CoD Warzone 2: Macht den TV aus und futtert leise – Denn Schmatzen kann euch umbringen

CoD Warzone 2: Macht den TV aus und futtert leise – Denn Schmatzen kann euch umbringen

Mit Modern Warfare 2 und Warzone 2 erhält die Shooter-Serie viele neue Features. Neben der neuen Map Al Mazrah, dem überarbeiteten Waffenschmied oder dem neuen Modus DMZ, könnte ein eher unscheinbares Feature zum echten Highlight avancieren: der Proximity-Chat.

Was ist der Proximity-Chat? Es handelt sich um eine besondere Form des Voice-Chats, welche fest in das Spiel integriert wurde. Theoretisch braucht ihr zur Kommunikation in Warzone künftig keine Software von Drittanbietern mehr zu nutzen wie Teamspeak oder Discord.

Das Besondere am Proximity-Chat ist, dass er dynamisch mit euerer Spielfigur skaliert. Das bedeutet, dass der Voice-Chat lauter oder leiser wird, je nachdem wie weit ihr euch von euren Mitspielern entfernt befindet. Doch Achtung, der Proximity-Chat funktioniert nicht nur zwischen Teammitgliedern – auch eure Gegner können euch hören.

Weitere Informationen zu Modern Warfare 2 und Warzone 2 findet ihr in diesem Video:

Diese Form der Kommunikation ahmt also das echte Leben nach. Dort ist ja auch so, dass man sich nicht mehr ganz so laut versteht, wenn man nicht nah bei einander steht. Im besten Falle kann so ein Feature das Spielerlebnis noch immersiver machen. Ihr bekommt ein besseres Gefühl für Distanzen und eure Umgebung.

Was macht das Feature so besonders?

Schon bei Modern Warfare 2019 gab es die Möglichkeit über Sprache im Spiel zu kommunizieren. Allerdings war diese Form der Kommunikation stets auf das eigene Team beschränkt, lediglich in der Lobby oder der Kill-Cam konntet ihr die Worte eurer Gegner wahrnehmen.

In Modern Warefare 2 ändert sich das jetzt grundlegend. Falls ihr also schon immer einmal ein paar Sprüche loswerden wolltet, während ihr eine gegnerische Position stürmt, dann habt ihr bald die Möglichkeit dazu.

Für wen ist dieses Feature gedacht? Der Proximity-Chat dürfte vor allem für Spieler von Interesse sein, die gerne mit zufälligen Teammitgliedern in der Warzone zusammen spielen. Hier wird die Kommunikation durch dieses Feature enorm erleichtert. Falls ihr Zugang zur Beta habt, dann könnt ihr das Feature selbst einmal ausprobieren.

Falls ihr hingegen häufig mit einem festen Team unterwegs seid, dann nutzt ihr wahrscheinlich eh schon Programme wie Discord. Doch auch dann könnt ihr das neue Feature nutzen, um ein wenig Schabernack zu treiben.

Proximity-Chat hat großes Potenzial – bereitet aber auch Sorgen

Als die ersten Streamer und Content-Creator beim Modern Warfare Next Event herausgefunden haben, dass Proximity-Chat in MW2 enthalten ist, war der Hype riesengroß.

Kein Wunder, denn menschliche Interaktion sorgt immer für spannende oder lustige Momente. Man kann sich jetzt schon vorstellen, wie die Gegner reagieren werden, wenn ein Spieler plötzlich ein ganzes Team auseinander nimmt.

Wie der Proximity-Chat in Action aussieht, könnt ihr euch hier beim Streamer Myth anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Doch einige Fans machen sich auch Sorgen. Wie man im Video sehen kann, sind eure Gegner in der Lage, eure Kommunikation mitzuhören. Während ihr also eure Strategie mit eurem Team besprecht, könnten Gegner das mitbekommen und sich so optimal auf euren Push vorbereiten.

Für euch könnte es brenzlig werden, wenn ihr vergesst, dass ihr das Feature aktiviert habt. So könnte es schnell mal passieren, dass Hintergrundgeräusche eure Position preisgeben. Seit also besonders vorsichtig, wenn bei euch im Hintergrund der Fernseher läuft. Gleiches gilt, wenn ihr beim Zocken gerne Knabberzeug futtert. Ein Griff in die knisternde Chipstüte könnte für den nächsten Besuch im Gulag verantwortlich sein.

Sorgen gibt es auch bei Streamern: So befürchten einige, dass Streamsniper versuchen werden, das neue Feature zu missbrauchen. Man stelle sich vor, wie sie Streamer verfolgen und Musik abspielen, die durch Copyright geschützt ist – oder aber Dinge sagen, die gegen die Terms of Service der Streamingplattformen verstoßen. Ähnliches war schon bei PUBG oder H1Z1 geschehen, beides Battle Royal Spiele, die über einen Proximity-Chat verfügen.

Doch hier ist die gute Nachricht: Falls ihr keine Lust auf das neue Feature habt, dann könnt ihr es ganz einfach in den Optionen deaktivieren.

Jetzt seit ihr gefragt: Freut ihr euch auf das neue Feature? Oder werdet ihr die Option gleich zu Anfang deaktivieren? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Nicht nur zu CoD und Warzone wird aktuell viel spekuliert, auch bei anderen Games brodelt die Gerüchteküche: Bei Rockstar Games hat es einen großen Leak zu GTA VI gegeben.

Quelle(n): Dot Esports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx