MMORPG EVE Online will Trauerbewältigung bieten, wenn Neulinge ihr 1. Schiff verlieren

CCP Games will ein neues Feature in EVE Online einführen, um die Trauer über den Verlust des ersten Schiffes besser zu bewältigen. Dadurch sollen letzten Endes mehr neue Spieler länger im MMORPG dabei bleiben.

Wie sieht die Situation mit neuen Spielern bei EVE Online aus? Laut CCP Games kamen 2018 rund 600.000 neue Spieler zum MMORPG hinzu. Allerdings blieben davon nur etwa 10 Prozent länger als sieben Tage dabei.

Meist endet die Reise dann, wenn der neue Spieler sein erstes Schiff verliert. Dann scheint er keine Lust mehr zu haben und gibt auf.

Für CCP Games ist das eine schwierige Situation. Das MMORPG braucht neue Spieler. Doch, wenn die meisten davon schon innerhalb von sieben Tagen wieder abspringen, dann stimmt etwas nicht.

EVE Online: Massenschlacht

Neue Spieler müssen länger durchhalten

Was ist das Problem? EVE Online ist ein komplexes Spiel. Es dauert realtiv lange, sich einzuarbeiten. Die vielen Systeme und die Tiefgründigkeit eröffnen sich den Spielern erst nach längerer Zeit. Wer diese Lernphase durchhält, der kann eines der interessantesten MMORPGs erleben, das enorme Möglichkeiten bietet.

Doch viele halten eben nicht so lange durch. Ist das erste Raumschiff weg, kehren die meisten Neueinsteiger EVE Online den Rücken.

Was hat CCP Games jetzt vor? In EVE Online gibt es viele Hilfsorganisationen von Spielern, die sich um Neulinge kümmern, damit diese einfacher ins MMORPG reinfinden.

Auf dieser Idee basiert das „Grief Counseling“-System. Es soll ein Tool ins Spiel eingeführt, welches Moderatoren bei CCP Games informiert, sobald ein Neueinsteiger sein erstes Raumschiff verloren hat. Daraufhin setzt sich dieser Moderator mit dem Spieler in Verbindung.

Er erklärt, was schief gelaufen ist, dass die Situation nicht so schlimm ist, wie vielleicht befürchtet und, was der Spieler nun tun kann. Eventuell gibt es auch eine Entschädigung für das verlorene Schiff.

Dadurch soll der Spieler ermutigt werden, es noch einmal zu versuchen und es dieses mal besser zu machen anstatt einfach frustriert aufzugeben.

eve online lifeblood

In Zukunft gibt es automatische Trauerbewältigung

So wird das System erweitert: Während die erste Version des „Grief Counseling“-Systems noch manuell abläuft und der Spieler mit einem Moderator spricht, soll es später automatisch ablaufen. Eine automatisierter Prozess soll den Spieler dann „trösten“ und ihm weiterhelfen.

Was will CCP Games damit erreichen? Laut den Entwicklern ist es für viele Spieler ein „magischer Moment“, wenn sie verstehen, warum sie ihr Schiff verloren haben. Dann verstehen sie zum ersten mal, was EVE so besonders macht. Wer dies erkennt, der bleibt meist dabei und findet seinen Platz im EVE-Universum. Wer es nicht versteht, der verlässt in der Regel das MMORPG.

Das „Grief Counseling“-System soll Spielern dabei helfen, diesen magischen Moment einfacher erleben zu können. Im Endeffekt erhoffen sich die Entwickler dadurch, dass mehr Neueinsteiger länger bei EVE Online dabei bleiben und einfacher über den Verlust des ersten Schiffes hinweg kommen.

Radikaler Schritt macht MMORPG EVE Online gefährlicher für alle
Autor(in)
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.