auf 1,5/1,75/2 reduziert.

Was änderte sich noch an Herkünften? Neben diesen großen Änderungen wurden auch kleine vorgenommen. Bei den Elementarmagiern kam es im kleinen Patch 9.14b zu einem Nerf des Elementars. Im Gegenzug wurden nun Brand und Lissandra verstärkt:

  • Lissandra – Fähigkeitsschaden von 150/200/250 auf 150/275/400 erhöht.
    Brand – Fähigkeitsschaden von 175/325/475 auf 200/375/550 erhöht.

Die Yordles hingegen wurden im Earlygame etwas gebufft. Die Ausweichchance wurde erhöht und Gnar und Veigar wurden leicht verbessert:

  • Yordle: Die Ausweichchance wird von (3) 25 %/(6) 60 % Ausweichen zu (3) 30 %/(6) 55 % Ausweichen verändert. Weichen auch Treffereffekten aus.
  • Lulu – Rüstung wird von 25 auf 20 reduziert.
  • Veigar – Leben wird von 450 auf 500 erhöht.
  • Gnar – Angriffsschaden wird von 45 auf 50 erhöht.

Ritter stärken nun alle Verbündeten

Welche Klassen wurden durch den Patch verändert? Neben den eingangs erwähnten zusätzlichen Klassen-Boni gab es auch allerhand Balance-Anpassungen.

Große Änderungen gibt es dabei an Assassinen, Rittern und Ninjas, kleinere an Bewahrern und Piraten.

Assassinen

Die Assassinen bekommen interessante Neuerungen. Neben Buffs für einige Champions springen diese nun auch früher, während die Nicht-Assassinen langsamer bewegen:

  • Assassinen springen früher und ihre Sprünge sind schneller. Nicht-Assassinen bewegen sich zu Beginn des Kampfes langsamer. Im Gegenzug können Assassinen früher attackiert werden.
  • Evelynn – Angriffsschaden wird von 60 auf 70 erhöht. Auch der Fähigkeitsschaden wird von 200/250/350 auf 200/300/400 erhöht.
  • Katarina – Ziele der Fähigkeit von 3/5/7 auf 4/6/8 erhöht.
  • Rengar – Angriffsschaden wird von 65 auf 70 erhöht. Das Angriffstempo wird von 0,55 auf 0,6 und der Angriffstempo-Buff der Fähigkeit von 0,3/0,5/0,7 auf 0,4/0,7/1,0 erhöht.

Bewahrer

Bewahrer nähern sich mit dem Patch noch weiterer ihrem Namen an. Die Rüstung auf anderen Zielen wird erhöht, dafür stärken sie sich jedoch nicht mehr selbst. Sie bekommen allgemein mehr Rüstung:

  • Bewahrer: (2) 40 Rüstung pro Steigerung wird auf (2) 50 Rüstung pro Steigerung erhöht. Bewahrer wirken den Buff nicht auf sich.
  • Braum – Rüstung wird von 25 auf 75 erhöht.
  • Leona – Rüstung wird von 55 auf 100 erhöht.

Ninjas

Kennen gehört aktuell zu den stärksten Champions und generell werden Ninjas gerne als Ergänzung zu vielen Kombos genutzt. Mit dem neuen Patch bekommen sie nun auch Fähigkeitsstärke dazu, büßen jedoch leicht Angriffsschaden ein:

  • Ninja-Attributbonus: (1) 40 % Angriffsschaden/(4) 80 % Angriffsschaden wird zu (1) +40 Angriffsschaden und Fähigkeitsstärke / (4) +60 Angriffsschaden und Fähigkeitsstärke.
  • Shen – Angriffstempo wird von 0,6 auf 0,7 erhöht.
  • Zed – Angriffstempo wird von 0,6 auf 0,65 erhöht. Der Angriffsschaden wird gleichzeitig von 60 auf 65 erhöht.
  • Kennen – Fähigkeitsschaden wird von 400/650/900 auf 225/450/675 reduziert.
  • Akali – Fähigkeitsschaden wird von 200/375/550 auf 150/275/400 reduziert.
6 Tipps zu Teamfight Tactics, die ich gerne vorher gewusst hätte

Piraten

Bei den Piraten gibt es nun mehr Gold und der im letzten Patch dazu gekommene Twisted Fate bekommt einen kleinen Buff:

  • Pirat: Durchschnittliches Gold pro Truhe wird von 1,6 auf 1,75 erhöht.
  • Graves – Angriffstempo wird von 0,5 auf 0,55 erhöht.
  • Twisted Fate – Greift nun besser an und sein Fähigkeitsschaden wird von 100/150/200 auf 150/250/350 erhöht.

Ritter

Die größte Überarbeitung bei den Klassen trifft die Ritter. Die stärken nun das gesamte Team, verlieren jedoch ihre Schadensreduktion. Im Ausgleich erhalten alle ein bisschen Rüstung:

  • Ritter wehren 20/40/80 Schaden durch normale Angriffe ab ⇒ Dein Team ignoriert 15/30/55 Schaden aus allen Quellen.
  • Darius – Rüstung wird von 25 auf 40 erhöht.
  • Garen – Rüstung wird von 35 auf 40 erhöht.
  • Mordekaiser – Rüstung wird von 35 auf 40 erhöht.
  • Sejuani – Rüstung wird von 35 auf 40 erhöht. Die Betäubungsdauer wird gleichzeitig von 2/3,5/5 auf 2/4/6 erhöht.
  • Kayle – Leben wird von 800 auf 750 reduziert. Im Gegenzug wird jedoch die Rüstung von 35 auf 40 erhöht.
Lol Sejuani

Buffs für Bogenschützen und Nerf für Spielerschaden

Was wurde noch an den Champions geändert? Viele Champion-Änderungen wurden zusammen mit Anpassungen an den Klassen oder Herkünften veröffentlicht. Doch es gab noch einige zusätzliche Balance-Änderungen:

  • Blitzcrank – Mana wird von 150 auf 125 reduziert.
  • Ashe – Angriffsschaden wird von 60 auf 65 erhöht.
  • Kindred – Angriffsschaden wird von 55 auf 60 erhöht.
  • Morgana – Ausführungsdauer der Fähigkeit wird von 0,35 auf 0,5 Sekunden erhöht.
  • Yasuo – Angriffsschaden wird von 65 auf 75 erhöht.
  • Karthus – Fähigkeitsschaden wird von 350/600/850 auf 400/700/1.000 erhöht. Gleichzeitig wird die Zahl der Ziele der Fähigkeit von 4/7/10 auf 5/9/13 erhöht.

Nerfs an vielen Items

Was wurde an den Items geändert? In diesem Patch sind die Änderungen an den Gegenständen eher gering ausgefallen. Am stärksten traf es das Amulett der eisernen Solari, welches nun ein Schild von 250 Leben für die ersten 4 Sekunden des Kampfes gewährt, statt dauerhaft.

Ansonsten gab es weitere Nerfs für:

  • Ionischer Funke – Schaden wird von 200 auf 150 reduziert.
  • Stille – Dauer wird von 5 Sekunden auf 3 Sekunden reduziert.
  • Statikks Stich – Schaden wird von 100 auf 90 reduziert.
31 Sekunden zeigen, warum so viele Teamfight Tactics lieben

Was gab es sonst noch für Änderungen? Der neue Patch brachte auch allgemein einige Anpassungen. So wurde der Schaden durch neutrale NPCs und durch beschworene Kreaturen angepasst:

  • Schaden durch kleine Spinnen/Elementargolem: 2 ⇒ 1
  • Rang 4 (1 Stern): 3 ⇒ 2
  • Rang 5 (1 Stern): 4 ⇒ 3
  • Rang 3 (2 Sterne): 4 ⇒ 3
  • Rang 4 (2 Sterne): 5 ⇒ 4
  • Rang 5 (2 Sterne): 6 ⇒ 5
  • Rang 4 (3 Sterne): 7 ⇒ 6

Auch bei den Sieges- und Niederlagenserien gibt es nun eine Anpassung. Zusätzliches Gold gibt es von nun nach 2, 4 und 7 Runden.

Im Karussell steht seit dem Release des Patches ein Champion weniger zur Auswahl. Anstelle von 10 werden nur noch 9 Champions angeboten. Das Angebot ist nun noch umkämpfter.

Außerdem gab es allerhand grafische Anpassungen, was die Effekte von Champions angeht. Viele sollen nun deutlich klarer sein als zuvor.

Teamfight Tactics ist noch nicht mobil spielbar. Dafür gibt es nun ein neues Spiel für Tencent fürs Smartphone:

Chess Rush: Mobile-Alternative zu Teamfight Tactics bietet Turbo-Modus an
Quelle(n): Patchnotes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Die Änderungen am Ninja-Bonus finde ich ganz gut grin
Ein absoluter Bonus ist hier definitiv besser, als ein relativer. Mit ausreichend AD-Items (für die sich ja irgendwie kaum einer interessiert) konnte man mit Zed oder Akali ganze Teams einschmelzen.

Schade das man Aatrox so hart anpackt, habe ihn gerne als Tank-Alternative in Gunslinger+Blademaster-Kombos genutzt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.