MMORPG ESO verkauft Schweine-Pet – Es vergrößert permanent das Inventar

Zenimax bringt mit den Dornnacken Kriegseber ein neues Haustier zum MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, PS4, Xbox One). Dieses Pet führt eine nützliche Funktion ein: Es vergrößert euer Inventar. Das führt zu Diskussionen in der Community.

Was bringt der Dornnacken Kriegseber? Das Schwein ist ein Pet, das euch auf Wunsch bei euren Abenteuern begleitet. Es sieht nicht nur sehr interessant aus, sondern bietet euch zudem einen Vorteil. Denn es vergrößert euer Inventar, wenn ihr es kauft. Ganze fünf Slots bekommt ihr zusätzlich – das gilt für alle Charaktere auf dem Account.

Der Dornnacken Kriegseber ist extra so designt, dass man an ihm Taschen sieht. Im Grunde ist er ein Packesel in Schweineoptik.

TESO-Plus
Über ESO+ regen sich viele Spieler des MMORPGs nicht auf, über das Schwein dagegen schon.

Ein Schwein führt zu Diskussionen

Was kostet das Schwein? Ihr könnt euch den Eber im Kronen Shop von ESO für 1.200 Kronen kaufen.

1500 Kronen kosten 12,99€. Abonnenten von ESO bekommen monatlich 1650 Kronen – die kaufen solche Pets dann von diesem Vorrat.

Wie reagieren die Spieler darauf? Die Einführung des Dornnacken Schweins führt aktuell zu kontroversen Diskussionen.

Das Schwein muss nicht aktiv sein, damit Spieler die zusätzlichen Inventarplätze erhalten.

Handelt es sich schon um ein Pay2Win-Element? Hier gibt es unterschiedliche Meinungen.

Warum denken mache, dass es Pay2Win ist? Wenn ein Spiel Vorteile verkauft, ist das für einige immer problematisch. Wo zieht man die Grenze? Ist es schon Pay2Win, wenn Spieler einen vergrößerten Inventarplatz kaufen können oder handelt es sich dabei gerade noch so um etwas, das mehr der Bequemlichkeit dient?

Oft stammt die Kritik daher, dass Spieler die Befürchtung haben, dies könnte nur der erste Schritt sein. Zenimax könnte ausprobieren, wie weit die Spieler bereit sind, Geld für nützliche Items auszugeben. Manche Spieler von ESO befürchten, dass die Vergrößerung des Inventars nur der erste Schritt ist und noch mehr Vorteile folgen.

ESO_Merciless meint auf Reddit: „Ist es wirklich ein komplizierter Gedanke zu glauben, dass dieses Pet ein Test für Pay2Win-Items sein könnte? Es kostet nur 1.200 Kronen und bringt nur fünf Slots. Wenn Spieler das sagen, klingt das sicher wie Musik in den Ohren jedes Unternehmens.“

eso-alfiq-pet-02
Pets in ESO sind meist nur kosmetische Items.

Doch kein Pay2Win?

Was meinen Spieler, die es nicht als Pay2Win ansehen? ESO experimentiert schon länger mit Items, die auch einen echten Nutzen haben: darunter die Handwerkstasche. Es ist also nicht so, dass der Eber als erstes Item plötzlich gegen Geld gewisse Vorteile bietet.

Im offiziellen Forum von ESO erklärt dies RogueShark ganz gut: „Mein größtes Problem dabei sind die gleichen Leute, die an der Handwerkstasche oder dem vergrößerten Bankplatz von ESO+ nie Kritik äußern. Das bringt viel mehr Inventar und viel mehr Komfort … aber es ist dieses Haustier mit fünf Slots, das zu weit geht. Was? Man kann nicht das eine gutheißen und das andere kritisieren, ohne albern zu wirken.“

Generell fragen Spieler auch, ob „5 Inventarplätze mehr“ ein entscheidender Vorteil sind. Sie verstehen die Aufregung nicht.

Wie seht ihr das? Ist der Dornnacken Eber schon ein Schritt in Richtung Pay2Win oder übertreiben manche Spieler hier, wenn man bedenkt, dass es auch ESO+ und Handwerkstaschen gibt?

The Elder Scrolls Online: Wie steht es um Crossplay im MMORPG?
Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPForum von ESOReddit
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

26
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
28 Tage zuvor

Schade daß das Spiel so schwer ist.
Da lohnt für mich kein Abo mehr , da man beim leveln nur stirbt und dazu diese bescheuerte Waffenwechselei im Kampf.

David Blizzard Naumann
David Blizzard Naumann
29 Tage zuvor

Das ist jetzt echt lustig, bei Fallout76 heult die Community über pay to win dabei sind quasi die selben Vorteile implementiert wie bei Eso Plus. Bei Eso stört das seit Jahren echt keinen Menschen, erst als ein dubioses 5 Taschen Pet kommt geht die Debatte los. Ist ja auch nicht so, als hätte Zenimax vor ein paar Jahren auch den Bankier und die mobile Händlerin für fast 40 Euro verkauft ???? Nocht zuletzt das Thema Häuserkauf für fast 90 Euro und man regt sich über ein Schwein auf ???? Glaube viele die erst mit den Jahren dazu kamen springen auch… Weiterlesen »

doc
doc
1 Monat zuvor

Ich bin ja eigentlich ein absoluter ESO-Fanboy!

Das Schwein empfinde ich zwar nicht als Pay2Win, aber irgendwie als Pain-in-the-ass…
Warum?
Pay2Win ist es nicht, weil die 5 Itemplätze tun keinem weh der das Spiel anfängt, oder nebenbei spielt.
Spieler die das etwas ernster spielen und Sets farmen, wegen Platzmangel, sich bereits auf sämtliche Bankchars und Truhen ausgewichen sind, ist das etwas anderes.
Auch hier sind die „5“ Plätze nicht die Welt (aber ein Set). Die Antwort von Zenimax auf dauerhaften Platzmangel ist ein kaufbares Item!
…das Signal in welche Richtung es gehen könnte, DAS ist der Pain-in-the-ass…

Mandrake
Mandrake
1 Monat zuvor

Das ist lustig….in anderen Spielen hätte man schon lange gesagt das es P2W ist… nur in eso nicht.

Im Grunde ist es das nach Auffassung vieler anderer aber. Du kaufst etwas was es so ingame nicht gibt….du bekommst etwas dafür…ist im Grunde das gleiche wie in Black Desert P2Convinience.

Aber anscheinend gilt das ja hier nicht.
Btw….wer ein Abo hat müsste dann ja auch unter P2convinience zählen. Da man sich ja Vorteile durch Echtgeld leiht.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

5!!! zusätzliche Inventartaschen sind P2W?
Du weißt schon das man sich ingame Taschen und Bankplätze erspielen kann?

Das Abo bietet Vorzüge , wie eben die monatlichen Kronen und die unendliche Sammeltasche.
Welche Vorzüge würdest du den Abospielern denn geben wollen?

In WoW kann man auch im shop Mounts kaufen die ingame NICHT erspielbar sind und dazu das große Pay2Win indem ich Gold kaufen kann.
DAS ist Pay2Win!

Mandrake
Mandrake
1 Monat zuvor

Du siehst aber was ich geschrieben habe oder? Vlt kam es nicht deutlich durch. Ich denke das es kein P2W ist nur viele werden das meinen wenn es ja solche Debatten darüber schon gibt.

Ich denke das es pay2convinience ist.

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Monat zuvor

Unsinn, das ist nicht ansatzweise pay 2 win, wenn es danach geht wäre ESO Plus ja erst recht pay 2 win. Die Leute sollten endlich mal lernen, die Terminologie richtig anzuwenden. Und wenn es ihnen nicht passt, dass das pet beim Kauf eben auch eine 5 Slot Erweiterung fürs Inventar bringt…Wayne. Immer dieses rumgeheule.

Destiny4ever
Destiny4ever
1 Monat zuvor

Ein Abo ist ein ABO, das hat nichts mit den Items zu tun die man sich separat kaufen kann.
Das ist der erste Schritt um zu gucken ob man es auch hier wie bei Fallout 76 mit den Spielern machen kann.
Erst 5 Slots hier, dann ne Katze die gleichzeitig nen Händer ist da.
Und so summieren sich die Ausgaben die zwar alle nicht „must have sind“, dennoch einen Spielerischen Vorteil bringen. Das ist ein schleichender Prozess.

Nora mon
Nora mon
1 Monat zuvor

Wie der persönliche Schmuggler für 5 k Kronen?

Ist halt Blödsinn es p2w zu nennen wenn Inventarplätze völlig egal sind weil jeder Händler nur ein Ladebildschirm weit weg ist.

doc
doc
1 Monat zuvor

der Schmuggler wird per Quest freigespielt, oder meinst du Händler/Bank?

Nora mon
Nora mon
1 Monat zuvor

Ich hatte den Schmuggler im Kopf aber bin mir jetzt unsicher vielleicht war es auch ein Händler.

Ingo Muschel
Ingo Muschel
1 Monat zuvor

ESO ist ein Spiel das schon ewig von ABO und Lootboxenwahnsinn lebt. Und nichts davon war jemals Pay2Win. Es sind alles nur kosmetische/komfort etc Erweiterungen. Mir möchte mal jemand erklären wie man durch den Kauf solcher Erweiterungen einen VORTEIL gegen andere Spieler haben kann -> sprich Pay2Win ->Bezahle um zu gewinnen. 5 Inventarplätze mehr oder weniger machen mich bestimmt nicht stärker in einem PVP-Kampf *lol* Sie müssten mir eher einen Nachteil verschaffen da ich ja jetzt schwerer bin, mehr Krempel mit mir rumschleppe und somit LOGISCHERWEISE auch schwerfälliger sein muss :o) Andererseits, wenn ich mir einen hässlichen Hut im Store… Weiterlesen »

Compadre
Compadre
29 Tage zuvor

Der Handwerkbeutel geht aber schon in eine sehr grenzwertige Richtung. Als Crafter ist dieser unverzichtbar.

Handwerkbeutel -> einfacher craften -> mehr Geld -> schneller und einfacherer besseres Equipment.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

Schananaaaa……das Leben ist nicht immer nur Pommes und Bier…

GretaZ
GretaZ
26 Tage zuvor

Wenn du ein Abo hast, hast du einen gewaltigen Vorteil und der heißt Handwerksbeutel. Von den Kronen die du jeden Monat bekommst, kannst du dir dann noch Gehilfen zulegen. Die Händlerin bringt auch einen enormen Vorteil. ESO Plus ist doch ein bisschen Pay2Win. Allerdings kann man TESO auch sehr gut ohne Abo spielen. Das die nun anfangen den Pets kleine Erweiterungen mit auf den Weg zu geben, um sie attraktiver zu machen, war irgendwie zu erwarten, schließlich ist bei Bethesda die Gier ausgebrochen und zu dem Laden gehört auch Zenimax. Die widerliche Monetarisierung hat mit dieser Kistenlotterie begonnen. Auf derlei… Weiterlesen »

Saigun
Saigun
1 Monat zuvor

5 Plätze? Na wenn das alles ist. Ausserdem ist das Mount mal richtig hässlich. mad

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Monat zuvor

Pet*

Ayvaza
Ayvaza
1 Monat zuvor

naja, ich würde gerne wieder mit eso anfangen, aber wüsste nicht mehr wo, weil ich frisch nach dem release das Spiel quasi durch hatte, abgesehn davon will ich nichts was von bethesda stammt unterstützen, damit die sich für tes6 ins zeug legen ohne den ganzen microtransaktionen dreck…

Marc Pethros
Marc Pethros
1 Monat zuvor

lohnt sich schon, alle gebiete sind inzwischen gleichwertig, d.h. du kannst anfangen wo du möchtest, es gibt auch sicher viel neues zu tun seit 2014… Und ESO hat mit Bethesda nichts zu tun, es wird von Zenimax Online entwickelt, Bethesda hat nur die Lizenz vergeben…

Ayvaza
Ayvaza
1 Monat zuvor

naja, zenimax media der besitzer von dem entwickler von eso und bethesda spielern, also ist bethesda schon knietief mit drinnen

Scardust
Scardust
28 Tage zuvor

Dazu muss ich leider sagen das dies Unsinn ist. Jede der beiden von dir genannten Firman haben ihre eigenen Mitarbeiter die nichts mit dem jeweilig anderen Spiel zu tun haben. Bethesda hat sich mehr auf die Fallout Serie konzentriert und arbeitet schon ne ganze Weile an TES6.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

Und wenn Bethesda an ESO arbeiten würde , was hat denn dann ESO mit einem TES6 zu tun???

David Blizzard Naumann
David Blizzard Naumann
29 Tage zuvor

Das ist so nicht ganz richtig, Bethesda hat erstens die Saga erfunden (da war Zenimax noch nicht mal in der Gedankengründung) und hält nach wie vor die Lorerechte zu Elder Scrolls ????

Scardust
Scardust
28 Tage zuvor

Es gibt die die Firma Zenimax.
Es gibt die Firma Besthesda (TES1-5), diese gehört Zenimax.
Es gibt die Firma ZeniMax Online Studios (TESO), diese gehört ebenfalls Zenimax.
TESO hat mit der Entwicklung von TES6 nichts zu tun, sofern es keinen bestimmten Plan gibt TES6 zu verzögern zugunsten von TESO wovon aber nichts bekannt ist außer Mutmassungen und Verschwörungen.

David Blizzard Naumann
David Blizzard Naumann
24 Tage zuvor

Das ist so alles richtig ja, ich erwähnte ja nur, dass Bethesda zumindest bei teso immernoch einen Stück Mitspracherecht hat, als Erfinder der Saga ???? Alles Weitere kann ich nicht beurteilen da ich weder für Zenimax noch Bethesda arbeite

Äöü Öüä Üäö
Äöü Öüä Üäö
1 Monat zuvor

Dir ist aber schon klar dass Bethesda nix mit eso am Hut hat?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.