Neues MMORPG jubelt über 1 Million gleichzeitige Spieler – Und es ist nicht New World

Hier im Westen sprechen die Spieler seit einem Monat über das neue MMORPG New World und seinen Erfolg auf Steam. In Asien jubelt aber eine Firma, dass ihr neues MMORPG MIR4 eine Million gleichzeitige Spieler erreicht hat.

Wie viele Spieler hatte New World gleichzeitig in der Spitze? New World hat den prestigeträchtigen Höchstwert von 1 Million Spieler knapp verpasst.

Am Launch-Wochenende erreichte New World die gleichzeitige Spielerzahl von 913.027. Das Besondere ist, dass New World das ausschließlich auf Steam geschafft hat: New World gibt’s nur auf dem PC und dort nur auf Steam. Es hat keinen eigenen Launcher.

Seit dem Release-Wochenende sind die Spielerzahlen gefallen.

Die Deutschen lieben das neue MMO New World – Amazon hat das total unterschätzt

MMORPG Mir4 wächst immer weiter

Darüber freut sich nun Mir4: Die Entwickler von Mir4, Wemade, geben bekannt, dass ihr MMORPG es geschafft hat, die Grenze von 1 Million gleichzeitigen Nutzern zu überschreiten:

  • Am 27.10. hatte Mir4 über 1 Million gleichzeitige Nutzer.

WeMade sagt, das Spiel sei in mehr als 170 Ländern und in 12 Sprachen aktiv. Es war mit 11 Servern gestartet, habe jetzt aber 169.

Mir4 läuft auf Steam, aber auch auf iOS und Android. Neben unserer Version für den Westen existiert auch eine asiatische Version.

Das Erstaunliche an den Zahlen ist, dass Mir4 im Vergleich zu New World weiter wächst. Vor zwei Wochen stand der Höchstwert noch bei 800.000.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Botter und Geldfamer kurbeln Wachstum von MMORPG offenbar an

Warum spielen Mir4 so viele? Der Erfolg von Wemade kommt mit einem Beigeschmack. Denn Mir4 hat ein umstrittenes System: Spieler können in dem MMORPG ein Erz abbauen und das in eine Krypto-Währung umwandeln, die sie wiederum für echtes Geld verkaufen können.

Das führt dazu, dass manche offenbar Mir4 nicht „spielen“, sondern „arbeiten.“ Denn durch das Krypto-Mining haben sie einen Anlass, möglichst viel zu spielen und online zu sein.

Das System bedingt aber auch, dass es in Mir4 offenbar von Bots nur so wimmelt, die ihrem Betreiber Geld einspielen sollen. Wir haben auf MeinMMO bereits darüber berichtet, wie sich MIR4 mit Bots abmüht:

Das größte MMORPG auf Steam hat dort mehr Bots als andere Games überhaupt Spieler haben

Quelle(n): mmorpg.org.pl, zdnet
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Das wird garantiert auch nur in den Ländern von Hand gespielt wo die Leute so arm sind, dass sich mehrere Familien einen PC teilen und ein Botprogramm 2 Monatslöhne kosten würde.

Das Spiel ist von Gaming so weit entfernt wie Amazon von sozialen Arbeitsbedingungen.

manniL

Ich kann anhand der MIR4 Wiki-Zugriffe bestätigen, dass vor allem Menschen aus den Philippinen, Brasilien und Indonesien spielen (bzw. die Wiki durchlesen, aber das wird eine hohe Korrelation sein).

Todesklinge

Das sind 100% auch Push-Bots dabei um die Zahl unnötig in die Höhe zu pushen.

Ein gutes Spiel ist nicht abhängig von der Spieleranzahl, leider wird das häufig in den News (allgemein) so projektiert das dies für Qualität steht.

manniL

Jain.

Leider gibt es aktuell immer noch massive Probleme mit Bots (vermutlich wegen Mining und Crypto, nicht um die Zahlen zu pushen)

OldSchoolMagicTheGathering

Die Leute sind so dämlich.

Sie können mit dem Spielen Geld verdienen, und schon sind sie Feuer und Flamme.

Das das aber nur paar Cent pro Stunde sind, sehen sie nicht.

Alexander Leitsch

Abzüglich Stromkosten! Ich bezweifle, dass da wirklich Gewinn bei rumkommt.

Morgenes

In manchen Ländern schon

Cayseez

Da muss ich widersprechen. Selbst hier kann man damit locker Gewinn erzielen. Mir4 läuft auf einem uralten Laptop ohne Probleme, da man ja auch zum Mining nicht viel brauch außer den Charakter an einem Ort zu platzieren und den Auto-Abbau zu aktivieren. Gleichzeitig kann man den Energiesparmodus aktivieren und das Spiel macht alles automatisch. Der Stromverbrauch ist dabei so gering, dass man nach längerer Zeit schon Gewinn erzielen kann. Auch wenn es hier in Deutschland nicht unbedingt für monatl. Fixkosten reicht, als kleines Nebeneinkommen, allemal 😉

Alexander Leitsch

Also, wenn unsere Berechnung von damals noch stimmt, bekommt man im Idealfall etwa 21.600 Darksteel pro Stunde. 1 Draco kostet 100.000 Darksteel, also etwa 5 Stunden. 1 Draco bringt knapp 3 Dollar, also 2,50 Euro, macht 50ct pro Stunde. Zieh dann, bei nem durchschnittlichen Netzteil bestimmt 250 Watt, gut nochmal 15 ct Stromkosten ab. Dann macht das 35ct pro Stunde, abzüglich Verschleiß am Gerät.

Klingt jetzt zumindest aus deutscher Perspektive nicht so richtig worth it. Der Teil in mir, der sich nur einen Hauch für Umwelt interessiert, fragt sich, ob der Stromverbrauch echt notwendig ist für 8 Euro am Tag.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Alexander Leitsch
sonyc

wer sowas macht tut es garantiert nicht nur mit einem Gerät, 10x wären also dann 80€ am tag? hört sich mehr als worth an. Wenn man in Entwicklungsländer lebt wird wird man easy rich, oder hier noch mehr Geräte holen :/

Kekladin

Kenne das Spiel kein Stück, aber wenn Deine Berechnung stimmt, sind das rund 250€/Monat (wenn das Ding 24/7 läuft). Selbst bei nur 50% Laufzeit sind das immer noch 125€/Monat. Quasi für nix.

So schlecht klingt das gar nicht mal 😜

OldSchoolMagicTheGathering

Ja aus dem Grund sind die Spielerzahlen ja auch so hoch.

Wenn es wirklich nichts bringen würde, würden die ganz schnell wieder sinken.

Skyzi

Gut ich oute mich mal mit 16 Jahren habe ich Silkroad gespielt und habe mir ein guten Entwickler gesucht der mir ein Script baut und zu meiner Zeit, war das absolut profitable. Das war meine Quelle und das reichte mir nicht aus. Ich habe am Tag 500 gehabt am Tag nur der Bot hat für mich gearbeitet. Für mich dachte ich, ich bin der King und irgendwann kam die Zeit wo es noch besser ging mehrere multi acc noch mehr Kohle. Keiner wird es sagen, aber das Geld was ich bis heute habe ist noch da. Auch alle Streamer haben mehr Geld was sie niemals brauchen und euch nicht sagen. Geld macht nicht glücklich, das kann ich euch sagen. Würde ich jetzt wieder das machen? Ja aber nur wenn ich Probleme habe und das braucht ich bis heute nicht. Ich Kaufe mir auch kein Haus und auch kein Lamborghini, weil das nicht schlau ist.

OldSchoolMagicTheGathering

Kommischer Kommentar … aber

In Immobilien investieren ist nicht schlau? Je nach Lage und Preis schon.

Skyzi

Eher schwierig .

Alex

Schlau ist es, wenn man investiert um damit Geld zu verdienen in Form von Mieten ohne dabei den großen reibach machen zu wollen oder ähnliches, wird es als spekulative Anlage genommen trägt man zu einem der größten momentan vorherrschenden Gesellschaftlichen Probleme bei die es gibt. Das ist dann eher nicht schlau sondern gierig, muss man mit sich selbst ausmachen, ich würde mir wünschen wenn gesetzlich gegen diese Situation so langsam aber sicher mal vorgegangen wird, auch gegen die ständige Teuerung von wohnraum nur wegen der “Lage”.
Was die Wohnpreise in einigen Gebieten momentan angeht ist die Realität schon lange abhanden gekommen und da trägt dieser spekulative Charakter durchaus mit rein.

OldSchoolMagicTheGathering

Nicht schlau? Wenn man nur in seinem eigenen Interesse handelt und damit Geld macht, was ist daran denn nicht schlau?

Gierig und Schlau kann man schlecht miteinander in Verbindung bringen.

Was bedeutet hier Realität.

Der Markt gibt den Preis vor. Angebot und Nachfrage. Solange es Leute gibt, die die Preise zahlen wollen, wird sich daran nichts ändern.

Es sollte ein Vorkaufsrecht für Einheimische/Eigennutzer geben. Das würde schon sehr viel helfen.
In Berlin zum Beispiel sind gute Immobilien innerhalb von wenigen Stunden reserviert, oft von Investoren und nicht von Eigennutzer.

Alex

Würde aber nichts an den überdimensional dämlichen Preisen ändern, das hat einfach nichts mehr mit Angebot und Nachfrage zu tun, nicht mal im Ansatz wenn in Berlin teilweise hochstudierte Menschen, gut verdiener, sich nicht mal mehr Wohnungen leisten können, oder in Münschen das selbe. Das ist einfach absolut an den Lebensumständen des größten Teils der Gesellschaft komplett vorbei gegangen.
Ein Vorkaufsrecht wäre ein erster Schritt, ich bin der Meinung es müsste da trotzdem deutlich härtere Gesetze geben, auch Generell mit mehr Zwang sich wirklich um seine Immobilien kümmern zu müssen, was da teilweise sogar mit Grundstücken passiert auf denen Sozial Wohnungen stehen ist einfach nur absolut Geisteskrank, die werden hin und her gereicht, der Grund hat sich vervielfacht vom Preis, das Haus was darauf steht, ist aber Abriss fällig.
Und das was du beschreibst ist halt absoluter Egoismus, das kann man gerne mit Dingen tun mit denen man nicht andere Berührt, zumindest nicht in Existentiellen Dingen, sobald es aber um ein Gemeingut wie Wohnraum geht, sollte das absolut nicht möglich sein, nicht mal im Ansatz.
Ob Egoismus Schlau ist, kann man sicher Diskutieren, in einem bestimmten Rahmen würde ich da sogar mit gehen, aber es gibt genügend andere Investitions Möglichkeiten ohne ein Gesellschaftliches Problem zu forcieren und weiter auf die Spitze zu treiben.
In Berlin sieht das die Bevölkerung oder zumindest ein Großteil mittlerweile so hart das mit einem Volks”Entscheid” dafür gestimmt wurde die Großkonzerne zu enteignen, wenn es schon so schlimm ist, zeugt das doch nur davon das die Situation absolut an der Gesellschaftlichen Realität vorbei läuft. Leider leben wir nur in einer “Demokratie” wo Volksentscheide maximal als Empfehlung an die Politik verstanden werden, die sich schon dazu geäußert hat, das dass nicht passieren wird nachdem die Lobyisten bei ihnen geklingelt haben.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Alex
OldSchoolMagicTheGathering

Das mit dem Volksentscheid ist was Anderes. Liegt nicht nur an der Situation, sondern an den Menschen die hier in Berlin leben. Gerade im Osten sind viele Links und denen ist Eigentum an sich ja schon ein Dorn im Auge.
Zum Glück wird daraus jetzt ja nichts. War sowieso nicht der richtige Weg. Es gibt so viel Bauland/freie Flächen. Die sollen bauen.

Ich bin nicht reich geboren, habe trotzdem mir jetzt was im Zentrum in Berlin was gekauft und habe noch Immobilien in Thailand und eine Wohnung in NewYork.

Finde man sollte den Markt so wenig wie es nur geht einschränken.
Es gibt auch viele Familien die sich was kaufen und finanzieren, wenn dann die Preise abstürzen ist das alles nicht mehr tragbar.
Man sollte halt dafür arbeiten, wenn man was möchte. Ich finde Berlin immer noch günstig was Wohnraum betrifft, gerade wenn man langfristig denkt. Die Immobilienpreise werden Deutschlandweit, gerade in ländlichen Gegenden sinken. Nur in Berlin werden die weiter steigen. Berlin wird ja erst zur Metropole und ist als Hauptstadt noch recht günstig.
Und was die hochstudierte Menschen betrifft, kommt auf das Gebiet an und dem Unternehmen. Ich kenne genug, die verdienen in Berlin sehr gut.

Alex

Mieten in Berlin Günstig? wtf klar kommt es auch auf das Viertel an aber Mieten für ne 2-3 Wohnung von mehreren Tausend Euro als Günstig zu empfinden ist halt absolut nicht Gesellschaftliche Realität. Dein Persönliches empfinden etc ist dabei sowas von nicht Aussagekräft und mit dem “Man Sollte dafür Arbeiten wenn man was möchte” Ist halt auch sowas von Kurz gedacht, als ob Jeder in Berlin nur in Berufen Arbeiten würde wo man 4k nach Steuern und mehr bekommen würde was ein Unsinn. Und wenn man am Ende quasi 80% nur für die Miete Arbeitet ist das doch alles einfach nur noch dämlich. Wenn du so viel immobilien hast, scheinst du ordentlich Kohle zu haben und scheinbar auch den Bezug zur Bürgerlichen Realität nicht mehr zu besitzen. Das was du für gut hältst ist das was in wirklichen Großstädten wie eben auch New York zur Ghettoisierung führt, ich sag ja Purer Egoismus so zu denken, hilft am ende niemanden auser denen die schon so mehr als genug Geld haben. Da du dazu gehörst, ist klar das du das als Gut empfindest. Scheinbar fehlt dir da die Empathie etwas weiter zu denken, schade.
Was richtig ist es muss mehr Gebaut werden, aber bezahlbarer Wohnraum und nicht nur Eigentumswohnungen und ähnliches, viele MEnschen empfinden es nicht als Freiheit sich für Jahrzehnte bei einer Bank zu verschulden nur um irgendwann mal dann eigentum zu besitzen, das ist sowieso ein Thema für sich. Jeder soll sich die Fesseln anlegen die er gerne hat, ich hab nichts gegen Eigentum, ich empfinde ihn aber als einschränkend und würde ihn nie haben wollen. Wichtig ist halt das für die Normal Arbeitende Schicht dieser Gesellschaft auch gesorgt ist ansonsten werden die zurückgelassen, was denkst du warum die Bauernfänger der AFD so viel erfolg haben? Flüchtlinge sind da nur das offensichtlichste Thema, die Neidkultur vieler in der Gesellschaft, hat ihre Begründung in genau diesen Punkten.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Alex
OldSchoolMagicTheGathering

Ich rede vom Kaufen nicht Mieten. Kaufen ist in Berlin noch günstig, im Vergleich zu andere Hauptstädte oder Deutsche Städte an sich, gerade wenn man langfristig denkt.

Habe nie behauptet, dass viele in Berlin viel verdienen. Es gibt sie aber. Also nicht alle verdienen schlecht.
Und fair war das Leben noch nie.
Natürlich möchte ich nicht, dass sich groß was ändern, ich bin durch harte Arbeit soweit gekommen. Das hat mit purer Egoismus nicht viel zu tun.
Das kann sich jeder verdienen. Die Meisten meckern aber nur statt mal aktiv zu werden.

Halte auch nicht viel von Immobilien, ich wollte aber mal etwas Geld parken, weil es sonst zu stressig wird alles zu managen. Und es ist schön, keine Miete zahlen zu müssen, gerade in Berlin.

Und ja bezahlbaren Wohnraum müsste gebaut werden, das stimmt, nicht die 10k pro qm² Bauten an der Spree entlang. Nur mal so ein Beispiel.

Naja das Deutsche Neidisch sind, ist ja nichts Neues.

Alex

Kaufen ist halt aber für einen Großteil der Menschen absolut keine Option. Selbst wenn ich es könnte würde ich es nicht tun. Das muss sicherlich jeder am Ende für sich selbst wissen, aber einfach zu sagen “dann kauf halt” ist halt eben genau das was ich meine das da wenig bezug zur Realität da ist, auch nicht böse gemeint du kannst sicherlich stolz sein geschafft zu haben was du geschafft hast, ich meine nur das dass halt nicht Alltag für einen großteil der Leute ist und als normaler Angestellter wird man es halt sogut wie nie ohne Hohe Verschuldung hinbekommen etwas zu kaufen und die “normalen” Angestellten halten diesen Staat meistens halt am Laufen. Es kann halt nicht jeder zum “großen” Geld kommen, einfach weil dann niemand mehr da wäre der den Laden am Laufen hällt.
Und wenn du wüsstest wie viele menschen diese Utopie des Eigentum auf Pump in den Ruin getrieben hat, auch oft unfreiwillig wegen plötzlicher Krankheit oder sonstigen, das ist einfach Glücksspiel hoch 10 sich über Jahrzehnte zu verschulden.

OldSchoolMagicTheGathering

Was spricht denn als normaler Angestellter für eine hohe Verschuldung? Ist doch auch ein Weg.

Weiß aber nicht, ob die Banken da überhaupt einer Person so viel Geld geben würden, bei Normalverdiener sind es ja oft Paare die sich die Last teilen. Würde ich behaupten.
Naja als Glückspiel würde ich das nicht behaupten. Denke da muss man aber schon am Ball bleiben.

Wenn man nicht viel Geld hat, bleibt halt nur das Mieten oder hoch verschulden mit der Chance später keine Miete mehr zahlen zu müssen.

Wenn man das Ganze betrachtet, finde ich, jeder sollte das machen, was ihn glücklich macht. Mir macht Leistung erbringen Spaß, egal ob Arbeit, Sport usw. Da hatte ich Glück mit meinen Genen, dass ich so bin wie ich bin.

Viele rennen ja nur den Erwartungen Anderer/Gesellschaft hinterher und sind nicht glücklich.
Ist doch egal ob man zur Miete wohnt oder was kauft, jedem das Seine.
Und ja Mietwohnunen müssen auch bezahlbar sein. Gibt ja die Mietpreisbremse und den Deckel fand ich jetzt auch nicht verkehrt.
Aber was wirklich hilft, ist bauen bauen bauen.
Ob das die Politik jemals auch so sehen wird/sehen möchte, bezweifle ich …

Alex

Absolut sehe ich genauso jeder wie er möchte und soll, es sollten aber halt beide Wege sinnvoll bestreitbar sein. Ich bin halt in der Pflege Tätig sehe ständig Menschen die mit ihrer Schuldenlast aufgrund von Erkrankung etc nicht mehr hinterherkommen und am Ende quasi Mittellos zurück bleiben ohne Haus und dennoch einer Restschuld.
Auch ist es sehr kühn seine Partnerschaft mit einer solchen Bürde zu belasten, als gesund empfinde ich das nicht, auch da kenne ich genug Menschen die nur aufgrund dieser Bürde ein Dasein fristen das sie eigentlich nicht mehr wollen, soll aber jeder durchaus selbst wissen wie du schon sagst, ich verurteile da auch keinen der das tut, gibt ja auch genug bei denen das wunderbar klappt, ich will mich da nicht aufs Negative konzentrieren.
Ich persönlich bin halt jemand der am Glücklichsten ist wenn er so wenig wie möglich Eigentum hat, ich besitze kein Auto, keine Immobilien, das “Teuerste” in meinem Leben ist mein PC auf den ich aber jederzeit verzichten könnte, ich lebe sehr minimalistisch und gebe lieber Geld aus für dinge die mir eine Schöne Zeit bescheren, gutes Essen, schöne Erlebnisse, gute Bücher und so weiter. 🙂
Und Zumindest hat die Aktuell sich bildende Regierung in ihren Sondierungspapier festgehalten: “Es soll auf jeden Fall gebaut werden: 400.000 neue Wohnungen sollen pro Jahr entstehen, davon 100.000 öffentlich geförderte.”
Ob das nur ein Tropfen auf den Heißen stein ist wird sich zeigen, aber mal schauen.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Alex
Leyaa

Müsste Mir4 im Zuge von Steams neuer Policy zu Kryptomining und Blockchain-Technologie nicht von der Plattform verschwinden?

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Leyaa
manniL

Nein, da sämtliche Crypto-Features in der Steam-Version ausgebaut wurden.

Asator

Mhm, und 50% davon Bots 🤣

Alexander Leitsch

Ich tippe auf mehr!

Skyzi

Könnte sein aber nicht 50 Prozent vlt 8 oder 12

Alexander Leitsch

Also das Spiel hat im Westen nachweislich (siehe Steam) im Peak mal 60.000 Spieler gleichzeitig gehabt. Es wurden aber bereits über 100.000 Accounts als Bots markiert. Da halte ich ne hohe Prozentzahl schon für möglich.

Zitat aus unserem alten Artikel: “Die 103.000 Accounts sind auch 4-mal mehr Personen als MIR4 jetzt gerade als gleichzeitig aktive Spieler hat (27.770).”

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Alexander Leitsch
chrisbaddabum

ihr liegt mit euren zahlen alle komplett daneben. es wurden bis stand heute 3.12 millionen accounts gebannt. da der entwickler die aktuelle zahl so gut wie jedem tag im discord aktualisiert, hat die zahl auch hand und fuß. und auf jedem server kommen mindestens 20 bots auf jeden realen spieler. dazu die zweit und dritt accounts die 90% jedes der tatsächlich aktiven spieler ebenfalls besitzt. das freunde ist ein fakt und nicht euer rätselraten :). ich habe einmal vergessen 15 minuten pk auszumachen und habe so 55000 minuspunkte in meinem ruf gehabt, was bedeutet das man 70% weniger xp bekommt und unmengen zeug dropt wenn man selber stirbt. um die punkte abzubauen habe ich mich einen tag afk in einer dieser haupt abbauzonen gestellt und habe einfach afk die bots mit roten namen umgehauen. in dieser zeit habe ich knapp 20000 bots weggehauen. und die roten namen bots haben nur einen geringen anteil ausgemacht von den bots die da versucht haben abzubauen. die bots mit weißen namen die also nicht angegriffen haben waren ungefär 20x mehr als die mit roten namen. ich denke nun kann sich jeder ein bild davon machen wie viele bots da rumrennen.

allerdings muss ich gestehen, glaub ich das der entwickler schlicht und ergreifend lügt was die zahl der banns angeht. der hat überhaupt kein interesse bots zu bannen. die freuen sich über jeden bot der die crypto maschinerie antreibt. ich selbst haben locker 100 accounts gemeldet. es ist auf dem server eine gilde mit 20 bots darin die alle gleich heissen und dann dahinter durch nummeriert. alles automatisch abbauende, angreifende teleport bots. die tauchen direkt neben einer mine auf als ob scottie von der enterpreis sie dahin gebeamt hat, versuchen die solange zu unterbrechen bis sie es schaffen und bauen dann ab. kloppst du den um taucht 10 sekunden später ein anderer dieser bots auf mit einer anderen ziffer hinter dem selben namen und das 24/7 am tag.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von chrisbaddabum
Alexander Leitsch

Unsere Zahlen sind nicht “geraten”, sondern einfach noch von kurz nach dem Release. Was seitdem passiert ist, habe ich tatsächlich nicht verfolgt. Aber das sind schon erschreckend schlechte Zahlen finde ich. Damit würde ich mich als Entwickler gar nicht schmücken wollen 😀

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Alexander Leitsch
chrisbaddabum

das ist mir klar, ich kannte die zahl da ich von anfang an spiele. aber jetzt noch von 100000 zu reden wenns easy 3 mio mehr sind ist schon etwas am ziel vorbei oder nicht :). ich mein 31 mal mehr ist schon ne klitzekleine differenz.

wenn das ziel ist einfach nur viele bots auf die server zu bekommen um die cryptomaschine zu betreiben haben sie doch genau das ereicht was sie wollen. und sie schmücken sich damit weil sie ihr erhofftes ziel ereicht haben. die hatten ja nie vor ein tolles spielerlebnis für die spieler zu schaffen sondern es geht primär nur ums mining. und jeder neuer server ist wieder binnen eines tages mit 90% weiteren bots geflutet. gut die gilden die aktiv spielen sind auch alle voll mit realen spielern aber von den knapp 170 eröffneten servern könnten die ohne bots direkt 150 wieder schließen.

aber wem wunderts der draco preis wart zwischenzeitlich für 100000 dunkelstahl auf 5 euro 20 cent. ein botuser auf meinem server hat 20 automatische bots am laufen. der farmt mit sicherheit 10 millionen und mehr dunkelstahl am tag. das sind bei dem höhstpreis easy 500 euro am tag. selbst bei deutschen stromkosten ist das lukrativ, wenn man bedenkt das auf nen alten popel pc 3 bots laufen können. vor dem patch sogar wenns der rechner geschafft hat auch 743747474 bots via android emulator.
die meisten bots haben aber chinesische oder andere kryptische namen, da sind 500 euro ein vermögen.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von chrisbaddabum
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x