Fortnite: Klage gegen 14-jährigen Cheater wird immer irrer

Epic hat einen 14-jährigen verklagt, weil der in Fortnite einen Cheat verwendet haben soll. Die Klage wird immer verrückter und bizarrer, je mehr Einzelheiten ans Licht kommen. So ist der Junge wohl der erste, der „nur“ wegen Cheatens verklagt wird.

Wir haben schon häufiger über die Klage von Epic gegen einen 14-jährigen berichtet. Neue Informationen zeigen, dass die Klage noch außergewöhnlicher ist, als gedacht.

Warum ist das was Besonderes? Der 14-jährige ist wohl der erste, der jemals nur wegen Cheaten verklagt wird. Das berichtet das Magazin „TheVerge“ unter Berufung auf Kendra Albert, eine Expertin für Rechtssprechung in Videospielen, die an der Harvard Law-School lehrt. In allen anderen Fällen hätten die Beklagten die Cheats selbst entwickelt oder sie verkauft.

Fortnite-Penny

In einem Fall hätte Jagex bei Runescape Klage gegen unbekannte Bot-Nutzer erhoben, um PayPal dazu zu bringen, die Kontakt-Daten herauszugeben. Als Jaex diese Daten hatte, hätte man die Nutzer aber gebannt und die Klage fallen lassen.

Was hat der 14-jährige gemacht? Der hat einen Aimbot- und Wallhack-Cheat heruntergeladen, dann gespielt, sich dabei selbst gefilmt und diesen Live-Stream auf YouTube online gestellt. Den Download zum Cheat hat er in die YouTube-Box gepackt. Als das Video heruntergenommen wurde, hat er aus Protest ein zweites Videos gepostet und sich einen neuen Account erstellt und da ein drittes Video zu dem Fortnite-Cheat hochgeladen. All das passierte an einem Tag, dem 14. Oktober 2017.

Verpasse keine News zu Fortnite mehr und abonniere die Mein-MMO-Facebook-Seite zum Spiel.

Warum wird der 14-jährige dennoch verklagt? Epic hat Beschwerde gegen das Video bei YouTube eingereicht. Dann wird das Video gesperrt und dem YouTube-Kanal wird ein Strike verpasst. Der 14-jährige hat dem Strike aber entrüstet widersprochen. Dann wäre das Video wiederhergestellt worden, außer Epic reicht Klage ein und genau das hat Epic getan.

DMCAYOuTube
Quelle: TheVerge

Junge hält Cheaten wohl für „Modding“

Wie hat der 14-jährige dem Strike widersprochen? Der Beschwerde hat der Beklagte widersprochen mit den Worten: „i did nothing rong this strike is all wrong i was modding in a video game that isnt against youtubes TOS why was i striked!!!!!“ Der Junge sieht sein Cheaten als eine Art „Modding“ an, das ja okay sei. Außerdem soll der Junge die Kontakt-Daten des Anwalts von Epic in einem Video gepostet haben und den Hashtag #FuckUEpicGames in einem anderen Video verwendet haben.

YouTube-Hacks

Wie sieht der Junge das? Der Junge hat in einem Video im Oktober erklärt, dass die Anklage gegen ihn Quatsch sei. Denn ihm wird vorgeworfen, dass er ins Urheberrecht von Epic eingegriffen hat, da er den Code modifiziert habe. Er sagt, das habe er nicht getan, er habe keine Ahnung von Coding und nur was aus dem Internet heruntergeladen und angewendet. Er übersieht dabei, dass das Cheat-Programm, das er verwendet hat, den Code tatsächlich modifiziert.

Junge und seine Mutter haben wohl keinen Anwalt. Verge merkt weiter an, dass sich alle anderen beklagten Cheater wohl außergerichtlich mit Epic geeinigt hätten. Nur der Junge sei jetzt noch übrig. Erst vor wenigen Tagen hat er neue Videos hochgeladen wie „CSO Hacking (Best Moments).“ Der Junge und seine Mutter haben nach Informationen von TheVerge noch keinen Anwalt. Die Mutter hatte sich mit einem Brief ans Gericht gewandt.


Das Titelbild ist ein Symbolbild.

Mehr zum Thema:

Fortnite: Epic zieht Klage gegen Cheater durch, obwohl er erst 14 ist
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
36
Gefällt mir!

95
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
[I]NoFuN[I]
[I]NoFuN[I]
1 Jahr zuvor

Mal Allgemein für alle Leser.

Mit Kauf und Installation bestätige ich als User die AGBs und oder die EULAs.

Cheaten verletzt diese und es handelt sich um Vertragsbruch – Betrug.

Desweiteren verursachen Cheater einen hohen finanziellen Schaden; die Software bekommt einen schlechten Ruf und ist für diese Art von Nutzen nicht erstellt und verkauft worden. Ich kenne keinen der sich ein Programm kauft, wo klar ist das der Spielspass wegen der bekannten Cheats auf der Strecke bleibt. Der Verlust ist damit vorprogrammiert.

Wer kommt für den ggf. entstandenen Verlust auf ?
Wer trägt die Verantwortung gegenüber den fairen Nutzern ?
Kann ich den Cheater verklagen ?
Muss ich den Hersteller verklagen ?
Besteht die Möglichkeit einen „Rücktritt vom Kaufvertrag“ zu tätigen ? Begründet durch Nichtzusicherungen von Eigenschaften des Produktes ?

Jeglicher Gebrauch und nutzen von Cheats verursacht einen wirtschaftlichen
Verlust.

Jeder User der beabsichtigt Cheats zu nutzen, muss mit den möglichen Folgen
rechnen.

Das kann bedeuten z.B.

Timeban
Permaban
Schadensersatzansprüche und etc.

Hier spielt auch das Alter keine Rolle, da die Haftung eines Minderjährigen
von den Eltern getragen werden muss.

Fazit: Nur wer einen Arsch in der Hose hat kann und wird durch sein
autonomes Handeln die Konsequenzen tragen. Wer dies nicht kann ist
eben eine Lusche.

Direwolf
Direwolf
1 Jahr zuvor

Sollte man mit 14 nicht anderweitig beschäftigt sein? ????

Andreas Wick
Andreas Wick
2 Jahre zuvor

Programmiert doch Mal lieber ein ordentliche Anti Cheat Engine dann braucht ihr nicht jammern, traurig das euch ein 14 jähriger in die Suppe spucken kann

Marco Eder
Marco Eder
1 Jahr zuvor

puhh wat du für ne ahnung hast…

Andreas Wick
Andreas Wick
2 Jahre zuvor

Deswegen muss man doch niemanden verklagen ein Permanenter Bann reicht doch !!!! Schämt euch Epic Games ,was ihr für Loser seid

Marco Eder
Marco Eder
1 Jahr zuvor

loser die ihr Spiel schützen wollen vor so infantilen leuten wie du einer bist wink

Phinix Silverbullet
Phinix Silverbullet
2 Jahre zuvor

Ich kann mich auch irren, aber war der Junger auf dem Titelbild des Artikels nicht der Junge der als Profispieler unter Vertrag genommen wurde? Oo

Der hat doch mit dieser Cheat-Geschichte nichts am Hut. wink

Jetstream Sam
Jetstream Sam
2 Jahre zuvor

Finde es durchaus gerechtfertigt das der Junge von Epic verklagt wird, trotz seiner Aussage er wüsste nichts darüber wie man einen Code verändert. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht – der wohl bekannteste Satz der Rechtsprechung.
Der Junge hätte sich ja auch einfach mal erkundigen können wenn er denn schon nicht ehrlich spielen will.
Sicherlich ein Ärgernis für die Mutter di e es zum richtigen Zeitpunkt verpasst hat aufmerksam zu sein, aber ihr Sohn sollte ordentlich bestraft werden um einen Lerneffekt zu erzielen.

luca berg
luca berg
2 Jahre zuvor

Was redest du da? Zwar ist die Aktion des Jungen über alle Maße respektlos und traurig mit anzusehen, jedoch hat das ganze nichts mit „Unwissenheit S
schützt vor Strafe nicht“ zu tun. Zumindest bezieht sich der Satz in diesem Fall nicht darauf, dass der Junge nicht coden kann. Er hat das Urheberrecht nicht verletzt, da er nicht derjenige war, der den Code modifiziert hat. Um das Video, in dem der Junge einen Hack verbreitet hat einzustampfen, war Epic Games nunmal dazu verpflichtet eine Klage einzureichen, um zu verhindern, dass ihr Spiel von einer Horde respektloser Cheater überrannt wird. Der Ruf von Shootern basiert nunmal häufig auf Aspekten, die auch unfassen, dass man sich in einem fairen Umfeld mit anderen messen kann. Ich hoffe, dass die Klage am Ende wenigstens für etwas Respekt sorgt.

eingamer
eingamer
2 Jahre zuvor

der junge hat den code nicht selbst verändert, aber durch die cheat software wurde der code verändert, also hat er somit unwissentlich den code geändert. außerdem wenn er immer weitere videos hoch läd und epic in post beleidigt, bzw unerlaubter weise den namen des anwalts von epic postet zeigt doch ganz klar dass der nicht ganz helle ist. ich hoffe epic zieht bis zum ende durch smile endlich mal ein studio dass was gegen hacker unternimmt, nicht so wie activision, ea, ubisoft oder tencent (pubg). freu mich auf das ende der verhandlung und hoffentlich auch auf ein gutes urteil

X7sin7x
X7sin7x
2 Jahre zuvor

Luca Berg…der Junge hat ein orogramm genutzt welches den code durchaus verändert zwar coded er nicht selbst dennoch ist ein nutzen solcher Programme nicht erlaubt da sie das Spiel zerstören können im schlimmsten fall was zu einem massiven verlust bei epic führen würde. Dazu steht es sogar in den AGB das thirdparty Programme nicht gestattet sind und diesen hat er zugestimmt somit muss er bei verstoß mit Bestrafung rechnen. Da er dazu nicht einsichtig ist selbst nachdem er drauf hingewiesen wurde ist diese Klage vollkommen in Ordnung. Auch wenn er ghf. Nicht wusste das dad programm den code verändert so hätte ihm das navmxh dem hinweis und löschen des ersten videos klar sein müssen. Stattdessen läd er erneut Videos hoch. Uch hoffe er bekommt eine hohe Geldstrafe oder darf ersatzweise ordentlich Sozialstunden leisten. Immerhin hatte er die chance sich aussergerichtlich zu einigen. Und das die mutter da nicht einschreitet iat umso schlimmer. Ihr sohn hat Scheisse gebaut das lässt sich nicht leugnen.

Lukas Groeschel
Lukas Groeschel
2 Jahre zuvor

Da müsste die Mutter ihn doch schonmal hindern, wenn er sowiso nur scheisse baut…

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Naja, so einfach ist es eigentlich eher selten. Es wird auch heutzutage noch genug Eltern geben, die überhaupt keine Ahnung haben was genau ein Mod oder Cheat ist, geschweige den was diese tun, oder wie das überhaupt abläuft. Solche Dinge in unserer heutigen Gesellschaft immer nur auf Eltern abzuschieben kann auch nicht korrekt sein.

Eventuell auch mal den offenen Brief der Mutter an das Gericht lesen. Ganz unrecht hat sie nicht. Ihr Sohn hätte gar nicht spielen dürfen, bzw nur mit ihrer Zustimmung, selbige fehlt Epic aber. Ein grundsätzliches Problem, das der Zugang zu solchen Spielen einfach extrem einfach ist und es keinerlei wirkliche Alterskontrolle gibt.

Das Thema ist durchaus komplex und es ist wirklich etwas einfach das ganze mal wieder auf unsere Eltern abzuschieben.

Tebo
Tebo
2 Jahre zuvor

Nein das sehe ich anders.

Ich bin selbst Vater eines vierjährigen und es ist einfach mein „Job“ als Vater zu wissen, wo mein Sohn ist und was er macht.
Wenn ich das nicht kann, bin ich als Elternteil nicht geeignet ein Kind gross zu ziehen.
Der Begriff Obhutspflicht triffts ganz gut.

Ganz nebenbei: Die Mutter hat ihrem Sohn von vornherein nicht beigebracht, das Betrügen falsch ist. Und dann noch für ihr erzieherisches Versagen Epic die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist schon ein starkes Stück.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Das mit der Obhutspflicht ist sicherlich schon mal die korrekte Einstellung und das meine ich ernst. Aber eventuell sprechen wir noch mal wenn der „Kleine“ 14 ist. Freut mich wenn es heute noch Familien gibt, in denen sich ein Elternteil voll und ganz auf die Erziehung der eigene Kinder konzentrieren kann, das ist aktuell aber wohl eher die Ausnahme als der Regelfall.

Woran wird eigentlich festgemacht das die Mutter ihrem Sohn nicht beigebracht hat, das Betrügen falsch ist. Davon lese ich weder etwas hier in dem Artikel, noch in jenem mit dem Brief der Mutter an das Gericht.

Duke885
Duke885
2 Jahre zuvor

Naja, Fornite Battle Royale ist ab 12 Jahren freigegeben.
Und erst wenn es Probleme gibt sich darauf zu berufen, dass die Kinder etwas nur nutzen dürfen, wenn die Eltern es auch erlauben, ist echt schwach. Eltern sollten schon wissen, was ihre Kinder so zocken. Klar kann man das nicht immer nachvollziehen, aber ich glaube nicht, dass der Junge immer nur Heimlich in seinem Keller gezockt hat.

Marc Prehn
Marc Prehn
2 Jahre zuvor

Die Vollidioten die in Games cheaten sollten einen MAC Bann bekommen damit die nie wieder die Games des Publishers spielen können.

Mal im Singleplayer cheaten ist ja ok aber Multiplayer Cheater sind der Abfall der Gamingcommunity. Man sollte die alle verklagen und noch dazu den PC, Laptop oder die Konsole einziehen. So wird das wohl auch bei Raubkopierern gemacht. Nehmt diesen Pfeifen den Spaß.

#WerCheatetbescheisstauchimreallife

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

MAC Bann ????????????????????
Ihnen ist hoffentlich bekannt das alleine durch den Tausch der Netzwerkkarte (2-5€ gebraucht) ihr Rechner eine neue MAC Nummer ( Hardware ID) erhält ????????????

R14314379 [send me to moon]
R14314379 [send me to moon]
2 Jahre zuvor

Als würde man sich wirklich eine neue Netzwerkkarte kaufen um die MAC-ID zu ändern. Für das verwenden die leute software

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Die funktioniert nicht überall, z.b. nicht in ESL geschützten Spielen.

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Ich Cheate auch immer in Multiplayer Spielen. Ich sehe da kein Problem . Werde ich erwischt bekomme ich halt einen Bann und hole mir einen neuen Key für das Spiel. Ich erfreue mich halt diebisch über die Ausraster der Legit Spieler im Online Spiel und das entspannt mich smile . Auch kann ich mit Aimbot,Wallhack viel relaxter zocken da die Software mir das meiste abnimmt. Die Vernünftigen wechseln den Server und die anderen beginnen einen Shitsturm gegen mich ,ich lache mich vor dem Rechner kaputt darüber und bin Amüsiert . Damit ist mein Ziel am Rechner Spaß zu haben erreicht . Wer keine Cheater mag soll gefälligst nicht am PC zocken .

Original Gast Chris
Original Gast Chris
2 Jahre zuvor

armes sozial kaputtes kind, deine eltern haben verdammt viel falsch gemacht.

Nico Nieser
Nico Nieser
2 Jahre zuvor

glaub bei so nem menschen is hopfen und malz verloren. einfach direkt verklagen grin

Die_Flachdübelfräse
Die_Flachdübelfräse
2 Jahre zuvor

Bei welchen spielen cheaten sie denn? Bei einem ranked Game von cs Go zum Beispiel lässt sich der Server nicht wechseln. Zumindest nicht ohne einen eigenen Bann zu erhalten. Und ich finde es interessant. Normalerweise spielt man online um besser zu sein als andere oder im Team zu funktionieren. Sie hingegen haben nur Spaß daran, anderen diesen Spaß zu nehmen. Das sagt schon einiges über sie aus und das ist nichts Gutes smile

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Nun ja , ich spiele meist nur ein paar Stunden ca 4 pro Woche . CS Go habe ich jetzt nur kurz angespielt da dem Spiel nach 3 Runden aufgefallen ist das ich ein gepatchtes Windoofs verwende wink da muss ich mir noch etwas anderes Einfallen lassen und Zeit investieren grins. Ansonsten Cheate ich immer in den Aktuellen Shootern z.Z. PUBG, CoD, Battlefield,StarWars Battlefront 2 , etc.etc. . Wobei mir persönlich eigentlich nur diese Stats basierenden AntiCheat Tools wie Fairfight etc Probleme bereiten .Da ich ja offensiv Cheate und jeden Spieler auf der Map innerhalb der ersten Minute klar ist das ich betrüge . Vom heimlichen Cheaten halte ich nichts und nur dass ist für mich verwerflich (betrügen aber so tun als würde man Legit spielen) . Ich habe meinen Spaß daran zu Ragen und die Server schnellst möglich leer zu räumen wenn die legit Spieler schimpfend das Schlachtfeld verlassen grins . wink

R14314379 [send me to moon]
R14314379 [send me to moon]
2 Jahre zuvor

Bei „PUBG, CoD, Battlefield,StarWars Battlefront 2“ zu cheaten ist schon ein Armutszeugnis. Solltest das geld in Candy Crush investieren anstatt in hacks. dann hast du auch ein erfolgserlebnis ohne hacks

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Bei Candy crush etc Cheate ich natürlich auch

Marc Prehn
Marc Prehn
2 Jahre zuvor

Cheater sind ein Geschwür was ausgemerzt werden muss. Man sollte dich deswegen verklagen und dir alles nehmen was du hast.

Bist bestimmt so eine WoW oder CoD Cheater Pussy die ohne Cheats nichts gebacken bekommt.

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Sie wissen schon das es hier um Popelige Online Spiele geht ???? oder haben Sie früher auch jeden verklagt der bei „Mensch ärgere Dich nicht“ gemogelt hat ????????????????
Es wird doch niemand gezwungen Online zu spielen. Auch einen persönlichen sowie materiellen Schaden verursache ich bei den Legit Spielern nicht einzig und allein daß Ego und die Stats der Legit Player werden geschädigt .
Multiplayer Spiele sind nun einmal ein Spiegelbild der Gesellschaft und auch im Reallife werden Sie mit Arschlöchern wie mir konfrontiert ????

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Zwischen Deinem „Mensch ärger dich nicht“ und der hier angesprochenen Thematik gibt es aber einen kleinen Unterschied. Bei ersterem hat natürlich niemand jemanden verklagt weil er betrogen hat, in dem Fall hat das im Höchtsmaß mal eine Freundschaft gekostet. Bei den meisten Onlinespielen haben wir aber eine klare Regel die vom Anbieter aufgestellt wird und die selbiges untersagt.

Aber ein Gespräch mit einem Menschen, der seinen persönlichen Spaß, aus dem Leid anderer zieht, wird kaum möglich sein. Da wäre eigentlich nur der Besuch bei einem entsprechenden Arzt zu empfehlen. Im übrigen würde ich ein „A…loch“ anders definieren und hat wenig mit der hier geschilderten Störung zu tun. Wenn das einzige, was einem selbst Befriedigung bringt, nur darüber zu erreichen ist, andere zu schädigen und sich an daran zu ergötzen, der gehört wirklich in eine ärztliche Behandlung, das hat sehr wenig mit dem Spiegelbild der Gesellschaft zu tun.

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Es geht hier um Online Spiele und es macht mir nun einmal Freude andere Spieler darin zu Ärgern . Ein Verstoß gegen die AGBs kann von Seiten des Publishers mittels Bann geahndet werden ,was allerdings bei einem FreetoPlay Game wenig Wirkung zeigen wird. Der effektivere Weg wäre doch das Spiel vernünftig abzusichern . Bei WoT und WoWarships funktioniert es doch auch , natürlich kann ich da auch einen Aimbot nutzen aber die Gegner kann ich erst Aimen wenn ich oder Teammitglieder die Gegner gespottet haben. Aber bei Fortnite und den meisten anderen Spielen bekommen die es nicht hin. Da erscheinen in meinen kleinen Helferprogrammen sofort alle Gegner Positionen zum Rundenstart und der Aimbot übernimmt seine Arbeit teilweise sofort .

Nico Nieser
Nico Nieser
2 Jahre zuvor

größter loser dieser thomas wagner ….. zu wenig skill brauch man halt aimbots um sich gut zu fühlen opfer ;DDDD

MCPO
MCPO
2 Jahre zuvor

Solche Leute sind hochgradig gefährlich und gehören eigentlich in ne geschlossene Psychatrische Behandlung. Das klingt hart, aber solche Persönlichkeitsstörungen sind generell immer nur zeitlich subjektiv und nehmen immer weiter zu. Deswegen haben viele die später pervertierte Mörder wurden früher Tiere zu tode gequält und spass am Leid und Schaden anderer Lebewesen gehabt. Es bedarf aber für den Menschen immer mehr und immer größere „Maßnahmen“ um sich noch am Schaden und Leid anderer zu ergötzen. Das ist wie eine Droge, was heute noch „nur“ cheaten zum schaden anderer sein mag, ist morgen schon etwas ganz anderes und viel schlimmeres , weil nur noch dies die Sucht nach dem „Leid“ und „Schaden“ – Kick befriedigen kann.

Deswegen gehören solche Leute weggesperrt und behandelt bevor es zu spät ist und andere unschuldige wirklich zu schaden kommen.

Ist übrigens nicht zu vergleichen mit dem „normalen“ Cheater, der einfach nur anderen weiss machen möchte, er währe viel besser und tolelr als die anderen und dafür auf unlautere Mittel zurückgreift. Das ist alles was ganz anderes, auch wenn es morlisch verwerflich und verboten ist.

Luca S.
Luca S.
2 Jahre zuvor

Sich damit rauszureden, dass es doch nur online Games sind und niemand gezwungen ist sie zu spielen ist echt schwach. Ob online Game oder Bundesliga, wer betrügt muss mit Bestrafungen rechnen.

Lukas Groeschel
Lukas Groeschel
2 Jahre zuvor

Is ja dein Problem ich wünsche dir viel Glück, dass dir nt sowas passiert xD

Fabi Keks
Fabi Keks
2 Jahre zuvor

Doch ich bin gezwungen. Ich muss in csgo immer eine Internetverbindung haben. Ich hoffe echt dass du nur nen Troll bist xD

Sigi Hoax
Sigi Hoax
2 Jahre zuvor

Du kleiner Racker????
Lass dich nicht von Mami erwischen????

Christian Ehrhorn
Christian Ehrhorn
2 Jahre zuvor

Wer cheatet ist einfach nur zu dumm zum Spielen. ????
Und wer Cheats auch noch für sein Ego braucht, ist nicht nur dumm sondern auch ein armes Würstchen. ????

Duke885
Duke885
2 Jahre zuvor

Hast erfolgreich getrollt grin
Bei der Art und weise wie du schreibst, nehme ich dir davon kein Wort ab wink

Christian Ehrhorn
Christian Ehrhorn
2 Jahre zuvor

Das ist einfach so ein Typ, der trotz Cheats jedes Mal verliert und jetzt hier seinen Frust abladen muss. ????

Fabian Mangels
Fabian Mangels
1 Jahr zuvor

Uff. Selten sowas trauriges gelesen. Andere Leute zum Ausrasten bringen entspannt dich… als wenn es nicht genug Scheiße auf der Welt gebe, über die man sich aufregen kann… da braucht man sowas wie dich doch nicht.

Zyrano
Zyrano
2 Jahre zuvor

mhhh… wenn er das „Tool“ startet welches den Code ändert… wer hat dann am ende den Code geändert? wink

Ich bin der Meinung das derjenige der das „Tool“ welches den Code verändert startet auch den Code verändert! Demnach auch dafür belangt werden kann!

Luca S.
Luca S.
2 Jahre zuvor

Bin derselben Meinung. Ob er jetzt wusste, ob es den Code verändert oder nicht macht kein Unterschied. Er wusste, dass er Cheatet und hat dies auch bewusst gemacht. Alleine deshalb kann er schon belangt werden.

Skyzi
Skyzi
2 Jahre zuvor

Mutter und Sohn sind beide Lernresistent. Unwissenheit schützt vor Torheit nicht

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Und Du kennst beide? Kennst die Situation in der Mutter und Sohn leben?

Das einem 14jährigen der Unterschied zwischen einem Mod und einem Cheat nicht ganz klar ist, halte ich für denkbar. Gibt sicherlich Kinder in dem Alter die schon weiter sind, wie es eben auch solche Fälle gibt. Nach dem Ganzen Ärger wird er vermutlich schon wissen das er Mist gemacht hat, wie aber alle 14jährigen verfällt er in die „Ich bin Unschuldig“-Haltung.

Was die Mutter angeht, ist es auch weit hergeholt sie einfach als „Lebensunfähig“ zu bezeichnen ohne auch nur ansatzweise zu wissen wer sie ist. Eventuell eine Alleinerziehende Mutter die gerade Extraschichten auf der Arbeit schieben muss um ihren Jungen und sich selbst durchzubringen…Nur mal so als Beispiel.

Skyzi
Skyzi
2 Jahre zuvor

Das Wort lebensunfähig hat mein Handy geändert ist mir gestern nicht aufgefallen sollte Lernresistent heißen. Trotzdem weiß der Bengel ganz genau was er tut, denn er macht es ja weiter er Läd noch immer Video hoch wo er betrügt.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Genau richtig so irgendein kiddy das cheatet und diese noch verbreitet sowie dumm genug dazu ist gegen den strike von epic zu widersprechen, da weiß doch jeder idiot das danach eine anzeige droht

Wolfgang Novodny
Wolfgang Novodny
2 Jahre zuvor

Anfangs war ich auf Seiten des Jungen. Wegen so nem Scheiß jemanden zu verklagen ist hahnebüchen und nur für die OK die schon vergessen haben dass es ein Spiel ist.

Aber als er anfing von ‚Modden‘ zu sprechen dacht ich mir schon „was ist bei dem verkehrt?“.. Dass er aber weiterhin Videos hochläd in denen er zeigt das er Online Cheatet fällt dann unter ’nichts gelernt, der verstehts nicht anders‘.

Stosch
Stosch
2 Jahre zuvor

Frage mich warum sich so viele über die Mutter aufregen. Die wird über 40 sein und hat keine Ahnung vom Internet wie ca. 80% von den ü-40. Die weiß es halt nicht besser und denkt i.welche arschlöcher wollen sie abziehn. Der junge hat’s verdient. Er sollte ’schlau genug sein‘ um zu wissen das man sowas nicht machen sollte. Verklagen ja. Die Klage gewinnen, ja. Ihn auf sein Lebensende zahlen lassen, nein. Er ist halt ein Trottel und noch 14. Was soll der denn schon wissen und für Lebendsweisheiten haben?!

Wolfgang Novodny
Wolfgang Novodny
2 Jahre zuvor

Über 40 ist eine sehr gewagte Aussage. Die jetzt 40 bis 45 Jährigen sind die die in ihrer Jugend den Anfang des Internets miterlebt haben und das Internet zu dem gemacht haben was es heute ist.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Ich bin aus dieser Altergruppe und kann Bestätigen das ich mehr als genug Freunde und bekannte habe, die wenig bis gar keine Ahnung von Onlinespielen, geschweige den Mods, Cheats und Co haben. Ja, sie alle waren dabei als das Internet groß geworden ist, sie alle bekommen auch ihren PC angeschaltet, aber das Thema Gaming ist ihnen daher nicht zwangsmäßig vertraut und was die aktuelle Jugend so im Internet treibt, ist diesen genauso Fremd, wie es unseren Eltern mal fremd war was wir als Jugendliche so getrieben haben.

Zyrano
Zyrano
2 Jahre zuvor

Wolfgang Novodny ja aber es gibt genug Leute die wie Stosch schon sagte keine Ahnung haben. Und das nutzen solche Rotzlöffel halt direkt aus… „Mama mama die sind böse und ärgern mich“ und ohne das ganze mal zu überprüfen geht die Mutter in den Aggro Modus.

Naja als Strafe für den Jungen wäre Sozialstunden bis zum erbrechen gut grin
Aber ich bin der Meinung das auch die Eltern belangt gehören! 1. Wie kann der Junge einfach so Sachen kaufen und runterladen? 2. Wer was falsches macht oder es verteidigt nur weil er keine Ahnung hat ist nicht besser… Dummheit schützt vor Strafe nicht!

Wenn die Eltern einfach dem Kind kein Admin auf dem PC gegeben hätten und ihren Account mit einem PW versehen hätten und dann den Sicherheitsmodus auf Hoch gestellt hätten gebe es dieses Problem nicht grin
Und wenn das Kind dies umgeht hat er auch die volle Strafe verdient!

Edwin Bekert
Edwin Bekert
2 Jahre zuvor

Würde Rockstar Games in GTA V jeden Cheater verklagen, dann hätten die wahrscheinlich endlose Gerichtstermine. Wieso verklagen die „einen“ Cheater, statt diesen Cheat einfach zu patchen?

Es gibt genug Hacker, Modder und Cheater auf dieser Welt. Damit sollte jeder Entwickler rechnen…

Thomas Wagner
Thomas Wagner
2 Jahre zuvor

Sehe ich auch so.
Die Entwickler könnten ihre Spiele besser vor Cheatern schützen aber das kostet Geld und Ressourcen.
Bei WoT z.b. liegen die Hauptdaten auf dem Server und können dadurch nicht manipuliert werden . Nur erkannte Feinde können mit Aimbot beschossen werden.
Ich wundere mich immer wieder wie einfach es Cheatern in Games gemacht wird und das obwohl die Spiele relativ viel Geld kosten .

R14314379 [send me to moon]
R14314379 [send me to moon]
2 Jahre zuvor

Als würde es eine große relevanz haben wo die spieldateien liegen.
Cheats sind zu 99% Speicher Manipulation oder injectede DDL´s.
Sich vor dem auslesen des Rams zu schützen ist nicht so leicht wie Sie denken.

Lars Hoffmann
Lars Hoffmann
2 Jahre zuvor

es gehtum das online stellen der Videos, YT hat EPIC erklärt das sie den Strike gegen Ihren Nutzer nur Aufrecht erhalten wenn sie eine Klage starten, ansonsten wären die Videos wieder zugänglich gemacht worden.

Andy Boultgen
Andy Boultgen
2 Jahre zuvor

Ich frage mich wer da die Grössere Pfeife ist,der junge oder die Mutter.Da scheinen beide doch etwas Weltfremd zu sein.

kevin zockt
kevin zockt
2 Jahre zuvor

Und dann machen die eltern nich mal was! Das ist das schreckliche daran. Ich würde sagen: kein wlan mehr kein fortnite mehr kein handy mehr bis er 16 ist dann schon dann kann er glaub ich in den jugenknast kommen was man mit 14 glaub, ich auch achon kann nur nich so lange. Dann würde er sich es gleich 2 mal überlegen

kevin zockt
kevin zockt
2 Jahre zuvor

Schon krass. Die hacker denken sie sind die bosses in games ider andernen medien doch wenn sie einen fehler machen und sie erwischt werden heißt es „das ist jein hacken sondern modden“… Da fällt mir nichts mehr ein dann viel l spaß wenn er das mit 18 machen sollte.

Hans Dampf
Hans Dampf
2 Jahre zuvor

Epic sollte das wirklich durchziehen, um auch andere Cheater einzuschüchtern.

Harder
Harder
2 Jahre zuvor

Und er lädt munter weiter Hack Videos hoch . Da fehlen mir die Worte….

Marcel Boor
Marcel Boor
2 Jahre zuvor

So Leute sollen gar nicht mehr die Möglichkeit bekommen wieder zocken zu können

Seal
Seal
2 Jahre zuvor

Das ist auch übertrieben, der Junge ist minderjährig und hat niemanden totgefahren, so dass ein lebenslanger Führerscheinentzug nötig wäre

Andis
Andis
2 Jahre zuvor

Finde ich gut, ich kann die verkackten cheater nicht mehr sehen. Ich hoffe jeder wird erfolgreich verklagt.

Nuli
Nuli
2 Jahre zuvor

Er lernt daraus ja scheinbar nicht. Also verdient meiner Ansicht nach. Und die Mutter scheint ja auch nicht die schlaueste zu sein sonst hätte sie ihm schon längst den PC abgenommen bzw vom Internet getrennt. Aber wer nicht hören will muss bekanntlich fühlen und ich bete für Epic das sie gewinnen und es für den und seiner Mutter richtig teuer wird

Sascha
Sascha
2 Jahre zuvor

Ich glaube nicht, dass da viel zu holen ist.

Kirtron
Kirtron
2 Jahre zuvor

Richtig so , soll er nur was abbekommen , Drecks Cheater schön das da mal jemand was dagegen macht ! ???????? Richtig so was muss man Cheaten ? Wer Cheaten muss ist zu dumm zum Spielen ! Wer das macht muss auch mit Konsequenzen rechnen !
Ohne Rücksicht auf Verluste ! Das er es nie mehr macht egal wo !

Saigun
Saigun
2 Jahre zuvor

Klingt ganz so als hätte sich die Mutter ihren kleinen Privat-Dämon gezüchtet, wünsche jetzt viel Spass mit dem. mad

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Solche Fälle sind ja besser als das RTL Vormittagsprogramm. Herrlich grin

Culus
Culus
2 Jahre zuvor

Ich finde EPIC reagiert richtig, weil der Junge wurde oft gewarnt und trotzdem macht er absichtlich weiter und noch von Mutter gedeckt. Meine Fresse.

Shrekk Grauss
Shrekk Grauss
2 Jahre zuvor

Meine Fresse ne Klage wegen cheaten? Wie wäre es mit einem schlichten und einfachen Account bzw. Hardware bann? EPIC sollte sich lieber mal um einen vernünftigen Support kümmern der ist nämlich so gut wie nicht vorhanden, anstatt kleinen Kids bzw. seiner Mutter juristische Problem zu machen. Echt arm und völlig überzogen.

SPQX
SPQX
2 Jahre zuvor

Dir ist schon bewusst, dass EPIC tausende an Euro verliert, falls so ein Cheat Bekanntheit erlangt und viel genutzt wird.
Es geht hier nicht darum, dass der Junge gecheatet hat, sondern dass er die Cheat mehrmals auf Youtube beworben hat.

Sebastian Finke
Sebastian Finke
2 Jahre zuvor

Tjoar.. Er macht derzeit weiter, also kann von Unwissenheit keine Rede sein

k1sure
k1sure
2 Jahre zuvor

Shrekk Grauss Dir sollte der Begriff „AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen“ durchaus geläufig sein, nehme ich an? Jeder Spieleentwickler bzw. Publisher hat solche AGBs und jeder Nutzer stimmt beim Spielen des Produkts automatisch zu. Die AGBs gelten als gültiger Rechtvertrag und wenn in den AGBs drinnen steht, dass jegliche Manipulation (Aimbot, Wallhack, Texturen usw. „Volles Programm“) durch externe Quellen usw. strikt vorboten ist und Rechtliche Schritte zur Folge haben können, dann Ja. Dann gibt es eine Anklage wegen Cheatens. Und im ersten Moment ist es irrelevant, ob der Junge das Programm selbst geschrieben hat oder es im Grunde nur öffentlich auf Youtube beworben hat.

Schon in den vorherigen Artikeln zu diesem Fall scheint einigen nicht so ganz klar zu sein, dass jeder Spieleentwickler auch gleichzeitig ein Wirtschaftsunternehmen ist, was das Ziel hat den Meisten Umsatz bzw. Gewinn zu erzielen. Der Umsatz von Fortnite wird durch den Item-Shop generiert, aber wenn die Spieler den Item-Shop nicht nutzen geschweige denn das Spiel überhaupt noch spielen, aufgrund diverser Hacker, dann ist das eine massive Geschäftsschädigung. Und das muss zur Anklage gebracht werden egal ob 14 Jahre alt oder 86 Jahre alt.

Marrurk
Marrurk
2 Jahre zuvor

Ich sehe da einen kleinen bockigen jungen der null Einsicht zeigt.
Auch die Mutter hat wohl ein IQ wie 5m Feldweg.
Wenn ich verklagt werde, dann hol ich mir doch ein Anwalt und sag nicht „och nö den brauchen wir nicht und mein kleiner ist eh im recht.“
Auch das er epic beleidigt und weiter cheat Videos hochläd zeigt nicht gerade das der junge einsichtig ist. Ich denke genau deshalb zieht epic das durch.
Wenn er wirklich den unterschied zwischen mod und Cheat nicht kennt dann hätte er ihn wenigstens jetzt kapieren müssen.

terratex 90
terratex 90
2 Jahre zuvor

strafe muss sein. wenn er auch noch daraus lernt, hat jeder was davon.

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Kein Anwalt… weil sie sich keinen leisten können oder weil sie es nicht für notwendig erachten.
Die werden noch ganz dumm aus der Wäsche schauen, denn die Klage kommt mit ziemlicher Sicherheit durch.

Und dass er es für Modding erachtet hat und der Meinung ist, dass er nichts am Code verändert hat, ist irrelevant. „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“, das gilt in weiten Teilen auch in den USA!

Sertent
Sertent
2 Jahre zuvor

und er macht einfach weiter mit dem Cheaten … ich hoffe Epic zieht die klage durch und einigt sich nicht außergerichtlich. Sorry aber bei soviel Dummheit darf man keine Gnade zeigen

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Daran, dass er cheatet, wird es aber nichts ändern. Am Ende geht es um eine Urheberrechtsverletzung eines 14jährigen. Da wird es auch in den USA nur eine geringe Strafe geben.
Da könnte eine außergerichtliche Einigung sogar mehr bringen, je nachdem welche Bedingungen ausgehandelt werden.

Sertent
Sertent
2 Jahre zuvor

Im Einzelfall geb ich dir recht wenn es Ausergerichtlich ausgehandelt wird, wird er wahrscheinlich bei fortnite aufhören zu cheaten.
Aber ich bin der Meinung das eine Klage öffentlich durchgezogen werden muss um ein Statement zu setzen. Wenn die Klage öffentlich durchgezogen wird und an die Presse geht erreicht man damit mehr leute als nur einen jungen.

aber wie gesagt das ist allein meine Meinung.

Kelshak
Kelshak
2 Jahre zuvor

Muß dich enttäuschen bist nicht allein mit der Meinung.
Habe die selbe und ich Frage mich warum ich ein Spiel spielen will wenn ich eh nur durch bescheißen weiter komme.
Wenn ich mit nem Spiel klar komm Spiel ich es nicht und mach anderen das Spiel nicht kaputt.
Aber als straffe könnte ich mir eine spätere für alle Epic Games vorstellen und eine finanzielle straffe von 3-4 Monaten Taschengeld oder ersatzweise 5 tage Sozialarbeit mit 3std. Pro Tag.

Kelshak
Kelshak
2 Jahre zuvor

Bei mit nem Spiel klar komm sollte heißen mit nem Spiel nicht klar komm.????

Shrekk Grauss
Shrekk Grauss
2 Jahre zuvor

bei so „Hatern“ wie Dir aber auch nicht.

Sertent
Sertent
2 Jahre zuvor

Entschuldigung das ich etwas gegen Cheater habe. Du kannst ja gerne mit ihnen spielen

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Na da hat man das geschenk als Mutter… Ich wurd dem jungen mal eine hinter die Löffel geben…

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Die Artikel die ich bisher so gelesen habe lassen von der Mutter eher ein Bild entstehen, dass hier der Apfel nicht weit vom Stamm gefallen ist.
Die Mutter hat in diesem Bereich selber kein Schuld- und Rechtsempfinden. Das sieht man schon am Brief an das Gericht.
Sie sieht nämlich in keiner Weise ein, dass der Sohn etwas falsches getan haben könnte.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Ich würde auch nie die Schuld dem Sohn zu geben wenn die Rechnung zu meinen Lasten gehen würde… Allerdings hast du wohl recht wenn alles klar wäre bei denen, würde er garantiert keinen Zugang mehr zu einem PC haben bis er ausgezogen ist.

Poppekopp69
Poppekopp69
2 Jahre zuvor

Wie sich das liesst, ist die Mutter genau so beratungsresistent wie ihr dummer Sohn.
Die sollte sich selber ein hinter die Löffel geben.

Gast
Gast
2 Jahre zuvor

“Der Junge sieht sein Cheaten als eine Art „Modding“ an, das ja okay sei.“

Diese aussage als ob man zwischen mod und Aimbot- und Wallhack keine unterschied sieht…….

Nora mon
Nora mon
2 Jahre zuvor

Hey wenn ich es mag das Wände keine Texture haben dann mod ich mir das so darum ist das noch lange kein Wallhack !!!!!111

*Achtung Satire*

Dani
Dani
2 Jahre zuvor

Ich weiss nicht mal was cheaten und modding bedeutet.????
Man kann von einem 14 jährigen nicht erwarten, das er sich des problems bewusst ist. Wenn ich als erwachsene nicht mal durchblicke,wie soll das ein kind, welches noch nicht mal voll geschäftsfähig ist.
Bevor die millionen in irgendwelche klagen gegen kinder verpulvern, sollten sie besser in die sicherheit investieren. Damit erst gar nix illegal kopiert werden kann oder was auch immer.

Nora mon
Nora mon
2 Jahre zuvor

Jo wenn man keine keine Ahnung hat muss man seinen Senf dazugeben hauptsache Mist gelabert vill erst mal informieren und dann seine Meinung formen.

Kelshak
Kelshak
2 Jahre zuvor

Der kennt den Unterschied zwischen Codes und modding der macht nur ein auf blöd um das Gericht zu verarschen.
Ob das cheaten bei fortnite verboten ist weiß ich nicht da es ihm aber verboten wurde und er vor Gericht steht gehe ich von aus das es laut AGB verboten ist, und da er mit 14 j. Strafmündig ist sollte er auch bestraft werden und er hat Glück wenn sie ihn nur wegen des cheaten’s bestrafen da er auch ein Vertrags Bruch begangen hat und wenn er die Elterliche Genehmigung brauchen sollte für das Spiel so können die von Epic Games auch die Mutter noch verklagen weil sie mit ihrem Einverständnis Bestätigt hat das sie auch die AGB gelesen und ihrem Sohn diese erfolgreich erläutert hat und beide mit dem digitalen Vertrag einverstanden sind.

Pyte
Pyte
2 Jahre zuvor

Der Junge ist je nach Bundesstaat schon seit dem vollendeten 6. Lebensjahr strafmündig und spätestens mit 12 USA weit. Und da der Bursche 14 ist, könnte Epic sogar beantragen, dass er als Erwachsener behandelt werden soll(mindestalter für diese Reglung ist 14) . Dann war’s das mit dem kleinen Klaps auf die Finger.

max
max
2 Jahre zuvor

Warum kommentierst du einen Artikel, den du offenbar nicht vollständig gelesen hast?
Im Artikel steht:

“ Erst vor wenigen Tagen hat er neue Videos hochgeladen wie „CSO Hacking (Best Moments).“

Wenn er wirklich nicht wüsste was hacking ist, warum betitelt er dann seine Videos als solche? ( Jetzt noch immer, nachdem ihm eine Klage droht!!!)
Der Typ cheatet in sämtlichen Spielen. Der weiß mit seinen 14 Jahren ganz gut was er tut. (auch wenns negativ ist…)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.