Mecker Mittwoch: Random Legendaries – Pflicht für alle?

Willkommen zu einem weiteren Mecker Mittwoch. Ohne lange drum herum zu reden, führe ich die Serie mit meinen Beschwerden rund um World of Warcraft weiter fort. Das ist irgendwie mein Lieblingsthema, aber ich muss ja die ausgewogene Balance zwischen überhyptem Fan und fanatischem Kritiker finden, nicht wahr?

Ein guter Plan – doch ist er gut ausgeführt?

Erst vor ein paar Stunden habe ich über einige der neuen Legendaries berichtet, die es mit World of Warcraft: Legion geben wird. Anders als bisher gewohnt, gibt es die Items mit dem orangefarbenen Schriftzug nicht mehr als Teil einer endlos langen Questreihe, sondern als Randomdrop überall auf den zerschmetterten Inseln zu finden. Den Plan dahinter, das wunderbare Gefühl der Randomdops aus Classic wiederherzustellen, finde ich absolut lobenswert, nicht aber, wie es nun umgesetzt wird.

WoW-Gorehowl

So mächtig sein, wie die Legenden von Warcraft – doch zu welchem Preis?

Es fehlen zwar noch einige Details zur Verteilung, doch die Kernaussage war, dass diese Gegenstände im weitesten Sinne zufällig zu finden sind – und genau hier habe ich mein Problem. Die Randomdrops in Classic waren gerade deshalb so toll, weil sie einzigartige Effekte hatten. Diese Effekte waren minimal und hatten oft nur eine kleine Prozentchance, überhaupt ausgelöst zu werden. Man erinnere sich nur an die Dunkelmondkarte, mit der man zu 10% beim eigenen Tod direkt wiederbelebt wurde – der absolute Lacher im PvP, wenn man noch mal aufstehen und dem verdutzten Schurken einen Instant-Pyroschlag ins Gesicht donnern konnte.

Zu viel Macht – zu viel Pflicht?

In Legion sind die Effekte der Legendaries auch wieder einzigartig geworden, aber unendlich viel stärker. Sie sind keine „Nice to have“-Sachen, sondern so gravierend, dass Spieler förmlich auf diese Legendaries angewiesen sein werden.

Pflicht für jeden Dämonologie-Hexenmeister. Wer will schon auf 20% mehr Schaden verzichten?

Pflicht für jeden Dämonologie-Hexenmeister. Wer will schon auf 20% mehr Schaden verzichten?

  • Wer möchte einen Hexenmeister mitnehmen, der nicht Wilfreds Mütze hat, die allen Schaden seiner Dämonen um 20% erhöht?
  • Warum sollte man noch einen Heiler mitnehmen, der nicht während des Laufens zaubern kann?
  • Wieso den netten Druidentank mitnehmen, wenn er nicht den Umhang hat, der jede Sekunde allen Feinden um ihn herum 5.000 Schadenspunkte als Aura zufügt?

Die Legendaries in ihrer aktuellen Form sind mächtig. Viel zu mächtig. Ja, es ist eine Macht, die einem „legendären“ Gegenstand angemessen ist. Aber die Effekte sind – zumindest in ihrer aktuellen Form – absolut nicht Optionales. Sie verbessern viele Klassen so stark, dass man ohne sie nie wieder einen Fuß in einen mythischen Raid setzen wird.

Und das bedeutet in letzter Konsequenz eines von zwei Dingen, wenn sie so bleiben. Entweder jeder Spieler kann doch relativ zuverlässig „erfarmen“ und wird stundenlang bestimmte Gebiete grinden müssen, oder alle bekommen sie schlussendlich „nachgeschmissen“, womit man das tolle Gefühl eines Randomdrops ruiniert. Was darf es also sein, Blizzard?

Wie ist eure Meinung zu den neuen Legendaries? Sind sie viel zu mächtig, oder findet Ihr sie interessant und spannend? Teilt Ihr meine Bedenken, oder seht Ihr das gelassen?

Autor(in)
Quelle(n): Artstation Espen Olsen (Titelbild)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (13)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.