Warum Monster Hunter World die Überraschung im Gaming 2018 ist

Das Action-RPG Monster Hunter World wurde 2018 ein weltweiter Hit. Unsere Leya schlüsselt auf, warum die Monsterjagd 2018 einer der großen Gewinner im Gaming ist.

Die Situation: Seit 2004 gibt es Monster Hunter nun schon. Von Beginn an war die Franchise in Japan wahnsinnig beliebt.

Das Spiel war hier vor allem auf Handheld-Konsolen, wie dem Nintendo 3DS, zu finden. Im Westen blieb der große Erfolg aus. Monster Hunter war bei uns immer ein Nischentitel, der eine treue, aber kleine Fanbase begeisterte.

Mit dem fünften Hauptableger der Reihe sollte sich dies jedoch ändern. Capcom schnitt Monster Hunter World auf den Westen zu. Ein besonders wichtiger Schritt war hier der Sprung von der Handheld-Konsole zu den Heim-Konsolen, der PS4 und Xbox One, und zum PC.

Der Erfolg: Capcom wollte mit der Monsterjagd die Welt erobern und dies ist dem Studio gelungen. Monster Hunter World wurde zum erfolgreichsten Capcom-Titel aller Zeiten und verkaufte weit mehr als 10 Millionen Einheiten.

Monster-Hunter-World-GroßJagras-PukeiPukei-Paolumu

Monster Hunter World erreichte Spitzen-Werte

Ein Versprechen: Bereits auf der Gamescom 2017 war mir klar, dass mit Monster Hunter World ein richtig gutes Game auf uns zukommen würde. Capcom wollte mit Monster Hunter World eine „atmende Welt“ erschaffen und stellte das lebendige Ökosystem in den Fokus.

Genau diese lebendige Welt war bereits in der kurzen Demo spürbar, in der ich damals, im August 2017, im Uralten Wald den fürchterlichen Anjanath jagte.

Trifft der Anjanath auf den Groß-Jagras, bohrt er seine scharfen Klauen in ihn hinein und fordert zum Revierkampf auf. Trete ich gegen eine Kröte, explodiert diese und schläfert die Monster ein oder gar mich selbst, wenn ich nicht aufpasse.

Die Bewertung: Der weltweite Release erfolgte im Januar 2018 und meine Erwartungen waren hoch. Letztendlich wurden diese Erwartungen sogar übertroffen und wir bewerteten Monster Hunter Word damals mit 9.0/10 auf MeinMMO. Damit waren wir nicht alleine. Von der Gaming-Presse erhielt Monster Hunter World durchgehend Traum-Wertungen.

Den MeinMMO-Test zu Monster Hunter World könnt Ihr hier lesen:

Monster Hunter World im Test – Ein wahres Monsterwerk!

Die größte Kritik der Fans: „Wir wollen mehr!“

Wenig zu bemängeln: Die Spieler waren positiv überrascht von Monster Hunter World und die Kritiken blieben auf den Konsolen selten.

Objektiv bemängelt wurden vor allem die sperrige Nutzeroberfläche und der umständlich gelöste Multiplayer. Das Gameplay gefiel den Spielern aber so gut, dass sie über diese Probleme gerne hinweg gesehen haben.

Später auf dem PC waren die Kritiken lauter, da es einige Performance-Probleme gab. Auch die Umsetzung der Steuerung mit Maus und Tastatur wurde mangelhaft empfunden. Der PC-Release von Monster Hunter World war trotzdem einer der stärksten auf Steam 2018 und konnte sogar Capcoms Krise lindern.

Nachdem Capcom die Performance noch weiter optimierte und Bugs beseitigte, gingen die schlechten Reviews auch wieder zurück.

monster_hunter_world-big_guy

Das Missverständnis: Monster Hunter World ist kein klassischer „Games-as-a-service„-Titel wie etwa Destiny 2. Das Spiel war nie so konzipiert, dass es auf lange Sicht entwickelt und mit Updates versorgt wird.

Das sorgte bei einigen Fans für Verwirrung, denn Monster Hunter World bringt regelmäßige Content-Updates und Events im Spiel. So wurden neue Monster wie der Behemoth oder Lunastra nachgereicht. Monster Hunter World lehnt sich in vielen Dingen an ein MMO an, ist aber keins.

Fans wollen mehr: So blieb die größte Kritik, dass die Fans mehr Content wollten. Für ein paar Monate war die Sucht nach Monster Hunter World groß unter den Fans. Ungefähr 6 Monate nach Release war der Hype spürbar abgeklungen und übrig blieb nur ein harter Kern.

Immer wieder war der allgemeine Tenor zu hören, dass die Fans mehr Monster, mehr Story, mehr Maps wollten – so sehr liebten die Spieler die Monsterjagd.

Wenn das die größte Kritik ist, muss Monster Hunter World schon viel richtig gemacht haben.

Monster-Hunter-World-Rathalos

Monster Hunter World als einer der großen Gewinner

Die Überraschung: Monster Hunter World kam für viele im Westen aus dem Nichts. Das Werden der Franchise haben vor allem die Japaner mit erlebt. Das Konzept der Monsterjagd und der damit verbundenen, steilen Lernkurve war für die hiesigen Spieler etwas Neues.

Capcom passte Monster Hunter World soweit an, dass mehr Komfortfunktionen eingeführt wurden und viel Sperrigkeit herausgenommen wurde. Den Kern der Franchise verlor Monster Hunter World dadurch jedoch nicht. Gerade die MMORPG-Boss-ähnlichen Kämpfe mit Monstern, der harte Grind nach neuer Ausrüstung und das Verbessern der eigenen Fähigkeiten machen den Reiz aus.

Das was im asiatischen Raum schon lange bekannt war, wurde bei uns im Westen als etwas Frisches empfunden. Genau das und die beeindruckende Umsetzung der Spielwelt, haben Monster Hunter World zu einem der ganz großen Gewinner in 2018 gemacht.

Große Erweiterung Iceborne für Monster Hunter World angekündigt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Wolfgang Novodny

Naja, zu zweit macht es Spaß, allein ist es langweilig. Es hat den selben Nachteil den auch schon das Monster Hunter hatte welches ich vor Jahren mal gespielt hatte: 30 Minuten auf ein und das selbe Monster hauen…. Langweilig. Und das muss man dann noch mehrmals machen weil man ja natürlich mit einmal nie genug Materialien bekommt die man braucht…

Dann stirbt man am Ende weil die Entwickler es wieder voll toll fanden Mechaniken einzubauen in denen man keine Chance hat. Man steht gestunnt (sowieso die Pest in allen RPG ähnlichen Spielen, findet es echt irgendwer toll keine Chance zu haben sich zu wehren?) vergiftet und wehrlos rum und der Gegner haut einem die restlichen 60 Prozent HP mit einmal runter. Super, ne halbe Stunde Lebenszeit sinnlos verbraten weil die Entwickler wohl auf Crack waren.

Die Spielwelt… Es ist toll wenn Monster sich gegenseitig angreifen. Das sie sich manchmal nicht angreifen sondern gegen den Spieler verbünden ist auch gut. Spinnen die in ihrem Netz auf Beute warten, Tiere die man als Haustiere fangen kann und die nur unter bestimmten Voraussetzungen oder durch Glück erscheinen… Alles super.
Aber es ist keine Open World, was das ganze wieder stark an Glaubwürdigkeit verliehren lässt.

Positiv ist auch das Kampfsystem. Der Bogen macht richtig Spaß. Mehr als in jedem anderem Spiel (Skyrim ausgenommen).

Dass das Multiplayer so umständlich gelöst ist (wieso der Blödsinn dass man erst das Video angeguckt haben muss?) ist typisch asiatisch. Die mögen es offenbar umständlich.

TestGewn

Ich gehöre zu den Neuankömmligen und ich kann MHW sehr loben. Nach 300h bin ich jetzt langsam im Endgame, aber das liegt auch daran, das ich MHW Seiten lange gemieden haben um alles selber zu entdecken. Die Monster fühlen sich lebendig und fies an und machen es einem nicht leicht. Ab durch die Mitte geht nicht, ausweichen, wegrennen öffnung suchen, rein draufhauen und wieder weg. Ist man angeschlagen bleiben die Monster dran und sind gnadenlos. Kann Wut auslösen, aber hat deutliche Lernschwelle. Das gefürchte Anjanath, ist gegen später gar kein Problem mehr, aber am Anfang ist das der erste ernste Knackpunkt. Alles ist wunderschön, die Umgebung stimmig und die Monster fühlen sich lebendig an. Wenn ich daran denke wie ich an Anjanath fast verzweifelt bin und viel später gegen Deviljoe kämpfen muss, der Anajanath zum Frühstück verputzt. Ich kann es nur empfehlen.

Chiefryddmz

Gut beschrieben 🙂

Starthilfer

Habe lange überlegt ob ich es mir kaufen soll und dann auf nein entschieden.
Habs dann zum Geburtstag geschenkt bekommen.
Nach einigen Stunden hab ich es von der Platte geworfen. Ist einfach nicht mein Ding. Da lebte die Begeisterung auch nur durch die Nostalgie für Monsterhunter auf der PSP.

Wie Mad unten schreibt würde ich mich über ein neues Dragons Dogma freuen. Fand das einfach genial das man seine Begleiter „ausleihen“konnte und die dann andere Spieler mit ihrem Wissen im Kampf gegen Gegner unterstützt haben und selbst immer mehr Erfahrung gesammelt haben.

Mad

Ich will lieber das Capcom Dragons Dogma Online oder 2 Release auf das warte ich viel mehr da gibs wenigstens Magier und Open World und man kann auf alle Riesen Monster Klettern.

Jabba

Habe es versucht aber bin mit dem Spiel überhaupt nicht klar gekommen. Die Steuerung fand ich absolut träge/unübersichtlich (Selbst mit RDR2 kam ich super klar) das Spielsystem sehr überladen. Bei der Kletteranimation musste ich erstmal lachen wie albern das aussieht und die Welt war mir einfach zu kindisch.

Nichts für ungut, war halt nicht mein Geschmack und ich gönne Capcom den Erfolg (hoffe auf bessere Resident Evil Produktionen 😉 )

Sunface

Ich habe mir sagen lassen das die Steuerung sowas wie ein Feature von MHW ist. Oder vieleicht besser ein Trademark. Ich fand sie nämlich ebenso fürchterlich und habe mich gefragt warum das keinen stört. Konnte mich daran aber nicht gewöhnen

cyber

Für meinen Geschmack hat nur eine vernünftige und weniger komplizierte Gruppenbeitritsfunktion gefehlt um den Titel Perfekt zu machen. Da haben sie unnötigerweise den Spielern Steine in den weg gelegt. Evtl ist sowas für die Entwickler von Capcom Neuland, allerdings zeigen Titel wie Destiny und The Division wie es auch auf Konsolen besser geht. Da hätte man sich doch etwas abgucken können.

Tebo

Gebe Dir rdchg das das Gruppensuche-Tool total umständluch war/ist.

Aber von Destiny kann man nur wenig abschauen.
Würde bei einer Gruppenbildung eher World of Warcraft als Beispiel nehmen. Ist zwar für den PC, aber sowas wie das händische SnG Tool kann man garantiert für Konsolen abwandeln. Auch der direkte Kontakt mit fremden Spielern fehlt bei Destiny bis heute…leider.

Baum

World War ganz sicher kein Gewinner wenns an die Qualität des eigentlichen Spiels geht, und bei Monster Hunter geht die schon immer Hand in Hand mit Quantität und, vielleicht nochmal ein ganzes Stück wichtiger, VIELFALT und gerade da hinkt World einfach nur hinter so gut wie allen Teilen sein es die Reihe gibt nach. (die einzigen wirklich Ausnahmen sind wahrscheinlich der erste Teil und Tri)
Gefühlt jedes zweite Monster entweder ein Drachenältester der langweiligsten Art, ein mehr oder weniger guter Rath (Abklatsch) oder in der Jagras Klasse (komm grad nicht auf den Namen. Jagras, Tobi etc halt), das Endgame kann man komplett vergessen ohne größere Auswahl an GUTEM Gear oder Waffen wenn man keinen Bock auf das ewige RNG Grinden derselben 5 Monster hat, die Hälfte der Gebiete – so gut die Idee im Großen und Ganzen funktioniert – kannst du so wie sie sind nehmen und in die Tonne treten, einfach weil Capcom beim Design einfach total übertrieben hat mit Unmengen an sinnlosen, teils unnötig verworrenen Wegen und Sackgassen in denen man größtenteils noch nichtmal besonders seltene oder nützliche Items findet, die Waffendesigns kann man komplett vergessen, weil alles ein großer Einheitsbrei aus Metall- oder Knochenwaffe A + Gedöns von Monster B ist. . Ich könnte ewig so weitermachen.
Ich bin mir bewusst, dass viele das für Krümelkackerei halten werden, aber wenn Capcom (relativ) still und leise das Monster Hunter mit dem absolut größten Umfang bis dato im selben Jahr rausbringt und man beide vergleicht kann man bei World echt nicht von einer Offenbarung sprechen. Der große Grund für die Beliebtheit/den finanziellen Erfolg von World kann man einzig und allein aufs Marketing abschreiben. Das Spiel macht Spaß, aber beim Endgame heißt es entweder man mag dieses sinnlos grinden auf gut Glück, man ist eins der stumpfen Schäfchen die alles fressen was einem YouTube und Hype vorsetzen oder man hört einfach auf weil einen der übermäßige Gebrauch von RNG und scheinbar endlosen kampfgehärteten Monstern, die absolut gar nichts am Kampf selbst ändern, um die Spieldauer künstlich zu strecken auf den Geist gehen.

World hat ein paar ganz gute Ideen gebracht. Aber unterm Strich ist es beinahe 1:1 dasselbe Spiel wie zuvor, was an sich absolut nicht verwerflich ist. Blöd nur wenn Capcom versucht es eben genauso rüber zu bringen und dann hoffentlich merkt, dass die (Langzeit) Spieler doch nicht ganz so dämlich und leicht zu beeindrucken sind, wie man dachte.
Ich persönlich hoffe, dass das zweite Monster Hunter Team noch 2019 ihren Take zu World’s eher wenigen wirklich Neuerungen vorstellt, weil DIE Jungs und Mädels wirklich wissen, wie ein Monster Hunter auszusehen hat. Und dann auch hoffentlich wieder mit Langzeitmotivation auf die man gezielt hinarbeiten kann, also Waffen und Sets, die man auch selbst crafted und nicht vom Rücken einer lahmarschigen gelben Echse kratzt.

Adell Vállieré

Sehr schön, wie du deine eigene Meinung versuchst als Fakt zu verkaufen.

TestGewn

Erste Version auf PC, deswegen ist es neu. Dann Beschwerden über den Grind uws uws.

Kern deiner Kritik: „Das Spiel macht Spass“ und das ist die Hauptsache, Krümmelklauberei, schreibst du ja selber.

Frosteyes

Das war der erste Teil der mir absolut keinen Spaß gemacht hat, finds aber trotzdem gut das es viele mögen. Somit besteht schon eher die Chance das wir in Zukunft weitere Monsterhunter Teile bekommen werden 🙂

Guest

Ich finde das auch total seltsam, denn wirklich genauso ging es mir auch. Ich spielte und spielte und irgendwie wollte der Funke sich nicht entzünden. Die 3DS und PSP Teile habe ich hingegen richtig krass gesuchtet.

Lilith

Ich persönlich hatte am Anfang auch total Spaß aber der ließ dann im „endgame“ nach.
Immer die selben Bosse grinden wegen waffen Kristalle etc. Und dann fing es auch an das mich das wegrennen der Monster anfing zu nerven.
Ich hätte gerne auch kaufbare skins gehabt für meinen char und nicht nur für die Expertin.

Psycheater

Ich kann dazu nur sagen; für mich und sicher für ganz viele andere auch, war MHW der erste Teil den man vom MH Franchise gespielt hat. Und das war einfach überragend. Es war neu, erfrischend und anders. Und hat mich so überzeugt das Ich allein durch die Berichte in den letzten Tagen mal wieder richtig Bock habe auf Monsterjagd zu gehen. Ich hab seinerzeit knappe 500 Stunden in dem Game verbracht und es zu keinem Zeitpunkt auch nur im Ansatz bereut. Es war und ist einfach großartig

Tebo

Definitiv genau meine Gedanken.

Bei mir sinds zwar nur über 300 Std, aber die waren super.

Und ich freu mich schon aufs große Uodate 2019.

Chiefryddmz

????????????????????????????????

Sunface

MHW und Warframe sind die beiden Spiele die ich eigentlich echt cool finde aber aus einem mir unerklärlichen Grund immer von anderen Spielen bei mir verdrängt werden. Aber bei beiden habe ich ein schlechtes Gewissen sie nicht gespielt zu haben. Dennoch scheint es so als ob ich sie nicht spielen werde. Es ist einfach immer ein anderes Spiel da das mich in dem Moment mehr interessiert. Ist ziemlich verrückt.

Tebo

So gehts mir auch…allerdings nur mit Warframe.
Immer wieder halbherzig angefangen, Spaß gehabt, aber trotzdem plötzlich nicht weitergespielt

DrPIMP

Monster Hunter World war wirklich ein absolut geniales Spiel. Zu sehen, wie sich die Monster gegenseitig zerfetzen oder in Fallen geraten, ist einfach geil gemacht.

Wrubbel

Ob Monster Hunter nicht auch die Schwäche von Destiny 2 ausnutzen konnte? Schließlich war da ja gerade noch Osiris aktuell *hust* *räusper* Ansonsten kein Plan.

Für mich kam MHW komplett überraschend. Habe das Spiel aber nach wenigen Stunden (habe es geschenkt bekommen) aufgegeben, da ich mich mit der Steuerung und der Art des Kampfsystem überhaupt nicht anfreunden kann/konnte.

Gotteshand

Sry muss ich wiedersprechen.

MH World noch nicht einmal ein Endgame.
Wäre von vorne rein G Rank drin gewesen, dann wäre das was anderes.

Aber die Marke mit der nächsten Version wieder sowas von auszuschlachten, dass sollte nicht gefeiert werden.

Darüber hinaus ist die PC Version eine Frechheit.
Kein 21:9 Support, ich habe zwar eine 1080ti, aber viele Grakas darunter haben Probleme bei 1440p 60 fps zu halten.

Man hat Resi Rüstungen, aber kann diese, durch den Content Mangel, nicht verwenden.

lol

JoNeKoYo

1. Der G-Rank wurde schon IMMER mit einem zweiten Spiel hinzugefügt. Das World den G-Rank als DLC bekommt ist damit die userfreundlichste Methode die es bis jetzt in dem Franchise gab.

2. Für 21:9 gibt es so gut wie Anfang eine Mod die absolut ohne Probleme funktioniert. Der offizielle Support wurde für Januar/Februar angekündigt.

3. Das Spiel ist extrem CPU-lastig. Die GPU ist da erstmal sekundär, ist aber vielleicht ein Kritikpunkt in dem ich dir zustimmen könnte.

4. Content-Mangel? Ich habe um die 400 Stunden im Spiel bis jetzt verbracht und mir fehlen noch gut 20% des Contents mit dem Inklusive was noch kommt.

Endfazit: Guter Versuch. Probiers nochmal.

Gotteshand

Nur weil es schon immer so war, heißt es nicht das jetzt ok ist.
Komisches Argument und ich spiel Monster Hunter seit Urzeiten.

Aber hier geht es darum das Monster Hunter ÜBERRASCHT hat.

Nein hat es nicht.
Wie immer, um es man auch Dir verständlich zu erklären,
kein Endgame Content mit Vanilla, Rüstungen und 80% der Waffen sind dami nutzlos, kein guter Pc Support, kein G Rank etc…

Also alles wie erwartet und KEINE ÜBERRASCHUNG.

Niemand sagt das Spiel sei schlecht, aber eben KEINE ÜBERRASCHUNG.

Nun auch auf verstanden ?

Derman Erde Im Iglu

Also sollten sie keine Dlc`s releasen und G Rank gleich am anfang releasen?

Gotteshand

DAS wäre doch eine Überraschung gewesen oder ?
Ansonsten habe ich nichts anderes erwartet.

Derman Erde Im Iglu

Ja das wäre definitiv eine Überraschung gewesen. Dennoch bevorzuge ich es auf die jetzige Weise wenn es heißt das ich Capcom so besser supporten kann.

JoNeKoYo

Schwierig zu glauben, dass du Monster Hunter in irgendeiner Hinsicht kennst. Natürlich sind bestimmte Waffen/Rüstungen schlechter im Vergleich zu anderen. Bessere Ausrüstung zu ergattern ist der Kern des Spiels? In einer Gamingindustrie die momentan aus DLC’s und Boni-Käufen besteht, sich über das Bezahlmodell von Monster Hunter World zu beschweren, ist meiner Meinung nach einfach nur naiv und schlichtweg traurig. Weil sie es immer so gemacht haben und weil es immer gut so war, sollte man doch froh sein das sie bei dem Modell geblieben sind? Zum PC Support wiederhole ich mich nicht, da ich dir da gewissermaßen zustimme. Das Spiel kann ich trotzdem in flüssigen 60FPS auf FullHd spielen, was für den Otto Normalverbraucher absolut akzeptal ist.

Nun zum Hauptpunkt: Keine Überraschung
-Viel größere, OFFENE Karten
-Überarbeitung vieler Mechaniken und Waffen
-Sprachausgaben
-Absolut neue Grafik
-Flora und Fauna-System
-Interaktive Ereignisse

„Too blind for the obvious“ würde ich wohl mal sagen.

Derman Erde Im Iglu

Für mich war es allein eine große Überraschung das es auf den Mainstream Konsolen und Pc released wurde.

Gotteshand

Ist die Auflistung Dein voller Ernst ?

JoNeKoYo

Was für ein dummer Kommentar soll das sein? Natürlich ist das mein Ernst. Im Vergleich zu den alten Spielen sind das Alles Neuerungen die es in World gab, das erste Monster Hunter Main Game für PC als Neuerung noch ausgelassen.

Chiefryddmz

Doch hat es, mich hat es überrascht.
Weil es VIEL besser als erwartet war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x