Darum ist die nächste Erweiterung von SWTOR so wichtig für Fans

Für das MMORPG Star Wars: The Old Republic wurde im April die Erweiterung Onslaught angekündigt. Viele Fans waren von den kommenden Inhalten mehr als erfreut. Denn für sie ist die neue Erweiterung wirklich wichtig.

Was ist das für eine Erweiterung? Im April 2019 hat EA die Erweiterung „Onslaught“ für The Old Republic angekündigt. Die Erweiterung soll kostenlos für Abonnenten sein und erweitert das Spiel um etliche neue Inhalte:

  • eine neue Story mit neuen Missionen
  • zwei neue Planeten
  • eine neue, spielbare Spezies: Nautolaner
  • ein neuer Raid
  • neue Ausrüstung und höheres Level-Cap (Stufe 75)

Datiert ist „Onslaught“ lediglich auf September 2019. Es dauert also noch eine Weile, bis die neue Erweiterung erscheinen wird. Details zu SWTOR: Onslaught findet Ihr in unserer Meldung zur Ankündigung.

SWTOR Onslaught Meksha
Im ausgehölten Asteroiden von Mek-Sha regieren Piraten und Schmuggler.

Das bedeutet „Onslaught“ für die Fans

So lief die Entwicklung bisher: Wie es nach dem aktuellen Stand der angekündigten Features aussieht, wird Onslaught eine der größten Erweiterungen von SWTOR, vielleicht sogar die größte. Jegliche Erweiterung zuvor brachte meist grob:

  • die Erhöhung der Maximalstufe
  • Stories
  • neue Missionen
  • neue Begleiter
  • Kleine Gruppen-Dungeons (Flashpoints)

Die Inhalte der letzten beiden Erweiterungen, Knights of the Fallen Empire und Knights of the Eternal Throne, kamen gemischt bis positiv bei Kritikern an. Allerdings fallen sie in Spieler-Rankings häufig auf die hinteren Plätze. Dadurch ist der Hunger nach einer guten Erweiterung noch größer als ohnehin schon.

SWTOR Knights of the fallen Empire Keyart

So lange warten Spieler schon auf neue Inhalte: Onlsaught ist die siebte Erweiterung von Star Wars: The Old Republic und erscheint knapp drei Jahre nach der letzten Erweiterung.

Knights of the Eternal Throne, der Vorgänger, wurde im Dezember 2016 veröffentlicht. Fans des MMORPGs mussten also fast drei Jahre lang ohne größere Content-Updates auskommen.

Zuvor erschienen jährlich Updates, von 2013 bis 2016, fast immer am Ende des Jahres, im Oktober oder Dezember. Bereits im Frühling 2018, zur Ankündigung einer neuen Roadmap, wurden Rufe nach einer neuen Erweiterung laut.

SWTOR Onslaught Farm
Eien Farm auf Dantooine in Onslaught.

Das war die Befürchtung: Eben weil dieser Zyklus durchbrochen wurde und so lange keine Updates kamen, befürchteten Fans, dass Entwickler BioWare die Arbeiten an SWTOR nun einfach eingestellt hätte.

Auch im Herbst 2018 wurde das Event „Cantina-Tour“ von SWTOR abgesagt. Die Touren sind Community-Events in verschiedenen Städten. Wegen der Absage schimpften Fans SWTOR bereits ein „sterbendes Spiel.“

Dazu kam, dass für die Entwicklung von Anthem viele Entwickler von SWTOR abgezogen wurden, damit Anthem fertiggestellt werden konnte. Laut einem Insider hieß es sogar, dass BioWare SWTOR zugunsten von Anthem sterben lassen wollte.

Anthem-Interceptor-Rennt
Anthem sollte Schuld am nahenden Tod von SWTOR sein.

Viele Fans schoben die Schuld auf Publisher EA, zu dem BioWare bereits seit 2007 gehört und das zu den 5 meistgehassten Unternehmen in Amerika zählt. Es herrschte die Einstellung, dass EA sich nur um das Geld kümmert und deswegen Fan-Lieblinge wie SWTOR einfach abschreibt.

Ist SWTOR gescheitert, weil EA einen WoW-Killer wollte?

Laut Berichten von ehemaligen Entwicklern sei aber genau das Gegenteil der Fall gewesen. Es hieß, EA habe BioWare nicht getötet, sondern gerettet.

Electronic Arts Logo
BioWare verdankt EA angeblich sein Leben.

Darum sind Fans nun glücklich: Nach der Ankündigung von Onslaught machte sich eine gewisse Erleichterung unter den Fans breit. Viele hatten befürchtet, dass die Server ihres geliebten Spiels abgeschaltet, SWTOR einfach beendet wird.

Da Onslaught aber mit seinen vielen Features eine große Erweiterung wird, hoffen die Fans nun, dass SWTOR auch noch einige Jahre lang bestehen bleibt. Dabei freuen sie sich nicht nur darüber, dass überhaupt Inhalte erscheinen, sondern auch über das, was konkret kommen soll.

Am meisten werden die neuen Gegenstände erwartet, die durch das „Spoils of War“-System zu mehr individueller Anpassung bei den Klassen führen soll. Aber auch das Datum finden die Fans geschickt gewählt. Da Onslaught im September erscheint, hat das Team anschließend viel Zeit, mögliche Bugs zu beheben. Im Dezember lägen einige Wochen der Feiertage dazwischen.

SWTOR Onslaught Duell zweier Leute mit Lichtschwertern

Wie geht es nun weiter?

In den kommenden Wochen und Monaten wird Onslaught erst einmal entwickelt. Es werden Artikel auf der offiziellen Seite von SWTOR erscheinen, die einige Features genauer beleuchten wie:

  • Planeten
  • Nautolaner
  • Klassen
  • „Spoils of WAr“
  • die Story

Im Moment machen sich viele Spieler auf reddit noch Gedanken darüber, wie einige der neuen Features wie die „Taktischen Items“ wohl funktionieren werden.

Übrigens: Wer sich bis zum 6. Mai in SWTOR einloggt, erhält kostenlos einen M4-Y8-Astromech-Droiden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Wie lange denkt Ihr, wird SWTOR mit Onslaught noch laufen?

Laut BioWare sind für den Erhalt des Spiels nicht nur große Erweiterungen notwendig:

SWTOR bekommt kleine Anpassungen, die große Auswirkungen auf die Zukunft haben


Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alexander Ronovsky

Ich war einer der ersten offizielen spieler von swtoronline. Klar war angepisst, das swg (starwarsgalaxy) von sony dafür offiziel, abgeschaltet wurde. Ein großes Problem war damals im Forum zu sehen. Man hatte uns allgemein versprochen, das die Europäer, mitspracherecht hatten, was in swtor online, für die entwicklung hätten aber man hat so gut wie gar nicht auf die wünsche der europäer geachtet. Am schluss wurden wir vor vollendeter Tatsache gestellt: Nehmt es wie es ist oder lasst es. War das gefühl von vielen. Viele hörten aber auch wieder auf zu spielen. Hinzu kommt, die f2p player die auch im chat, mitreden durften, haben mehr beleidigt und im privaten weitergemacht, die offiziellen, hatten keine Lust dem nachzugehen, wieder absprung von vielen. Deshalb bin ich nicht überrascht, das nochmal viele absprangen und was anderes spielen. Als ich diese woche, meinen eingestaubten account wieder hochholte, habe ich einen schreck bekommen und das mehrmals: Nur 1 deutscher PVE server, nicht so wie früher. PVE server, PVP Server usw. Schon damals zu meiner ersten aktiven zeit, wurden einige offiziele server geschlossen, da zu wenig spieler da waren. Was macht EA da falsch?

rainer

SWTOR, vergesst es. Das ist total veraltet und gespielt wird es kaum noch. Wundert mich überhaupt, das es noch erweitert wird. Die Zeit sollte lieber in ein neues Abenteuer gesteckt werden.

Ich habe letztenz mal wieder eingeschaut, wenn man es mit anderen MMO vergleicht, kommte einem das kalte Grausen. Free to play ebend. Mitspieler findet man zwar noch, aber SWTOR führt nur ein Schattendasein.
Was neues wäre viel interesannter.

Alexander Ronovsky

Das Problem F2P ist der tot vieler guter spiele, da F2P auch die vollhorsts der welt zusammenrufen und die den spielfluss stören, das was früher die regel war was man als onlinespieler nicht tuen sollte, ist heute standart für das: wie gehe ich anderen auf den sack, weil die offizielen es nicht juckt

Quayde

Das wäre absolut fantastisch, wenn SwToR wieder zu einem fordernden Spiel mit regelmäßigem Content zurückkehren würde!

Ich habe dieses Spiel geliebt! Als ehemaliger Nim Raider flachte der Schwierigkeitsgrad und der Content dermaßen ab, dass kein Abo mehr lohnte und mein geliebtes Star Wars MMORPG auf der Festplatte verstaubt 🙁

Zerberus

Auf den deutschen Server gab es ja auch kaum Gilden die HM oder früher halt Nightmare aktiv geraidet haben.
Aktive Nightmare-Gilden konnte man im deutschem Raum doch de facto an einer Hand abzählen.
Einige Boss wurde überhaupt erst nach Nerfs überhaupt das erste mal gelegt.

Es ist und bleibt ein storylastiges casual MMORPG, mit kleiner Progress, und noch kleinere PvP Community…was auch der Grund ist warum das Spiel noch lebt und nicht wie von den genannten Gruppen beschrieen schon untergegangen ist.

PS: Wenn du den schwersten Solo-Content im Spiel spielen willst…mach die Raumschiffmissionen für die Ruffraktion… Stufe 7 beißen sich die meisten heute noch die Zähne dran aus^^

Alexander Ronovsky

jap liebe das storylastige, pvp zur abwechslung war genial, so lange es noch nicht das f2p gab. Danach wurde es erst mal schlimm, es gab zu viele spieler die keine ahnung vom PVP hatten und mir erklären wollten (bestimmt auch anderen) wie ich pvp zu spielen habe. Hab diese aber dann entweder auf den letzten pvp plätzen gesehen wenn überhaupt. Sithinfiltrator ist einfach geil im pvp, getarnt in gruppe rein und dann „buff“ Schön wenn man einen bösen, total irre spielen kann 🙂

Sblack

Ja kotfe und kotet habens uns nicht leicht gemacht. Konnte mich mit diesem allianz gefasel nicht amfreunden und story technisch war das für meinen vanguard main auch unspielbar. Revan und hutt cartel waren wesentlich besser. Persönlich hoffe ich dass sie wieder paar raids mit für den durchschnittsraider machbaren HMs bringen weil SM is wirklich nur noch ein witz. Pvp gear wär auch nett aber da haben die devs bereits wiederholt nein gesagt.

PS: als ichs letzte mal gezählt hab war onslaught die fünfte erweiterung nicht die siebte. Hutt cartel, revan, kotfe und kotet.

Skyrak

Galactic Stronghold und Galactic Starfighter zählen auch als eigenständige Erweiterung.

Zerberus

Anspruch fiel in lächerliche? Jeder harte Content musste doch generfed werden, weil die Community geheult hat, oder es gar nicht erst geschafft hat 😀

Alexander Ronovsky

zum glück war ich da nicht im game, anfangs war ja auch so ein „Viele heulen“ gefühl, das ich dachte: „ist jetzt die ganze wow comunity der kleinkinder, auf swtor gewechselt?“

Dawid

Ist denn jemanden aufgefallen, dass wir in letzter Zeit mehr Inhalte zu MMORPGs bringen? Findet ihr das gut?

Kendrick Young

Joa und aufjedenfall 😉

Zerberus

Gerne, ruhig auch was tiefgehender.

Zord

Auf jeden Fall

Quayde

Ja bitte mehr davon und weniger Fortnite-kram

Luriup

Da mir das Galactic Command seit der letzten Erweiterung gehörig auf den Sack ging,
freu ich mich natürlich das mit der Erweiterung das ganze 70er Lootboxzeugs obsolet wird.
Neue Story sehe ich natürlich auch gerne genauso wie die neue Rasse.
Wenn ich noch ein Ortolaner Gefährten bekomme,dann wäre es perfekt.
Die sind einfach knuffig mit ihrer Sprache.

Zerberus

Wird dann ja auch mal langsam Zeit. Hauptsache wieder zurück zum Kampf zwischen Rep und Imp.

Hutten, Oricon, und Revan waren echt nice… Aber der Eternal Throne konnte mich nie so komplett abholen, auch wenn er phasenweise gut gemacht war. Die meisten Charaktere waren einfach uninteressant.

Nautolaner hätte es für mich zwar nicht gebraucht, stattdessen andere Rassen, aber das ist Geschmackssache. Und sie existieren nun mal schon mit Modellen im Spiel^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x