So hat es Elder Scrolls Blades jetzt geschafft, bei den Fans beliebt zu werden

Auf der E3 2019 wurde ein dickes, neues Update für das Mobile-MMO The Elder Scrolls Blades vorgestellt. Der Patch ist schon online und die Fans lieben ihn.

Was steckt im Patch? The Elder Scrolls Blades, Bethesdas Mobile-MMO mit der tollen Grafik, hat zur E3 2019 ein erstes großes Update erhalten. Darin bekommt ihr unter anderem:

  • Eine neue Questline, in der ein Drache auftaucht und Unheil verbreitet
  • Neuen Schmuck
  • Solo-Arena-Kämpfe
  • Neue Jobs
  • Weiterleveln über Stufe 50 bis Level 100 (Ihr bekommt aber keine Attribute und Skillpunkte mehr nach Level 50).

Dazu gab es noch einen Schwung Bugfixes und kleinere Anpassungen.

„Endlich ein Studio, das auf Feedback hört“

So kommen die Änderungen bei den Fans an: Für gewöhnlich wird nach Updates meist lang und ausdauernd in der Community eines beliebigen Spiels gejammert. Und gerade The Elder Scrolls Blades hatte einige unzufriedene Spieler, die mit dem holprigen Start des Spiels und einigen Design-Entscheidungen unzufrieden waren.

Elder Scrolls Blades Dragons
So wurde das neue Update auf der E3 2019 vorgestellt.

Doch das neue Update scheint viele Spieler auf Reddit versöhnlich zu stimmen und Dinge zu lösen, die im Argen lagen:

  • Ok, es sieht so aus, als wenn ihr alles gefixt hättet, was an dem Spiel falsch war … und dann noch mehr! Verdammt nochmal gute Arbeit, Bethesda! Ich war eh schon überrascht, was ihr alles in ein Mobile-Spiel gepackt habt und dann bin ich gerade noch mehr überrascht, wie ihr die Grenze des Machbaren bei Mobile Games weiter verschiebt.“
  • So ein riesiges Update! Danke, Bethesda!“
  • „Wow, das ist das erste Mal, dass ein Studio seine Probleme so löst, wie man es im Feedback vorgeschlagen hat!“
  • „Endlich gibt es Action mit Drachen!“

Was kommt nicht so gut an? Tatsächlich sind die meisten Spieler rundum glücklich mit dem Update. Doch eine Sache scheint gerade im Argen zu liegen. Wer in die „Abyss“ möchte, um sich dort dicken Loot zu verschaffen, hat wohl mit vielen Spielabstürzen zu rechnen.

Und das, obwohl die Abyss ebenfalls einige Bugfixes erfahren hat und weniger Exploits zulässt. Es scheint, als wurde hier etwas aus Versehen kaputt gepatcht.

  • „Die Abyss stürzt öfter ab, als dass ich sie spielen kann!“
  • „Fast immer, wenn ich in die Abyss gehe, stürzt das Spiel ab!“
  • „Hoffentlich kommt da bald ein Folge-Udpate“

Dennoch lassen sich die Spieler die Freude nicht vermiesen und sind guter Dinge, das Bethesda auch diese Baustelle bald abschließt.

The Elder Scrolls Blades im Anspiel-Test: Ich verzeihe dir, dass du Mobile bist
Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.