SWTOR bekommt kleine Anpassungen, die große Auswirkungen auf die Zukunft haben

Bioware arbeitet derzeit an Änderungen des MMORPGs Star Wars: The Old Republic, welche für den Spieler kaum ersichtlich sein werden. Und doch sind diese Anpassungen für zukünftige Updates notwendig. Dies zeigt, dass Bioware noch einiges für SWTOR vor hat.

Woran arbeitet Bioware? Das Unternehmen kündigte an, das System der dynamischen, platzierbaren Objekte und das Preview Window zu überarbeiten. Dabei handelt es sich um Dinge, die den Spielern selbst vielleicht weniger auffallen und doch sind es für das Spiel grundlegende Systeme, die im Hintergrund arbeiten.

SWTOR Screenshot DYNs
So sieht eine Szene im MMORPG SWTOR mit und ohne DYNs aus.

Notwendige Anpassungen hinter den Kulissen

Was sind DYNs? DYNs, auch dynamische, platzierbare Objekte, sind etwa Schalter oder Lichter, mit denen teilweise interagiert werden kann, die sich aber immer auf die Spielwelt auswirken. Als Beispiel kann man einen NPC nennen, durch welchen bei einer Interaktion mit ihm eine Wand im Raum explodiert. Die Explosion und die Wand sind dann wiederum selbst DNYs, die sich auf die Umgebung auswirken.

Da jedes DYN ein eigenes Objekt im Spiel ist, führt dies mitunter zu Bugs, die neue Bugs hervorrufen. Solche DYNs zu erschaffen und zu testen, ist laut Bioware ein großer Aufwand.

Was wird geändert? In Zukunft werden DYNs zu einer Einheit zusammengefasst, was es einfacher macht, sie zu erstellen und sie zu überprüfen.

Was bedeutet dies? Dies kann dann etwa zu interaktiven Dekorationen in einem Stronghold führen, was sich die Spieler von SWTOR schon lange gewünscht haben. Entwickler bekommen einfach bessere Möglichkeiten, dynamische, platzierbare Objekte zu erschaffen, wovon die Spieler dann profitieren.

Im Hinblick auf das, was die Entwickler für Star Wars: The Old Republic geplant haben, hilft diese Änderung dabei, diese Pläne umzusetzen. Bioware kann damit viele neue Ideen für das MMORPG angehen, die vorher kaum möglich waren. Patches sollten zudem weniger Bugs mit sich bringen.

SWTOR Screenshot Preview Window
Das Preview Window in SWTOR wird überarbeitet.

Bioware hat noch viel mit SWTOR vor

Was kommt noch? Neben der Überarbeitung der DYNs wird es ein besseres Preview-Video geben.

  • In diesem seht ihr dann etwa Effekte, beispielsweise von einem Lichtschwert.
  • Euer Held sitzt auf einem Mount, anstatt daneben zu stehen.
  • Objekte können animiert dargestellt werden.
  • Ihr seht Waffen- und Kampfanimationen im Preview-Window.

Darum dürfen sich Fans freuen: Laut Bioware ist es mit den Änderungen möglich, SWTOR in eine spannende Zukunft zu führen. Die Tools werden besser und ermöglichen es, Ideen effektiver umzusetzen. Zudem sollte es bei neuen Features zu weniger Bugs kommen.

Damit steht fest, Bioware hat mit SWTOR noch so einiges vor. Fans dürfen sich freuen, was da auf sie zukommt.

SWTOR gibt keine Roadmap für 2019, Fans hoffen auf Erweiterung
Quelle(n): Website von SWTOR, MMORPG.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
GER dabinich PL

Ich würde mir wünschen das sie es mit der neusten Grafik rausbringen und man es auch auf der konsole zocken kann

Damian

Ich habe mir vor kurzen mal wieder ein Abo für drei Monate gegönnt und habe meine vorletzte Klassenstory durchgespielt. Ich habe SWTOR seit der Beta zu Beginn relativ intensiv gespielt. Ich mag die klassischen Bioware-Stories und NPC-Romanzen, aber die Welten in SWTOR sind einfach furchtbar öde und leblos. Jede Mobgruppe sieht wie ein sich ständig wiederholendes Template in der Gegend aufgestellt aus, dazu viele endlose Weiten ohne jeden Content. Alles wirkt wie potemkinsche Dörfer, steril und tot.
Dazu noch ein Kampfsystem das aufgrund vieler Fähigkeiten sehr kompliziert, aber völlig undynamisch ist.
Von den drei Monaten Abo habe ich bisher nur zwei Wochen gespielt und dann aus Langeweile wieder aufgehört. Dabei könnte ein Singleplayer-Game mit MMO-Option (ähnlich wie ESO!) im Star Wars-Universum ein rieeiger Blockbuster sein.
Schade, dass Bioware es nie geschafft hat, SWTOR lebendiger und dynamischer werden zu lassen.

Daniel Blum

engine

Eismeerjaeger

Ich hab das Spiel schon in der ersten Woche gespielt und bin nie warm damit geworden. Vor 2 Monaten hab ich noch mal rein geschaut und ich habe richtig Spaß am Spiel. Hoffe das dieses Jahr da noch ordentlich, was kommt.

Shu Shu

Schade das es immer noch ein „Singleplayer MMO“ ist was kaum noch was zu bieten hat, von den Cartel Lootboxen mal abgesehen ,_.

Daniel Blum

wird sich auch nicht mehr ändern

Ectheltawar

Trotzdem wäre es schön mal zu lesen wie es mit SW:ToR auf lange Sicht weiter gehen soll. Zuletzt hat sich Bioware da ja in Schweigen gehüllt und sogar die sonst üblichen Roadmaps nicht mehr veröffentlicht. Bin mal gespannt ob die Meldung das man noch Pläne hat, die Spieler lange genug hinhält bis dann auch wirklich mal was Handfestes kommt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x