7 neue MMORPGs, die 2022 noch erscheinen sollen

7 neue MMORPGs, die 2022 noch erscheinen sollen

Das Jahr 2022 hält einige Highlights für MMORPG-Fans bereit, zumindest wenn die Entwickler ihre Pläne einhalten können. Denn derzeit gibt es angeblich noch 7 MMORPGs, die erscheinen sollen.

Update 3. Januar 2023: Diese Liste ist inzwischen veraltet. Die hier genannten 7 Spiele haben es nicht geschafft, 2022 zu erscheinen. Alle neuen Titel für 2023 findet ihr hier: 7 neue MMORPGs, die 2023 definitiv erscheinen sollen.

Was ist das für eine Liste? Auf MeinMMO stellen wir euch regelmäßig neue MMORPGs vor, die noch erscheinen sollen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, welche Spiele gerade in Entwicklung sind, haben wir diese Liste erstellt.

Alle Titel, die hier genannt werden, haben ihren Release offiziell für 2022 bei uns im Westen angekündigt, auch wenn dies im November sehr unwahrscheinlich erscheint. Wir verraten euch, was die Spiele ausmacht und wie wahrscheinlich ihr Release in diesem Jahr ist.

Wer hingegen die Spiele sucht, die 2022 bereits erschienen sind, wird hier fündig: Diese 5 neuen MMORPGs sind 2022 bereits erschienen und so geht es ihnen gerade.

Der Artikel erschien ursprünglich am 26. April 2022 und wurde zuletzt am 7. November überarbeitet. Wir haben Embers Adrift und Mist Legacy entfernt, die inzwischen erschienen sind.

Justice Online

Setting: Wuxia/Asia | Entwickler: NetEase | Plattform: PC | Release-Datum: Q4 2022 | Modell: Unbekannt

Was ist das für ein Spiel? Justice Online ist das Flaggschiff-MMORPG von NetEase, die bei uns für Revelation Online und die Entwicklung von Diablo Immortal bekannt sind. Die Welt basiert auf einem Wuxia-Roman und bietet spannende „Martial Arts“-Kämpfe.

Justice Online zeichnet sich vor allem durch diese Inhalte aus:

  • Einen extrem detaillierten Charakter-Editor ohne Gender Lock
  • Mindestens 8 verschiedene Klassen – 7 zum Release und zuletzt die Klasse Hong Yin (via YouTube)
  • Ein actionreiches Kampfsystem ohne feste Targets
  • Eine sehr tiefgehende Geschichte mit vielen Entscheidungen und Cutscenes
  • Coole Bewegungsarten mit Air Jumps und Rennen auf dem Wasser
  • Ein detailliertes Housing-System mit eigenen Feldern und Tierzucht
  • Dungeons und Raids im PvE
  • PvP in verschiedenen Arenen, möglicherweise auch in der offenen Welt
  • Eine wunderschöne Grafik, die auf Raytracing und Mesh Shading setzt

In den Grundzügen erinnert Justice Online an Swords of Legends Online, das 2021 bei uns erschienen ist. Allerdings setzt es auf ein dynamischeres Kampfsystem, eine komplett offene Spielwelt und abwechslungsreichere Biome, wie etwa Wüsten oder Felseinöden mit Lava.

Einen ersten Einblick bekommt ihr im Video von TheLazyPeon:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Für wen ist es interessant? Justice Online schlägt in eine ähnliche Kerbe wie Swords of Legends im Jahr 2021. Allerdings wirkt es etwas moderner, dynamischer und hat eine offene Welt. Wer auf der Suche nach einem neuen, chinesischen MMORPG ist, der sollte Justice Online im Auge behalten. Ein riesiger Hit wird das Spiel auf den ersten Blick aber nicht.

Wie wahrscheinlich ist der Release 2022? 25 %. NetEase plant den Release im Westen nach eigener Aussage für das 4. Quartal 2022. NetEase hat schon andere Spiele recht zügig in den Westen gebracht, allerdings wirkt es jetzt sehr unwahrscheinlich, da bisher noch keine Marketing-Kampagne gestartet wurde.

EGON: Inferna Bellum

Setting: Dark Fantasy | Entwickler: Round Planet | Plattform: PC, Android, iOS | Release-Datum: 2022 | Modell: Unbekannt

Was ist das für ein Spiel? EGON: Inferna Bellum wurde ursprünglich als Projekt T angekündigt und befindet sich seit einigen Jahren in der Entwicklung. Federführend ist der Koreaner Kim Yeong-Seong, der als Director bei NCSoft für Aion und Lineage 2 zuständig war.

  • Gespielt wird in der Iso-Perspektive wie in Lost Ark
  • Es gibt 6 verschiedene Klassen, aus denen ihr wählen könnt – Knight, Cleric, Assassin, Warrior, Archer und Wizard
  • Es gibt Dungeons und Boss-Raids, denen ihr euch stellen könnt
  • Es wird ein Pet-System geben, über das ihr auf dem Schlachtfeld stärker werden sollt
  • Im PvP gibt es Belagerungen und ein Battle Royale mit 1.000 Spielern, das gespielt wird, bis nur noch eine Person am Leben ist

Das Spiel wird zwar in Korea entwickelt, soll jedoch weltweit erscheinen und sich auch an westliche Spieler richten.

Für wen ist es interessant? EGON richtet sich gerade bei der Steuerung und der Optik stark an Fans von Lost Ark. Allerdings sieht es grafisch etwas schwächer aus, was wohl auch an der Anpassung für Mobile-Geräte liegt. Auf dem Smartphone gibt es wohl auch Auto-Run zu den Quests. Wie genau das auf dem PC aussehen wird, ist derzeit unbekannt.

Wie wahrscheinlich ist der Release 2022? 25 %. Ursprünglich war der Release in Korea für 2021 geplant, doch das Coronavirus soll den Entwicklern einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Ein Release in Korea gilt als recht sicher, denn Spieler mit einer entsprechenden Telefonnummer können sich bereits vorab registrieren.

Ob das Spiel aber tatsächlich schon dieses Jahr in den Westen kommt, ist ungewiss. Derzeit gibt es noch nicht mal eine internationale Webseite.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
28
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
chameleon2000

Justice Online mit Swords of Legends Online zu vergleichen ist imo etwas gewagt – zumindest, was das Kampfsystem angeht, was imo in MMORPGS das zentrale Feature ist: SOLO lässt sich zwischen freiem Zielen und Tab Targeting umstellen (wobei das “freie” zielen eigentlich assistiertes zielen ist) und der Fokus liegt damit deutlich mehr auf einer “korrekten” Skillrotation (also schon eher so wie bei “klassischen” MMORPGS) als auf Positionierung/Movement/Gegner ins Ziel nehmen wie bei Justice Online.

Deutlich ähnlicher (weil im Prinzip identisch) im Kampfsystem wie auch in der optischen und Spielweltausrichung zu Justice Online ist Blade & Soul. Nur dass Justice Online (das ja über Umwege schon in der Originalfassung spielbar ist) speziell im Early Game nochmal story-fokussierter ist, als das bei Blade & Soul (auch schon) der Fall ist. Liegt halt am Roman, aus dem sich die Story von Justice Online speist.

Aber wenn man jetzt mal rein von dem her ausgeht, wie sich das “Daily Business” in einem MMO anfühlt, ist Justice Online eben sehr eng mit Blade & Soul verwandt – durchaus auch mit Black Desert Online. Das ist anders als die Ersteren halt Sandbox und hat für meinen Geschmack durch das Skillsystem, das fast ausschließlich aus AoE-Angriffen besteht (Haupt-Spielinhalt ist halt auch AoE-Grind) eine gewisse Beliebigkeit im Combat (die teils auch vom mäßigen Trefferfeedback herrührt).

Für den westlichen Spieler ist bei Blade & Soul und Justice Online allerdings eine Sache zu Beginn gewöhnungsbedürftig: Um die Anzahl der Skills (und damit Keybinds) überschaubar zu halten, verändern sich Skills je nach Situation. Wenn z.B. ein bestimmter Trigger-Skill davor kam, oder wenn gerade geblockt oder evaded wurde. Wenn man gewohnt ist, dass eine bestimmte Taste immer dasselbe macht, ist das erstmal strange – z.B., dass ein Unterbrecher-Skill plötzlich auf der Taste aufleuchtet, wo vor dem Blocken noch ein iframe-Skill war. Es braucht also bisschen Spielpraxis, um all die situativen Änderungen im Skillset zu lernen und zu verinnerlichen (Blade & Soul hilft hier mit einer graphischen Übersichtsdarstellung, welche Taste unter welchen Umständen was macht). Wenn man das mal internalisiert hat, ist es aber ein sehr viel organischeres, situativeres, intuitiveres und letztlich fesselnderes Spielerlebnis als in einem klassischen Tab-Target MMO mit 3-4 Skillbars.

Auch deshalb ist für mich Justice Online, insbesondere was potenzielle Langzeitmotivation angeht, der klare Favorit in dieser Liste.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von chameleon2000
Leyaa

Da sind ein paar interessante Spiele dabei. Ni No Kuni: Cross Worlds, Tower of Fantasy, Justice Online und Throne and Liberty gehören für mich zum engeren Kreis der MMOs, auf die ich ein Auge werfen werde. Auch Embers Adrift klingt interessant. Diablo Immortal bin ich noch eher skeptisch, wird aber auch beobachtet.

Gerade Justice Online catched mich zumindest auf dem Papier sehr. Die Chinesen wissen wirklich, wie man das antike China Setting authentisch und bildhübsch umsetzt (kein Wunder). Aber wenn ich mich richtig erinnere, ist das Spiel stark von Open-World-PvP und Pay2Win geprägt. Und NetEase Releases waren bislang bei uns immer ziemlich unterwältigend. Daher bleibe ich erstmal skeptisch.

ArcheWorld brauche ich wirklich nicht.

EGON:Inferna Bellum ist das einzige MMO auf der Liste, von dem ich noch nie gehört habe. Wenn die Klassenauswahl weniger generisch und damit interessanter wäre, wäre der Titel auch auf meiner Beobachtungsliste. Aber naja, mal abwarten.

Wie siehts denn mit Undecember aus? Das soll dieses Jahr ja auch noch erscheinen. Gehört das für euch eher zur ARPG-Schiene?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Leyaa
Caliino

DokeV, Blue Protocol und (wieder) AoC mussten ebenfalls auf die Liste.

Leyaa

2022 ist für keines der von dir genannten MMOs bestätigt.

Caliino

Dann lese ich definitiv mehr und andere News als du (nicht nur hier) 😀

Ein “offizielles Releasedatum” haben die natürlich noch nicht, aber alle drei (bzw. zwei, AoC sollte ja schon vor Jahren rauskommen) haben einen Release für 2022 in Planung.

DokeV wird es wahrscheinlich nicht mehr dieses Jahr zu uns schaffen. Für BP werden/wurden aber schon Übersetzer gesucht, es gab sogar schon Release-Leaks für Mitte des Jahres und beide streben meines Wissens aber einen schnellen globalen Release an.

Und damit Unterscheiden die sich nicht wirklich von den im Titel erwähnten MMO’s, als Beispiele:

Wie wahrscheinlich ist der Release 2022?

“50 %…fehlen Infos…um wirklich sicher zu sein, dass das MMORPG dieses Jahr erscheint.”

“75 %…plant den Release im Westen nach eigener Aussage für das 4. Quartal 2022”

“50 %…Ob das Spiel aber tatsächlich schon dieses Jahr in den Westen kommt, ist ungewiss.”

“25 %…In einem Interview mit uns hieß es, dass sie den vollständigen Release für „etwa Ende 2022“ planen.”

Leyaa

Ein „offizielles Releasedatum“ haben die natürlich noch nicht

Aber genau darum geht’s ja im Artikel. Dies ist (endlich mal) eine Liste, in der nicht einfach nur spekuliert wird, wann etwas erscheinen könnte, sondern was die Entwickler explizit als Releasedatum angegeben haben. Nicht jede Angabe der Entwickler muss bedeuten, dass der Release auch wirklich noch dieses Jahr erfolgt, daher auch die Einschätzung vom Autor.

Aber Alex hat’s dir unten ja auch nochmal selbst erklärt, wie das hier gemeint ist.

Ich bin auf Nightingale gespannt.

Ansonsten werde ich eh jedes MMO ohne PvPzwang anspielen Irgendwann wird schon eines dabei sein dass mich mehr als 1 Monat beschäftigen wird

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Bodicore
Luripu

Da sehen einige recht gut aus grafisch,
was Voraussetzung ist,
damit ich mir sie überhaupt anschaue.
Ein Maple Story würde ich mir nicht mehr antun.

Mal schauen welche es 2022 es bis zum Release schaffen.

Threepwood

Durch die Bank weg ziemlich unterwältigend. Mit Project TL rechne ich eher im 3. Quartal 2023 und dank NCSoft hält sich meine Freude da sehr in Grenzen.

Ich hatte am ehesten noch auf DokeV Ende 2022 gehofft – mit ganz viel Naivität. Das dürfte mit Crimson Desert und Ashes of Creation mal ordentlich Wirbel ins Genre bringen.

Bravestarr1701

schade das zuviele mmorpgs auf pvp setzen. pvp klingt im ersten moment immer spannend aber dann setzt das griefen und ganken ein. ich spiele seit 1996 mmorpgs und hab selten ein pvp spiel erlebt, wo spieler nicht auf unfaire weise gegen andere kämpfen. daher interessieren mich mmorpgs mit starkem fokus auf pvp überhaupt nicht mehr.
dark age aof camelot war damals noch gut, wobei hier das ganken und unfaire kämpfen an der tagesordnung war, dafür war das reich vs reich system gut gemacht.
dazu kommt, die meisten mmorpgs sind hier auch für smartphone, selbst wenn es kein autoplay hat, fallen diese mmorpgs für mich leider auch weg.

Zord

Was ist eigentlich aus Crimson Desert geworden? Da hört man irgendwie gar nichts mehr von

Threepwood

Das dürfte sich eher ein Launch-Duell mit Diablo 4 und Ashes of Creation 2025 rum liefern.

Marvensen

Ich würde noch Undecember ergänzen.

Ist zwar kein klassisches MMO, aber wenn Diablo Immortal und Odin Valhalla Rising hier zählen…

Nico

7 von 12 auch fürs smartphone…… oje…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx