In Monster Hunter World bist du, was du trägst und was du kannst
und du trägst Monsterhaut und kannst riesige Schwerter schwingen!

In Monster Hunter World (PC, PS4, Xbox) habt Ihr als Jäger keine magischen Fähigkeiten oder eine zugewiesene Rolle. Ihr müsst wie ein normaler Mensch denken, um erfolgreich bei der Jagd zu sein. Nutzt geschickt die Mittel, die Euch zur Verfügung stehen und seid erfindungsreich. 

Aus Rollenspielen wie Final Fantasy oder World of Warcraft sind wir es gewohnt, dass es magische Völker gibt: Zauberer, Beschwörer und Elfen heizen ihren Gegnern oft mit Verzauberungen ein. Sogar in Online-Shootern wir Destiny besitzen Spieler die Kraft des Lichts und können besondere Kräfte heraufbeschwören.

Im Action-RPG Monster Hunter World sieht die Lage anders aus. Das einzige Volk, dass Euch zum Spielen zur Verfügung steht, ist der Mensch. Ihr werdet keine besonderen und magischen Fähigkeiten besitzen. Auch die typische Rollen wie der Tank und Heiler fallen flach.

Für Euch als Spieler gilt in Monster Hunter World: Ihr seid Menschen. Nur das Wissen und der Umgang mit der Ausrüstung machen Euch zu erfolgreichen Jägern. 

MHW-Beta4

Die Jagd nach Monstern soll sich realistisch anfühlen

Monster Hunter World besteht zwar aus einem surrealistischen Fantasie-Universum. Trotzdem möchten die Entwickler ein möglichst realistisches Gefühl zur Monster-Jagd erschaffen. Es soll gar keine besonderen Skills geben, bei der nur eine Taste gedrückt werden muss und die ganze Gegend explodiert.

Für Dinge wie Explosionen sind Items und Waffen da, die Jäger zusammenstellen und in der Schmiede bauen. Wer ein Ungetüm vergiften möchte, kann sich ein leichtes Bogengewehr schnappen und giftige Munition benutzen.

Ein wichtiger Kern des Gameplays besteht darin, über die beste Ausrüstung nachzudenken, um bestimmte Monster zur Strecke zu bringen. Dann muss noch der Umgang mit dieser Ausrüstung gelernt werden. Denn die Waffen sind so riesig, dass sie schwerfällig in der Handhabung sind. Das ist aber alles schlüssig, denn die Monster sind häufig mit dicken Schuppen oder Stacheln gepanzert. Ein winziger Dolch würde da wohl nichts ausrichten.

Stellt Euch vor, dass Euch jetzt jemand nimmt und in die Welt von Monster Hunter World steckt. Ihr seid der Jäger und kämpft gegen riesige Bestien, die Euch als Futter sehen. Was würdet Ihr brauchen, um den Spieß umzudrehen?

Monster-Hunter-World-Palico-Feline

Lernt das Verhalten der Monster und kennt Eure Ausrüstung

Da Ihr als Menschen also keine Zauberkräfte habt, bleibt Euch nur eins: Lernt, das Verhalten der Monster, kennt Ihre Schwachstellen und seid Euch darüber im Klaren, was Eure Ausrüstung kann.

Es gibt 14 Waffen-Klassen, die alle in unterschiedliche Waffen mit neuen Eigenschaften umgebaut werden können. Das gilt auch für die Rüstungen. Wer genug Knochen der Monster eingesammelt hat, wird schon bald eine Knochen-Waffe und Knochen-Rüstung bauen können. Die bieten dann etwa zusätzlichen Schutz gegen Elemente wie Feuer oder Elektrizität. Die Monster sind nämlich oft verschiedenen Elementen zugeordnet, die stark oder schwach gegen andere Elemente sind.

Ihr müsst also überlegen, wie Ihr diese Stärken und Schwächen mit Eurer Ausrüstung ausgleichen könnt und welche Resistenzen Ihr benötigt.

Hinzukommt, dass jedes Monster sich wie ein MMORPG-Boss benimmt. Die Tiere haben Angriffs-Muster, die Ihr gut beobachten und lernen müsst. So ist der Anjanath besonders aggressiv und gefährlich, wenn er seine Nüstern aufblähst. Der Barroth hat eine riesige Knochenplatte auf dem Kopf, mit der er auf Euch zustürmt. Es ist aber durch seine Bewegung zu erkennen, wann er zum Ansturm ansetzt.

Jedes Monster hat außerdem Körperstellen, an denen es empfindlich ist. Für manche ist das der Schwanz, für andere die Flügel, es kann aber auch der Bauch sein. Hier müsst Ihr einmal das ganze Monster „abklopfen“ und lernen, an welcher Stelle Ihr den meisten Schaden zufügt.

Ihr braucht also immer Planung und eine Strategie.

monster-hunter-world-anjanath

Als Menschen müsst Ihr Jäger, Sammler und Tüftler sein

Es wird immer wieder dieses eine Monster geben, dass Ihr einfach nicht bezwingen könnt. Das gehört dazu, um lernen zu können.

  • Das ist aber auch der Punkt, an dem Ihr beginnen müsst, Strategien zu entwickeln. Stellt Euch Fragen, wie:
  • Sollte das Monster erst mal weggelockt werden?
  • Würden Betäubungspfeile helfen oder hat das Monster eine Resistenz dagegen?
  • Muss ich erst mal eine bestimmte Ausrüstung zusammen farmen, um das Monster zu erlegen?

Der Mensch hat sich vor Urzeiten zu eigen gemacht, Waffen wie Speere zu entwickeln und Feinde zu überlisten. Genauso müsst Ihr auch in Monster Hunter World zu tüftlern werden. Sammelt die entsprechenden Rohstoffe und verfeinert Eure Ausrüstung. Nebenher lernt Ihr die Handhabung mit Eurer Waffe.

In einem Interview mit der Metro hat der Produzent von Monster Hunter World diesen Prozess beschrieben.

Ryozo Tsujimoto:Dies ist kein Spiel, in dem Dein Charakter XP sammelt. Du bist ist es, der besser wird. […] Wenn Du also im Spiel voranschreitest und die verschiedenen Hürden meisterst, wirst Du eines Tages auf Deinen Charakter mit dieser coolen Ausrüstung blicken. Dann wirst Du realisieren, dass Du Dir das Recht verdient hast, das ganze Zeug zu besitzen. Denn DU bist so gut in dem Spiel geworden, dass Du jetzt dieser verdammt starke Jäger bist!“

In der Gruppe macht das Jagen besonders viel Spaß: So funktioniert der Multiplayer in Monster Hunter World, erklärt im Video-Guide

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (93)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.