SWTOR stellt Roadmap für Frühling 2018 vor, Fans möchten Erweiterung

Star Wars: The Old Republic kämpft gegen Gerüchte um ein baldiges Ableben an und zeigt Präsenz. In der aktuellen Roadmap könnt ihr sehen, was alles geplant ist. Die Fans warten aber weiter auf die Ankündigung der nächsten großen Erweiterung.

In einem Forumsbeitrag zeigt sich Lead Game Producer Keith Kanneg reumütig über die Kommunikation der Vergangenheit. Man habe bisher zu spät auf Sorgen, Kritik und Anmerkungen der Spieler reagiert und so den Anschein erweckt, „in den Äther verschwunden zu sein“. Das wolle man nun ändern und geht mit gutem Beispiel voran.

Die Roadmap wird fortan nun als Forumsbeitrag erscheinen, sodass eine bessere Kommunikation garantiert werden kann. Diese Roadmap umfasst die Pläne der kommenden Monate. Im Forum will man künftig stärker in den Dialog treten und somit zeigen, dass man weiterhin an SWTOR arbeitet und es nicht zum Stillstand gekommen ist.

SWTOR Lightsaber Charakter

Das sind die für den März geplanten Änderungen bei SWTOR im Update 5.8

Im März erwarten uns neue Romanzen, Events und Änderungen an den Operations-Bossen. Im Detail:

  • Izax der Zerstörer: Für ihn wird es einen Story- und einen Meister-Modus geben. Der Meister-Modus wird jedoch nur für wenige Bosse in Zukunft zur Verfügung stehen, da man sich auf die Gruppen-Inhalte konzentrieren möchte. Außerdem gibt es ein exklusives Event für jene, die ihn besiegen samt Erfolg, einzigartigen Titel und vermächtnisbasierter Belohnung.
  • Eroberungen: Sie sollen in Zukunft zu einer Aktivität für Gilden und Einzelteilnehmer werden. Denjenigen, die jede Woche ihre Eroberungen abschließen, erscheint ein neuer Eroberungshändler. Er hat neben Dekorationen auch einen neuen Gefährten-Schub namens „Kommandantenleitfaden“ im Gepäck. Außerdem wurde das Eroberungssystem überarbeitet:
    • Neues Interface.
    • Neue tägliche Ziele.
    • Neue Missionen.
    • Außerdem wurde das Backend-System umgeschrieben.
  • Gefährten: Romanzen mit einem alten Feind oder wiederkehrende Gefährten? Bitteschön!
    • Arcann kann man nun in eine Romanze verwickeln.
    • Ashara Zavros und Vector kehren zurück.
    • Kommandantenleitfaden: Er erhöht die Einflussstufe des Gefährten sofort auf 50. Allerdings ist es teuer, handwerklich aufwendig und es setzt voraus, dass man die persönlichen Eroberungsziele abgeschlossen hat. Dann kann es beim Eroberungshändler erstanden werden.

Auch die Veränderungen, an denen für später gearbeitet wird, sind bereits bekannt. Die Roadmap reicht bis zum April und noch darüber hinaus.

swtor-arcann-vaylin

Die geplanten Updates für April in Patch 5.9

Die Nathema-Verschwörung soll zu einem würdigen Abschluss geführt werden. Auch wird es starke neue Aufwertungen und Belohnungen geben. Auch die Gefährten werden nicht zu kurz kommen und so wird man neben Felix Iresso auch Mako und Akaavi als Rückkehrer begrüßen dürfen.

Zudem will man mehr auf Abonnenten-Belohnungen setzen. Zuletzt erst lockte man mit Mounts, Style-Gear und Gratis-Spielzeit.

Ausblick 2018 – Fans warten auf eine „große Erweiterung“ mit 6.0

Über das Jahr 2018 sollen weitere Story-Inhalte eingefügt werden. Dabei stellt Kanneg  klar, dass er sehr wohl weiß, dass viele Spieler lieber alle Änderungen auf einmal hätten in einer „eher traditionellen Erweiterung“ statt aufgeteilt in mehrere kleinere Updates. Für ihn allerdings sei es schöner, wenn regelmäßige Updates stattfinden, statt dass man ewig auf den großen Brocken wartet, weshalb größtenteils weiterhin so verfahren wird.

Doch was genau im Spiel-Update 6.0 und in den kommenden Jahreszeiten kommen wird, wird im Laufe der Zeit bekanntgegeben werden. Auf jeden Fall sei man gespannt auf weitere fruchtbare Diskussionen mit der Community und man werde fortan häufiger in den Foren vorbeischauen.

Was sagt ihr zu den geplanten Änderungen? Lockt euch davon etwas oder lässt euch alles kalt?


Dabei sagt ein Insider, dass ohnehin bald alles vorbei sein wird. Zumindest mit SWTOR.

Quelle(n): SWTOR Roadmap
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Vallo
Vallo
2 Jahre zuvor

Hab kürzlich erst die Story durch und werd es dabei auch belassen. Bisauf die Story reizt mich daran nichts so wirklich. Was mich aber am Meisten stört sind die Gefährten. Fängt man bis auf Lvl 50 ein Verhältnis mit einer deiner Gefährten an, kann man ab der Raven Quest mit 50 machen was man möchte, auch wenn sie dabei ist. Andere Frauen küssen und Flirten, alles kein Problem. Als die Gefährten weg waren könnte man es ja noch verstehen, aber selbst da sollte so was nicht belanglos sein, besonders wenn man dort ihr ein Antrag gemacht hat.

So ne Kleinigkeit hat mich ernsthaft daran genervt… Bis auf das war es aber ein super erlebnis.

Wie gesagt, bis auf die Story wird mich auch in Zukunft daran nicht mehr fesseln.

Ösi
Ösi
2 Jahre zuvor

Das Spiel ist bereits seit 15 Monaten in einem erweiterten Wartungsmodus. Aber EA/BIOWARE werden sich aus Imagegründen nicht leisten können, die Server vor dem Start von Anthem zu schließen.

Ist SWTOR deshalb schlecht – auf keinem Fall! Gerade für Spieler die bisher kaum, bis keine MMO Erfahrung haben, bietet diese Spiel eine einfache und spannende Möglichkeit – das Onlinespiel zu erforschen. Die Klassenstorys, aber auch viele der Erweiterungen, gehören „erzählerisch“ zum Besten, was die Branche zu bieten hat. Der Beginner wird gut geführt und nie überfordert.

Also nutzt die Zeit die noch bleibt!

Ansonsten hat BIOWARE, von Beginn an keinen Entwicklungsfehler ausgelassen. Alles aufzuzählen würde jedoch den Rahmen des Beitrags sprengen.

Maschinengott
Maschinengott
2 Jahre zuvor

Das Spiel ist Tot, das Gelaber kann ich nicht mehr hören. Fakt ist das die Quantität niedrig ist, das bedeutet aber nicht das es ein schlechtes Spiel ist.

Es ist nunmal so, das Spielinhalte schneller verkonsumiert werden als entwickelt werden wenn man nicht gerade erst angefangen hat den ersten Char zu machen bzw. nicht so oft spielt.

Was ich mir wünschen würde, das wären neue Klassen (Umbara für Imperiale sowie Rakata Prime für Republik als Startwelten) die dann den einen oder anderen Begleiter von Fallen Empire/Eternal Throne als Klassengefährten haben.

So ne Droidenklasse mit hohen Rüstungswerten wäre geil oder ne Schützenklasse die Immunitäten gegen kinetische Effekte/Spott usw. hat.

Daniel Blum
Daniel Blum
2 Jahre zuvor

macht man das ganze spiel wieder schwerer regen sich die leute wieder auf das es zu schwer ist macht man es dann wieder leichter gibt’s wieder mimimi das es zu leicht ist

Soldier224
Soldier224
2 Jahre zuvor

Als der Patch kam nach dem ersten Addon, war das Spiel nichtmal wirklich viel schwerer geworden, aber beschwert wurde sich dennoch gleich dass nun die Quests viel zu lange dauern würden. Und zack war es beim nächsten wieder leichter. Es war wohl da schon einfach meine Zielgruppe nicht mehr vorhanden. Wobei ich Schwierigkeiten habe mich überhaupt einer Zielgruppe unterzuordnen. Jedenfalls fand ich es vor dem ersten Addon deutlich besser. Aber es ist immer zu befürchten dass wenn man was leichter macht und dann wieder schwerer dass einige es nicht mehr schwerer haben wollen und dann leider auf die Barrikaden gehen. Viele die heute Swtor spielen haben halt wohl aus meiner Sicht auch keinen wirklich Anspruch mehr und wollen nur kurz die Story sehen und dabei das Hirn ausschalten. Im Grunde kann man sagen vielen würde es gefallen wenn man die ganze Story als zusammen geschnippselten Film rausbringt. Spielen will man ja eigentlich gar nicht mehr.

Soldier224
Soldier224
2 Jahre zuvor

Vor 2 Jahren sah es kurz so aus, als hätte Swtor endlich den Bogen hin bekommen. Es kam schnell Content und lang gewünschte Features ins Spiel. Und ab dem ersten richtige Addon Kotfe trat man plötzlich stark auf die Bremse und enttäuschte mich unter anderem mit Minipatches, Babyschwierigkeitsgrad (die normalen Mobs waren (sind) nur noch Lückenfüller… die keinen Schaden mehr machen sondern nur noch das Spiel strecken, das sich immer mehr wie ein Amateurfilm anfühlte nicht mehr wie ein Spiel) und die Zurückhaltung von vielen alten Gefährten die plötzlich weg waren. Ab da an ging es nur noch bergab und ich hab das sinkende Schiff wieder verlassen. Echt schade drum. Aber man gibt wohl lieber anderen Projekten den Vorzug und Geld was eingenommen wird von Swtor fließt ebenso in andere Projekte vermutlich.

Rey Mondo
Rey Mondo
2 Jahre zuvor

Ich war viele Jahre ein großer Fan und vermutlich auch ein Wal, die ersten Jahre zumindest.

Aber das Spiel ist durch. Sie haben bereits X Mal die Identität des Spiels geändert, die Zielgruppe neu definiert, die Führung gewechselt.
EA hat es vernichtet, wie jedes Spiel. Bioware ist mit der fehlenden Erfahrung nicht hilfreich gewesen.

Man kann nur auf ein schnelles Ende und darauf hoffen, dass EA die Lizenz wirklich endlich verliert.

Vielleicht gibt es dann in ein paar Jahren wieder eine anständige Firma, die sich an anständiges SW MMO traut. Wenngleich ich daran zweifle, wo doch die großen heute keine MMOs mehr machen und ein Indie Studio die Lizenz nicht bezahlen könnte. Ich sehe also schwarz. Leider.

Jan Stüven
Jan Stüven
2 Jahre zuvor

Ich spiele SWTOR seit vielen Jahren. Das aussterben der Playerbase ist deutlich zu bemerken. Zu meiner Anfangszeit hatte Deutschland 6 Server. Selbst morgens gab es auf der Flotte an die 200 Spieler, bei 3 Instanzen. Das macht ca. 3600 Spieler allein auf der Flotte. Heute sind es mittags noch etwa 80 bis 100. Feststellen kann mann auch, dass der Schwierigkeitsgrad massiv abgesenkt wurde. Flashpoints, bei denen ich früher mit 2 Mitspielern Probleme hatte sind jetzt allein zu bewältigen. Außerdem wurden die Gefährten massiv gebufft.
Was ich persönlich sinnvoll fand war ein Buff des Sith-Inquisitors, da dieser zu meiner Anfangszeit schlechter war als die anderen Klassen.

Ich denke man kann deutlich sehen, dass die Lebenszeit von SWTOR sich dem Ende nähert. Wann dies der Fall sein wird und wie viele Spieler benötigt werden um die Kosten zu decken kann ich nicht sagen. Was ich weiß, ist dass ich in der Lage sein möchte das Spiel auch noch nach Abschaltung aller Server zu Spielen.
Ich persönlich wäre bereit nach Abschaltung der Server für eine Single-Player Variante mit Coop mit Host auf dem eigenen PC und übernahme des bisherigen Spielstandes noch einmal 50€ zu investieren. Meine Freunde wären hierzu ebenfalls bereit.

Ich bin mor bewusst, dass bei dieser Lösung einige Aspekte des bisherigen Spiels verloren gehen würden, jedoch ist mir das immer noch lieber, als wenn das gesamte Spiel verloren geht.

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

SWTOR ist für mich ab und zu nochmal ein Spiel das ich gerne Spiele.
Zumindest einfach die Story noch mal durch, immer mal mit einem anderen Char. Das macht Spaß.
Aber alles was danach kommt im Endgame sagt mir einfach nicht so zu. Da ist dann nach ein paar Partien Huttenball die Luft meist schon wieder raus. Dabei habe ich damals echt sehr große Hoffnungen, wie viele andere sicher auch, in dieses Spiel gesetzt.
War eine schön Zeit mal fern ab von WoW. Aber leider bietet der Primus dann doch mehr.

Kullron
Kullron
2 Jahre zuvor

Huh? Habe gerade einen etwas längeren Text verfasst, der als Spam entfernt wurde!? Wieso das denn? Habe zum ersten mal hier etwas gepostet.
Habe niemanden beleidigt, sondern nur aus meiner Sicht erklärt wieso das mit SWTOR nichts mehr wird, wie jeder andere hier auch!?

Sorry für OT.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das ist das automatisierte System von Disqus – das springt manchmal bei neuen Nutzern und langen Texten an. Ich hol den Text dann raus, das ist kein Problem.

Kullron
Kullron
2 Jahre zuvor

Ah, vielen Dank fürs „entspammen“ und erklären smile

Kullron
Kullron
2 Jahre zuvor

Es sind immer dieselben Versprechungen, die das Team hinter SWTOR macht. Man wolle die Kommunikation verbessern, möchte über wahnsinnig tolle, zukünftige Updates sprechen, kann es derzeit allerdings nicht und dann tritt das ein, was ich in den letzten Jahren jedesmal wieder erlebt habe. Die Entwickler machen sich wieder rar und kommunizieren überhaupt nicht mehr mit der Community und wenn dann mal etwas angekündigt wird, dann geht ein Raunen durch das Publikum. Nicht weil die Ankündigung großartig ist, sondern weil man einfach mal wieder enttäuscht wurde. Die Serverzusammenlegung brachte nochmal einen positiven Schwung für das Spiel, doch daraus hat man halt garnichts gemacht. Nichtmal als die neuen SW Filme in den Kinos anliefen hat man etwas im Spiel veranstaltet um den ganzen Hype mitzunehmen. Verpasste Chance um verpasste Chance. Da machten die Leute hinter WoW einen besseren Job, allein aufgrund der Tatsache, daß sämtliche Wachen mit Lichtschwertähnlichen Waffen ausgestattet wurden.

Die von Keith Kanneg gemachte Ankündigung, daß man lieber kleine Contentpatches bringen möchte, zeigt, daß wir uns dem Ende nähern bzw. dem sogenannten „Maintenance-Modus“. Da kommt nix Großes mehr. Die Kuh wird nur noch von EA mit Lootboxen gemolken und das wars.

Wird Zeit, daß EA endlich die Lizenz für SW Spiele verliert.

Morteka
Morteka
2 Jahre zuvor

Es geht wohl weiter abwärts. Der Spielerschwund ist zu meinen Spielzeiten schon deutlich zu spüren. Wo früher noch zwei bis drei Instanzen auf der Flotte waren, sind es heute oft nur noch eine mit grade mal 80 bis 100 Leuten. Das gleiche auf Odessen. Wenn man so hochrechnet, Planeten mit eingenommen, wieviele deutsche Spieler hat Swtor noch, 2000? Auf den anderen EU Servern sieht es auch nicht besser aus. Und auf die Roadmap haben bis jetzt grade mal 7 Leute geantwortet. Ja, das Forum ist auch schon länger tot. Es fehlt halt Endgame und da werden immer nur Versprechungen gemacht und nix kommt. Wartet auf 6.0, ja ich warte und was wird kommen? Wieder nur ein Update! Das ist halt auf Dauer zu wenig. Das einzige was mir an der Roadmap sofort ins Auge fällt:
Der Kartellmarkt wird verschönert….dafür haben die Zeit?
Na ja, meine Spielpause wird sich wohl verlängern….

Shu Shu
Shu Shu
2 Jahre zuvor

Ich denke kaum das diese Updates das Spiel noch auf hochturen bringen können, Endgame ist fehl am platz, pvp ist so lala und vom rest wollen wir mal nicht sprechen, es ist mehr ein MSORPG als ein MMORPG, Focus liegt auf Singleplayer, dann sollen sie lieber ein Kotor 3 mit Coop machen, anstatt weiter an diesen Spiel herumzufuchteln, denn 90% der News die ich über das Spiel zu sehen bekomme sind „Kartelmarkt hier, Kartelmark da“ , Updates sind eher alle Solo, Raids und Gruppenspiel total vernachlässigt, von „Vielleicht“ neuen Klassen mal abgesehen. Zu Abozeiten war ich richtig hyped auf das Game, nach dem Free2Play Start merkte man das einiges vernachlässigt wird und jetzt sieht man immer mehr das sich das ganze nicht mal lohnt MMO zu nennen, zuvor alles mit meiner Frau zusammen gemacht, jetzt kannst du kaum noch die Story zu zweit angehen, weil ja eh alles solo ist…

Es gibt mehr Kosmetik Items als Ingame Rüstungen, es gibt mehr Mounts als man Zählen kann und von den Überteurten Kartelboxen mal abgesehen, das Glückspiel im Focus legt, das Spiel soll für Star Wars fans sein, ich war damals mit 15 von Star Wars begeistert, es ist schade das es nun darauf hinausläuft das man Alla Wundertüten das Taschengeld vieler blündern nur damit diese ihren Wunsch nachkommen ein Toller Jedi oder Sith zu sein.

Ja ich beschwere mich gerade, weil Free2Play hat bis heute kaum ein Spiel gut getan, vor allem mit so starken einschränkungen, eine menge Addons, Premium System und überteuerten Cash Shop… Ich weine SWTOR nach ._.

Daniel Blum
Daniel Blum
2 Jahre zuvor

expansion mit richtigen umfang alla wow nicht möglich weil bioware einfach die ressourcen dazu fehlen dank ea und mein mmo.de hört auf mit diesem insider quatsch der kotaku artikel ist für mich bullshit ja die roadmap ist nun wirklich nicht so toll aber warten wir mal ab wenn 6.0 ein addon sein sollte dann wird es eh erst um die winterzeit kommen ! smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Der Kotaku-Artikel hat ja unter anderem 2 Sachen gesagt:

Anthem wird auf 2019 verschoben
und BioWare denkt darüber nach, SWTOR auslaufen zu lassen und hat den Fokus, auch in Austin, auf Anthem gelegt

Und Anthem ist tatsächlich auf 2019 verschoben worden. Also … „Bullshit“ – ich kann verstehen, dass man das so sehen möchte. Aber es gibt sehr wenig, das dafür spricht, dass es Bullshit war.

Ich bin mir sicher, jemand hat dem Kotaku-Autor genau das so erzählt. Man kann jetzt noch hoffen, dass sich BioWare noch umentschieden hat und man genug Ressourcen auf SWTOR belässt, um da eine günstige Weiterentwicklung zu sehen. Der hat ja nicht gesagt: „Die machen SWTOR dicht“ – der hat gesagt: „Sie diskutieren das und schieben den Fokus auf Anthem rüber.“

Wenn Anthem dann schlecht läuft oder sich abzeichnet, dass genug Ressourcen für Anthem UND SWTOR da sind, dann ist das schon okay. Man wird jetzt nicht SWTOR morgen zumachen. Das wär ja Quatsch. Und sobald man ankündigt: „Ja, das Spiel läuft aus“, werden Leute ja aufhören, Geld in SWTOR auszugeben …

cyber
cyber
2 Jahre zuvor

Kurz gesagt man lässt es vermutlich so lange laufen um den Spielern einen reibungslosen Übergang zu Anthem zu ermöglichen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das würd ich nicht sagen.

Es ist halt so: Sobald du andeutest als Publisher „Das Spiel geht zu Ende“, dann verdient das ab dem Zeitpunkt 0€. Weil keiner mehr Geld in ein Spiel gibt, das demnächst weg ist.

Deshalb sind solche „Das Spiel schließt bald“-Vibes echt Gift. Das sollte vermieden werden, bis es wirklich definitiv so ist.

Deshalb kommen sehr selten Vorwarnungen, wenn Spiele auslaufen. Sondern es heißt dann: „Ja, war schön. Wir haben alles getan. In 3 Monaten machen wir zu und jetzt kann keiner mehr Geld im Spiel ausgeben.“

Aber es wird nie einer kommen und sagen: „Hört mal, es steht auf der Kippe. Es kann so oder so ausgehen. Wir entscheiden dann in einem halben Jahr, ob wir weitermachen“ – das wird man nicht hören, weil ab dem Zeitpunkt keiner mehr Geld ausgeben wird.

Wenn man das mal verfolgt, wie Spiele enden – das ist immer „Sudden Death.“

Daniel Blum
Daniel Blum
2 Jahre zuvor

es ist halt sehr unglücklich gelaufen mit swtor und sorry das ich ein wenig ausfallend geworden bin

Skyrak
Skyrak
2 Jahre zuvor

Immer wieder die selbe Leier… Alles EA schuld, zu wenig Ressourcen blablabla…
Erstens betrifft es BW genauso wie EA mitgehangen mitgefangen! Ressourcen hin oder her. Das nenne ich Eigenverschulden und ist dann deren Pech. Dann muss man damit rechnen das es brodelt und das immer mehr Leute abspringen. Und die Vergleiche die du woanders mit Blizzard ziehst hinkt auch gewaltig – Apfel und Birne!

SW:ToR hat sich von Anfang bis heute nicht verbessert in meinen Augen sondern verschlechtert. Aber für mich trägt auch ein grosses Maß die eigene Com dazu bei. Die wird immer schlechter immer mehr mimimi… Schafft man mal was nicht wird sofort rum geheult, so laut so stark bis generft wird ohne Ende. Heute sind die Operations/Flashpoints etc nur noch ein Witz aber das traurigste ist selbst jetzt schaffen es 50-60% der Spieler nicht. Whipe Resistenz gibt es nicht mehr. Alles muss sofort geschafft werden. Loot muss man hinterher geschmissen bekommen. Bloss nix mehr selbst erfarmen. Was passiert? Genau weiter nerfen, weiter alles ver“casualen“. Dann gibt es die Leute die herausforderungen im Endgame suchen was nun mal ein gutes MMORPG ausmacht aber das gibt es nicht mehr bei SWTOR.

Zweitens Kotaku: Jetzt will ich von dir Daniel Blum genau wissen wo drin steht in seinem Artikel das SWTOR dicht gemacht wird!!! Wonirgends! Es steht einfach nur da das man wohl darüber diskutiert bei BW/EA. Das heisst weder alles läuft Prima noch heisst es das SW:ToR wirklich dicht gemacht wird. Deshalb kann ich da dein „Bullshit“ gelabber auch nicht nachvollziehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.