Ich habe 80 Stunden Swords of Legends gespielt und sage: „Das MMORPG ist viel besser, als ihr denkt“

Swords of Legends Online ist ein MMORPG aus China, das im Sommer 2021 von Gameforge in den Westen gebracht wird. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hat während der Alpha, Beta und in der Version aus Taiwan bereits über 80 Spielstunden verbracht und ist von dem MMORPG schwer überzeugt.

Was ist das für ein Spiel? Swords of Legends Online ist ein Buy-to-Play Themepark-MMORPG mit einer klassischen Geschichte vom Kampf zwischen Gut und Böse. Im Fokus stehen die Schwertherzen, legendäre Kreaturen, die sich Auserwählte suchen, die dann für die gute Seite kämpfen sollen. Einen solchen Auserwählten spielt ihr.

Das MMORPG überzeugt vor allem mit seiner schönen Grafik, den vielen Cutscenes und dem actionreichen Kampfsystem. Zudem bietet es:

  • 6 verschiedene spielbare Klassen
  • Mehrere Dungeons und später Raids
  • 7 Life Skills wie Kopfgeldjagden, Handwerk und Angeln
  • Verschiedene PvP-Modi, darunter Arena-Kämpfe und eine große Karte, auf der sich zwei Fraktionen ständig bekämpfen
  • Spieler-Housing

Warum wird SOLO unterschätzt? Als das neue MMORPG angekündigt wurde, blieb der große Hype aus. Viele stempelten es schon allein wegen der Optik als stumpfen Asia-Grinder ab oder wurden durch den Publisher Gameforge verschreckt, den viele mit Pay-to-Win in Verbindung bringen. Eine weitere Hürde ist der langweilige Einstieg in das Spiel, der wenig Abwechslung bietet.

Doch ihr macht einen Fehler, wenn ihr Swords of Legends zu früh abschreibt.

Denn anders als bei vielen anderen Asia-MMORPGs der letzten Jahre hat SOLO hervorragende Grundlagen wie das spaßige Kampfsystem und die vielen Spiel-Inhalte für verschiedene Zielgruppen. Zudem sind gerade die Vorwürfe rund um Grind und Pay-to-Win hier fehl am Platz. Denn beides findet ihr zumindest zu Release nicht im Spiel.

Ein weiterer Pluspunkt sind die neuen Updates und Erweiterungen in China, die kostenlos zu uns in den Westen kommen sollen. Die zeigen, dass Swords of Legends dort bereits erfolgreich war und sorgen für ordentlich Content-Nachschub, wenn die ersten Inhalte dann durchgespielt wurden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Actionreiches Kampfsystem und wunderschöne Grafik machen Lust auf mehr

Swords of Legends Online konnte mich in den ersten 80 Stunden vor allem mit 4 Punkten überzeugen:

  • Das actionreiche Kampfsystem in Kombination mit den vielseitigen Klassen
  • Das faire Ausrüstungssystem
  • Den großen Umfang, den das Spiel schon jetzt hat
  • Die Grafik

Was ist besonders am Kampfsystem? Der Hauptpunkt, mit dem das MMORPG sofort bei mir punkten konnte, ist das Kampfsystem. Es setzt auf eine Mischung zwischen Action-Kämpfen und Tab-Targeting:

  • So muss ich für einige Fähigkeiten und Angriffe die Feinde direkt anvisieren, kann aktiv den stärksten Fähigkeiten der Gegner ausweichen und kann fast jede Fähigkeit in der Bewegung verwenden.
  • Gleichzeitig kann ich aber auch einen Feind fest ins Visier nehmen und zwischen mehreren Feinden mit der Tab-Taste durchwechseln. Zudem muss ich nicht perfekt auf die Feinde zielen. Für einige Fähigkeiten genügt es, wenn ich in die grobe Richtung schieße.

Besonders die weichen Übergänge zwischen den Animationen und das allgemein flüssige Gameplay haben mich überzeugt. In den PvP-Arenen hatte ich dadurch so viel Spaß in einem MMORPG wie schon seit Jahren nicht mehr.

Swords of Legends pvp
Im PvP geht es actionreich und in den Fraktionskämpfen auch mal sehr chaotisch zu.

Gerade im Punkt Animationen hat SOLO den direkten Konkurrenten wie TERA oder dem bald erscheinenden Elyon eine Menge voraus. Beide zwingen die Spieler oftmals lange still an einem Ort zu stehen und unterbrechen damit die actionreichen Kämpfe. Am ehesten würde ich das Kampfsystem von Swords of Legends als eine Mischung von Guild Wars 2 und ESO beschreiben.

Anders als Guild Wars 2 setzt Swords of Legends jedoch auf eine Holy-Trinity aus Tank, Heiler und DD. Dabei erfüllt fast jede Klasse zwei dieser Rollen, was mir sehr gut gefällt.

  • Durch das Spezialisierungs-System kann frei zwischen zwei Spielstilen hin und her gewechselt werden, ihr müsst euch lediglich außerhalb des Kampfes befinden
  • Auch die Ausrüstung ist mit einem Klick gewechselt

Der Todesbringer kann so die Rolle des DDs, aber auch eines Heilers annehmen. Der Speermeister hingegen kann als Tank oder DD gespielt werden. Lediglich der Schwertmagier ist fest an eine Rolle, die des Damage Dealers, gebunden.

Was macht das Ausrüstungssystem so gut? Wer an MMORPGs aus Asien denkt, dem werden wahrscheinlich direkt Dinge wie Grind oder ein nerviges Ausrüstungssystem in den Sinn kommen. Gerade Black Desert hat ein System etabliert, bei dem man nicht nur viel Farmen, sondern auch noch viel Glück haben muss.

Wer die beste Ausrüstung haben möchte, muss diese um viele Stufen aufwerten. Diese Aufwertungen können schiefgehen und sogar dazu führen, dass eure Ausrüstung wieder heruntergestuft wird. Auch das kommende MMORPG Elyon setzt auf ein solches System.

Swords of Legends hingegen geht einen spielerfreundlichen Weg. Die beste Ausrüstung bekommt ihr über das Crafting oder Dungeons, was das Grinden in Grenzen hält. Jede Ausrüstung lässt sich ohne Fehlschläge aufwerten und auch ein Herabstufen ist nicht möglich. Dazu gibt es ein Sockel-System, mit dem ihr die Ausrüstung nochmal nach euren Wünschen anpassen könnt.

Ebenfalls positiv sehe ich die Trennung zwischen PvE- und PvP-Ausrüstung. PvP-Ausrüstung verdient ihr euch nur über das PvP. Sie ist auch nur wirklich effektiv im Kampf gegen andere Spieler. Wer also kein Interesse am PvE oder PvP hat, kann die jeweilige Ausrüstung einfach ignorieren.

Was bietet SOLO alles zu Release? In Swords of Legends könnt ihr viele verschiedene Inhalte erleben, die jedem Spielertypen etwas bieten. Für viele dieser Inhalte wird jedoch das Max-Level Student 1 benötigt.

  • Es gibt 5 Dungeons mit zwei Schwierigkeitsgraden – Normal und Schwer – sowie einem kommenden dritten Schwierigkeitsgrad Episch
  • Ihr könnt 7 Life-Skills leveln, in denen ihr in mehreren Rängen aufsteigen und neue Belohnungen freizuschalten könnt
  • Es gibt 5 verschiedene PvP-Arenen, Open-World-PvP und eine reine PvP-Map, auf der zwei Fraktionen gegeneinander kämpfen
  • SOLO bietet verschiedene Ranglisten für die Spieler mit den meisten Erfolgspunkten, dem meisten Geld oder den besten Rängen im PvP
  • Ihr könnt euch im interessanten Housing-System austoben
  • Ihr habt Zugriff auf hunderte von Erfolgen
  • Es gibt einige Ingame-Minispiele, darunter eine Art Bomberman, Jumping Puzzle in der Origami-Welt und ein Kartenspiel

Zusätzlich wurden bereits neue Inhalte wie weitere Dungeons, Raids und ein 100v100 PvP-Modus angekündigt. Das macht insgesamt für ein neues MMORPG einen guten Eindruck und gerade PvP-Fans können sich hier wohlfühlen.

Swords of Legends Rangliste
In verschiedensten Ranglisten können sich Spieler und auch Allianzen miteinander messen.

Was ist mit der Grafik? SOLO gehört zu den MMORPGs mit der besten Grafik, die wir im Westen spielen können. Schon in den Trailern hat das Spiel damit auf sich aufmerksam gemacht und Ingame hält es, was die Videos versprachen.

Die Umgebungen, der Himmel und das Wasser sehen atemberaubend aus. Auch die Animationen im Spiel sind gelungen.

Lediglich die zu ähnlichen Gesichter, die alle Charaktere im Spiel haben, trüben den schönen Grafik-Aspekt des MMORPGs etwas.

Der langsame Start und Open-PvP könnten ein Problem werden

Wo liegen die Probleme von SOLO? Eines der größten Probleme von Swords of Legends ist der langweilige Einstieg. Denn dieser läuft linear und für jeden Charakter gleich ab:

  • Ihr beginnt mit einigen Quests in einer Art Tutorial
  • Nach dem Erreichen von Wolkenstieg könnt ihr dann die verschiedenen Klassen-Gebiete betreten, wo bis zum Max-Level etwa 10 unterschiedliche Quests pro Klasse auf euch warten
  • Ansonsten levelt ihr in den immer gleichen Gebieten mit den immer gleichen Quests. Und das sind in der Regel einfache “Töte X”- oder “Sammel X”-Aufgaben

Einzig das gute Kampfsystem macht das Leveln weiterer Charaktere erträglich. Allerdings graut es mir jetzt schon davor, alle Klassen im späteren Live-Spiel nochmal leveln zu müssen. Hier täte SOLO ein bisschen Abwechslung gut, wobei man den Level-Prozess in gut 10 bis 20 Stunden abschließen kann.

Das Open-World-PvP: Ein zweites Problem von Swords of Legends ist das Open-World-PvP. Das hatte ich Anfangs für optional gehalten, was jedoch nicht der Fall ist. Sobald ihr das Max-Level erreicht, bekommt ihr automatisch den Skill “Kampfrausch”.

Wenn ihr Kampfrausch aktiviert, dann könnt ihr andere Spieler attackieren, die ebenfalls Kampfrausch als Skill besitzen – also alle, die das Max-Level erreicht haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie die Fähigkeit aktiv haben oder nicht. Wer jedoch Spieler tötet, die keinen Kampfrausch aktiv haben, sammelt Stacks von Niedertracht:

  • Wer zu viel Niedertracht sammelt, landet ihr beim nächsten Tod im Gefängnis und das für etliche Ingame-Spielstunden.
  • Die Stunden im Gefängnis müsst ihr zudem mit Quests verbringen, um die Zeit zu reduzieren. Nach Erfahrungen in der Beta reichen bereits 2 Kills von anderen Spielern, um euch für 50 bis 300 Minuten wegzusperren, je nachdem wie ihr nebenbei im Gefängnis questet. Die Strafen sind also recht hoch.
  • Eine genaue Erklärung dazu haben wir hier erstellt: Spieler sind verwirrt vom PvP in Swords of Legends – Wir klären euch auf.

In der Beta bin ich bisher nur zwei Spielern begegnet, die mich in der offenen Welt attackiert haben. Ein Tod durch einen anderen Spieler hat zwar keine direkten Nachteile für mich – wie etwa der Verlust von Items – aber ist eben doch sehr nervig.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Für mich hätte man das Open-PvP auf das Fraktionssystem beziehen können, das mit der Beta 2 eingeführt wurde. So könnt ihr euch einer von zwei Fraktionen anschließen, die sich bekämpfen:

  • Wer einer Fraktion angehört, kann Spieler der feindlichen Fraktion in der offenen Welt töten, ohne dafür Niedertracht zu bekommen.
  • Allerdings könnt ihr euch mit jedem Charakter neu entscheiden und sogar neutral bleiben und euch keiner Fraktion anschließen.
  • Trotzdem könnt ihr auch als neutraler Spieler durch den Kampfrausch getötet werden. Nur bekommt der Killer dafür dann negatives Qi.

Ich persönlich würde mir wünschen, dass Kampfrausch an sich abgeschafft und durch offenes PvP zwischen den Fraktionen ersetzt wird. Wer Lust hat, kann sich dann mit einem oder mit allen Charakteren dem PvP in der offenen Welt anschließen und wer keine Lust hat, könnte für immer neutral bleiben.

Allerdings stehen die Chancen gut, dass Kills in der offenen Welt aufgrund der hohen Strafen eher unbeliebt sind.

Swords of Legends bekam in China schon große Updates

Wie sieht die Zukunft von SOLO aus? Swords of Legends startete 2017 mit einer ersten Beta in China und wurde dort 2019 offiziell veröffentlicht. Seitdem wurde es ständig erweitert.

Wer jetzt nach China schaut, wird viele Unterschiede zwischen ihrer und unserer Version des MMORPGs erkennen. Denn dort gab es bereits einige größere Updates mit Neuerungen, darunter:

  • 3 weiteren spielbare Klassen
  • Das neue Max-Level “Meister 1” (man levelt also wieder bis Student 36 und erledigt eine neue Aufstiegs-Quest)
  • Neue Gebiete
  • Neue Dungeons
  • PvP-Inhalte wie 100v100 und Gildenkämpfe

Für Content in den kommenden Monaten und Jahren sollte also gesorgt sein. Die neuen Inhalte sollen zudem komplett kostenlos veröffentlicht werden, wie der Publisher Gameforge versprach.

Ein starkes MMORPG, das sich in den Top 10 festsetzen wird

Pro
  • Actionreiches Kampfsystem
  • Faires Ausrüstungssystem
  • Guter Umfang an Spielinhalten
  • Viele abwechslungsreiche PvP-Inhalte
  • Starke Grafik
  • Kein Pay-to-Win
  • Guter Content-Nachschub in Aussicht
Contra
  • Sehr eintöniger Einstieg, der zudem immer gleich abläuft
  • Open-World-PvP gefällt nicht jedem
  • Keine deutsche Vertonung (nur Englisch oder Chinesisch)

Swords of Legends hat ein riesiges Potential, vor allem für Spieler, die sich gerne in Dungeons, ungewöhnlichen Life Skills wie Kopfgeldjagden und dem Kartenspiel oder dem PvP austoben möchten. Dabei punktet das MMORPG mit einem starken Kampfsystem, fairer Ausrüstung ohne stumpfen Grind, einer atemberaubenden Grafik und dem Verzicht auf Pay-to-Win. SOLO spricht dabei klar Fans von actionreichen Spielen wie Blade & Soul oder Black Desert an. Wer zudem noch einen Hang zum PvP hat, sollte sich in dem neuen MMORPG sofort wohlfühlen.

Allerdings müsst ihr zuerst das Max-Level erreichen, bevor ihr wirklich Spaß mit den Inhalten haben könnt. Das, und der Buy-to-Play-Aspekt, sorgen erstmal für eine große Einstiegshürde. Zudem sagt die asitatische Optik nicht jedem Spieler zu. Das wird die Spielerzahlen insgesamt etwas kleiner halten, wobei auch Final Fantasy XIV gezeigt hat, dass ein MMORPG aus Asien im Mainstream landen kann.

Nach den 80 Stunden bin ich mir sicher, dass uns Swords of Legends über viele Jahre begleiten wird. Zwar vermute ich, dass es nicht für die Top 5 – WoW, FFXIV, ESO, GW2, BDO – reicht, aber irgendwo dahinter wird sich SOLO fest etablieren.

Alexander Leitsch

MMORPG-Experte bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
63 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mahes

Mhh finde es sehr schade, dass Leute sich von open world pvp, das sowieso sehr beschränkt und stark bestraft wird, so extrem abschrecken lassen. Und das mimimi über den Ingameshop und cosmetics werde ich nie verstehen… Server zu mieten / laufen zu lassen und Addons/Updates zu kreieren und zu veröffentlichen kostet beides Geld. Ein Spiel zu wollen, das für einen einmaligen Kauf alles bietet und auch noch massig kostenfreie Addons rauspumpt, und trotzdem weder monatlich zahlen zu wollen, noch einen ingame shop zu akzeptieren, ist meiner Meinung nach einfach unrealistisch und unfair. Besonders weil es bei solo nur um Kosmetik geht, nichts anderes. Besonders auszusehen ist auch im rl Luxus und die ingame Rüstungen sind echt nicht hässlich.

schaican

selbst in den Patch notes zur CBT 2 geht GF nicht auf das Blutrausch Thema ein !

https://forum.solo.gameforge.com/forum/thread/642-swords-of-legends-online-patchnotizen-zur-beta-2/?postID=4577#post4577

Guts

Also ich habe jetzt die Beta spielen dürfen und ich fand es wirklich …Langweilig…
Es wird bestimmt seine Fans haben, aber ich persönlich denke so wie das Spiel gestrickt ist und wenn ich mir den Ingame Shop so ansehen vermute ich mal ganz stark spätestens 6 Monate nach Start kommen die ersten P2W Artikel langsam in den Shop dann noch ein schöner großer Patch damit das Grinden an geschmissen wird und fertig ist die Geld-Druck-Laube…wie gesagt ist nur mein Persönlicher Gedanke.

Aldalindo

Ich glaube die Publisher täten gut daran dieses Blutrausch PVP noch mal zu überdenken..klar wird man hier und in anderen foren immer als “rumheuler” beschimpft, ABER ich denke von UNS gibt es mehr kaufkräftige und willige MMORPGler als von den OPENPVPLer (warum baut ein Amazon z.B: ein ganzes Spiel deswegen um?), deshalb prallt an mir diese Kritik einfach ab…hatet ruhig ne runde leutz, fühlt man sich doch gleich besser, genau wenn man mal so richtig wen im Game zusammenprügeln kann😜

Servercrash

Das mmo mag durchaus ok sein das will ich gar nicht bestreiten, kann ich auch nicht weil nicht angespielt. Allerdings wird 2tes auch nie passieren weil Gameforge.

Threepwood

Wieso fallen auf einmal so viele, möglichst kindlich trotzig, aus allen Wolken, weil es open PvP gibt? Da geht die Schnappatmung direkt wieder los. 😄

Kann jemand Infos zur optischen Entwicklung geben? Rüstungen, Klonarmee etc. abseits des Shops?

schaican

wieso wohl?
bis zum letztem stream vor beta 2 hat Gameforge sich zu diesem thema sehr bedeckt gehalten, erst nach mehrmaligem nachfragen meherer zuschauer kam dann dieser blutrausch (rampage) mist raus
da viele so wie ich auch dieses spiel nur wegen dem optionalem PVP gekauft haben ist nun der Ärger groß und wer jetzt sagt das strafensystem würde das regeln dem sage ich
ich habeüber 50stunden in beiden betas verbracht und habe das ausgetestet
ins gefängnis gehts es nur wenn du mit negativ ki stirbst aber bist du mit 2 kumpels über ts im game die dich dauernd hochheilen stirbst du nicht, du kannst also weiter killen nicht nur das,da kopfgeldjäger erst die heiler killen müssen um mich zu killen sammeln diese dafür noch negativ ki da die heiler nicht mit mir in einer gruppe waren und positives ki hatten.
also dieses strafen system kann und wird wie in anderen spielen auch umgangen
da die beta spielzeit nicht beim refund zählt ohne probleme geld zurück.
einfach hierüber ein ticket eröffnen

Oben links im Client auf Hilfe -> Steam-Support -> Käufe -> Kauf auswählen -> Ich möchte eine Rückerstattung beantragen

Wenn die Rückerstattung abgelehnt wird, musst du manuell ein Ticket erstellen:

Oben links im Client auf Hilfe -> Steam-Support -> Käufe -> Kauf auswählen -> Ich habe eine Frage zu diesem Kauf
da dann alles genau erklären Ticket abschicken warten ein paar stunden ist das geld wieder da 😉

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von schaican
Philipp

Nicht mein Stil,keine wirkliche Individualität in der Ausrüstung, Klonarmee lässt grüßen, zwar eine hübsche Welt aber genauso langweilig weil es nichts zu entdecken gibt abseits der vorgeschriebene Wege und wem das nicht stört hat auf jeden Fall viel zu tun!

Merudo

Open-World PVP ist bei mir das No-GO weswegen das Spiel für mich nicht mehr interessant ist.

Solo

Erst testen dann urteilen.

Mav

Das Ding ist ja es wird als Story based MMO beworben. Anfangs wurde openworld pvp soweit ich weiß nirgends explizit erwähnt. Da ich grundsätzlich nichts vorbestelle, war das auch hier eine weise Entscheidung. PVP ist ja ok. Gerne aber instanziert. Reicht vollkommen. Es gibt genug die finden einen Weg das strafensystem auszuhebeln.

Threepwood

Open PvP wurde oft und deutlich erwähnt. Das ploppte nun nicht spontan in der westlichen Beta auf.

schaican

ach ja? nur wenn mann danach suchte selbst in den offizellen patch notes von gf stand davon nichts.
erst im gf stream zur cbt 2 wurde es erklärt.

schaican

dann zitiere ich mal aus den patch notes zu beta 1 seite 25:

“Offene Welt
Nach dem Erreichen der Maximalstufe könnt ihr die Fertigkeit „Kampfrausch“ freischalten (auffindbar im Fertigkeitenmenü mit der Taste „K“ im Reiter „Allgemein“). Diese Fertigkeit versetzt euch in den Kampfrausch-Status –dies kostet einmalig 10 Aufrichtigkeit sowie jeweils 1 Aufrichtigkeit pro Minute, in welcher der Status aktiv ist. Der Status kann durch erneutes Benutzen deaktiviert werden (sofern ihr nicht im Kampf seid).Ihr könnt so andere Spieler in der offenen Welt (außerhalb von geschützten Gebieten) angreifen, falls sie ebenfalls dieMaximalstufe erreicht haben und über die Fertigkeit verfügen. Andere Spieler können nicht angegriffen oder mit dieser Fertigkeit gestört werden.”

da steht nix davon das mann diese fähikeit automatisch mit student 1 bekommt und das diese nicht ausschaltbar ist und in den patch notes zu beta 2 stand zumindest bis donnerstag auch nix davon.

soviel also zu dem thema das es oft und deutlich erwähnt wurde.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von schaican
schaican

Das ist da so formuliert, das man beides rauslesen kann

also da da steht doch “könnt” oder? heißt für mich nicht beides sondern optional.

unter den tisch gekehrt haben sie das thema nicht nur hat GF sich bis zum stream zur beta 2 sehr bedeckt gehalten dabei.

Jona

Die Zonen sind zu klein. Ich hasse es wenn man sich fühlt als wäre man in einem Lobbygame. Mit hübscher Lobby natürlich.

Aber ich werde dem Spiel nochmal eine Chance geben. Ich glaube meine 5 Stunden Spielzeit sind bei weitem zu wenig um so negativ zu urteilen wie ich es tue.

Chafaris

Wenn ich mir die Resonanz auf Twitch und Reddit anschaue, schlägt die Beta nun nicht gerade wie eine Bombe ein. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.

Es ist ein nettes Spiel was nichts wirklich falsch aber auch nichts wirklich richtig macht. Nett, aber das war es auch schon.

Jeder muss für sich selbst entscheiden was er gerne spielen möchte und in welcher virtuellen Welt er sich gerne aufgehoben fühlt, aber für mich ist SOLO gar nix.

Bin dennoch gespannt wie lange sich SOLO am Markt halten wird.

CALL ME DEM0N

Keine Ahnung ob ich was falsch mache oder ähnliches, aber ich finde das Kampfsystem extremst langweilig. Vielleicht liegt es sich an der Klasse (Speer) aber ich habe 2 skills mit jeweils 30 Sekunden cooldown, der Rest macht 0 schaden.

Das Spiel sieht ganz hübsch aus, aber auch nichts weltbewegendes.

Ich konnte mich in der Beta 2 leider nicht länger als 3 Stunden zwingen weiter zuspielen. Bin glaube ich fast lvl 30.

Zum PvP kann 8ch leider nichts sagen da ich bisher noch keine Gelegenheit dazu hatte.

Solo

Die meisten Talente verändern sich später durch passive Effekte. Bei vielen Klassen reduzieren sich dadurch die Abklingzeitzen auf ein Minimum im Endgame.

mEssE

Hab es knapp 10 Stunden lang gespielt, konnte mich überhaupt nicht abholen … ich kann nicht mal genau sagen an was es gelegen hat … er war einfach kein Spielspaß (für mich) vorhanden

Pad

Hab mich eigentlich auf ein neues MMORPG gefreut. Das Spiel ansich würde genau für mich passen.
Aber da nun Forced PvP anscheinend doch vorhanden ist, werde ich wohl lieber einen großen Bogen um das Spiel machen. Früher als ich noch Aion mit Abo gespielt hatte, war es durchaus lustig. Aber nun möchte ich einfach entspannen und mein Ding machen.
PvP ist einfach nichts für mich, wenn ich mich messen möchte, spiele ich Rainbow Six Siege.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Pad
Name

Doch ihr macht einen Fehler, wenn ihr Swords of Legends zu früh abschreibt.

Das Spiel an sich vielleicht aber Gameforge nein Danke.

Die haben damals eiskalt Jugendliche abgezockt. Ein dicken Sale gemacht und dann danach gleich das Spiel geschlossen. Alles unter den Teppich zu kehren hat man auch versucht. Das sind für mich nur diese typischen Firmen wie Gamigo auch die zum Großteil irgendeinen Müll verramschen und verwalten.

Warum man ausgerechnet dieses Spiel hier published wenn man nicht mal die Spielereihe auf Deutsch/Englisch spielen kann auf dem es basiert und das in China populär ist, ist wenig nachzuvollziehen. Es gibt sogar nen Film davon.

Scaver

Meine Frau und ich sind gestern in die Beta eingestiegen.
Das einige Texte und vor allem die meisten Synchros noch Chinesisch sind, verzeihen wir in einer Beta mal.
Für ein Aktion Kampfsystem ist es echt nice, vor allem da das Umschalten zwischen klassischer Steuerung und Action Steuerung problemlos per Tastendruck funktioniert.

Was uns aber mega abtörnt ist, dass man im Spielfluss alle paar Minuten massiv unterbrochen wird. Diese dauernden Cinematics gehen GAR NICHT. Da laufe ich lieber 3 Minuten selber den Weg zur Bergspitze hoch, als mir jedes mal diese Clips ansehen zu müssen.

Man hat gar nicht das Gefühl, ein MMORPG zu spielen, sondern eher einen interaktiven Film.
Denn bis jetzt war weit mehr als die Hälfte der Spielzeit nur diese Cinematics zu sehen und machen konnte man nicht wirklich viel. Und ich meine nur die richtigen Cinematics, nicht die Gespräche wenn man eine Quest annimmt oder abgibt.

Fakt: Alleine deswegen werden wir uns das Spiel auf gar keinen Fall holen. Und dabei ist auch irrelevant, ob das im Endgame ggf. weniger wird.
Aber das ist NICHT die Art, wie wir ein Game und die Story erleben wollen. Wenn wir einen Film sehen wollen, schauen wir einen Film und wollen nicht zwischen drin selber was machen müssen. Und wenn wir spielen, reich EIN Cinematic pro großem Event, z.B. beim Abschluss eines Gebietes völlig aus.

Es ist einfach tooooooooo much.

schaican

hi ja es ist ein gutes spiel, aber bis zum stream der 2 cbt hieß es von GF immer pvp optional der blutrausch kram kam erst in diesem stream zur sprache.
da nun mein hauptkaufgrund das optionale pvp wegfällt läuft bei mir der refund steam wehrt sich zwar noch wegen der beta spielzeit aber da in ihren regeln keine beta spielzeit erwähnt wird und es explizit heißt das man vorbestellungen jederzeit vor Release zurückgeben kann bin ich guter dinge mein geld wieder zu sehen
btw open pvp
habe es in der cbt ausprobiert
erst als student bekommt man den blutrausch automatisch anders als beim fraktions-pvp ist der nicht austellbar
sicher das bestrafungssystem soll ganken,griefing usw verhindern aber es ist sehr leicht zu überlisten, das opfer runterhauen so das der mob es killt zb das gibt dann kein böses ki

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von schaican
luriup

Ich habe gut 50h Beta hinter mir
und kann mich dem Fazit anschließen.

Die öden Nebenquest sind so mein größter Kritikpunkt.
Die Skillbeschreibungen sind auch nicht so das wahre.
Da liesst man dann:
“Passiv:Erhöht den Schaden von fliegender Weihnachtsmann um 100%”
Es gibt aber keinen Skill der so heisst.
Nachdem man alle Skills nochmal durchliesst,
steht dann bei einem:
“Nach erfolgreichem Treffer kann man durch nochmaliges drücken fliegender Weihnachtsmann auslösen”
Also das ginge sicherlich besser.

Story ist interessant,die NPC sind passend ihrer Zugehörigkeit gekleidet,
die chinesische VO mit Untertitel ist auch gut.
Ich habe es schon vorbestellt und werde es wohl ein Weilchen spielen.

Das Open World PvP juckt mich nicht.

Scaver

Nachdem man alle Skills nochmal durchliesst,

steht dann bei einem:

“Nach erfolgreichem Treffer kann man durch nochmaliges drücken fliegender Weihnachtsmann auslösen”

Also das ginge sicherlich besser.

Naja was kann das Game bzw. die Entwickler dafür, wenn Du dir die Skills, wenn Du sie bekommst, nicht richtig durchliest? Im Endeffekt macht es kaum ein MMORPG anders!

luriup

Doch jedes andere MMORPG was ich bisher gespielt habe.
Das dürfte ne Menge sein in den letzten 20 Jahren.

Namma

Nenne mal bitte drei Stück, wo es denn so ist, denn in WoW,Gw2,Tera,Teso,Rift,Aion,FF14,SWTOR,BD,B&S,WS,RO,TSWO,WO,GW1,PSO1&2,HDRO,EQ1&2,DAOC,AOC,FF11,BU und noch ein paar ist es identisch, liest man sich die Fähigkeiten nicht durch, muss man eventuelle passive, sowie passive Boni raus suchen, um zu verstehen was da passiert, wenn man dies macht oder jenes skillt.

luriup

Ich rede auch von Beschreibungen die Skills erwähnen,
die gar nicht so heissen.
Wenn ich einen Tiger Strike mache,bleibt das ein Tiger Strike vom ersten bis zum 3 Treffer
und heisst nicht bei jedem Schlag anders.
Ganz einfach.

angron988

Ein prominentes Gegenbeispiel gefällig?
Ausbruch und Epidemie beim Unholy DK in WoW. Liest du nur die Beschreibung von letzterem, wirst du keinen Schimmer haben was der Skill eigentlich macht.

luriup

Kenne keinen DK.
WoW habe ich nur 3 Monate Anno 2005 gespielt.

CptnHero

naja von Leuten die jedes Asiagame als stumpfen Grinder abstempeln, halte ich sowieso absolut gar nix.
Meanwhile farmen sich solche Leute dann wochenlang den Arsch für ein Legendary in Gw2 ab oder laufen monatelang den gleichen Raid in Eso für ein Achievement/kostüm whatever.
Das umstrittene open-pvp is ne andere Sache…da muss man halt schauen wie sehr sich das auswirkt.
Ich persönlich erhoffe mir da eine eigene Dynamik wie aus Aion z.b.
Da gehörte es in einigen Maps zwar dazu, aber es hat einfach sau viel Spaß gemacht Gruppen zusammenzutrommeln und dann gemeinsam die Leute zu vertreiben^^
Es hat auch für viel mehr Action gesorgt, zwischendurch.
Mag natürlich nicht jeder, das is klar.

Scaver

Zwischen Grinden und Farmen besteht aber ein riesen Unterschied.
Wenn ich einen Raid laufe, Quest mache usw. um dann irgendwann mal Item X, Erfolg Y oder Titel Z zu bekommen, dann ist das FARMEN.

Der Grind hingegen bezieht sich fast ausschließlich auf das erlegen von Gegnern, mit dem Ziel Erfahrungspunkte für das Level zu bekommen, ohne dafür einen gezielten Auftrag, wie z.B. einer Quest, einem Erfolg oder ähnlichem zu folgen!

Auch wenn es da sicher Überschneidungen gibt (die selben Mobs für XP töten = Grind, für eine Material fürs Handwerk = farmen), gilt ersteres als akzeptiert in MMORPGs, letzteres ist im Westen ein NoGo, während es in Asien beliebt ist.

Chafaris

Jup, so schaut’s aus

CptnHero

ich glaub du hast den Kontext nich so ganz verstanden.

Solo

Mimimimi Open World PvP Mimimi kann des rumgeflenne echt nimmer hören. Selbst ich als PvE Fan finde es derartig lächerlich ein gutes Spiel sich entgehen zu lassen wegen einer Sache die in dem Spiel sehr Moderat gelöst ist.

Scaver

Ist die Frage. Ob es gut gelöst ist, wird erst die Zukunft NACH dem Release zeigen können.
Bisher haben PvPler IMMER(!!!) Wege gefunden, solche System zu umgehen oder gar zum Vorteil zu missbrauchen.
Also abwarten, ob es hier anders sein wird. Und daher werde ich als echter PvEler dieses Spiel nicht kaufen (ist eh kein Geld Wert, bietet nichts was nicht auch JEDES F2P Game bietet!). Und selbst wenn es F2P wäre, würde ich die ersten Monate abwarten.

Denn selbst WENN das System gut funktioniert werden die PvPler, zumindest die Ganker darunter (und das sind immer sehr viele) meckern und flamen und am Ende wird der Entwickler nachgeben und die Strafen drastisch reduzieren und das System damit im schlimmsten Fall unbrauchbar machen. Alles schon in anderen MMORPGs erlebt, die sich gerühmt haben, dass Open PvP fair sein soll, da unfaires Gameplay bestraft wird.

Pustekuchen…. hat noch nie geklappt!

Chafaris

Open PVP war nie fair, ist nicht fair und wird nie fair sein. Da gebe ich dir vollkommen Recht. Wer einen fairen Kampf sucht, ist im Open PVP völlig falsch. Das ist zum Beispiel ein Grund, weshalb ich EVE so mag. Ich erwarte keinen fairen Kampf, ich passe mich an.

Aber so ein System sorgt im klassischen Theme-Park Umfeld nur für Missmut.

Solo

Am Ende findet man selber noch gefallen daran mit jemandem einen Kampf auszutragen wenn der Content ausgeht. 😀 Aber ja abwarten und Tee trinken.

Markus

Habe es auch getestet aber ich komm auf das asiatische einfach nicht klar, dachte ich versuch es mal aber neee. Geht einfach nicht da spiele ich lieber nicht und warte auf was westliche.😁euch aber viel spass

Scaver

Selbe Game, weniger Cinematics, alles westlich gehalten und ohne Open World PvP und ich würde es instant in der Deluxe Edition kaufen, vielleicht sogar in der CE Edition.
Aber die 3 Sachen sind für mich der Grund, dafür niemals Geld auszugeben.
Wenn es mal Free2Play wird nach frühestens 3-6 Monaten… dann vielleicht. Aber denke dann ist es eh schon Geschichte.

Mav

Nun das es offensichtlich Open World PvP hat fällt dieses Spiel aus. Habe genug davon. Warum schaffen Entwickler es einfach nicht auf den Unfug zu verzichten!?

Stephan

Stimmt PK is möglich aber die Strafen sind super hart und soweit ich das bisher einschätzen kann, gibt es außer greefing kein Grund für PK. Dementsprechend wird das selten bis garnicht vorkommen.

Chafaris

Ketzerische Frage: wenn die Strafen “super hart” sind und es außer griefing keinen Grund geben sollte, weshalb gibt es überhaupt die Möglichkeit für PK? Wäre es dann nicht naheliegend so ein System generell nicht einzuführen?

Stephan

Ich bin mir nicht sicher aber ich glaub es gehört einfach zu Spielen aus dem Asiatischen Raum dazu. Vllt hat man es auch für RPler implementiert die sich so schöne Geschichten ausdenken können über Rivalität und Feindschaften und so’n Kram … jedenfalls haben sie dafür gesorgt das die Strafen so heftig sind das keine Brandschatzenden Horden durchs Land ziehen sondern das du wirklich einen triftigen Grund brauchst jmd zu pk’n

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Stephan
Scaver

Ganz ehrlich… RP ist da sicher NICHT der Grund. Das interessiert asiatische Spieler in solchen Games nicht.

Und eines ist sicher: Entweder finden die Ganker einen Weg, das System zu umgehen oder heulen und flamen so lange rum, bis das System zu Tode generft wird.
War bisher in JEDEM Game so, wird auch hier so sein!

schaican

solo bassiert auf dem Xianxia genre
pvp ist dort normal aber wer leute einfach so abschlachtet bekommt bösese ki und landet normal genre typisch in einem wasser dungeon je mehr bösses ki desto tiefer und je länger der char dort drinnen bleibt verliert er sekündlich Leben, xp und kultivierung.
aber das war wohl den entwicklern zu hart.

Aldalindo

hihi genau😂

schaican

dank der asiatischen mentalität und einem internetbezahlsystem mit pro stunden abrechnung funktioniert das strafensystem dort und es kommt selten zum einsatz aber hin EU/NA habe ich meine zweifel zumal es sich laut meiner cbt erfahrung sehr einfach umgehen lässt

Mav

Ja soweit ich weiß gehört das in Asien dazu. Deren Mentalität ist aber auch anders. Hier wird sowas nur allzuoft für die miesen Dinge missbraucht. Gibt leider immer wieder „ Kleingeister“ um anderen nur zum eigenen Spaß anderen den unnötig vermiesen.

Chafaris

🙂

Als EVE Spieler kann ich so ein System nur befürworten. Dennoch gebe ich dir Recht, dass man als Entwickler sich ganz genau überlegen sollte, ob man so ein System in ein klassisches Theme-Park MMO setzen sollte.

Wanderer

Ich hätte dem Spiel eine Chance gegeben. Nicht direkt zu Beginn, aber vllt so nach 2-3 Monaten. Paywall für Cosmetics hätte ich auch akzeptieren können, aber OpenWorld PvP kommt mir nich mehr in die Tüte. Schade, aber abgehakt.

Keragi

Optisch sind mir die Kampfanimationen zu viel und zu grell, gibt es denn in den Optionen die Möglichkeit die Animationen zu reduzieren?

Scaver

Hab ich keine Gefunden. Du kannst nur an den Grafikqualitäten schrauben. Dürfte helfen, ob es das ist was Du dann möchtest, ist eine andere Frage.

Allerdings finde ich die Effekte gar nicht so grell. In den Videos wirken die viel “krasser” als im Game selber… finde ich zumindest.

Chafaris

Jedem das seine und ich freue mich für jeden der sich in dieser Welt wohlfühlt und seinen Spaß mit SOLO hat.

Mir persönlich stieß bereits zu Beginn auf, dass einige Charakteranpassungsoptionen (Haarfarbe, Augenfarbe etc.) hinter einer paywall im Shop stecken. Dies war für mich persönlich bereits ein no-go.

Allen anderen: viel Erfolg und viel Spaß in SOLO 😉

Leyaa

Das liegt hauptsächlich daran, dass die “gratis” Optionen dem asiatischen Setting entsprechen. Daher sind für den chinesischen Phänotyp untypische Charakteranpassungen wie etwa blonde Haare oder blaue Augen hinter einer Paywall.
Finde ich persönlich eine gute Lösung, denn so sind die lore-unkonformen Optionen durch die Extrakosten weniger stark verbreitet. Dennoch können diejenigen die das unbedingt wollen, ihren Charakter nach ihren Vorstellungen kreieren.

Chafaris

Entschuldige bitte, aber ich sehe dies anders. Hierbei geht es meiner bescheidenen Meinung nach um Gewinnmaximierung und das Generieren von Shop-Einkäufen.

Dies ist auch völlig in Ordnung, dafür ist der Shop auch da. Aber dann soll man es bitte auch so benennen. 🙂

Wie gesagt, es ist nichts verwerfliches dabei diese Optionen in den Shop zu stecken, für mich ist es nur nichts. Die Argumentation, dass es sich hierbei um ein chinesisches MMO handelt und daher der chinesische Phänotyp einzig angeboten wird, ist…naja….gewagt.

so long

WaifuJanna

eben, das system is gut, und wünsche mir auch in anderen spielen. Wenn man auffaleln will zahlt man halt nen bischen. Irgendwie muss sich das spiel ja finanzieren, von daher sind Cosmetics hier vollkommen richtig! Und ich persönlich hab es in der Beta schon gefeiert in einer spielermasse zu stehen und als einzige Blonde haare zu haben, hab diesbezüglich sogar whispers bekommen “Wie hast du die haare blond gemacht”….

Wer besonders aussehen will, und sich von der masse abheben will der zahlt halt bischen.. Funktioniert im RL ja genauso… Oder denkste Tatoos, Piercings, schönheits op, friseurm, kontaktlinsen Kosten nix?? Wer schön sein will muss leiden (geldbeutel!)

Aldalindo

wenns ein F2p-Titel wäre ok…ABER man zahlt eben schon mal 40 Euro fürs Grundspiel da find ich sowas nicht vertretbar…und mit dem Lorehammer bekomm ich hier (andere Kommentare) ja sogar das PVP-Gankern erklärt… Seit den letzten BLIZZ-WOW Erweiterung kann ich das aber nicht mehr wirklich ernst nehmen…weil mit Lore lässt sich gaaanz viel richtig gut begründen, wenn man genug Phantasie hat😛

Andy

Also bis jetzt war es auf meiner Wunsch Liste bei Steam,aber jetzt nachdem ich das vom Open World PVP gelesen habe,habe ich doch jetzt einige bedenken. Wenn ich ein Spiel spiele möchte ich spass haben und nicht genervt oder frustiert sein von dem Spiel.
Werde dann wohl erstmal paar wochen/monaten abwarten.Schade eigentlich,sowas muss doch nicht sein.

Leyaa

Schöner Artikel 👍

Ja, Swords of Legends Online sieht wirklich vielversprechend aus. Wenn da nicht dieser Rampage Skill wäre, mit dem andere dich abschlachten können…😩

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Leyaa
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

63
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x