Wie wurde Monster Hunter World der erfolgreichste Capcom-Titel?

Capcom gab bekannt, dass Monster Hunter World auf der PS4 und Xbox One weltweit mehr als 7.5 Millionen mal an den Handel verkauft wurde. Damit ist der Action-RPG für Capcom der meistverkaufte Titel aller Zeiten. 

Auf der offiziellen Webseite von Capcom wurde bekanntgegeben, dass Monster Hunter World nun mehr als 7.5 Millionen mal verkauft wurde. Die digitalen Verkäufe sind hier mit drin. Das macht aus Monster Hunter World den erfolgreichsten Titel in der  Geschichte von Capcom. Insgesamt wurde die „Monster Hunter“-Serie damit jetzt 48 Millionen mal verkauft.

Capcom wollte mit Monster Hunter World die Welt erobern. Dieses Unterfangen scheint gelungen zu sein.

Monster Hunter World ist seit 9 Jahren der erste Hauptableger für Heimkonsolen

In der Pressemitteilung von Capcom heißt es:

„Monster Hunter World ist der neueste Titel der Serie und das erste neue Monster Hunter-Spiel für Heimkonsolen seit neun Jahren. Es ist außerdem der erste Titel der Serie, der gleichzeitig weltweit auf den Markt gebracht wurde und eine ambitionierte weltweite Werbekampagne erhielt, um die Fangemeinde sowohl in Japan als auch auf den Märkten in Übersee weiter auszubauen.“

Vor Monster Hunter World, erschienen die Titel der Franchise größtenteils nur auf Handheld-Konsolen wie dem Nintendo-3DS. Diese erfreuten sich in Japan großer Beliebtheit, während sie im Westen eher eine Randgruppe erreichten. Monster Hunter war in Japan auch deshalb schon lange eine der erfolgreichsten Spiele-Serien. Knapp 80% der Verkäufe fanden vor Monster Hunter World nur in Japan statt.

Es war ein wichtiger Schritt für Capcom, Monster Hunter World auf der PlayStation 4 und Xbox One herauszubringen, um den Titel auch außerhalb von Japan etablieren zu können. Diese Heimkonsolen sind weltweit in vielen Gaming-Haushalten zu finden und sprechen eine breitere Masse an als die Handheld-Konsolen. Einen guten Schwung der Gamer dürfte Capcom auch nochmal mitnehmen, wenn Monster Hunter World dann im Herbst zum PC kommt.

Capcom unternahm allerdings noch mehr als nur den Release auf Heimkonsolen, um jetzt diesen Erfolg verbuchen zu können.

MonsterHunterWorld-3

Der weltweite Release wurde von Capcom während der Entwicklung vorbereitet

Die Veröffentlichung auf den Heimkonsolen war sicherlich das Fundament, um Monster Hunter World jetzt weltweit erfolgreich zu machen. Capcom unternahm aber noch einige Schritte mehr, bereits vor dem Release, um Monster Hunter World so erfolgreich zu machen.

„Quality of Life“-Anpassungen: Mechaniken wurden modernisiert

Capcom bereitete Monster Hunter World schon in der Entwicklung gezielt auf den weltweiten Markt. Es wurden einige Mechaniken modernisiert und komfortabler gemacht, die in alten Teilen der Franchise als sperrig bezeichnet werden könnten.

  • So gibt es in Monster Hunter World nahtlose Open-World-Maps, in denen die Jäger ohne Unterbrechung von Gebiet zu Gebiet laufen.
  • Genauso wurden Spähkäfer eingeführt. Das sind kleine Insekten, die Jägern den Weg zu Zielobjekten zeigen, damit das ziellose Umherirren auf der Karte eingeschränkt wird.
  • Auch einen Trainingsraum gibt es jetzt, in dem Jäger mit den 14 Waffen-Klassen üben können, bevor sie sich in die Jagd stürzen.
  • Ein schnelles und Action-reiches Tutorial wurde entwickelt, in dem Spieler die ersten Schritte lernen und direkt im Geschehen sind.

„Quality of Life“-Anpassungen wie die oben genannten, erleichtern den Einstieg in das Spiel und machten Monster Hunter World zugänglicher.

Monster-Hunter-waffles

Zeitgeist treffen: Multiplayer-Funktionen wurden verstärkt

Multiplayer-Games mit einem „Games-as-a-Service“-Ansatz entsprechen dem modernen Gamer-Zeitgeist. Auch wenn Monster Hunter World kein vollständiger Games-as-a-Service-Titel ist, hat auch Capcom diesen Trend erkannt.

Die Multiplayer-Funktionen wurden in Monster Hunter World vertieft und erweitert:

  • Es gibt eine Spielersuche-Funktion
  • Neue Global-Server sorgen dafür, dass weltweit zusammen gespielt werden kann.
  • Es gibt in der Suchfunktion einen Sprachfilter. Benutzt man den Filter, trifft man nur auf Spieler, die die gewählte Sprache sprechen.
  • Über einen neuen Online-Drop-In-Modus können Spieler jederzeit einer laufenden Quest beitreten.
  • Es gibt Jagdgruppen, die bis 50 Spieler erlauben und wie Gilden funktionieren
MonsterHunterWorld-1-1

Capcom holte mit Sony einen starken Partner ins Boot

Lange Zeit war die „Monster Hunter“-Reihe exklusiv für Nintendo. Die Franchise wurde hauptsächlich auf dem Nintendo-3/DS und der WiiU herausgegeben. Für Monster Hunter World jedoch gingen Sony und Capcom eine Partnerschaft ein.

Einem Leak zufolge schlossen Sony und Capcom sogar einen Deal ab, der einen Release auf der Nintendo-Switch unterbindet. Da sollen reichlich Gelder an Capcom geflossen sein. Hierbei handelt es sich aber um unbestätigte Gerüchte.

Auch wenn die Switch aufholt, ist die PS4 lange Zeit die stärkste Heimkonsole auf dem Markt gewesen. 

Sony half dabei, Monster Hunter World auch im Westen weiter zu „pushen“. Es entstand daraus exklusiver Content, wie Aloy aus Horizon Zero Dawn als Rüstungsset für Jäger.

PS4-PRO-1TB-Monster-Hunter-World
Eine limitierte PS4-Pro im Stil von Monster Hunter World gab es ebenfalls.

Kostenlose Betas, die Spieler anheizten und neugierig machten

Kurz vor Release bot Capcom den Spielern auf der PS4 exklusive und kostenlose Betas von Monster Hunter World an. Diese waren das perfekte Appetit-Häppchen, um viele Spieler zu überzeugen.

Die Betas vermittelten das Spielgefühl von Monster Hunter World und stellte den Testern schon etwas bessere Ausrüstung zur Verfügung. Capcom wollte hier wohl zeigen, wo die Reise hingehen kann. Die Monster waren hier etwas abgeschwächt und hatten weniger Move-Sets als später in der Vollversion. So entstand bei vielen ein positives Gefühl zum Spiel.

Der Trainingsraum stand ebenfalls in der Beta zu Verfügung, damit Spieler sich mit allen 14 Waffen-Klassen so richtig austoben und auf den Geschmack kommen konnten.

Die Monster Hunter World-Beta wurde insgesamt ziemlich positiv von den Testern angenommen, was nur neugierig auf mehr machte. 

Monster-Hunter-World-Gajalaka

Die Öffentlichkeit wurde immer wieder mit Info-Häppchen gefüttert

Capcom verfolgte eine Medien-wirksame Strategie und fütterte die Öffentlichkeit immer wieder mit neuen Infos. Seit der großen Ankündigung auf der E3 gab es toll inszenierte Trailer, die neue Monster und Maps oder ein Stück der Story zeigten. 

Monster Hunter World blieb dadurch ständig in den Köpfen der Leute und es wurde ein regelrechter Hype um das Spiel kreiert. In den Vordergrund rückte immer wieder das ausgeklügelte Ökosystem, in dem die Tiere eine logische Nahrungskette verfolgen.

Monster-Hunter-World-Korallenhochland-Paolumu

Monster Hunter World erhielt eine positive Mundpropaganda von Veteranen

Neben der internen Vorbereitung auf den weltweiten Release, gab es auch ein paar Einflüsse von außerhalb, die sicher zum Erfolg von Monster Hunter World beisteuerten. Auch wenn die Franchise außerhalb von Japan eher ein Nischen-Titel blieb, bildete sie auch außerhalb Japans eine treue und leidenschaftliche Fan-Base.

Es war zu beobachten, auch bei uns auf Mein-MMO, dass sich Veteranen-Spieler immer wieder positiv zu Wort meldeten. Wenn Neulinge über den Kauf am zweifeln waren, haben die Veteranen versucht die Sorgen zu nehmen. Denn viele waren schlichtweg begeistert von der Franchise mit den harten Monster-Kämpfen.

Auch Aktionen wie das „Adopt-a-Hunter“-Programm zeigen, dass Veteranen möglichst vielen neuen Spielern den Weg in die Franchise zeigen wollten. 

Monster-Hunter-World-Veteran

Die Presse überschlug sich mit positiven Wertungen

Pünktlich zum Release von Monster Hunter World erschienen die ersten Test-Berichte über den Action-RPG. Monster Hunter World räumte durch die Bank Top-Wertungen ab und kam so auf einen Meta-Score von 91 auf der Playstation 4.

Bei diesen Wertungen konnten wohl viele Spieler den Titel nur schlecht ignorieren und griffen kurzerhand selbst zu.

Monster Hunter: World_20180219004740

Monster Hunter World ist auch einfach ein gutes Spiel

Leya meint: Schlussendlich, muss man einfach sagen, dass es sich bei Monster Hunter World, um ein gutes Spiel handelt. Es gibt zwar immer wieder Probleme im Multiplayer und dieser ist kompliziert gestaltet. So kompliziert, dass wir selbst einen ausführlichen Guide zum Multiplayer veröffentlichten. Auch Performance-Probleme lassen sich nicht leugnen. Diese sind jedoch zu verkraften, für das was man sonst in Monster Hunter World geboten bekommt.

Es ist verständlich, dass Monster Hunter World nun weltweit so eingeschlagen ist. Capcom hat den Release gut durchdacht und vorbereitet, aber auch das Spiel intelligent an den modernen Gamer angepasst.

Was sagt Ihr zu dem Erfolg von Capcom mit Monster Hunter World? 


Einen Monat nach Release – Das ist alles in Monster Hunter World passiert. 

Autor(in)
Quelle(n): invenglobalcapcom
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sand
Sand
5 Monate zuvor

Einfach ein geiles Spiel. Für das Geld bekommt man unglaublich viel geboten. man kann sich tausende Stunden drin vergrinden wenn man lust hat. Und der Port auf den PC ist auch einfach gut gelungen. Die Steuerung ist sicherlich ausbaufähig aber vom Spielgefühl her einfach überragend.

Raiden-BLN
Raiden-BLN
1 Jahr zuvor

Die Beta hat wirklich nur an der Oberfläche gekratzt, sie hätten wenigstens die Schmiede zeigen können inkl. der Groß Jagras, Barroth und Anjanath Waffen bzw. Rüstung mit Materialvoraussetzungen. So hätte man gleich einen Bezug zum gejagten Monster und die Belohnung der Mühen in Ausblick gestellt bekommen und welche Statistiken die Waffen / Rüstungen haben. Leider wurde die Rüstung von z.b. Anjanath einfach in die Box gelegt, ohne weiteren Bezug oder Voraussetzungen. Aber eventuell existierte tatsächlich die Sorge, die Interessenten irgendwo zu erschlagen. Ich wurde auch oft gefragt wie die Beta ist und habe das fehlende crafting sehr kritisiert. Betreffend Casualisierung:… Weiterlesen »

srali1980
srali1980
1 Jahr zuvor

Und das, ohne Lootboxen oder Ingame Währung. Man sieht, es geht auch ohne. Wer hätte das gedacht. Sehr gutes Spiel

Maxim G-Point
Maxim G-Point
1 Jahr zuvor

War MH3U auf der Wii U, kein Hauptableger? Fand den Teil sehr gut.

XXLMonsterHunter
XXLMonsterHunter
1 Jahr zuvor

Sehr gutes Spiel, allerdienst wird eine nachträgliche Charakteranpassung heiß ersehnt, mein Charakter ist in der Spiel Welt um 10hauttönne dunkler geworden als im Charakter Editor trotz nutzen der verschiedenen Licht effekte! xD hoffe sehr dass es noch nachgereicht wird.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Du kannst doch in dienem Raum bei der Katze dienen Char nochmal anpassen wenn ich mich nicht irre.

Marki Wolle
Marki Wolle
1 Jahr zuvor

Capcom versteht einfach sein Handwerk, schlau an den Gamer Zeitgeist anpassen und sinnvoll erweitern und dabei das funktionierende sehr gute Grundgerüst beibehalten.

@Bungie

Zukolada
Zukolada
1 Jahr zuvor

wahrscheinlich schaffen deshalb die Server das nicht mehr. Die ersten 120Std. kein einzigen Abbruch. Und seit einer Woche ca. jeden dritten Kampf. XBoxLive bin ich immer noch voll drin, fliege aber im Spiel aus der Online-Sitzung und muss an der Tafel dann immer ne neue erstellen…

RICHTIG zum kotzen.

Direwolf
Direwolf
1 Jahr zuvor

Wenn das stimmen sollte, dass Sony einen Release auf der Switch unterbinden will, dann zeigt sich Mal wieder, was die für ein geldgeiler Haufen von A-löchern is und man ihren Spruch „this is for the players“ in die Tonne kloppen kann.

Lamthy
Lamthy
1 Jahr zuvor

Hat halt Nintendo vorher auch gehabt … Aber wieso lässt Sony dann Microsoft mitspielen ? … Aber Hauptsache wieder bashen …

Hardkorny
Hardkorny
1 Jahr zuvor

Was für ein Bullshit…

Raiden-BLN
Raiden-BLN
1 Jahr zuvor

Es gibt seitens Capcom bereits ein offizielles Statement dazu. (Suche nach: Monster Hunter World: Darum erscheint es nicht für Nintendo Switch) Die Switch war noch nicht mal angekündigt als sie mitten in der Entwicklung von MHW waren. Ich verstehe auch nicht wie solche Gerüchte es immer in News oder Kolumnen schaffen, da bekomme ich immer das Gefühl der Schreiber will Benzin ins Feuer gießen und das vollkommen zu Unrecht. Man sollte wirklich vorsichtiger mit Behauptungen werden und ggf soweit recherchieren bis man vernünftige Quellen hat und angeben kann. Immerhin wird über eine Switch Portierung nachgedacht.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also ich hoffe, dass mit der Switch auch ein lokaler Multiplayer Verfügbar sein wird da ich nämlich mir es trotz einer One noch nicht geholt habe da ich auf die PC und/oder Switch Fassung warte in der Hoffnung wie die 3DS und PSP Spiele es später Mal mit Freunden zu zocken selbst wenn die Server down sind.

Raiden-BLN
Raiden-BLN
1 Jahr zuvor

Ja, der Lokale Multiplayer wäre sehr genial. Ich würde mich über eine Umsetzung freuen, auch wenn ich keine Switch habe.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ein LAN Mode wäre auch meiner Meinung nach auch für den PC sinnvoll. Wie das mit mehreren Konsolen geht weiß ich nicht bei PS4 und X1.

Paulie
Paulie
1 Jahr zuvor

Ich befürchte mit dem Erfolg von westlichen Erfolg von Monster Hunter würden die anderen Ip von capcom leiden bzw Biohazard (Resident Evil) besonders Single-player Games.
Bzw die Biohazard (Resident Evil-Serien)
>Das Spiel wird immer Action lastiger
>Multiplayer wird auf kosten single -player erfahrung gepusht,
>Die Klassische Steuerungen und Statische Kamera werden entfernt.

>Das Item-management und das Speichersystem wird sehr vereinfacht.

Klar muss heute ein spiel mehr als 1 Mio verkauften ableger erzielen wenns gewinn abziehen soll, aber die Publisher
sind alle geldgeile,seelenlose und alles unter 5 mio ist bei ihnen als misserfolg abzuwerten

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

ja wie gesagt, hauptspiel hab ich in paar tagen komplett durchgezockt. war ja noch beim release krankgeschrieben grin

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

jedes dlc als separater modus mit einem ganz neuen char.. meiner meinung voll der schwachsinn.. wären die dlcs ins hauptspiel integriert worden als ne art maperweiterung von mir aus, hätte ich die beide gezockt aber so, ne danke
dann kam dieser tier1 update, wo man seinen aller ersten char „verbessern“ konnte aber da hab ich bereits alle haupt- und nebenmissonen abgeschlossen und stumpf npcs killen oder konvois überfallen war mir dann doch zu blöd.

Sandeep Rana
Sandeep Rana
1 Jahr zuvor

Das Spiel ist einfach megageil. Allein die Evolution von den alten Teilen ist bemerkenswert. Ich kann das Spiel uneingeschränkt jedem empfehlen!

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Top Spiel aber meine Güte is das Matchmaking mit Freunden nervig…
Hier haben sie echt nachholbedarf…

Tomas Stefani
Tomas Stefani
1 Jahr zuvor

Must nur in die jagdgruppe….ganz easy….habe da null prob…und geht flott…schneller geht es bei D auch nicht. Weis nicht wo das Pro liegt bei dir.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Ih bist du faul ^^ (bezogen auf diene Abkürzungen)

Selbst in einer Jagdgruppe muss ein Spieler eine Quest starten und ein anderer beitreten wenn der erste bereits spielt. Dazu kommt dass die Mainquest nur coop spielbar ist wenn ein Spieler die Mission (bzw. die Zwischensequenzen) bereits gemacht hat.
Expeditionen kannst auch in einer Jagdgruppe nur über das Notsignal von Astera aus beitreten und kannst nicht von Gebiet zu Gebiet gemeinsam reisen…
Also entweder mach ich was falsch oder es ist tatsächlich ein Krampf…

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

lass sie einfach ^^

alles an mhw ist gut und bei destiny kacke.. is halt ihre meinung aber mein gott grin

das beste am kommentar sind echt die abkürzungen X-D
hab noch nie jmd gesehn der problem abkürzt.. erst recht nicht so
wenn schon prob’s..als abkürzung für probleme

aber wsl wusste sie nicht ob nach dem o ein p oder ein b kommt wink
deshalb wurde es so abge~
^^

Raiden-BLN
Raiden-BLN
1 Jahr zuvor

Abgesehen vom ersten Punkt hast du recht und machst alles richtig. Wenn jemand eine Quest bekannt macht kann man bereits in der Vorbereitungsphase joinen und gleichzeitig aufbrechen. Macht auch Sinn, so kann der Kirin und Legiana Setbonus bei allen wirken, vorausgesetzt jeder hat das entsprechende Set an.

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

grundsätzlich ja, immer her mit den betas. die beta von Ghost Recon WIldlands war zb gut so wie das Grundspiel selber auch. die DLCs hingegen haben mich komplett enttäuscht und das spiel ging an momox

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

witzig auch PREY hab ich wegen der beta in die tonne gekickt. ich frage mich was die entwickler sich bei den betas denken? ich bin sicher nicht der einzige der wegen der beta seine kaufentscheidung gefällt hat…

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

die beta hat mich auch abgeschreckt. hab aber MHW immer noch nicht geholt weil eben beta und das obwohl ich soviel positives darüber lese grin
vllt wenn mal ein angebot kommt schau ich es mir doch an

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Unabhängig vom Spiel war es meiner Meinung nach auch ein sehr guter Zeitpunkt für den Release. Viele Spieler waren auf der Suche nach etwas neuem und da kam MHW genau richtig.

Selbst in meiner FL spielen noch immer ein Haufen Leute das Spiel, obwohl die bis dato nichts mit Monster Hunter oder ähnlichem zu tun hatten.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

viele (destiny-)spieler?
;’D

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Bezogen zu meiner FL? Defintiv, ja. smile
Rest der FL vertreibt sich die Zeit mit Division und/oder Fortnite.

RaZZor 89
RaZZor 89
1 Jahr zuvor

Den Erfolg hätte man schon länger haben können aber irgendwie wollten sie wohl nicht.
Ich hoffe das sie es jetzt verstanden haben im Westen die stationären Konsolen zu bedienen. Man sieht ja das die Leute es möchten und Spaß dran haben. Also Capcon, haut rein!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.