Destiny 2 Rumble mit 8 Hütern funktioniert so nicht, wird überarbeitet

Mit dem März-Update feierte der beliebte Rumble-Modus aus dem Vorgänger seine Rückkehr bei Destiny 2. Doch zu feiern gab es recht wenig – der Jeder-gegen-jeden-Modus wurde von Problemen geplagt, Spieler waren unzufrieden. Nun wird Rumble überarbeitet.

Als am 27. März das Update 1.1.4 live ging, stürzten sich eine Menge PvP-Spieler direkt in den Schmelztiegel. Denn im Rahmen des März-Updates kehrte auch der beliebte Rumble-Modus aus Destiny 1 zurück.

Doch für viele währte die Vorfreude nicht lange. Schnell erwiesen sich die aktuellen Maps als zu klein für 8 gegeneinander antretende Hüter. Die Respawn-Mechanik verhielt sich suboptimal. Nicht selten erschien man nach seinem Ableben direkt wieder vor der Flinte eines Kontrahenten – teilweise mehrmals hintereinander.

Bungie hat die Probleme erkannt und will nachbessern. Rumble wird nun überarbeitet.Destiny-2-Daumenhoch-Emote

So will Bungie die Probleme des Rumble-Modus lösen

Durch das Feedback der Hüter hat man bei Bungie schnell realisiert, dass der Modus zu überlaufen wirkt. Wenn Rumble also am 10. April für das verschobene April-Eisenbanner wieder an den Start geht, sollen die Hüter ein bisschen mehr Platz zum Atmen haben.

Deshalb wird die Spielerzahl auf 6 heruntergeschraubt. Auch an der Wiedereinstiegsmechanik wird hinter den Kulissen gewerkelt. Dadurch sollen die Hüter in Zukunft besser verteilt werden und sich nicht schon beim Respawn gegenseitig auf die Füsse treten.

Was haltet Ihr davon? Werden diese Änderungen ausreichen, um den Rumble-Modus attraktiver zu gestalten? Oder bedarf es größerer Maps oder anderer Maßnahmen, damit PvP-Spieler im Rumble auf ihre Kosten kommen?


Auch interessant:

„Bist du blöd?“ – Bungie stellt sich harten Fragen zu Destiny 2

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (140)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.