Monster Hunter World: Für Fans von MMORPG-Bosskämpfen spannend!

Monster Hunter World schafft es nach Europa. Wer auf Hardcore-Multiplayer mit seinen Freunden steht oder auf Bosskämpfe in MMORPGs, sollte das Spiel im Auge behalten.

Für viele Europäer ist das Franchise „Monster Hunter“ ein Buch mit sieben Siegeln. Doch hat vermutlich jeder von uns zumindest einen Freund oder Bekannten, der von der Serie total schwärmt. Doch was macht eigentlich den Spaß an Monster Hunter aus?

Worin besteht der Reiz von Monster Hunter?

Beim direkten Zuschauen lässt sich der Reiz von Monster Hunter nur schwer ausmachen. Oft rennt man zusammen mit drei anderen Spielern minutenlang durch die Spielwelt, scheinbar ohne großen Plan. Ist dann die richtige Kreatur gefunden, startet ein langer Kampf, der beim unerfahrenen Betrachter Langeweile hervorrufen kann.MonsterHunterWorld

„Ihr haut da jetzt wirklich seit knapp 10 Minuten auf diesen Drachen ein?“ fragte ich damals etwas naiv und wunderte mich über ein knappes „Ja“. Auch wenn das auf dem Bildschirm nicht nach viel aussah, stand mein Mitbewohner wohl unter Anspannung.

Ich hab viele Stunden dabei zugesehen, bis ich wirklich verstand, was das Spiel ausmacht.

Monster Hunter World auf PC, PS4 und Xbox One

In der Essenz ist Monster Hunter genau das, was viele Spieler an MMORPGs so gerne lieben, ohne den ganzen nervigen „Schnickschnack“ drumherum. Fast jede Begegnung mit einer Kreatur ähnelt einem anspruchsvollen Bosskampf aus MMOs, wo immer wieder neue Taktiken und Vorgehensweisen erprobt werden müssen.

Kämpfe gegen einzelne Bestien sind – in aller Regel – nicht in wenigen Sekunden vorbei, sondern können gut und gerne Mal eine halbe Stunde in Anspruch nehmen.

Scheitern heißt nicht, dass man sich „einfach neu sammelt und weitermacht“ – viele Gegner haben ein Zeitlimit und mit jedem Tod des eigenen Helden wird die Belohnung kleiner. Außerdem kann nicht jedes Monster zu jeder Zeit gejagt werden. Denn wenn etwa bestimmte Waffenöle oder Fallen aufgebraucht sind, dann kann man sich die Jagd nach dem Riesendrachen gleich sparen, weil die Spieler ohnehin keinen Schaden anrichten. Planung und Vorbereitung ist genau so entscheidend wie Geschick im Kampf.

Hinzu kommt, dass die Monster in Monster Hunter zumeist deutlich „überzeugender“ sind als Kreaturen aus anderen Spielen. Sie schlagen nicht einfach nur zwingend auf den Tank, weil der gerade „die meiste Aggro“ hat. Wenn sie selbst angeschlagen sind, dann fliehen sie in ihr Nest zurück, versuchen sich zu verstecken oder die eigenen Wunden zu lecken.Monster Hunter World Title

Monster Hunter World hat alle „coolen“ MMO-Jagd-Elemente

Monster Hunter hat all die coolen „Jagen, Sammeln und Verbessern“-Aspekte, die MMOs so beliebt machen, jedoch ohne unnötigen Ballast dabei. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass Monster Hunter World auch bei uns einschlagen wird – immerhin warten die Fans schon ewig auf eine Gelegenheit, sich endlich auf dem PC austoben zu können.

Wer auf anspruchsvolle Multiplayer-Titel mit seinen Freunden steht und gerne ein bisschen „hardcore“ Monster jagen will, der sollte Monster Hunter World im Auge behalten – und vielleicht schon seinen Jahresurlaub für 2018 verplanen.


Mehr Details zum kommenden Monster Hunter World haben wir in diesem Beitrag.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (27)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.