Wenn Ihr neu in Fallout 76 seid, geht lieber nicht in dieses C.A.M.P.

Appalachia steckt voller Gefahren, die neue Spieler in Fallout 76 häufig erst noch lernen müssen. Besonders fies ist es dann, wenn erfahrenere Spieler sie in Fallen locken. Allerdings sieht das mit etwas dunklem Humor von außen auch komisch aus.

Was ist so schlimm an dem C.A.M.P.? Der Spieler Korindabar hat sich mit seinem C.A.M.P. etwas besonders fieses überlegt. Er hat einen Irrgarten gebaut, in den er Spieler unter dem Versprechen von Gewinnen lockt, wenn sie es hindurch schaffen.

Ist ein Spieler aber erst einmal durch die Tür gegangen, wird diese fest hinter ihm verschlossen und er ist gefangen. In dem Labyrinth selbst wartet dann eine gezähmte Todeskralle auf den Spieler, die ihn durch das ganze Labyrinth verfolgt.

Korindabar selbst kann über Dächer und Mauern oberhalb des Labyrinths alles verfolgen und dabei zusehen, wie seine Opfer umherirren und verzweifeln. Eine Falle, in die er schon viele Spieler gelockt hat, wie ein Video von ihm beweist.

So hat er das Labyrinth gebaut: Korindabar hat mit seinem C.A.M.P.-Budget ein Labyrinth aus Beton gebaut mit vielen Türen, die ins Nichts führen. Die Tür ist verschlossen, sodass Spieler sie erst mit Rang 3 im Schlossknacken öffnen können.

Dazu hat er sich das System der Zähmung von Wildtieren in Fallout 76 zunutze gemacht, um eine Todeskralle einzubauen. Diese ist standardmäßig allen anderen Spielern gegenüber feindlich gesinnt.

Die Todeskralle selbst macht lediglich „Slap Damage“, eine Mechanik, die PvE-Spieler vom PvP schützen soll und die bald überarbeitet wird. Sie dient also eher zum Schreck als zum Töten und auch im Video ist niemand gestorben. Allerdings ist auch niemand entkommen …

Fallout 76 Vault Boy zähmt eine Todeskralle.

Wer ist Korindabar? Der Spieler, in der Community auch als aswiftkickinthejunk und Vault101manguy bekannt ist, hat sein Werk auf reddit gepostet. Da ist es nicht das erste Mal, dass er solche Fallen zeigt.

Während andere Spieler Neulingen mit ihren C.A.M.P.s helfen oder Polizeistationen bauen, hat es sich Korindabar zur Aufgabe gemacht, tödliche Fallen zu bauen. Er hat bereits zuvor eine „Mörderkirche“ und einen „Spieler-Ofen“ gebaut.

Korindabar hofft dabei auf weitere Möglichkeiten, seine C.A.M.P.s zu gestalten. Da mit dem kommenden Update 7 für Fallout 76 einige Änderungen an den C.A.M.P.s kommen, können wir uns vielleicht bald auf noch kniffligere Fallen freuen.

Fallout 76 Todeskrallen Labyrinth
Das Labyrinth von oben. Bildquelle: imgur.

So reagiert die Community auf das Labyrinth

Die Werke von Korindabar sind beliebt und die meisten Spieler finden seine Kreativität erstaunlich. Erfahrenere Spieler haben vor ihm und seinem Labyrinth ohnehin nichts zu befürchten.

Wer eine Powerrüstung mit Jetpack trägt oder die Mutation „Beuteltier“ besitzt, der kann dem Labyrinth einfach entkommen. Es hat keine Decken. Außerdem ist die Todeskralle auf Stufe 21 beschränkt und wird so nur neuen Spielern überhaupt gefährlich.

Wer Fallout 76 schon eine Weile spielt, kennt zudem vermutlich den Namen und ist ohnehin misstrauisch, wenn ein Kerl in Bademantel ihn einlädt. So ging es dem Streamer General Drazz und seiner Frau, die schon wussten, worauf die Einladung hinauslaufen würde.

The Maze! von MarriedMarks auf www.twitch.tv ansehen

Wie findet Ihr das Labyrinth? Lustig oder gemein?

Auch die MeinMMO-Community kann cooler C.A.M.P.s kreieren:

Mehr zum Thema
In dieser coolen Spieler-Kneipe in Fallout 76 kriegt Ihr bald selbstgebrautes Bier


Autor(in)
Quelle(n): reddit
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.