Wie ein Spieler mit Hilfe von EVE Online ein erfolgreiches Unternehmen gründete

Matthew Ricci war großer Fan des Weltraum-MMOs EVE Online. Für ihn war das Onlinespiel extrem wichtig, bis er erkannte, dass er seine Familie vernachlässigte. Doch alles, was er im Spiel gelernt hatte, half ihm dabei, ein Unternehmen zu gründen und es erfolgreich zu führen.

Die US-Seite Kotaku erzählt die Geschichte eines Mannes, für den das Einloggen in EVE eine wegweisender Schritt in ein neues Leben wurde, nachdem es ihn vorher zweimal fast vernichtet hätte.

So stieg Matthew Ricci in EVE Online ein: 2009 wollte der Spieler nach zahlreichen MMORPGs etwas Neues erleben und dachte sich, so schwer kann EVE Online nicht sein. Doch schon innerhalb einer Stunde gab er aufgrund der Komplexität auf.

Allerdings ärgerte er sich darüber und wollte es noch einmal probieren. Er hielt durch und wurde Fan.

Eve Online Upwell 3

Wie ein Spiel das Leben verändern kann

Darum hörte er trotzdem auf: Ricci steckte so tief im Spiel drin, dass er immer mehr erreichen wollte. Er vernachlässigte sogar seine Frau, weil ihm EVE so wichtig war und er es schaffte, eine erfolgreiche Allianz im Spiel zu führen.

Als dieses dann aber von einem Spion infiltriert und ausgeraubt wurde, gab er auf. Solche Intrigen spielen in EVE Online eine große Rolle.

Außerdem wurde ihm klar, dass er jeden Tag mehr als 12 Stunden in seinem Gaming-Stuhl saß und das 6 Tage in der Woche, Das schlug auf die geistige und körperliche Gesundheit.

Der Traum, Menschen anzuführen und eine Firma zu leiten

Warum kehrte er wieder zurück? Ricci konzentrierte sich nun wieder mehr auf seine Familie und auf seinen Job. Doch etwas fehlte ihm. Er wurde depressiv und wollte wieder zu EVE Online zurückkehren. Denn da war er wer und konnte Leute anführen.

Sein Traum war es schließlich immer gewesen, ein Anführer zu sein und ein großes Unternehmen zu leiten – in EVE Online konnte er das tun.

Schließlich sprach er mit seiner Frau darüber, die sich wenig begeistert zeigte, ihren Mann wieder mit dem Spiel zu teilen. Doch Rici versprach, dass er dieses Mal nicht mehr so intensiv spielen würde.

Mehr zum Thema
EVE Online entschuldigt sich offiziell bei dem Politiker, dem sie Korruption vorwarfen

Deswegen kam alles wieder anders: Matthew Ricci begann wieder, EVE Online zu spielen. Erneut schaffte er es, eine erfolgreiche Corporation, einen Clan, für das er Massen an Spielern rekrutierte. Und es geschah, was geschehen musste: EVE nahm wieder den Großteil seines Privatlebens ein.

Am Ende leitete Rici bis zu 600 Spielern, die Materialien rund um die Uhr abbaute, die dann in das irre komplexe Industrie-System von EVE Online überführt wurden und immer größere Werte schöpften. Ricci managte jedes kleine Detail und war schnell ständig beschäftigt.

Als ihn seine Tochter eines Tages beim Spielen des MMOs fragte, ob er arbeiten würde, antwortete er mit „Ja“, was ihm extrem leid tat und ihm vor Augen führte, dass EVE für ihn eigentlich wie ein zweiter Job war.

Eve-Online

Vom EVE-Spieler zum Geschäftsmann

So wurde er ein erfolgreicher Geschäftsmann: Als er sich so über sich selbst ärgerte, kam Ricci der Gedanke, dass das, was er im Spiel machte, doch eigentlich auch auf das reale Leben übertragen werden kann.

Er führte ein erfolgreiches Unternehmen in EVE, wieso nicht also auch im echten Leben?

Sein Vater riet ihm zwar davon ab, aber Ricci gründete dennoch die Zentech Canada Corporation. Diese hilft internationalen Herstellern von Eletronik, auf dem kanadischen Markt Fuß zu fassen. 2018 konnte die Firma Verkäufe im Wert von rund 8 Millionen Dollar vorweisen.

Ricci erklärt, dass er in EVE Online so viel gelernt hat, als hätte er den „Master of Business Administration“ (MBA) Abschluss erreicht, also ein Wirtschafts-Studion durchgezogen.

EVE-Online-Marktplatz
Quelle: Kotaku

Die Erfahrung im Spiel half ihm dabei, nun ein erfolgreiches Unternehmen zu führen. Denn wie man Profit macht und effektiv seine Ressourcen einsetzt, das hatte ihn EVE Online mit seinen Spreadsheets und Berechnungen gelehrt.

Ricci sagt, der durchschnittliche Spieler von EVE hätten ein ungenutztes Potential, um den Wandel der Industrie voranzutreiben. Das sei was, das man gar nicht genug betonen könnte.

Von EVE könne man eine Menge lernen: Draußen in der echten Welt sei ja auch jeden Tag PvP.

Mehr zum Thema
EVE Online will das MMORPG sein, das alle spielen, wenn China den Weltraum erobert
Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.