Der Extrem-Behemoth ist in Monster Hunter World eine Hass-Liebe

Die Community von Monster Hunter World hasst ihn und liebt ihn zugleich: Den extremen Behemoth. Diese Version des Behemoths ist noch um einiges schwieriger und verlangt den Jägern vor allem ab, mit ihrem Team zu kommunizieren.

Egal in welcher Community von Monster Hunter World man gerade unterwegs ist, der extreme Behemoth ist DAS Thema. Jäger suchen sich gezielt Gruppen, um die Bestie zu erledigen und tauschen fleißig Tipps und Tricks aus. Das ist auch kein Wunder, denn dieses Monster ist schwierig zu besiegen und stellt eine echte Herausorderung dar.

Behemoth ist anders: Schon der normale Behemoth bricht die Regeln von Monster Hunter. Der Kampf mit Behemoth ist wie in einem MMORPG und das Monster wurde zusammen mit den Machern von Final Fantasy XIV entwickelt. In diesem Franchise hat das Monster auch seinen Ursprung.

Der Behemoth bringt nun die neuen Mechaniken Zauber und Aggro zu Monster Hunter World, an die sich Jäger erst mal anpassen mussten.

Mehr zum Thema
Monster Hunter World: So farmt Ihr die OP-Rüstung des Behemoth solo

Warum ist der extreme Behemoth so schwer?

Er ist der gehärtete Behemoth: Extrem ist hier nur ein anderer Name für ein gehärtetes Monster. Für den Extrem-Behemoth gelten also besondere Regeln, wie etwa, dass Blitzkapseln nur bis zu zweimal funktionieren. Die Kapseln können beim Extrem-Behemoth nicht dazu benutzt werden, seine Zauber wie den Tornado (Carypdis) immer wieder abzuwenden.

MMORPG-Regeln müssen diesmal beachtet werden: Beim normalen Behemoth kommen die Jäger noch davon, wenn sie die Aggro ignorieren und keinen Tank dabei haben. Beim Extrem-Behemoth ist der Tank allerdings Pflicht. Das hängt auch damit zusammen, dass die Zauber nicht durch Blitzkapseln ständig negiert werden können.

Der Tank muss die rote Linie zum Kopf des Behemoths aufrecht erhalten, ihn damit an sich binden und ablenken, während die Damage-Dealer austeilen. Der Heiler ist immer noch nicht zwingend nötig.

Mehr zum Thema
Seht, wie ein Team den schwersten Boss in Monster Hunter World abfertigt

Solo kaum zu schaffen: Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber für den durchschnittlichen Spieler ist es eigentlich unmöglich, den Extrem-Behemoth alleine zu legen. Ohne Tank, der auf die Aggro achtet, ist dieses Monster einfach nicht zu bezwingen. Um den Schaden muss sich der Rest im Team kümmern.

Kommunikation ist Pflicht: Wer Scheu ist, sein Headset zu benutzen, wird beim Extrem-Behemoth Probleme bekommen. Hier sind Team-Work und vor allem eine gute Absprache Pflicht. Der Kampf mit Extrem-Behemoth ist durch die ständigen Zauber super actionreich und es muss gegeben sein, sich schnell etwas zurufen zu können. Monster-Hunter-World-Behemoth-Rot

Community verzweifelt am Kampf und das macht ihn so spaßig

Das Fluchen ist gerade groß: Die meisten Jäger brauchen wirklich viele Anläufe, um den Extrem-Behemoth zu töten. Auch unsere MeinMMO-Facebookgruppe zu Monster Hunter World ist schon seit Tagen voller Hilferufe von Jägern, die nach Spielern suchen, um die Bestie endlich zu bezwingen.

Gefühl eines „wahren“ Monster Hunter: Monster Hunter World hat gerade unter alten Hasen den Ruf, viel zu einfach zu sein. Das ist wohl eine Diskussion schon so alt wie Games, die Fortsetzungen herausbringen, selbst. Aber der Extrem-Behemoth ist auch unter Veteranen ein beliebter Gegner und häufiger liest sich, dass ein Monster Hunter so sein sollte.

Man braucht die Gruppe und eine Strategie, um Extrem-Behemoth zu legen. Seine Muster wollen gut gelernt und eingeprägt sein.

Community wird zusammen gebracht: Der Extrem-Behemoth zwingt die Spieler, sich zusammen zu finden und auch rege auszutauschen. Es ist auch in der Community zu merken, dass einfach viel über diesen Kampf geredet wird. Spieler bieten aktiv ihre Hilfe an und lassen sich auch gerne helfen. Das macht Mulitplayer-Online auch aus und tut dem Spiel gut.

Einen ähnlichen Effekt gab es schon mal, als Kulve Taroth mit ihrer besonderen Belagerungsquest kam.

Extrem-Behemoth bezwingen fühlt sich verdammt gut an: Neben dem Frust taucht aber auch der Stolz und die Freude auf. Jäger berichten gerne, wenn sie das Monster endlich bezwungen haben und die Belohnung kassieren: Eine Dekorüstung des Dragoon-Sets. Je größer die Herausforderung, desto größer auch der Stolz, wenn es endlich klappt.

Dragoon-bunt

Hier präsentiert Reddit-User ohsoedwin stolz seine Gruppe, mit der er den Extrem-Behemoth getötet hat. Nun haben sie alle die Dragoon-Deko-Rüstung und posieren als Power Ranger.

Wie lange bleibt der Extrem-Behemoth? Das Monster gehört derzeit zu den Event-Quests auf der PS4 und Xbox One und wird noch bis zum 6. September bleiben. Wann er und weitere DLCs zum PC kommen, ist noch unbekannt.

Wer sich an den Extrem-Behemoth wagt, sollte aber erst mal den normalen meistern. Dafür haben wir einen Guide: Behemoth besiegen – Das sind seine Schwächen und Tipps zum Kampf

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.