MMORPG ESO entschuldigt sich für Probleme: „Wir haben uns nicht mit Ruhm bekleckert“

Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) hatte mit Performance-Problemen zu kämpfen, was zu heftiger Kritik führte. Die Entwickler entschuldigen sich für diese Unannehmlichkeiten, erklären aber auch, dass das zugrunde liegende Problem gar nicht so schlimm war.

Wie sahen die Performance-Probleme aus? Die Spieler konnten sich seit Monaten nicht problemlos einloggen, hatten mit Lags und Disconnects zu kämpfen. Der Release des Addons Elsywer, sowie der zugehörigen DLCs wie etwa Dragonhold hat die Sache noch verschärft, da viele Spieler wieder eingestiegen sind, um die neue Story zu erleben.

Die Probleme wurden sogar so heftig, dass das Unerschrockenen-Event verschoben werden musste.

ESO Drachenkampf

Ein System spinnt

Was war das Problem? Schuld ist der neue Aktivitätenfinder. Als dieser vor etwa einem Jahr ins Spiel kam, überlastete er das gesamte System. Das führte zu den langen Ladezeiten, Verbindungsabbrüchen und einem seltsamen Verhalten des Servers.

Was meinen die Entwickler dazu? Das Team entschuldigt sich bei den Spielern dafür, dass diese Performance-Probleme jetzt schon so lange andauern.

„Wir haben uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert, das wissen wir“, gesteht Rich Lambert, Creative Director von Elder Scrolls Online.

Die Entwickler arbeiten daran, das Problem zu beheben. Allerdings ist das nicht einfach. Denn immer dann, wenn sie das Problem gefixt haben, taucht ein neues auf, wenn höhere Zahlen von gleichzeitig aktiven Spielern erreicht werden.

Darum ist das Problem gar nicht so wild: Rich Lambert möchte den Spielern von The Elder Scrolls Online erklären, dass es sich um ein System handelt, das spinnt. Es sind keine tieferliegenden Systeme oder Hardwareprobleme, die diese negativen Effekt auf die Performance haben.

Dennoch stimmt er zu, dass es längst überfällig ist, dieses Problem endlich in den Griff zu bekommen.

eso-maarselok-01

Spieler zeigen Verständnis, sind aber auch genervt

Wie kommt die Aussage bei den Spielern an? Die Community diskutiert natürlich über das, was Rich Lambert sagte. Viele zeigen Verständnis und finden es gut, dass die Entwickler offen und ehrlich mit dem Problem umgehen. Dennoch gibt es auch negative Stimmen, was zeigt, dass die Spieler von der Situation inzwischen einfach genervt sind.

Nepnahz schreibt auf Reddit: „Ich denke, dies ist das erste ehrliche Feedback, das ich von ihnen gelesen habe. ESO ist nicht in einem guten Zustand. Mal sehen, ob sie das lösen können, und nach und nach den Rest der Performance-Probleme.“

StrangelyBeige meint: „Dieser Fix muss landen, sonst ist das Spiel zum Scheitern verurteilt. Ein kaputter Aktivitätsfinder ist ein grundsätzliches Problem, ich schätze die Ehrlichkeit hier, bin aber gleichzeitig besorgt, dass das Spiel völlig durcheinander geraten kann.“

Was meint ihr zur Situation? Seid ihr auch genervt von den Performance-Problemen? Habt ihr Verständnis für die ESO-Entwickler?

MMORPG ESO: Das sind die ersten Reaktionen auf den neuen DLC Dragonhold
Autor(in)
Quelle(n): ForbesReddit
Deine Meinung?
6
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Evels
Evels
1 Monat zuvor

Ich finde ZOS muss sich NICHT für die Probleme entschuldigen und warum ? Es gibt massenhaft Leute im Netz die am laufenden Band,z.B. im ESO Forum,die Entwickler auf übelste beleidigen,drohen,klugscheißen,dumme Sprüche klopfen wie scheiße ZOS ist und auch wenn zum Glück nicht alle Spieler so sind,viel mehr sollten sich die betroffenen Leute bei ZOS für ihr Verhalten entschuldigen und nicht umgekehrt. „Dieser Fix muss landen, sonst ist das Spiel zum Scheitern verurteilt. Ein kaputter Aktivitätsfinder ist ein grundsätzliches Problem“ Bei solchen Sprüchen kann ich nur den Kopf schütteln,hier kann man wirklich sagen,der sollte erst mal WoW Classic spielen,das hat in… Weiterlesen »

Christoph Manjaro
Christoph Manjaro
1 Monat zuvor

Eso-Teso ist doch schon längst

ist Fall für die Mülltonne !

Peacebob
Peacebob
1 Monat zuvor

Bei einem Entwickler dieser Größe gibt es immer mehre Teams die an unterschiedlichen Dingen werkeln. Es ist also vollkommen Normal das auch weiterhin Events und Updates erscheinen während im Hintergrund an der Performance geschraubt wird.

Du kannst auch nicht alle Entwickler an eine einzige Aufgabe setzen da viele auf bestimmte Entwicklungsfelder spezialisiert sind und anderswo kaum eine Hilfe wären.

Alles braucht halt seine Zeit…

GretaZ
GretaZ
1 Monat zuvor

Von einem großen Entwickler sollte man aber erwarten dürfen, dass er diese Arbeiten koordiniert. Es kann ja nicht sein das Team A an Events bastelt und damit die Arbeit von Team B, das für die Performance zuständig ist, sabotiert. Wenn jedes Team macht was es will, zeugt das doch nur von Führungsschwäche. Es könnte aber auch sein, das man der Gewinnmaximierung zu liebe, das Personal soweit ausgedünnt hat, dass es einfach überlastet ist. Wie auch immer, das alles sind reine Spekulationen, schließlich haben wir keine Einblicke in die Interna dieser Firma. Fakt ist aber das TESO spürbare Probleme hat und… Weiterlesen »

Evels
Evels
1 Monat zuvor

Diesen kleinen aber wichtigen Punkt mit der Arbeitsteilung braucht man gar nicht erwähnen,da man das Gefühl hat,dass sich die Spieler darüber gar keine Gedanken machen. Liest man immer wieder Kommentare,kommen nur so hohle Sprüche wie die Entwickler würden sich nur noch um den Kronen-Shop kümmern oder es wird ständig nur an DLCs usw gearbeitet aber niemand kümmert sich um die Probleme. Man muss sich nur mal im Forum umschauen,dass repräsentiert zum Glück nicht alle Spieler und ich behaupte mal nur eine Minderheit,aber was da für eine asoziale Saubande unterwegs ist,ist unglaublich,geht es nach denen könnte man meinen ESO ist 24/7… Weiterlesen »

GretaZ
GretaZ
1 Monat zuvor

Ich spiele TESO seit der Beta und es gab hin und wieder immer mal Probleme, aber seit Elsywer ist TESO einfach nur noch eine Katastrophe. Schön das man endlich einsieht das etwas schief läuft, nur helfen Entschuldigungen nicht weiter. Statt das Problem anzugehen, bastelt man lieber Items für den Kronenshop. Man merkt das Zenimax zu Bethesda gehört. Dort hat man sich ja scheinbar Monetarisierung statt Qualität auf die Fahnen geschrieben. Auch wie man mit den Problemen im offiziellen Forum umgeht, ist recht bizarr. Tut man dort seinen Unmut kund und übt Kritik, bekommt man von dünnhäutigen CMs den Stiefel. Kritik… Weiterlesen »

Crazy 8
Crazy 8
1 Monat zuvor

Seit 2014 Lagt das Game. So eine Ausrede wie, es liegt am Aktivitätenfinder ist so ein Rotz. Von bessere Preformence ist auch keine Spur zu sehen, stattdessen bekomme ich alle 3 std nen Bluescreen… Und das alles nervt mich nicht mal, mich nervt an diesem Spiel das sie alles nerfen.Ich habe die vMA geliebt als Stamina. Dich auch das haben sie uns genommen. Caltrops nerf, Bästienfalle nerf. Das alles war für uns Stamina in der vMA zwingend notwendig. Wenn man nicht auf Tempo in der Arena ist dann ist der nerf ja ok, aber für uns die auf Top Score… Weiterlesen »

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Monat zuvor

Wenn der Andrang für diesen Aktivitätenfinder zu gross wird, dann sollten sie auf eine „Warteliste“ umstellen? oder anfragen dann sammeln, die dann ab einer bestimmten Anzahl ausgeführt wird. Z.b. in Everquest hatte der Server ca. alle 15 Minuten einen Backup gemacht aber zur Stosszeiten dann einfach gestreckt. von 15mins auf 30Min oder so.

So was auch hier?

Sven-Markus Ungureanu
Sven-Markus Ungureanu
1 Monat zuvor

Mich nervt es das sie ständig irgendwelche Events bringen anstatt sich um die probleme zu kümmern, die haben ein Glück das es momentan kein vergleichbares Spiel gibt wo es mit ESO aufnehmen kann.

Evels
Evels
1 Monat zuvor

Wenn die sich angeblich nicht um Probleme kümmern,warum gab es heute Wartungsarbeiten und auch immer wieder Patches,mit den Ziel Bugs zu beseitigen usw une hat aktuell eine Roadmap in der erklärt wird wie man sich aktuell und in den nächsten Monaten um die großen Probleme kümmern will ? Es wurde oben schon mal geschrieben,es werden bei ZOS und auch anderen Entwicklern kaum alle Leute nur an neue Inhalten oder der Technik arbeiten,gibt etwas das es wohl in so ziemlich jeden Unternehmen gibt und sich Arbeitsteilung nennt. ESO läuft seit 2014 und in der ganzen Zeit gab und gibt es massenhaft… Weiterlesen »

Franky
Franky
1 Monat zuvor

Ist ja schön und gut das sie das Problem nu gefunden, aber nu wird es auch Zeit das in Ordnung zu bringen. Nur dann ist die Entschuldigung gerechtfertigt.!!!

Andreas Schaefer
Andreas Schaefer
1 Monat zuvor

Ich spiele auch seit der Beta das game, mal mehr mal weniger und muss sagen das ich wirklich nie Probleme mit der preformence hatte. Gut ich hab auch einen sehr leistungsstarken Rechner, doch muss ich sagen das ich den intervall der content updates genau richtig finde. Mich nervt nur dieses kaputte lfg tool, das taugt garnet und muss dringend überholt werden. Crossplaynzwiachen PC und consolen wäre der nächste Punkt für mich und mehr so wie größere PVE Raids.

Sven-Markus Ungureanu
Sven-Markus Ungureanu
1 Monat zuvor

Du warst noch nie zur Primetime in Cyrodiil oder dann hätte dein Hochleistungsrechner auch nur noch 20 FPS und nen Ping von 300+ gehabt.

Klaphood
Klaphood
1 Monat zuvor

Failder Scrolls, ja… so gut auch einiges an dem Spiel ist, mir hat echt vieles Spaß gemacht, die technische und die allgemeine Qualität fehlt (mir) aber dann dennoch einfach leider an zu vielen Stellen.

Und das ist besonders schade, wenn der Inhalt bei dem Potential eigentlich da wäre. ????

Silvio Volpe
Silvio Volpe
1 Monat zuvor

Das is ja alles schön und gut leider keine Entschuldigung für das ganze. ich bin seit Release auf der Konsole dabei und die Performance war schon immer das Hauptproblem aber statt diese in griff zu bekommen wird lieber erst mal immer wieder neuer content entwickelt mit dem sich wieder neue probleme einschleichen und das is ein Teufelskreis. Ich für meinen Teil habe das Spiel deswegen deinstalliert[unter schweren Herzens] da ich diese Maschinerie die lieber den kronen Shop füttert statt ein anständiges spiel abzuliefern nach über 3 jahren einfach nicht mehr mit finanzieren werde. Hoffe trotzdem irgendwann mal zu hören das… Weiterlesen »

mordran
mordran
1 Monat zuvor

Auf der Konsole sind die Probleme noch schlimmer wie auf dem PC. Die Entschuldigung ist ein Witz, das können sie sich in die Haare schmieren. Es wird Zeit dass sie was tun.

GretaZ
GretaZ
1 Monat zuvor

Schlimmer als auf dem PC, geht das überhaupt?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.