Streit zwischen Twitch-Streamern Tanzverbot und MontanaBlack eskaliert – Wegen Casino

Die Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris (33) und Kilian „Tanzverbot“ Heinrich (24) haben in der Vergangenheit das Thema Spielsucht und Casino in einem Stream diskutiert. Jetzt kam in Tanzverbots Livestream erneut das Thema. Daraufhin gab es eine Kette von Reaktionen: Sie endete mit einer aufgebrachten Ansage von Kilian und einer Reaktion darauf von MontanaBlack.

Womit begann die Diskussion? In der Vergangenheit gab es eine Diskussion zwischen MontanaBlack und Tanzverbot im Livestream auf Twitch, in dem beide Seiten einen klaren Standpunkt vertreten haben:

  • Tanzverbot war gegen Casinos und sagte, dass MontanaBlack schon in gewisser Weise süchtig danach sei. Außerdem erfülle eine Vorbildfunktion für seine jungen Zuschauer.
  • MontanaBlack sagte, er sehe kein Problem darin, sich mal in Casinos zu vergnügen. Nicht jeder sei direkt abhängig und er kenne sich mit ernsthaften Süchten aus, da er bereits abhängig von Alkohol und weiteren Drogen war.

Die Debatte zog sich mit verschiedenen Diskussionspunkten über 90 Minuten hin und sie wurde dabei live von mehr als 100.000 Zuschauern verfolgt.

Danach wurde jede Aufzeichnung dieser Diskussion gelöscht. MontanaBlack bestand darauf, dass nichts davon auf irgendeiner Plattform hochgeladen wird. Er habe die Casino-Debatte schon so oft führen müssen, das sei nicht wieder nötig. Anschließend wurde es still um die Debatte, bis Tanzverbot in einem Livestream nochmals darüber sprach.

Tanzverbot kritisiert MontanaBlack, xRohat und Real_Bazzi im Livestream

Am 13. November lud der offizielle Livestream-Highlight-Kanal von Tanzverbot ein Video auf YouTube hoch, welches Kritik an MontanaBlack und seinen Kollegen Real_Bazzi und xRohat enthielt.

Bazzi und Rohat sind ebenfalls Twitch-Streamer, die schon seit Längerem mit MontanaBlack zocken und durch das „GTA Online“-Roleplay mit ihm bekannter geworden sind. Rohat gehört außerdem zu den aktuell größten Streamern in Deutschland.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Dabei brachte Tanzverbot folgende Kritikpunkte an:

  • MontanaBlack habe Rohat mit ins Casino genommen, um dort „nur“ 400 Euro zu verspielen. Tanzverbot merkt an, dass das nicht „nur“ 400 Euro wären. Man solle nicht den Bezug zum Geld verlieren, auch wenn man viel davon habe. Er empfand es als schlimm, dass in 2 Stunden ein so hoher Geld-Betrag ausgegeben wurde.
  • MontanaBlack solle es nicht so vorleben, als wäre es normal, einfach mit 400 Euro ins Casino zu gehen und es zu verzocken. Er würde eine Vorbildfunktion für seine Zuschauer einnehmen.
  • Tanzverbot sagte, er habe einmal selbst von 400 Euro zwei Monate lang gelebt und betonte, wie viel Geld das sei.
  • Rohat habe jetzt zwar durch GTA Online schnell einen Hype bekommen, aber sobald das vorbei sei, müsse er aufpassen, dass er seine Zuschauerschaft nicht verliert. Rohat solle auf sein Geld achten und es nicht verspielen, man wisse nie, was komme.
  • Rohat und Bazzi seien sehr vorlaut, hätten ein großes Mundwerk und würden sich zu sehr aufspielen, nur, weil sie jetzt größer sind und einen Hype haben.
Wie viel Geld verdienen „normale“ Twitch-Streamer? Wer kann von Twitch „gut“ leben?

Reaktion von MontanaBlack auf Tanzverbots Livestream-Kritik

Zwei Tage später, am 15. November, reagierte MontanaBlack auf die Kritik in einem Livestream auf Twitch. Richtig Bock habe er darauf nicht gehabt, so MontanaBlack, aber der Chat votete dafür und so ließ er sich überzeugen, die Aussagen von Tanzverbot zu kommentieren.

Ein Zusammenschnitt der Ausführungen von MontanaBlack wurde anschließend auf einem offiziellen Highlight-Kanal von MontanaBlack auf YouTube hochgeladen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Dabei antwortete MontanaBlack Folgendes auf die Kritik:

  • Das Verhältnis der Verdienste der Menschen sei ausschlaggebend dafür, wie viel sie am Ende ausgeben. Je mehr jemand verdiene, desto mehr könne er auch ausgeben.
  • Ob man 400 Euro in teure Klamotten, Autos, Essen oder eben ins Casino steckt, sei völlig irrelevant. Jeder könne mit seinem Geld machen, was er für richtig halte.
  • MontanaBlack brachte als Beispiel Tanzverbots Konsum von Lebensmitteln an: Wenn der zehnmal die Woche Essen bestelle, bezahle er für Essenslieferung auch eine Summe, die sich ein Geringverdiener nicht leisten könne.
  • Außerdem verteidigte er seine Kollegen Rohat und Bazzi, sie hätten vorher schon ein loses Mundwerk gehabt. Das wäre Tanzverbot nur nicht aufgefallen, weil sie keine großen Streamer waren und er sich dadurch nicht mit ihnen beschäftigt habe.
  • MontanaBlack ging mit Rohat ins Casino und gab mit ihm dort 400 Euro aus, weil Rohat das in dem Moment einfach gefühlt habe und das sei richtig so. Weiterhin sei Rohat ohnehin schon vorher Sportwetten und Casino-Besuchen nachgegangen.
  • Zudem soll Tanzverbot, laut MontanaBlack, einen Unterton von Neid und Missgunst bei der Kritik gehabt haben.
  • Denn früher hätte MontanaBlack ihm selbst einen Hype verschafft, weil er Tanzverbot damals 3 Euro mit einer provozierenden Nachricht gespendet habe. Das bereut MontanaBlack heute und bezeichnet es als Fehler. Auf die 3-Euro-Spende reagierte Tanzverbot damals mit einem Video, das auf YouTube eine Millionen Aufrufe erzielte.

Tanzverbot aufgebracht, macht laute Ansage gegen MontanaBlack

Tanzverbot fühlte wiederum sich von der Reaktion angegriffen, machte darauf hin ein lautes Ansage-Video im Wald und stellte es auf YouTube.

Er betonte dabei deutlich, dass MontanaBlack nicht alleinig für seine Größe als Influencer verantwortlich sei und er es selbst geschafft habe, so ein großer Content-Creator zu werden.

Nur der große Streamer Unge dürfe sich das Recht herausnehmen, zu sagen, er habe Tanzverbot großgemacht. Da Unge ihm während eines Projektes lange Zeit unter die Arme griff und Tanzverbot ihm etwa 300.000 Abonnenten zu verdanken habe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

In dem Video spricht Tanzverbot diese Themen an:

  • Tanzverbot entschuldigte sich zuerst bei Bazzi und Rohat, nachdem er ihnen gegenüber nicht neutral gewesen sei. Er habe sich vorher nicht genügend mit ihnen auseinandergesetzt.
  • Es fühlte sich für Tanzverbot so an, als sei es MontanaBlacks Mission seinen Werdegang schlechtzureden und ihn schlecht dastehen zu lassen. Er empfand es als unfair, dass diese Reaktion hochgeladen wurde, aber die ehemalige Diskussion nicht weiter öffentlich gemacht werden dürfe. Er glaubt, es liege daran, dass MontanaBlack bei der ursprünglichen Diskussion nicht so gut weggekommen sei.
  • MontanaBlack lade nur Videos hoch und reagiere auf Dinge, die ihn in einem guten Licht erscheinen lassen.
  • Tanzverbot betont nochmal, dass man trotz des Reichtums nicht den Bezug zum Geld verlieren solle. Man solle die 10 Euro als 10 Euro sehen und nicht als wertlos betrachten. Gerade MontanaBlack solle das wissen, da er eine Zeit lang obdachlos und arm war.
  • Er sei der Letzte, der missgünstig und neidisch auf andere wäre, gerade diese Kritik von MontanaBlack mache ihm zu schaffen, so sei er gar nicht.
  • Tanzverbot bezeichnet Casinos als „Werk des Teufels“. Er hasse diese Einrichtungen, sie zerstören Menschenleben.

Reaktion von MontanaBlack auf Tanzverbots Ansage im Livestream

Auf Twitch reagierte MontanaBlack auf das Ansage-Video und meinte vorher, dass er wohl nicht ganz so neutral in die vorherige Reaktion gegangen sei, das wolle er bei dieser Reaktion aber nun ändern. Er „schulde es Kilian“.

Zuvor zeigte MontanaBlack einen Nachrichtenverlauf zwischen ihm und Tanzverbot aus Instagram, in welchem er Tanzverbot fragte, ob sie „sich nicht einfach wieder lieb haben können“. Die Nachricht sendete er lange vor dem Erscheinen des Ansage-Videos.

MontanaBlack habe vorher über seine Reaktion auf den Livestream von Tanzverbot nachgedacht und hat ihm teilweise Unrecht getan und zu stark reagiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Das sagte MontanaBlack zum Ansage-Video von Tanzverbot:

  • Er entschuldigte sich dafür, dass er indirekt gesagt habe, er sei für Tanzverbots Erfolg verantwortlich.
  • MontanaBlack wies Tanzverbot darauf hin, dass er nicht alles verallgemeinern solle. Nicht jeder sei sofort süchtig, der ein Casino betritt. Er sehe das Casino als Mittel zur Unterhaltung an und nicht als „Werk des Teufels“.
  • Es gebe zudem Leute, die vom Spielen abgehalten werden, da sie Streamern dabei zusehen können, wie sie ihr Geld in Online-Casinos stecken. Sie werden sicherlich teils auch abgeschreckt, weil sie sehen wie oft man dabei verliert.
  • Wenn man allerdings einen gewissen Hang zur Sucht habe und sich nicht kontrollieren könne, dann bestehe die Gefahr, dass der Mensch „die Hand des Teufels“ ergreift, so MontanaBlack.
  • Jeder, der im Casino zockt, sei für sich selbst verantwortlich. Nicht er selbst und die Streamer, die Online-Casino spielen, seien daran schuld, sondern nur derjenige selbst.
  • Für MontanaBlack sei ein Casino das, was für Tanzverbot wahrscheinlich Urlaub und schickes Essen sei – einfach Vergnügen, dadurch sei er aber lange nicht süchtig.

Was das Geld betrifft, stimme MontanaBlack mit Tanzverbot teilweise überein. Er sagt, dass sein ganzes Leben schon fernab der Realität wäre:

  • Menschen stalken ihn.
  • Leute bestellen Essen zu seinen Großeltern.
  • Fans riefen sogar in seiner alten Heimat-Stadt Buxtehude an, um seine Adresse rauszubekommen unter dem Vorwand, sie wollten ihn über die Gefahr einer möglichen Infektion mit Corona informieren.

Demnach sehe er sein Geld auch nicht mehr mit realistischen Augen. Der 33-Jährige verdiene so viel Geld, dass es nur noch bedrucktes Papier für ihn sei. 400 Euro seien für ihn natürlich nicht mehr das, was sie früher, als er noch auf der Straße lebte, für ihn waren.

Nun seien etwa 200 Euro für MontanaBlack das, was 10 Euro damals für ihn waren. Er wirft zwischendurch ein, dass er als Obdachloser teilweise sogar glücklicher war als jetzt, mit Unmengen an Geld.

Zum Schluss bietet er Tanzverbot an, mit ihm privat zu reden. Das sähe er als einzig richtigen Lösungsweg und man müsse das nicht länger in der Öffentlichkeit breittreten. Er würde das gerne klären, damit zwischen den beiden keine dicke Luft mehr herrscht. Tanzverbot hat sich zu diesem Angebot allerdings nicht öffentlich geäußert.

Wie die ganze Diskussion weitergeht, bleibt also abzuwarten.

MontanaBlack will aus Deutschland weg: „Das sind 400.000 € mehr auf meinem Konto“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Malo

Da haben sich die zwei wohl ordentlich hochgeschaukelt. Solche Grabenkämpfe sind für beide mehr oder weniger peinlich. Wie einer von denen schon sagte, sie sollen sich wieder lieb haben und gut ist. Der eine hasst casinos, der andere liebt sie, da kommt ja nix bei rum, egal wie sehr sie sich anzicken, wird wohl kaum jemand die Position vom anderen vertreten nach noch 10 Battlevideos. Der tanztyp ist selber Schuld, wenn er so dermaßen steil geht bei nem anderen streamer und monte hat sich im endeffekt keinen Gefallen getan weil er den Köder geschluckt hat.

Aber wie sagt man so schön, schlechte PR ist gute PR.

Arasan

2 Monate von 400 EUR leben können? Ist das sein Ernst? In welcher Traumwelt lebt dieser Streamer bitte..

400 Eur liegt unter dem Harz 4 Satz, damit kann man vielleicht einen Monat schaffen, wenn man nur Nudeln mit Tomatensoße ist und sich so gar nix göhnt.

Ich mag unser Sozialsystem nicht, aber Leute die Online irgendwelchen Quatsch behaupten mag ich noch weniger..

Quasimodo

die Behauptung aufzustellen, dass es nicht möglich ist geht auch nicht,da ich es selbst geschafft hab, und da war ich sicherlich auch nicht der erste^^

Bodicore

200Euro jedenfalls für Essen ist sogar in der Schweiz locker machbar im Monat google mal MANA 🙂
Ich hab mal 3 Monate davon gelebt weil ich früher als geplant ein neues Auto brauchte und keine Schulden machen wollte
Ich habe auch noch 2kg zugenommen.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Bodicore
User

2 Genetische Goldgruben unter sich.

Skyrak

Nur so mal als Blöde Frage an die Redaktion, weil ich es schon öfter gelesen habe.
Wenn Leute fragen wieso man nicht mal über das “Singleplayer” Game XY oder Spiel YX mehr berichtet kommt die Ansage… Wir sind eine MMO Seite und konzentrieren uns halt mehr darauf weil blabla…
Dieser Bericht, generell diese Berichte haben dann mit MMO was genau zu tun?

Adam Blade

Ist mir auch schon aufgefallen das es immer mehr Streamer news als Spiele news gibt.

Schuhmann

Wir machen aktuell viel mehr Streamer-News als Spiele-News? Hast du irgendeine Zahl, die da auch nur im geringsten belegt? 😀

Das sind wirklich total schräge Aussagen. 😀 Wir haben am Tag so 35 News und davon sind vielleicht 2 zu Streamern.

Wir machen aktuell so wenige Streamer-News wie seit langem nicht, weil wir im Haupt-Release-Fenster des Jahres sind.

Wir haben am Tag zur Zeit irgendwie 4-5 News zu Battlefield. Also, ich weiß nicht, wie man da über “zu wenige Spiele-News meckern Kann” – die Seite brummt ja aktuell mit “klassischen” Siele-News.

Im Januar/Februar werden sicher wieder mehr Streamer-News haben, weil da einfach viel weniger “klassische Spiele-News” geht.

CharlieTango

Es ist immer so unglaublich wie du dich bei jeder Kritik scheinbar irgendwie angegriffen fühlst und sofort in die Offensive gehst.

Kritikfähigkeit ist da offensichtlich nicht mal im gringsten vorhanden 🙄

Und wenn Onlinegaming ohne Twitch nicht mehr zu erklären sei,weiß ich auch nicht,komischerweise bekomme ich das immer Problemlos hin,Menschen davon etwas zu erzählen und zu erklären,die keine Ahnung davon haben,Streamer und Twitch habe ich bisher noch nie dafür gebraucht.

Cortyn

Er geht auf Kritik ein und erklärt anhand von Fakten, dass die Wahrnehmung, es gebe mehr Streamer-News als Spiele-News, einfach falsch ist.

Da ist auch egal, ob es sich “so anfühlt” als wären es mehr Streamer-News. Zähl einfach mal durch. Du wirst dich wundern.

Ihm Mangel an Kritikfähigkeit zu unterstellen, weil er auf Kritik eingeht … ist auch sonderbar. Was ist denn in deinen Augen “Kritikfähigkeit”? Jeden Unsinn einfach abnicken, auch wenn die Fakten ganz klar dagegen sprechen?

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Cortyn
Schuhmann

Und wenn Onlinegaming ohne Twitch nicht mehr zu erklären sei,weiß ich auch nicht,komischerweise bekomme ich das immer Problemlos hin,Menschen davon etwas zu erzählen und zu erklären,die keine Ahnung davon haben,Streamer und Twitch habe ich bisher noch nie dafür gebraucht.

Warum sind Fortnite, PUBG und CoD Warzone so extrem erfolgreich?
Warum war Among US eines der größten Spiele 2020?
Warum wird LoL von Jahr zu Jahr größer?
Warum ist Overwatch für Blizzard so wichtig?
Warum haben Anfang 2020 plötzlich alle über Valorant gesprochen?

“Kritikfähigkeit” -> Ich find Argumente super spannend. Bei “gefühlt ist das so und so” -> Damit kann ich wirklich wenig anfangen.

Dexter Ward

Der Anteil an Boulevard-Artikeln hat wahrlich zugenommen. Aber das ist etwas das man hier nicht gerne hört. Es gibt ja durchaus Twitch-Themen die sich aktiv mit Games etc befassen aber es ist dann leider doch viel Gossip und Boulevard was in Bezug zu Twitch hier landet.

Irina Moritz

Sie haben nicht zugenommen, sondern sind seit einigen Jahren schon konstant. Wir achten in der Redaktion immer darauf, dass der Mix auf der Seite stimmt und nicht zu viele Artikel zu einem Thema kommen (mit Ausnahmen von z.B. großen Releases wie New World). Damit würden wir uns sonst nur selbst schaden.

Das Gefühl, dass Streaming-News zunehmen, kommt davon, dass diese Art von Artikeln eher auffällt. Auf den Titelbildern sind Menschen zusehen, sie sind immer ein Blickfänger, dort wird oft viel kommentiert. Das verzerrt die Wahrnehmung.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Irina Moritz
Schuhmann

Das stimmt einfach faktisch nicht. Das ist auch jedes Jahr dasselbe:

  • “In der Release-Phase, wenn viele neue Spiele kommen (September bis November) haben wir relativ wenige “Streamer-News”, weil es viele typische Spiele-News gibt”.
  • In den Phasen ohne viele Releases haben wir relativ viele Streamer-News, weil es sonst wenig zu berichten gibt.

Wir haben aktuell, im November 2021, so wenige Streamer-News wie seit Monaten nicht. Einer der für Twitch zuständigen Autoren fehlt seit einigen Tagen – allein deshalb fehlen etwa 10-15 Twitch-News die letzten 3 Wochen.

Ich mach im Moment auch lauter andere Sachen als Twitch.

Schaut doch einfach mal nach. Es ist einfach echt nicht wahr. 🙂

Das Gemecker mit “Ihr macht so viele Streamer-News” kommt normalerweise erst Mitte/Ende Dezember, wenn alle Studios im Urlaub sind und keine News mehr von den Studios kommen.

Aktuell kannst du die Artikel durchzählen, wie oft da Streamer vorkommen. Es sind einfach wenige – viel weniger als im Sommer.

Wir hatten 11 Twitch-News in 7 Tagen – das sind deutlich unter 10%. Bei unserem normalen Mix wären es 20-30.

Auch das wären dann noch “NUR” so 20% Twitch-NEws und nicht über 50% (!!!) wie hier manche sagen.

Und ganz im Ernst: Wer die Twitch-ARtikel nicht lesen will -> Lest sie nicht. Wo ist das Problem? 😛

Das hier ist grade echt so “Traditions-Meckern”: Es gibt zwar überhaupt keinen Anlass dafür, aber es ist ja Tradition über “zu viele Twitch-News bei MeinMMO zu meckern”, also mach ich das mal!

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Schuhmann
Dexter Ward

Ich weiß zwar nicht wo du bei meinem Kommentar rausliest, dass ich gesagt habe es gäbe zu “viele Streamer News” aber okay. Und auch dieser Punkt “wenn euch etwas nicht gefällt dann ignoriert es einfach” ist irgendwie wirr.
Ich meine es ist doch wohl jedem gegönnt seine Meinung zu äußern wenn einem etwas auffällt.
Bei meinem Post geht es, wie ich oben auch extra betont habe, nicht darum dass es generell News zu Streaming/Streamern gibt sondern das da dann oftmals einfach nur Klatsch dabei ist.

Schuhmann

Dieser Bericht, generell diese Berichte haben dann mit MMO was genau zu tun?

Wir konzentrieren uns bei MeinMMO auf Online-Games und ihre Communitys.
Online-Gaming ist heute ohne Twitch nicht mehr zu erklären, daher betrachten wir Twitch als festen Teil unserer Berichterstattung.

Für “Singleplayer-Games” gibt es mit GameStar und GamePro zwei dedizierte Seiten, die dafür innerhalb unseres Seitenverbundes zuständig sind.

Das heißt nicht, dass wir “NIEMALS” Singleplayer-Spieler covern, aber eben nicht schwerpunktmäßig.
Genau wie GameStar natürlich auch New World covert, aber eben nicht so als Schwerpunkt mit zig Guides wie wir das machen.

Im Wesentlich covern wir Twitch, weil unsere Leser diese Artikel gerne lesen und unsere Autoren sie gerne schreiben.

“Was hat das mit MMO zu tun” -> Wir sind keine klassische Spiele-Seite, die “nur MMOs” macht. Das war nie die Idee der Seite: Die Idee der Seite war es Online-Spiele und ihre Communitys zu begleiten.

Wenn du sagst: Ich will MeinMMO “nur” als MMORPG-Seite nutzen und will nichts anderes lesen, dann empfehl ich dir diese Seite als Favorit in deinem Browser zu markieren und künftig anzusteuern. Das müsste funktionieren:
https://mein-mmo.de/home/mmorpg/

CjchromaTic

Guten Abend an alle,

es wurde bereits viel gesagt, dennoch möchte ich mich gerne einbringen.

Diskrepanz Leser <-> Redakteur
Die Majorität der Leser werden einfach einen subjektiven Eindruck vom Mein-MMO-Angebot haben. Wie soll es auch anders sein? Die meisten Artikel zu Spielen nehme ich auch, wenn überhaupt, nur sehr peripher war. Pokemon Go und Fortnite? Filtert mein Gehirn. So verschieben sich Verhältnisse in der subjektiven Wahrnehmung.
Ein Redakteur wirft einen Blick in die Statistik und hat sofort den objektiven Gegenbeweis. Dennoch sehr nachvollziehbar, dass jemand den „Streamernews“ stören, diese auch präsenter wahrnimmt. Es wurde bereits gesagt, die Aufmachung ist eine andere. Man sieht echte Menschen und die Artikel selber haben natürlich mehr Klatsch-Charakter.

Ferner ist das komplette Online-Angebot aber auch eine Abstimmung mit den „Füßen“. Klicks geben den Artikeln ihre Berechtigung, auch wenn diese überhaupt keinen inhaltlichen Mehrwert bieten.

Wie so viele Ambivalenzen im echten Leben auch, werden wir das hier nicht überwinden können. Höflich bleiben im Ton und eine andere, authentische Meinung auch ernst nehmen können sind essenziel.

Gerade im Internet schaffen wir uns Arten der Community und Angebot selbst.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von CjchromaTic
Adam Blade

Ohje. Was hab ich denn da ins Rollen gebracht 🙈
Meine Aussage mit den mehr Streamer news als Spiele news war natürlich übertrieben dargestellt.
Es ist halt nunmal so das es mich auf einer MMO Seite 0 interessiert wenn Streamer sich streiten oder wenn ne Streamerin gebannt wird weil sie in nem Stream halb nackt ist.

Schuhmann

Und andere interessiert genau das.

Die Sache ist: Eine News über Hearthstone interessiert 95% unserer Leser nicht, weil die kein Hearthstone spielen und sich null damit beschäftigen. Aber keiner kommt auf die Idee, darunter zu schreiben “Die News hat hier nichts zu suchen.”

Eine News über einen Streamer Interessiert interessiert sehr viele unserer Nutzer, aber unter denen steht regelmäßig “Das hat hier nichts zu suchen.”

Die Information ist für uns halt total unerheblich, dass Leser sich für ein Thema nicht interessieren. Das wissen wir – wir wissen, dass sich ganz viele Leser für viele Themen auf unserer Seite 0,0 interessieren.

Davon gehen wir absolut aus. Wir haben einige Millionen Leser im Monat – viele von denen interessieren sich nur für ganz bestimmte Themen.

Die Frage ist dann: Warum haben Leute auch nach Jahren das Bedürfnis, uns mitzuteilen “Hört auf, diese Art von News zu machen, die mich nicht interessiert?”

Du kannst auch bei deiner Lokalzeitung anrufen und sagen, dass dich die Nachrichten über Musiker oder TV-Stars nicht interessieren.
Oder du rufst bei einem der Geigenstunden anbietet, an und sagst: “Ich will keine Geige lernen”.

Schuhmann

Ferner ist das komplette Online-Angebot aber auch eine Abstimmung mit den „Füßen“. Klicks geben den Artikeln ihre Berechtigung, auch wenn diese überhaupt keinen inhaltlichen Mehrwert bieten.

Natürlich bietet der Artikel einen inhaltlichen Mehrwert – der Artikel hier ist handwerklich gut gemacht.

Der bietet keinen “Mehrwert” für Leute, die sich für das Thema nicht interessieren.

Aber diese Idee, “die Twitch-Artikel sind billig” -> Das stimmt einfach nicht. Die Artikel machen richtig Arbeit.

Irina Moritz

Danke, solche Kommentare lese ich immer sehr gerne 🙂

Apes

Dinge die die Welt nicht braucht. 🙂
Stream die ich bisher weder geschaut habe, noch schauen werde. Bin zu alt für den Mist. Dann doch lieber bei Streamen wie öhm.. AchNina reingeschaut und dem 3D Drucker beim Linienziehen zugeschaut 🙂 Da lernt man evtl. noch etwas.
Ein Schwachfug ey… *sorry*

Sveasy

Gab es nicht bereits in der Vergangenheit inszenierte Streits zwischen solchen Lappen und die Klicks gegenseitig zu pushen?

Mikardo

Bin deiner Meinung. Für mich alles nur PR um viele Klicks zu bekommen.

Stoffel

Was für Probleme…. 😀

Alexander Ostmann

Bis eben wusste ich nicht mal, dass es einen Streamer namens “Tanzverbot” gibt.
Ich hoffe, ich vergesse es gleich wieder.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Alexander Ostmann
RyznOne

Das es Fanboys gibt die das interessiert, ist echt traurig.. das sind auch nur Menschen wie du und ich, aber sie werden glorifiziert als könnten sie irgendwas besonders gut.. das einzige was sie haben was die anderen nicht haben, sind Einzeller die ihnen folgen

monk

als könnten sie irgendwas besonders gut

das können sie auch. andere leute unterhalten z. b.

Bodicore

Jo inzwischen sind manche Leute nicht mehr so anspruchsvoll was sie Qualität der Unterhaltung betrifft.

Die Eltern schauen RTL und die Kids halt die beiden.
Ich bin gespannt was als nächstes kommt? Frösche anzünden ?

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Bodicore
OldSchoolMagicTheGathering

Unglaublich das so ein Versager wie der Monte überhaupt so groß geworden ist.
Wenn ich schon lese Alkohol und Drogenabhänig gewesen. Sicher 50% seiner Art landen normalerweise unter irgendwelche Brücken.

artigkeitsbaer

kinners zieht euch eure windeln an sag ich da nur tanzverbot hat da aufjedenfall recht monte is wie ein freund der dich zum rauchen überredet oder zu drogen 😀

Quasimodo

bullshit,man trifft selbst entscheidungen und ist dafür verantwortlich.

Alex

joa das ist Montes ausrede die er schon mehrfach selbst entkräftet hat und sich seine Verantwortung als Kontent Creator durch seine Reichweite eingestanden hat, er hat sich sogar schon einmal in einem Video Öffentlich dafür entschuldigt, vergisst er halt scheinbar ständig wieder, Alzheimer kickt rein.
Oder sagen wir es mal so, “was interessiert mich mein Geschwätz von gestern”, wenn es einem gerade in den Kram passt sagt man halt wieder das andere.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Alex
Quasimodo

man kann ihm schlecht verbieten, er solle nicht mehr über Casino reden. Und hat trotzdem aus der Vergangenheit gelernt und sich entschuldigt. Und wenn jemand paar hundert verliert und ausm Casino geht und denkt,toll danke Montana, dem ist auch nicht so leicht zu helfen. Ich kenn das, die zweit Stimme in meinem Kopf sagt mir etwas, was im endeffekt nicht immer das richtige ist  :wpds_eek:  genauso wie du deinen Satz anfängst mit, das ist seine Ausrede, aber wenn man mal länger nachdenkt sollte man zum Schluss kommen, dass er nen “(sehr) geringen Anteil” daran hat. Dass er Verantwortung trägt ist ihm auch klar, trotzdem tifft er nicht eure Entscheidungen So viele Sturköpfe und Kopfnicker peace out

Alex

Eine Entschuldigung ist einen Scheiß wert wenn du ein Jahr später wieder den selben Mist behauptest für den du dich vorher entschuldigt hast, das ist einfach Heuchlerisch und lächerlich, im selben Atemzug hat er eben auch wieder seine Verantwortung wieder einmal verneint, er sei ja kein Vorbild und wöllte das auch nie sein, so what, er versteht halt einfach nicht das er dass für einige ist egal ob er das möchte oder nicht.
Das ist einfach Bullshit, klar ist am Ende jeder selbst für sich verantwortlich ohne Frage, aber er hat ein vornehmlich junges Publikum, genauso wie Knossi und Junge menschen suchen nach Idolen nach bestätigung nach jemanden der sie leitet, die beiden sollten einfach aus diesem Grund nicht On Stream über den scheiß reden, privat kann er das auch gerne weiter machen, da interessiert es keinen.
Andere Creator bekommen das auch hin, nur er meint sich rausnehmen zu können darauf zu scheißen und heult dann rum wenn er von irgend welchen Firmen bei events und sonstigen abgelehnt wird. Für mich ist Glücksspiel einzig und allein etwas was zu einer Sucht führt die Extrem viele Menschen in den Abgrund getrieben hat und bei einer Sucht bist du irgendwann an den Punkt wo es nicht mehr um die eigene Entscheidung geht, denn du bist nicht mehr in der Lage dazu, sonst wäre es keine Sucht.
Monte ist selbst Süchtig nach glückspiel, das sagt er oft genug immer wieder, wird extrem Aggro wenn man ihn aber darauf anspricht, absolut Rotes Tuch und ich hoffe für ihn das dass irgendwann nicht Ausmaße annimmt wo er es bereut, da er viel Money auf der Kante hat und immer etwas nach kommt hat er die Position nicht direkt davon Arm zu werden, noch, wer weis wie das aussieht wenn er mal 50 ist und eventuell es mit Twitch und co nicht mehr so läuft, who knows. Ich wünsche es ihm nicht aber die Abwärtsspirale ist bei Glücksspiel schneller da als man es sich wünscht und es gibt genug Millionäre die am Casino Tisch bettel Arm geworden sind, wäre er nicht der erste.

ImInHornyJail

Beide haben irgendwo recht. Aber im Endeffekt ist es ein Kindergartenstreit, bisschen PR und in spätestens 2 Wochen wieder vergessen und die Diskussion über Casino streams ist kein bisschen vorangekommen

Kadara

Bringt beiden halt schön Clicks.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x