Im neuen Raid tötet FFXIV immer wieder einen geliebten Charakter – „Emotionaler Flächenschaden“

Im neuen Raid tötet FFXIV immer wieder einen geliebten Charakter – „Emotionaler Flächenschaden“

Im neuen ultimativen Raid von Final Fantasy XIV müssen die Spieler dabei zusehen, wie einer der beliebtesten Charaktere des MMORPGs immer wieder stirbt. Die Fans sprechen dabei von „emotionalem Flächenschaden“.

Achtung: Es folgen Spoiler zur Story von FFXIV und dem neuen Raid Drachenkrieg (Fatal).

Das passiert im Raid: Mit dem Patch 6.11 vom 26. April startete in FFXIV das Rennen um den ersten Kill des neuen Raids Drachenkrieg (Fatal). Es handelt sich dabei um den neuen schwersten PvE-Content überhaupt, an dem sich die stärksten Raiding-Teams die Zähne ausbeißen dürfen.

Der Raid nimmt die Ereignisse der Erweiterung Heavensward, die sich um den Krieg zwischen den Drachen und der Nation von Ishgard drehen. Im ersten Teil des Kampfes treten die Spieler auf dem Dach der großen Kathedrale von Ishgard gegen die Ritter von König Thordan an.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Der japanische Streamer Haruglory hat den Moment in seinem Stream genauer gezeigt.

In der ursprünglichen Story von Heavensward war dieser Kampf ein entscheidendes Ereignis. Haurchefant Greystone, einer der beliebtesten Charaktere in FFXIV, wurde in einer Cutscene von einem der Ritter getötet. Er opferte sich, um das Leben des Spielercharakters zu retten.

Diesen Tod müssen die Raider nun bei jedem Pull der ersten Phase des Raids immer wieder sehen. Haurchefant erscheint, um die Gruppe zu schützen, wird dann wie in der Story von einem magischen Speer durchbohrt und stirbt.

Es spielt auch keine Rolle, ob die Raider diese Phase erfolgreich abschließen oder wipen. Haurchefant ist dazu verdammt, tausend Tode zu sterben.

Final Fantasy XIV zeigt neuen Trailer zum Start des nächsten Abenteuers

Diese Reaktionen gibt es: Der Tod von Haurchefant hatte in der Community während der Story von Heavensward für viele Tränen gesorgt. Entsprechend waren viele Spieler entsetzt, dass sie dem geliebten Charakter jetzt im Raid immer wieder beim Sterben zusehen müssen, ohne dass sie etwas dagegen tun können.

Vor allem auf Twitter gab es viele Reaktionen zu dieser „Kampfmechanik“:

  • „Verdammt, der neue Ultimate [Raid] verursacht emotionalen Flächenschaden“ – @rhinoceroseosei
  • „Warum müssen sie uns wehtun?“ – @Nyctoray
  • „Wie könnt ihr nur?“ – @KageSatsuki
  • „Die Wunde ist noch frisch und wird nie heilen […]“ – @ObesimpNow02
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Einige User fanden dieses Feature von dem neuen Raid hingegen lustig, weil es auf die Gefühle der Community abzielt. Die Entwickler wissen genau, wie beliebt Haurchefant ist und haben spezifisch darauf gesetzt, dass sein wiederholter Tod die entsprechenden Reaktionen verursachen würde.

„A smile better suits a hero.“

So beliebt ist der Charakter: Haurchefant wurde in der großen Famitsu-Umfrage auf Platz 3 der beliebtesten FFXIV-Charaktere gewählt (via siliconera). Bei der großen Nico-Umfrage der beliebtesten Final-Fantasy-Charaktere aller Zeiten landete er auf Platz 13, über so beliebten Charakteren wie Squall Leonhart (FFVIII) und Terra Branford (FFVI) (via siliconera).

Einer der Schreine zu Haurchefants Ehren.

Auf offiziellen Fan Festivals von FFXIV errichteten Spieler kleine Schreine für den Charakter, an denen sie Blumen, Fanart, persönliche Nachrichten und allerlei Kram hinterlassen haben. Sein Signaturzitat „A smile better suits a hero“ (Ein Lächeln passt besser zu einem Helden) wurde von den Fans tausendfach wiederholt.

Die Gründe für seine Beliebtheit sind nicht zuletzt seine positive Art, tiefe Freundschaft und Unterstützung dem Spielercharakter gegenüber. Nach dem Ende von A Realm Reborn bietet er den Spielern Zuflucht und Schutz vor Verfolgern.

Am Ende opfert er sich heroisch, um den Spielercharakter zu retten und bittet, nicht traurig zu sein. Das hinterließ bei vielen FFXIV-Spielern einen starken Eindruck, der auch Jahre nach dem Release von Heavensward emotionale Reaktionen auslöst.

Abgesehen vom Raid schlagen sich die Spieler auch in dem frisch überarbeiteten PvP, wobei es da zu Problemen kommt.

Wer im PvP von Final Fantasy XIV zu oft „Gutes Spiel“ sagt, wird gesperrt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MrBearfoot

Ich habe so gehofft, dass es Tataru ist. Nur allein dafür hätte ich mir ein neues Abo geholt.

N0ma

„Die Gründe für seine Beliebtheit sind nicht zuletzt seine positive Art, tiefe Freundschaft und Unterstützung dem Spielercharakter gegenüber.“

vor ihm ist noch Emet-Selch laut der Liste 😶

Chitanda

der heimliche star ist und bleibt Tataru!!!!!

Sazi

Nichts geht über Tataru!!! Das stimmt.

Chitanda

Die hat mehr Gil im Kopf und Augen als Dagobert Duck Münzen in seinem Speicher^^

N0ma

dachte erst der ist tot wegen dem Bild

Chitanda

Ich glaub wenn Tatatru gekillt wird dann sind die Kreise der Hölle alle auf einmal offen für die Entwickler xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x