Fallout 76 plant endlich eine lang erwartete Änderung am PvP

Schon vor der Veröffentlichung von Fallout 76 haben sich viele Fans Sorgen um das PvP im Spiel gemacht. Auch heute ist das immer wieder ein Thema, trotz ergriffener Maßnahmen seitens Bethesda. In Zukunft gibt es aber eine Änderung, die Vielen gefallen dürfte.

Was wird am PvP geändert? Konkret geht es um den Pazifisten-Modus in Fallout 76. Dieser soll in Zukunft verhindern, dass Spieler im entsprechenden Modus überhaupt Schaden von anderen Spielern erhalten können.

Das hat ein offizieller Account von Bethesda als Antwort auf einen Thread auf Reddit geantwortet. Dort heißt es:

Wir schauen uns Änderungen am Pazifisten-Modus an, der, wenn der Modus aktiv ist, verhindert, dass Ihr Schaden von anderen Spielern nehmt. Der Plan ist, dass das auch auf die C.A.M.P.s übertragen wird.

Ein genauer Zeitraum für das Update wurde noch nicht genannt.

fallout 76 pvp kopfgeld

So lief das PvP bisher ab: Aktuell ist es so, dass Spieler im Pazifisten-Modus nur selbst keinen Schaden an anderen Spielern anrichten können. Sie erhalten dennoch den sogenannten „Slap Damage“, deutlich verringerter Schaden, der wie ein „Klaps“ funktionieren soll.

Tötet ein Spieler einen anderen durch diesen „Slap Damage“, wird er gesucht und auf ihn wird ein Kopfgeld ausgesetzt. Dadurch sollen Griefer davon abgehalten werden, wehrlose Opfer zu töten. Das hat in der Vergangenheit häufig nicht gut funktioniert.

Fallout 76 Kopfgeld auf Karte
Ein Kopfgeld auf der Karte von Fallout 76.

Community ist erfreut, Vorteile für beide Seiten

So reagieren die Fans: Die Antworten auf die Ankündigung sind weitgehend positiv. Die Spieler freuen sich darüber, endlich friedlich Appalachia erkunden zu können. Diese Funktion wurde schon seit kurz nach dem Start von Fallout 76 verlangt.

Auf Schutz-Truppen wie das von Spielern ins Leben gerufene Appalachia PD sind sie dann wohl nicht mehr so häufig angewiesen.

Einige Fans sind jedoch verunsichert und befürchten, dass Spieler das ausnutzen könnten. Unfaire Spieler könnten andere töten oder ein Camp zerstören und anschließend in den Pazifisten-Modus wechseln, um die Rache nicht abzubekommen. Sie schlagen deswegen eine Art Timer vor. Wie das geregelt werden soll, ist noch nicht genauer besprochen worden.

Fallout 76 Appalachia PD Spieler verkörpern Polizisten
Ob das Appalachia PD noch gebraucht wird?

Ein neuer Modus für PvP-Fans: Wer zu den Freunden des Spieler-Gemetzels in Fallout 76 zählt, der kommt aber auch in Zukunft noch auf seine Kosten. In einer Roadmap wurden die kommenden Pläne für Fallout 76 vorgestellt.

Zu denen gehört auch ein neuer „Survival“-Modus. In diesem sind die Regeln für das PvP angepasst und jeder Spieler ist automatisch mit jedem anderen, der nicht in seiner Gruppe ist, im Krieg. Wer sich gerne prügelt, kann das hier mit speziellen Regeln zum PvP tun. Der Modus startet im März in die Beta.

Was haltet Ihr von der Änderung?

Wer sich ohnehin lieber den friedlichen Aktivitäten widmet, für den gibt es nun auch eine Spieler-Kneipe:

In dieser coolen Spieler-Kneipe in Fallout 76 kriegt Ihr bald selbstgebrautes Bier
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.