So liebevoll kümmern sich Spieler in Fallout 76 um Neulinge

Fallout 76 ist ein reiner Multiplayer. Das hat bei vielen Fans zur Befürchtung geführt, dass die Spieler nur trollen und sich schlecht benehmen. Offenbar waren diese Befürchtungen aber unbegründet.

Community wird gelobt: Auf reddit erscheinen immer wieder neue Posts, die die Community von Fallout 76 loben. Viele Spieler berichten, dass sie freundlich empfangen werden, jeder hilfsbereit ist und Trolle, die nur auf Streit aus sind, die absolute Ausnahme bilden.

Fallout 76 Mothman Selfie 3

Fallout-Spieler kümmern sich umeinander

Das „Welcome Camp“: Schon kurz nach dem verfrühten Launch von Fallout 76 hat sich der Spieler und Youtuber „Many A True Nerd“ zum Ziel gemacht, neue Spieler zu begrüßen. Dazu hat er ein Willkommens-Camp eingerichtet.

Mit den Ressourcen, die er bereits in der Beta gesammelt hat, hat er mit Hilfe des C.A.M.P.s eine Station nahe des Startpunkts in Fallout 76 aufgestellt. Neue Spieler können hier vorbeischauen und finden kostenlos:

  • aufbereitetes Wasser
  • Werkbänke
  • ein Bett zum Ausruhen
  • eine Kochstation

Während Many A True Nerd in seinem Camp war, begrüßte er neue Spieler sogar persönlich. Wer will, konnte sich von ihm Waffen oder Rüstungen für den Start bauen lassen – ebenfalls kostenlos.

Ein Restaurant im Ödland: Ein weiterer Spieler hat sich zur Aufgabe gemacht, das nukleare Ödland von Appalachia etwas mit Leben zu füllen. Schon kurz nach der Ankündigung hieß es, in Fallout 76 könne man Läden eröffnen und mit anderen Spielern handeln.

Spieler MiyukiChai hat deswegen kurzerhand ein Restaurant eröffnet mit Terrasse, roten Sofas und Speisekarte. Hier verkauft MiyukiChai selbstgemachtes Essen für Kronkorken oder im Tausch gegen andere Materialien.

Auch das Wasteland-Restaurant wurde mit dem C.A.M.P. erstellt. Zu finden ist es auf der PS4. Mehr Bilder zum Wasteland-Restaurant hat MiyukiChai auf imgur hochgeladen.

Fallout 76 Wasteland Cafe

Der NukaCola-Guy: Einige Spieler genießen es auch offenbar einfach, das Ödland ein wenig aufzulockern. Fallout 76 bietet keine menschlichen NPCs. Ein paar Leute haben es sich deswegen zur Aufgabe gemacht, selbst zu NPCs zu werden.

Bereits seit einiger Zeit verkörpert ein Spieler einen der nervigsten NPCs aus Fallout 4. Ein anderer Spieler berichtet nun, dass er auf einen anderen, skurrilen „NPC“ gestoßen ist.

Der Reddit-Nutzer Ravenna_Sanguine berichtet von einem Spieler in Powerrüstung, der ihm begegnet ist. Der unbekannte Spieler hat das Fallout-Kultgetränk NukaCola beworben und ihm in seinem Redefluss eine kostenlose NukaCola zum probieren überreicht, ehe er wieder in der Nacht verschwunden ist.

Fallout 76 Daumen hoch in Powerrüstung titel

Spieler helfen Spielern: Abgesehen von den kuriosen Begegnungen und besonderen Orten, die die Spieler erschaffen, gibt es auch immer wieder Berichte über „Alltagshelden“ in Fallout 76.

Es tauchen häufig Posts auf, in denen sich Spieler bei anderen Spielern bedanken, die sie nicht wiederfinden konnten. Sie wurden mit verschiedenen Dingen versorgt. Die Hilfe reicht von Stimpaks und einfacher Ausrüstung bis zu voll ausgestatteten Powerrüstungen.

Mehr zum Thema
Fallout 76: So findet Ihr Blaupausen für Powerrüstungs-Stationen

An den Typen, der mit die Baggerrüstung gegeben hat: Danke man, ich weiß das echt zu schätzen. Leute wie du sind der Grund, dass dieses Spiel so großartig ist. Mach weiter so. Ich denke, in dir habe ich echt einen Freund gefunden, auch wenn wir nie miteinander gesprochen haben. Hoffentlich siehst du das hier.

Sind Euch schon ähnliche Dinge passiert? Teilt Eure Erfahrungen in unserer Fallout-Gruppe mit anderen Spielern. Für mehr Stories und Infos zu Fallout 76, besucht uns doch auch auf Facebook.

Auch Bethesda hat ein Auge auf die Community. Mit 2 Patches reagiert Fallout 76 auf die Kritik der Spieler.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (26)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.