Final Fantasy XIV: Was kommt nach Endwalker?

Final Fantasy XIV: Was kommt nach Endwalker?

Mit dem Addon Endwalker in Final Fantasy XIV wurde der große Handlungsbogen um Hydaelyn und Zodiark abgeschlossen, doch das Spiel ist noch lange nicht vorbei. Was bringt die nahe und ferne Zukunft für das MMORPG?

Das sagt der Chef: Schon viele Monate vor dem Release von Endwalker hat der Direktor von FFXIV, Naoki Yoshida, betont, dass sein Spiel damit nicht endet. Der Support des MMORPGs würde noch Jahre danach weitergehen, so Yoshida.

Konkrete Pläne gibt es für mindestens weitere 5 Jahre (via Kotaku) und auch das nächste Add-on ist bereits in Arbeit, wie der Chef es in einem Interview auf Radio Mogstation erklärt hatte. Die Details dazu sind aber noch in Schweigen gehüllt, was voraussichtlich frühstens bis zum nächsten Fan-Festival auch so bleiben wird.

Yoshida kommentierte im Produzenten-Stream am 12. August, dass er das Festival gerne am 10. Geburtstag von FFXIV stattfinden lassen würde. Das wäre der 27. August 2023. Ob das tatsächlich passieren wird, ist aber noch unklar.

Die langfristigen Pläne für FFXIV sind vor allem in dem finanziellen Erfolg des MMORPGs verankert. Wenn man sich die Finanzberichte von Square Enix an die Investoren anschaut, verzeichnet sich ein Anstieg der Gewinne in der MMO-Sparte um 3 % im Vergleich zum Vorjahr. Andere Bereiche im Digital Entertainment sind teilweise stark geschrumpft.

ffxiv square enix finanzbericht 2022
Während andere Bereiche im Digital Entertainment Rückgang erlitten, wuchs die MMO-Spate

Die Fans müssen sich also keine Sorgen machen, dass ihrem Lieblings-MMORPG der Saft abgedreht werden könnte. Im Gegenteil, in einem Jahr voller Flops rettete FFXIV die Finanzen von Square Enix.

In dem vergangenen Produzenten-Stream merkte Yoshida allerdings an, dass sich der gewohnte Patch-Zyklus von FFXIV ändern wird. Früher startete mit dem Patch x.4 die Überleitung für das kommende Add-on. Das wird in nachfolgenden Patches von Endwalker nicht mehr der Fall sein.

Achtung: Es folgen schwere Spoiler zum Addon Endwalker und den nachfolgenden Patches.

Auf ins Nichts

Das ist der Stand der Story: In der fortlaufenden Geschichte von FFXIV ist nach Endwalker zunächst eine ruhigere Phase eingetreten. Das Ende der Welt wurde abgewendet und die Krieger des Lichts haben plötzlich viel Freizeit, die sie auf der Suche nach neuen Abenteuern verbringen.

Diese Abenteuer führen sie zurück zu den Anfängen von FFXIV, dem Kristallturm-Raid. Die Welt der Dunkelheit, auch das Nichts genannt, die man während des Raids kurzzeitig besucht, ist das nächste Reiseziel.

Auf der Suche nach Azdaja, der Schwester des Großdrachen Vrtra, haben der Krieger des Lichts und seine Verbündeten einen Weg gefunden, das Nichts zu bereisen. Dort treffen sie Zero, halb Nichtsgesandte, halb Mensch, die mehr über die Geschichte und die Regeln ihrer Welt erzählt.

Der neue Antagonist der Geschichte ist zunächst ein Nichtsgesandter namens Golbez, den manche Final-Fantasy-Fans aus FFIV kennen werden. Er befehligt eine riesige Armee, die von seinen Generälen geführt wird, und hält die Schwester von Vrtra gefangen.

Fun Fact: Wenn man nach dem Abschluss der Story-Quests von 6.2 Cyella und Unukalhai im Crystarium besucht, kann man mit ihnen über die Reise zum 13. Splitter reden. Sie beide stammten ursprünglich von dort und haben nun neue Dialogoptionen. Das geht aber nur, wenn man vorher ihre jeweiligen Quest-Reihen abgeschlossen hat.

Wie geht es weiter? In den kommenden Patches können die Fans der Story mit weiteren Auseinandersetzungen mit Golbez und seinen Handlangern rechnen. Die wenigen Fetzen und Hinweise aus den Cutscenes des Patches 6.2 haben bei den Spielern für viele Spekulationen gesorgt, die sich hauptsächlich um Golbez drehen und wer er wirklich ist. Dazu gehören:

  • Er sei einer der Krieger des Lichts vom 13. Splitter.
  • Um so mächtig zu werden, habe er einen Teil von Zodiarks Äther verspeist.
  • Manche vermuten sogar, dass Golbez einer der Splitter von Azem ist.
ffxiv golbez cut scene
Golbez vor einer Person, die wie einer der Ancients gekleidet ist.

Man kann in jedem Fall davon ausgehen, dass die weitere Story sich um die 13. Splitterwelt drehen wird. Die verbleibenden losen Enden der Endwalker-Geschichte werden hingegen in dem Side-Content der Raids abgeschlossen. Pandaemonium zeigt den Spielern ihre gemeinsamen Abenteuer mit Elidibus und in den 24-Mann-Raids erfahren sie, wer die 12 Götter sind, die in Eorzea angebetet werden.

An der Content-Front wird in der nahen Zukunft der Patch 6.25 erscheinen. Er bringt:

  • Die neuen Dungeons „Unstetes Gewölbe“ und „Kurioses Gewölbe“ in der Unterstadt von Sil’dih mit sich.
  • Die neuen „Relikt“-Waffen, die mit den Quests des verpeilten Kriminologen Hildibrand zusammenhängen.
  • Die Stammes-Quests der Omicrons, die ein Café am Ende der Welt eröffnen wollen

Da der Patch 6.2 ganz frisch erschienen ist, kommt das nächste große Update 6.3 voraussichtlich frühstens im Dezember 2022. Es ist noch nichts darüber bekannt, außer den üblichen feststehenden Inhalten wie ein neuer Dungeon, eine neue Prüfung und der nächste Teil des 24-Mann-Raids.

Was sind eure Theorien bezüglich Golbez und seiner Identität? Welche Vermutungen habt ihr über die kommende Story? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

In der Zwischenzeit schlachten sich die Spieler durch den „entspannten und langsamen“ Content vom Patch 6.2 durch:

Chef von Final Fantasy XIV sagt, dass Spieler den neuen Content langsam spielen sollen – Endet genau wie ihr denkt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sasackie

Nach endwalker wäre ein zeitsprung wie bei wow wohl das beste. Weg von von Gefahr zu Gefahr und dies und jenes bedroht unsere Welt. Wieder mehr erkunden, Abenteuer sein, ähnlich wie jetzt in der Welt des nichts

Malos Aegis

Nach Endwalker könnte die Reise ins südliche Othard gehen, vermutlich auch nach Meracydia. Vermutlich wird man auch Dalmasca, denn Golmore Dschungel und das Skatay Gebirge erforschen.

Aber was Final Fantasy XIV für eine Sportart braucht, ist Blitzball aus FFX 😉

Aber ob das klappt, weiß ich nicht, wird sicher sehr schwer umzusetzen sein.

Kneete

Habe den aktuellen Patch zu meiner Schande noch nicht gespielt aber aktuell ist FFXIV bei mir in einer persönlichen Krise.

Mit dem Ende von Endwalker ist irgendwas verloren gegangen. Habe 6.1 noch pünktlich zum Release gespielt aber da schon gemerkt, dass mir irgendwas fehlt.
Vermutlich liegt es am Aufbau der neuen Story, die mich aktuell wenig fesselt.

Aus dem Grund hab ich 6.2 noch nicht angerührt.
Ich hoffe, dass Ende des Jahres wieder der Punkt kommt, der mich wieder ans Game fesselt.

Liebe ist immer noch da fürs Spiel (auch nach 9 Jahren noch)

Lilly

Spoiler Endwalker Ende
Emet-Selch hat uns gefragt, ob wir wirklich schon alles von der Welt gesehen haben. Ein paar davon erkunden wir in den Post-Endwalker Quests, aber ein paar große Punkte sind noch offen, unter anderem der Südliche Kontinent Meracydia.
Im Englischen fragt er „What about Meracydia, the southern continent? Do you know aught of its present state of affairs?“
Ich glaube, das nächste Addon schickt uns genau dort hin.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Lilly
Andy

Bin mal gespannt wie das mit den Ätheriten im 13.Splitter gelöst werden wird.Vielleicht gibt es ja auch keine 6 kleine Maps mehr sondern eine einzige aber dafür sehr grosse.

Andy

Also stand jetzt würden die Monster die Splitter gleich auffressen oder?Aber wie du schon gesagt hast noch zu früh um spekulieren.

Neowikinger

Hoffe, dass wir nicht nur im 13. Splitter sein werden, sondern es auch neue Gebiete in Eorzea geben wird.

Ggf. könnte der 13. Splitter auch sowas wie ein kleines Subgebiet für den neuen Savage Raid werden. Immerhin wurde ins Spiel gebracht, dass der Splitter wohl doch noch mehr oder weniger gerettet werden kann.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Neowikinger
Neowikinger

Ich sag das, Frage geklärt \o.o/

Aber es wäre durchaus möglich/ wünschenswert, dass es auch dort den ein oder Besuch gibt. Würde abgesehen zur Splitterstory auch zur Lore der Drachen passen. Zumal Azdaja nach ihrer Rettung auch ein zu Hause braucht und irgendwie sehe ich sie nicht im stark belebten Radz at Than, was vermutlich einer Art Kulturschock gleichkommen würde.

Julius

In der Story würde doch schon geteastert das Worte noch groß sein und unentdecktes Land zu erkunden gibt. Und das wird denke ich auch in 7.0 passieren

Todesklinge

Newrunner!

Ok, Wortwitz der war echt nicht gut.
😁👍

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx