Guild Wars 2 und Blade & Soul geht’s gut, aber NCSofts Zukunft ist mobile

Die Quartalszahlen des Korea-MMO-Spezialisten NCSoft für das 4. Quartal/2017 sind da. Die zeigen, dass es den klassischen PC-MMORPGs wie Blade and Soul, Guild Wars 2 oder Aion zwar gut geht, aber das große Geld wird mittlerweile mit Mobile-Titeln wie Lineage M verdient.

Die Zahlen von NCSoft über das 4. Quartal 2017 sind da, dazu gibt NCSoft auch gleich die Jahreszahlen heraus.

So lief’s für Blade and Soul, Aion und Guild Wars 2 im 4. Quartal 2017

Für uns im Westen sind vor allem drei MMORPGs von NCSoft relevant:

  • Guild Wars 2 hatte ein starkes Quartal, da hat die Erweiterung „Path of Fire“ voll reingehauen, die am 22. September erschienen ist – im Vergleich zum 4. Quartal 2016 ist eine deutliche Steigerung zu sehen.
  • Blade and Soul ist stabil, da hat sich im Vergleich zum letzten Jahr fast nichts verändert
  • Aion ist ebenfalls stabil, im Vergleich zum Vorjahresquartal verliert man allerdings leicht.
NCSoft4Quartal2017

Über drei Jahre gesehen Niveau der MMORPGs relativ stabil

Wenn man die Einnahmen der drei MMORPGs im ganzen Jahr über betrachtet, sieht man allerdings, dass die drei MMORPGs wohl nicht die große Zukunft haben werden.

Blade and Soul steht als einziges der drei MMORPGs dank des Westports in 2016 besser da als vor 2 Jahren. Aion und Guild Wars 2 sind stabil, aber man sieht ihnen eben das Alter langsam an.

Auch wenn sich Guild Wars 2 gut hält: 2015 war das MMORPG doch etwas stärker als 2017. Schon damals hat NCSoft jedoch erklärt, dass man mit dem Abschneiden der damaligen Erweiterung „Heart of Thorns“ nicht zufrieden war.

Quartalszahlen-NCSoft-JahrueberJahr

Von WildStar, dem anderen MMORPG bei NCSoft, fehlt auch diesmal wie seit Jahren jede Spur im Finanzbericht.

Das MMORPG, das bei NCSoft stark leidet, ist der PC-MMORPG-Oldie Lineage. Da scheint es so, als ginge mit dem Erscheinen der Mobile-Variante Lineage M langsam der Ofen aus.

Lineage-M

Wechsel auf Mobile läuft bei NCSoft

NCSoft macht aktuell eine Entwicklung durch vom PC hin zu Mobile. Spiele wie Lineage M sind die großen Geldbringer. Gegen deren Einnahmen verblassen die Zahlen der PC-MMORPGs.

So sind in Zukunft gleich mehrere Mobile-Titel der etablierten PC-Franchises geplant: Für Lineage, Blade and Soul und Aion sind Mobile-Nachfolger in Entwicklung. Gleich mehrere sind geplant:

  • Mit Lineage M ist ein erster Mobile-Hit in Korea gelungen.
  • Dem schickt man Blade & Soul 2, AION Tempest, AION Legion und Lineage 2 M nach. Gleich 4 „neue“ Mobile-MMORPGs, die auf bekannte PC-Franchises setzen, sind in der Mache.
  • Auch mit Netmarble arbeitet man weiter zusammen, lässt sie ein weiteres Blade&Soul-Mobile-MMORPG entwickeln.
Project-TL-Mann

PC-Spieler können sich auf Project TL freuen, das inoffizielle Lineage 3.


Mehr zu Project TL:

So wollen Project TL und Lost Ark das PC-MMORPG retten

Autor(in)
Quelle(n): Ncsoft Quartalsbericht
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
MMO
MMO
1 Jahr zuvor

Ich würd mich lieber über ein Aion 2 freuen! Eines das nicht kaputt gepatcht wird mit bescheuerten Dingen die nicht zur spielwelt passen!!! Das ist genau so schlimm wie diese hässlichen Autos in Tera. Aber Mobile spiele sind echt kakke. Da kann man doch gar net gut drauf daddeln…. die koreaner wieder eh.

Skyzi
Skyzi
2 Jahre zuvor

also ich spiele lineage revolution ist einfach top und joa aber meist am pc über nox

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Ich freu mich, dass es den MMOs gut geht. Die Verschiebung Richtung Mobile hab ich erwartet, aber starke MMO-Zahlen lassen hoffen, dass sich NCSoft nicht ausschließlich auf den Mobile-Markt konzentrieren wird. NCSoft ist in meinen Augen einer der wichtigsten Publisher für unser geliebtes Genre.

Andy Boultgen
Andy Boultgen
2 Jahre zuvor

Naja muss ja nicht jeden Trend mitmachen und Mobile Games schon gar nicht.

Psiri100
Psiri100
2 Jahre zuvor

Naja wenn man Geld verdienen will schon.

Derdon
Derdon
2 Jahre zuvor

Mobile … naja ein Trend wie Battleroyal Spiele, denke im Westen ist das eher nichts (hier haben viele High-End PC´s) in Asien dagegen kann ich mir das gut vorstellen ICH HOFFE nur das die westlichen Spielehersteller nicht auch meinen auf Mobile zu switchen nur weil es in Asien geht ….. aber am Ende wird der Großaktionär schon sagen wies laufen soll … sad

Butterbohne
Butterbohne
2 Jahre zuvor

Ich kann wirklich nicht nachvollziehen warum so viele irgendwas auf dem Mobiltelefon spielen. Vielleicht bin ich zu alt dafür?

Keupi
Keupi
2 Jahre zuvor

Also ich halte von dem Mobilemarkt gar nichts. Hoffentlich wird das nicht der neue heiße Sch###. Fortschritt ist quasi nicht vorhanden, die einzige Neuheit ist die Monetarisierung dieser beschränkten Spielmechanik. Lootboxen etc ftw. Ich fühle mich persönlich da null angesprochen.

Saigun
Saigun
2 Jahre zuvor

So geht es aber vielen mit dem Mobile Markt und so lange für die anderen Platformen Abnehmer da sind, wird dafür auch produziert werden.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Also in Asien ist das schon entschieden: Mobile ist da der neue heiße Scheiß. Jedenfalls in China und in Südkorea.

Wie sich das hier im Westen entwickelt, wird die Zeit zeigen. Das sind schon andere Bedingungen, auch was die Verfügbarkeit von Konsolen und hochklassigen PCs angeht.

Ich denke hier wird Mobile eher neue Zielgruppen erschließen. Wer seit x Jahren am PC spielt, der wird den nicht aus dem Fenster schmeißen, um sich ein Smartphone zu holen. Der wird das vielleicht ergänzend verwenden, aber nicht sein „normales Gaming“ dadurch ersetzen.

Man hört aber von einigen, die sagen: „Ich spiel jetzt auch in Situationen, wo ich früher nicht spielen konnte“ -> Auf dem Weg zur Arbeit oder in Wartesituationen. Grad die Switch hat da einiges verändert, hab ich das Gefühl.

Da in Asien ist tatsächlich mehr: Wir gehen nicht mehr ins Internet-Café, sondern spielen jetzt auf dem Smartphone, so wie ich das sehe.

Keupi
Keupi
2 Jahre zuvor

Ja, das stimmt schon. Was mich persönlich ärgern würde, wäre das man bald kaum mehr qualitative und komplexe Spiele bekommt, weil alle meinen sie müssten jetzt nur noch für das Handy entwickeln.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Man muss sagen, dass die AAA-Gaming-Industrie extreme Schwierigkeiten hat, weil der Aufwand ein Spiel zu entwickeln immer höher wird und das Risiko damit zu scheitern, sehr hoch ist.

Ich hab da gestern eine Story gelesen, dass da nach China Teile der Entwicklung ausgelagert werden.

Das ist ein sehr komplexes Feld, Spiele-Entwicklung grade. Ich denke das ist auch stark im Wandel.

Marc El Ho
Marc El Ho
2 Jahre zuvor

Als würde man von hochauflösenden Flach TVs und Streaming und Bluray zurück zu Röhre und Betamax gehen. „Zukunft“ Mobile… rofl

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗
͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗
2 Jahre zuvor

Zukunft in dem Sinne, dass man überall und mit nahezu Null Aufwand spielen kann. Handy raus, irgendwo die Warte- oder Fahrzeit mit spielen überbrücken, fertig.

Phinphin
2 Jahre zuvor

Die Technologie ist ja auch prima. Die Spiele sind für mich das Problem. Wenn ich die qualität der Spiele auf meinem Handheld mit der Qualität der Spiele auf dem Handy vergleiche, dann liegen da Welten dazwischen.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗
͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗
2 Jahre zuvor

Da hast Du recht. Allerdings werden es immer mehr, die nur mal rasch was zwischendurch Zocken wollen. Casual. Da spielt z.B. die Grafik nicht mehr so eine große Rolle. In 10-15 Jahren gibt es nichts anderes mehr. Da sind wir hier Exoten. ^^

Keupi
Keupi
2 Jahre zuvor

Findus: Was man so Spiel nennt. wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.