DrDisrespect spuckt Gift und Galle gegen „Lieblingsspiel“ PUBG – live auf Twitch

Der kontroverse Streamer DrDisrespect ist in einer Art Hassliebe mit dem Spiel „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ (PUBG) verstrickt. Der Shooter hat ihn 2017 zum Star auf Twitch gemacht – heute ätzt und wütet er live auf der Streaming-Plattform gegen den Shooter, kann aber nicht von ihm lassen.

Darum ist PUBG für den Doc was Besonderes: 2017 war das Jahr von PUBG und das Jahr von Guy „DrDisrespect“ Beahm.

  • Der relativ kleine koreanische Entwickler, Bluehole, eigentlich für MMORPGs bekannt, verpflichtete einen Modder und brachte dessen Idee als Spiel heraus. PUBG stürmte die Charts bei Twitch und war ein riesiger Erfolg auf Steam.
  • Gleichzeitig begann der Aufstieg von „DrDisrespect“, der mit Macho-Attitüde, einem mächtigen Schnauzbart und liebevoll gepflegter Persona seine Allüren und Wutausbrüche auf Twitch auslebte.
battlegrounds-banned-drdisrespect-01

Über 2017 stiegen die Sterne von PUBG und DrDisrespect auf, bis es dann zum Ende des Jahres etwas abkühlte und 2018 letztlich Fortnite und der kinderfreundliche Ninja die jeweiligen Rollen übernahmen.

DrDisrespect und PUBG hatten Ende 2017 Probleme:

Euer Spiel ist so overrated!

So sieht DrDisrespect heute PUBG: Das Problem für DrDisrespect ist, dass sein einstiges Lieblingsspiel es einfach nicht mehr richtig für ihn bringt. In einem aktuellen Clip regt er sich furchtbar über PUBG auf. Es sei mies programmiert und habe einen schlimmen Ping.

Die Entwickler täten nichts für das Spiel, sie würden es nicht weiterentwickeln, die Updates bringen nichts – es sei alles schlimm. Der Doctor fällt in Rage. Er fordert sogar wütend, die sollten „seine Skins aus dem Spiel nehmen.“

Der Hass auf PUBG ist Teil des Programms

Macht er das öfter? Das ist mittlerweile ein bekanntes Spiel. In einem Twitch-Stream deinstalliert DrDisrespect wütend PUBG, um dann am Ende des Twitch-Streams „zufällig dabei erwischt zu werden“, wie er es doch wieder installiert.

Das war jetzt das Neueste: Im neuesten Twitch-Clip schläft DrDisrespect scheinbar ein, während er sich einen Sieg in PUBG holt. Der letzte Gegner stirbt in der Todeszone.

Der Twitch-Streamer macht eine große Show daraus, wie sehr ihn das alles langweilt.

Was steckt dahinter? DrDisrespect wartet, wie viele Spieler, auf einen neuen starken Shooter. Im Herbst 2018 dachte er eigentlich, den hätte er mit CoD: Black Ops 4 und dem Blackout-Modus gefunden. Aber die Liebe hielt nicht lange an.

Der Streamer hat mittlerweile alles ausprobiert und an jedem Spiel was auszusetzen, ob an Battlefield 5 Firestorm, Apex Legends (ist wie eine Demo) oder Fortnite (verweichlicht die Kinder). Daher zieht es ihn immer wieder zu PUBG zurück. Den Zuschauern scheint es zu gefallen.

DrDisrespect unterhält die Fans dann mit der „Triple Threat“-Challenge, bei der er versucht in dreien dieser von ihm so harsch kritisierten Spiele einen Sieg zu holen.

So hat sich PUBG in den letzten Monaten verbessert – lohnt es sich jetzt für euch?
Autor(in)
Quelle(n): dotesportsdexerto
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.