New World erklärt, wie das größte Problem des MMOs bald behoben werden soll

Spieler von New World beschweren sich seit einiger Zeit über ihre leeren Server. Das ist nicht nur in sich schwierig, sondern zieht auch weitere Probleme nach sich, die mit den Spielmechaniken zusammenhängen. Amazon reagiert nun.

Was ist das für ein Problem? In New World fehlen auf einigen Servern aktuell die Spieler, was mitunter den kostenlosen Server-Transfers zu verdanken ist. Das zieht Probleme wie sinkende Wirtschaft nach sich, aber auch noch viel gravierendere Schwierigkeiten.

Am schlimmsten ist jedoch, dass NPCs die Welten überrennen können. In regelmäßigen Abständen greifen Horden von KI-Gegnern die Gebiete an. Werden sie nicht abgewehrt, werden die entsprechenden Städte teilweise zerstört.

Dadurch verlieren Crafting-Stationen ihre Ränge und es wird unmöglich, wirklich starke Ausrüstung herzustellen – oder überhaupt etwas Nützliches. Einige Spieler fordern deswegen, dass das Problem sofort behoben wird.

Die Verderbnis überrennt regelmäßig die Gebiete und sorgt auch ohne Kriege für stetige Konflikte.

Wie soll das Problem behoben werden? Amazon überlegt nun, Server zusammenzulegen mit sogenannten „Merges“. Dabei werden zwei Server zu einem verschmolzen. Alle Spieler auf beiden Servern können dann zusammenspielen.

Da sich in New World die Gilden (oder Kompanien) jedoch die Welt aufteilen und Gebiete besitzen, ist das nicht so ganz trivial. Amazon erklärt nun in einem neuen Blogpost, wie das funktionieren soll.

New World verrät endlich, wie es mit dem MMO weitergeht

Server-Merges sind nicht so leicht, aber Amazon arbeitet dran

Wie funktionieren die Merges? Die Grundlage für die Zusammenlegung wurde schon vor dem Release des Spiels geschaffen. Denn nur Server im gleichen „Set“ können zusammengelegt werden. Darum durftet ihr auch nur einen Charakter pro Set erstellen.

Die empfohlenen Sprachen sind dort ebenfalls gleich, was das Zusammenspiel nach dem Merge leichter macht. Damit ein Server sich für eine Zusammenlegung qualifiziert, werden Faktoren wie Spielerzahl und Engagement berücksichtigt.

Dann wird ein passender Partner-Kandidat besucht. Amazon versucht hier, die Verteilung der Fraktionen und die generelle Bevölkerung zu berücksichtigen. Immer soll das jedoch nicht funktionieren, warnen die Entwickler bereits vorab.

Die Kompanien auf dem Partner-Server behalten ihre eroberten Gebiete. Die Kompanien vom Server, der zusammengelegt wird, bekommen eine Kompensation von 50.000 Talern. Als Beispiel:

  • Welt X hat zu wenig Spieler und soll mit Welt Y zusammengelegt werden
  • Auf Welt Y ändert sich nichts weiter – Alle Kompanien behalten, was sie haben
  • Spieler von Welt X kommen auf Welt Y und behalten all ihre Besitztümer, bleiben in ihren Kompanien
  • Kompanien von Welt X bekommen 50.000 Taler an Ausgleich, um damit an Kriegen um Gebiete teilnehmen zu können und ihren Status wiederzuerlangen

Wenn eine Welt mit einer anderen zusammengelegt wird, soll es vorher eine Nachricht an alle Spieler geben zusammen mit einem Countdown.

Im Video seht ihr die aktuell größten MMORPGs laut Google:

Seht im Video, welche 5 MMORPGs laut Google die größten in Deutschland 2021 sind

Wann kommen die Zusammenlegungen? Bisher gibt es noch kein Datum für die Merges. Amazon will die ganze Funktion erst noch weiter testen, auch auf nicht-öffentlichen Testservern. Am Montagnachmittag (deutscher Zeit) soll es auch einen Test auf dem PTR geben.

Übrigens arbeitet Amazon laut dem Blogpost auch schon an regions-übergreifenden Transfers. Es soll also irgendwann etwa möglich sein, zische EU und US wechseln zu können. Vorerst steht jedoch das erste große Update des MMOs an:

Erstes großes Update kommt nächste Woche – Bringt neue Waffe, Quests und Feindtypen

Quelle(n): New World
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ectheltawar

Das solche Zusammenlegungen nötig sind, werden wohl die wenigsten abstreiten und es ist auch nur eine logische Konsequenz. Zum Start wurde das Spiel, wie auch die Server von Massen geflutet, die ohnehin nie dauerhaft dabei geblieben wären. Das ist einfach der typische Heuschreckenschwarm, der sich über jeden neuen Release hermacht und von dem dann am Ende nur die bleiben, die eben in dem besagten Spiel ihre neue Heimat gefunden haben.

Das zusammenlegen ist hier aber wirklich schwierig, vor allem wegen den Gebietsansprüchen. Es betrifft aber auch nicht nur die Spieler großer Kompanien, welche vielleicht schon Gebiet XY für sich beanspruchen. Was ist mit dem einfachen Spieler, der sich vor allem in Gebiet YX niedergelassen hat, dort ein Haus gekauft hat und alles dort untergebracht hat, wo insbesondere die selbst benötigten Werkstationen hoch sind. Auch für die wäre es extrem ärgerlich wenn der Server zusammengelegt wird, plötzlich besagte Stadt einer anderen Fraktion gehört und die herrschende Kompanie bei den Werkstationen vollkommen andere hochgezogen hat. Wie ungünstig das kommt, hatte ich erleben müssen nachdem ich den Server gewechselt hatte und eben genau das der Fall war.

Die einzig sinnvolle Art wäre wohl alle Gebietsansprüche zu beenden, jedes beanspruchte Gebiet gibt der Kompanie einen Talerbetrag. Aber gleiches sollte für alle aktiven Spieler gelten, auch diese sollten erst mal ihre Behausung verlieren und dafür einen Talerbetrag erhalten. Nach der Zusammenlegung wird dann aber auch für alle wieder der Bonus aktiviert, durch den das erste Haus günstiger zu erwerben ist.

ZappSaxony

Die Server sind doch auf Spielerzahlen begrenzt, oder sind damit nur aktive Spieler gemeint?
Wenn der Server generell nur 2000 Spieler haben kann, müssten Sie ja auch die Anzahl verdoppeln, denn die Accounts selten aktiver Spieler verschwinden ja dadurch nicht.
Denke aber die Servergrenze gilt nur für gleichzeitig aktive Spieler, nicht für insgesamt pro Server erstellte Charktere?!

M.Ch

Moin,
ich finde diese Planung absolut nicht in Ordnung.
Auf unseren Server stecken manche Gilden viel Herzblut in ihre Stadt. Es wird Zeit investiert diese zu pflegen und zu verteidigen. Wer entscheidet und richtet nun bitte über diese Zeit?
Taler sind eben nicht alles und wiegen mit Sicherheit nicht die investierte Zeit auf.
Wenn es alle betreffen würde okay aber wieso werden da Spieler bzw Server bevorzugt ?
Ich denke, wenn sowas durchgeführt wird dann bitte auch unter gleichen Bedingungen.
So finde ich, macht es sich Amazon einfach zu leicht.

Stephan

Das Argument mit den Invasionen voll kriegen fand ich niedlich. Selbst mit 50 Mann ist das nur mit super glücklichen Boss Spawn möglich. Und selbst dann isses Knüppel hard

Khorneflakes

Ohne Witz, wir haben bis jetzt nur 1 Invasion gewonnen und da sind Stufe 5 Honing Stones, 3 Häuser mit jeweils T4 Trophäen, anti corrupted Waffen, Speere für perforating + anti corrupted, und dann noch T5 Corrupted coatings, alles in allem ein sehr teures Unterfangen auch nur ansatzweise eine Chance da zu haben.
Und dann gibt es IMMER NOCH Leute, die sich darüber beschweren, wenn sie nicht mitgenommen werden xD

zerial

warum machen die das nich wie auch früher in Anarchy online, da gab es auch sowas nannte sich alien invasion, nur das da das spiel selbst merkt wieviele leute einer gilde on sind und demendsprechend erst dann den stadt angriff gestartet hat ist Amazon wol zu teuer diese Mechanik

Alex

Einzige was ich mir schwer vorstelle sind dann die Gebietskontrollen, könnte man aber bei einem Event einfach lösen indem alle Siedlungen wieder “Frei” sind nach einer großen Invasion oder sowas, so dass alle mit den Gebietskontrollen neu anfangen können, würde auf manchen Servern auch das wieder etwas interesanter machen.

Der Don

Irgendwie macht AGS aus allen trivialen Problemen eine Wissenschaft. Was können die eigentlich?? Offensichtlich nicht viel.

Scaver

Server Merge: Und damit beginnt es… der Anfang vom Ende.
Server Merge war noch nie die Rettung für ein MMORPG, sondern lediglich die Bestätigung eines Problems, um das sich nicht gekümmert wird!

CptnHero

noch hohlere Phrasen sind fast nicht mehr möglich, glaub ich.
Und irgendwie liest sich das nur so, als ob du einfach gar keine Ahnung hast, bezüglich NW.

BinAnders

Auch wenn andere das anders sehen. Für mich stellt sich das auch so dar. Das Konzept und die Programmierung war schon falsch. Jetzt bleibt nur Flickwerk, und das wird sich so fortsetzen. Keine skalierende Server-Landschaft, kein anständiges MMO.

Andre

Nö eben nicht, es werden nur die Server zurückgefahren die wegen dem hohen Ansturm aufgemacht werden mussten. NW wird sich etablieren. Es wird kein wow und kein FF14 von den Zahlen, aber es wird eine fanbase geben die groß genug ist.

Zaron

Endlich einer der mitdenkt🤗

Zaron

Scaver du nusst nal über den Tellerrand schauen…meine Güte…

Release=Riesen Absurm=Amazon ist gezwungen unzählige Server zu erstellen. Dann wie in jedem MMORPG verlassen einige das Spiel, da es z.B ihnen nicht zusagt.
Nun hat man wenns dumm gelaufen ist ein Server mit zu wenigen Spielern.
Heist Spielerzahlen haben sich so langdam eingependelt und man kann zusammenlegen.
Ganz einfach…

War zu 100% klar, dass man das machen muss.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x