Ich habe ein neues Weltraum-MMO gespielt und Star Citizen sollte sich fürchten

Bis sich Star Citizen in einem Releasezustand befindet, müssen wir wohl noch lange warten. Doch mit einem kleinen Indiespiel könnt ihr schon jetzt eine sehr ähnliche Spielerfahrung erleben. MeinMMO-Autor Andreas Bertits hat sich Starship EVO angesehen.

Ja, auch ich warte auf Star Citizen. Eine riesige Galaxis zu erkunden, Pirat oder Händler zu sein und mein eigenes Schiff mit einer Crew aus Freunden kommandieren zu können, das wünsche ich mir schon, seit ich 1993 Privateer gespielt habe. Doch Chris Roberts Entwicklerstudio Cloud Imperium Games braucht einfach noch mehr Zeit, um Star Citizen fertigzubekommen. Ein solches Projekt lässt sich eben nicht in wenigen Jahren auf die Beine stellen.

Umso erstaunter war ich, als ich auf YouTube ein Video von Starship EVO entdeckte. Das Indiespiel, das zuvor Skywanderers hieß, verspricht mir, mein eigenes Raumschiff selbst bauen und damit eine Galaxis erforschen zu können. Das Beste: man kann schon in einer Early-Access-Version spielen. Da diese über Steam nur 16,79 Euro kostet, hab ich mir den Titel einfach mal angesehen.

Auf in eine Galaxis voller Möglichkeiten

Die ersten Schritte: Also erschuf ich einen Charakter – was sehr rudimentär abläuft, indem man einen Namen eingibt, eines von fünf Völkern sowie das Geschlecht wählt und sich für eine Frisur entscheidet. Und schon lehrte mich das Tutorial, wie ich mein erstes Raumschiff bauen konnte.

Was direkt auffällt: Starship EVO verfügt nicht über eine solche Bombast-Optik wie Star Citizen, sieht aber mit dem stilisierten Comic-Look trotzdem gut aus. Aus der Ego-Sicht erkundete ich die Umgebung. Wichtigstes Werkzeug im Spiel ist das Multi-Tool, das es euch erlaubt, Objekte zu manipulieren und mit der Gravitation zu spielen. Über dieses Tool baut ihr Blöcke und ordnet sie an, um Bauwerke oder Schiffe zu erschaffen. Das ganze erinnert dabei ein wenig an Lego. Wie genau das funktioniert, bringt euch das Tutorial sehr gut bei. An der Steuerung gibt es nichts zu meckern, sie ist intuitiv und geht flott von der Hand.

Dieser Trailer gibt euch einen Einblick in das Spiel:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Der Start ins All: Schon bald hatte ich mein erstes Schiff erstellt, hüpfte ins Cockpit und startete durch. Das, was ich zuerst für die Textur einer Ringwelt in der Ferne hielt, entpuppte sich als echter Planet, den ich komplett erkunden konnte. Mit dem Schiff raste ich über die Berge und Ozeane hinweg, was ein beeindruckendes Gefühl hinterließ. Überall konnte ich landen, um zu sehen, was mich erwarten würde – was allerdings noch so gut wie nichts war. Starship EVO befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Alternativ zum Fliegen mit einem Raumer bietet Starship EVO die Möglichkeit, mit Fahrzeugen über die Landschaften zu heizen.

Doch das war erst der Anfang. Denn es ist möglich, ins All zu starten und dort andere Planeten zu besuchen. Um diese schnell zu erreichen, ist ein Warp-Antrieb nötig. So öffnet sich Starship EVO Stück für Stück und offenbart eine riesige Galaxis voller Möglichkeiten – welche die Early-Access-Version jedoch noch nicht komplett ausnutzt. Wie schon erwähnt, handelt es sich um eine frühe Version und außer Erkundung, Objekten bauen und kämpfen gibt es noch nicht viel zu tun.

Kämpfe ergeben dann einen Sinn, wenn ihr euch auf einem Server mit vielen anderen Spielern befindet und sich hier schon Fraktionen gebildet haben. Das führt zu spannenden Raumgefechten oder Shooter-Kämpfen auf Planeten. Den Auseinandersetzungen fehlt aktuell jedoch noch etwas der „Bums“. Und zwar buchstäblich. Die Waffen hören sich schwach an, Explosionen wirken unspektakulär.

Starship EVO Explosion
Kämpfe in Starship EVO könnten etwas spektakulärer inszeniert sein.

Aber ich bin zuversichtlich, dass sich hier noch einiges tut. Interessant ist aber, dass ihr in Raumkämpfen die Energie des Schiffes taktisch managen müsst. Braucht ihr mehr Saft für die Schilde oder wollt ihr schneller fliegen? Das könnt ihr je nach Situation selbst einstellen. Darüber hinaus ist es möglich, in den Kämpfen bestimmte Systeme der gegnerischen Raumer anzuvisieren, um beispielsweise gezielt ihre Waffensysteme oder die Hülle zu beschädigen.

Spieler können im Übrigen gemeinsam riesige Raumstationen erschaffen und diese komplett einrichten oder zusammen gewaltige Schlachtschiffe bauen und mit diesen dann in den Krieg ziehen – beispielsweise um die Kontrolle von Planeten und deren Rohstoffen zu übernehmen. Der Bau solcher Konstruktionen nimmt aber viel Zeit in Anspruch. Schiffe lassen sich tunen und reparieren – sogar mitten in den Kämpfen, was die Schlachten ziemlich in die Länge ziehen kann.

Ein echter Konkurrent für Star Citizen? Starship EVO zeigt beeindruckend, was ein einziger Indie-Entwickler auf die Beine stellen kann. Zwar ist noch sehr viel am Spiel zu tun, doch schon jetzt macht es Spaß, Schiffe oder Raumstationen zu bauen, durchs All zu flitzen und sich ein paar Gefechte zu liefern. Die wichtigsten Spielsysteme sind vorhanden, was Starship EVO wie eine große Sandbox wirken lässt, die eben nach und nach um neue Inhalte erweitert wird. Es ist kein Flickenteppich aus verschiedenen Modulen.

Mit mehr Entwicklungszeit könnte aus Starship EVO ein sehr spannendes Onlinespiel werden. Ob es an den Umfang und die epische Größe von Star Citizen heranreicht, ist eher fraglich. Cloud Imperium Games sollte es aber dennoch zu denken geben, dass hier eine Person etwas kreiert, was das Großprojekt von Chris Roberts mit einem riesigen Team umsetzen will.

Auch, wenn manche Fans von Star Citizen das nicht gerne hören und vielleicht auf die Barrikaden gehen, aber Starship EVO wirkt in der frühen Version schon mehr wie „aus einem Guss“ als das, was Star Citizen in der Alpha bietet. Alleine deswegen sollte sich Cloud Imperium Games schon ein wenig fürchten. Denn wer weiß, was hier noch alles entsteht.

Ihr interessiert euch generell für Weltraum-MMOs und wollt wissen, was euch in diesem Genre erwartet. MeinMMO stellt euch 7 spannende Weltraum-Onlinespiele vor.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Zu teuer bei der Grafik und ja, bei Weltraum Games kommt es auf jeden Fall (auch) auf die Grafik an!

Werner

Leider alles auf english, daher uninteressant

Tschetan

Auf jeden Fall kann man jedes unwichtige Spiel , durch die Erwähnung von Star Citizen aus der Bedeutungslosigkeit heben!😆
Ich gehe dann mal das PTU testen.
Höhlen, wo man mit seinem Schiff innen landen kann, FPS Missionen in ihnen, Mining in den Höhlen mit Fahrzeug, neue Mining Attachments, Push and Pull Mechanik usw.
Mal sehen wie es läuft und wann es live geht.
Wird auf jeden Fall viel Spaß bringen und die Grafik ist sowieso Hammer!
Mal für uneingeweihte ein schönes Video aus dem Spiel mit angenehmer Musik.
Ich glaube auch das einige nie im Spiel waren.

https://youtu.be/YAGHkLEbCRI

DerPfandadler

Wenn dir Starship EVO gefällt und nach etwas das tatsächlich ein mmo ist/sein wird solltest du vielleicht Mal einen Blick auf Starbase werfen. Aktuell in der closed alpha und nach knapp 2000h Spielstunden kann ich sagen dass ich hier viel mehr Hoffnung reinstecke als in Star Citizen. Das Entwicklungsstudio namens Frozenbyte ist relativ transparent was Fortschritte angeht. Es gibt wöchentliche Progress notes mit einigen Einblicken die zeigen woran gerade gearbeitet wird und wie weit fortgeschritten bestimmte Features sind. Außerdem sind sie extrem aktiv auf dem offiziellen discord server. Stelle eine Frage und du wirst eine Antwort finden. Entweder sofort durch einem anderen User oder durch Lauri (der CEO von Frozenbyte), Joel oder einer der Community Managerinnen.
Es ist aktuell auch mehr eine Sandbox als ein mmo da noch ein paar mechanics fehlen um wichtige gameloops zu schließen. Es können aber bereits alle Spieler mit Zugang zusammen in einem einzigen Universum spielen.
Richtig gehört, es gibt keinen Server Browser oder Lobbies. Man drückt auf Start und kann direkt mit allen Spielern spielen. Ein Universum -> Alle Spieler
Sie Streben jetzt einen release in das Steam early access Program im mai an.

Nico

Starbase kann man meiner Meinung nach garnicht mit Star Citizen vergleichen, es ist viel mehr Sandbox und wirkt durch die roboter figuren etc, extrem generisch nach ne weile (meine Meinung) Es ist auch eher ein Survival Spiel.

Porter

Interessant, danke für den Artikel 🙂

Nico

Naja ist zwar april april. Aber ist auch ziemlich arcade und pure sandbox

Schulterteufelchen

Nett und evtl. sogar vor SC fertig und spielbar😆

Und so wie mancher reagiert trift das Spiel wohl wunde Punkte. Also ich danke für den Tipp wird noch ein wenig beobachtet und dann mal sehen

Grinsekatze

April, April ^^

CptnHero

ja muss auch sagen, da is Mein-Mmo ein ziemlich guter Aprilscherz gelungen 😂

Tim

Ist mir leider etwas zu bunt und fantasymäßig. Nach der Erwähnung von Privateer fühlte ich mich aber direkt abgeholt. In Elite habe ich mich leider total verfolgen. Weiß nicht wo ich bin, was ich da wollte und wie ich je wieder in dieses Game einsteigen soll…na ja.. bis dahin war es aber schon ganz nett…

Ulysses

Ja ne is klar… die nässen sich gerade alle ein…

Brilliantix

ohja vorallem was die Grafik betrifft ^^

zargok

Das Spiel kann man zumindest spielen. SC bietet nicht sonderlich viel mehr als leere Versprechungen und wartet vermutlich auf einen Stand der Technik, der ihre eigenen Vorhaben überhaupt erst umsetzbar machen. Sonst würde das Game nach 10 Jahren wohl etwas anders aussehen. Habe bei SC eher das Gefühl, dass die in einer Endlosschleife festhängen, bei dem Tempo mit dem sie entwickeln. Während sie Content A endlich fertig bekommen, ist Content B schon wieder veraltet und muss überarbeitet werden.

Ulysses

:ber den Zustand von SC müssen wir nicht diskutieren…Habe einen early backer acc und in den letzten 5 Jahren vielleicht 2 mal reingeguckt. Bevor SQ42 nicht da ist fasse ich es auch nicht mehr an.
Aber das Spiel hier taugt nicht wirklich als Vergleich und fürchten sollte Chris viel mehr seine backer wenn das schief geht.

lIIIllIIlllIIlII

Ich bin mir nicht sicher ob du den Artikel verstanden hast 😁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x