Du fängst gerade neu mit Destiny 2: New Light an? Das willst Du wissen

Hat die Free-to-Play-Version Destiny 2: New Light (Neues Licht) Eurer Interesse geweckt und Ihr wollt Euch als Hüter versuchen? In diesem Einsteiger-Guide zu Destiny erklären wir einige wichtige Dinge, die Euch den Einstieg ins Destiny-Universum erleichtern sollen.

Was ist Destiny 2: New Light? Als Destiny 2: New Light wird die verfügbare Free-to-Play-Version von Destiny 2 bezeichnet. Sie ist seit dem 1.10.2019 auf PS4, Xbox One und Steam verfügbar.

Destiny 2 selbst ist ein Multiplayer-Online-Shooter mit MMO-Elementen, der aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Das Spiel versetzt Euch in die Rolle eines Hüters – eines im Prinzip unsterblichen Space-Kriegers, der die Überreste der Menschheit vor allerlei Gefahren wie feindlich gesinnten Alien-Rassen beschützt.

Im Mittelpunkt stehen neben den Kämpfen vor allem der Loot (die Beute) und der Charakter-Fortschritt. Ihr erlebt coole Abenteuer auf verschiedenen Planeten, ballert massenweise Aliens und allerlei Weltraum-Monstrositäten über den Haufen und erbeutet dabei neue Waffen und Ausrüstung.

Euer Charakter wird dabei immer mächtiger und erlernt neue Fähigkeiten.

Übrigens, falls Ihr noch unentschlossen seid, Ob Ihr New Light eine Chance geben sollt: 4 Gründe, warum jeder Shooter-Fan Destiny 2: New Light ausprobieren sollte

Alles, was Ihr zum Einstieg bei Destiny 2: New Light wissen solltet

Das steckt im Guide: Destiny 2: New Light bietet Umengen an Inhalten und ist stellenweise recht komplex. Zudem hat sich mit New Light und der neuen Shadowkeep-Erweiterung vieles verändert. Gerade zu Beginn kann das Spiel deshalb neue Hüter leicht überfordern:

  • Was soll ich als erstes machen?
  • Worauf muss ich zu Beginn achten?

Mit diesem Guide versuchen wir, Euch die Fragen zu beantworten und Euch die ersten Schritte in der Welt von Destiny 2 zu erleichtern.

Die Charakter-Erstellung – So beginnt Eure Reise

Das solltet Ihr zur Klassenwahl wissen: Zu Beginn Eurer Reise sollt Ihr Euren Hüter erstellen. Dabei könnt Ihr zwischen 3 Klassen wählen:

  • Jäger
  • Titan
  • und Warlock
destiny-2-hüter-trio

Das Wichtigste zu den Klassen und Rassen in Destiny 2:

  • Eines vorweg – keine dieser Klassen ist besser oder stärker als die anderen.
  • Die Wahl der Rasse spielt absolut keine Rolle – weder Story-technisch, noch für das Gameplay.

Die Klassen unterscheiden sich lediglich in ihren speziellen Fähigkeiten, die andere Stärken haben und in unterschiedlichen Situation auftrumpfen können:

  • Der Titan ist der klassische Frontkämpfer
  • der Warlock eine Art Weltraum-Zauberer
  • und der Jäger im Prinzip ein agiler Schurke.

Jeder dieser Klassen hat verschiedene Fokusse, die Sub-Klassen, mit denen Ihr Euch weiter spezialisiert.

Bei der Wahl der Klasse könnt Ihr nach Bauchgefühl entscheiden, wen Ihr lieber spielen wollt. Außerdem könnt Ihr bis zu drei Hüter pro Account erstellen. Wollt Ihr also jede Klasse mal ausprobieren, ist das kein Problem.

Destiny 2: Klassen-Guide für den Start – Titan, Jäger oder Warlock?

Darauf solltet Ihr bei der Charakter-Erstellung achten: Bedenkt jedoch, dass Ihr Eurer Aussehen (Kopf) nach der Charakter-Erstellung nicht mehr verändern könnt. Lasst Euch also bei der Optik Eures Hüters ausreichend Zeit.

Mehr zu den Klassen & Fähigkeiten findet Ihr übrigens im Einsteger-Video von Nexxoss Gaming bei Minute 2:46. Das Video ist am Ende des Artikels als Ganzes verlinkt.

Was soll ich als erstes spielen?

So geht’s ins Spiel: Die erste Mission von Destiny 2, der Einstieg ins Spiel, wurde extra für New Light überarbeitet und ist für alle neuen Spieler gleich und auch Pflicht.

Ihr wacht im Kosmodrom auf, kämpf Euch durch die Ruinen zu Eurem Schiff und fliegt dann in den Turm der Letzten Stadt auf der Erde.

Destiny 2 new Tower

Was hat es mit dem Turm auf sich? Das ist ein Social Space, von dem aus sich das Spiel für Euch dann entfalten wird. Hier könnt Ihr bei den NPCs verschiedene Quests annehmen, die dann Stück für Stück für Euch die Welt von Destiny 2 öffnen. So erhaltet Ihr Zugang zu mehr Schauplätzen und Aktivitäten.

Die Übersicht Eurer aktiven Quests und Beutezüge (kleinere Aufgaben) findet Ihr unter dem Menü-Punkt „Quests“ im Navigator. Auch die NPCs sind auf der Turm-Karte für Euch markiert. Auch im Spiel erkennt Ihr sofort, wenn sie eine Quest für Euch parat haben.

Das sind Eure ersten Quests im Turm von Destiny 2

So spielt Ihr weitere Inhalte frei: Als erstes gibt es beispielsweise vom NPC Ikora Rey die Aufgabe, die Europäische Todeszone auf der Erde zu erkunden.

Wählt dazu über den Navigator die Erde aus und fliegt dorthin. Dort sucht Ihr dann den Planeten-spezifischen NPC auf (ist auf der Karte mit einem Quest-Symbol markiert), von dem Ihr weitere kleine Aufgaben erhaltet.

Dadurch erhaltet Ihr XP, also Erfahrungspunkte, und mit diesen Erfahrungspunkten schaltet Ihr irgendwann den nächsten Schauplatz frei – in diesem Fall Titan (den Planeten, nicht die Klasse). Dort geht es dann nach dem gleichen Prinzip weiter.

Zudem gilt es als eine der ersten Aufgaben, Strikes (eine Art Mini-Dungeons) zu spielen. Levelt Ihr auf, schaltet Ihr die Dämmerungsstrikes, eine schwerere Version der Strikes, frei, wo es bessere Ausrüstung abzustauben gibt.

Auch eine Einführung in den Schmelztiegel, den PvP-Bereich des Spiels, müsst Ihr abschließen.

Destiny-2-Crucible-pvp

Kurzum: Achtet auf die Angebote und Quest-Marker der NPCs im Turm und auf den Planeten. Erledigt Stück für Stück diese Quests. So entdeckt nach und nach alle Bereiche des Spiels, levelt auf und werdet an das Endgame herangeführt, wo ihr beispielsweise anspruchsvolle Gruppen-Aktivitäten wie die Raids bestreiten könnt.

Ausführliche Infos zum Leveln, den Quests und der Map findet Ihr im Video Guide von Nexxoss Gaming bei Minute 5:49.

So geht es weiter, wenn Ihr Euch eingewöhnt habt

So könnt Ihr die Story von Destiny 2 gezielt genießen: Habt Ihr die Planeten freigeschaltet und ein wenig Erfahrung bei Quests und Beutezügen gesammelt, empfiehlt es sich, die drei bisherigen Kampagnen aus den Jahren 1 und 2 zu spielen. So könnt Ihr die Geschichte von Destiny 2 besser nachvollziehen und werdet geordnet über einige Schauplätze geführt.

Das könnt Ihr beim NPC Amanda Holiday im Turm-Hangar tun. Dort könnt Ihr die drei Kampagnen entweder alle auf einmal oder Stück für Stück aktivieren. Hier empfiehlt sich folgende Reihenfolge, um die Handlung chronologisch zu erleben:

  • Der Rote Krieg
  • Fluch des Osiris
  • Kriegsgeist

Was hat es mit dem Power-Level auf sich?

Das macht das Power-Level: Das Power-Level zeigt, wie stark Ihr seid. Es bestimmt zudem, welche Aktivitäten Ihr effektiv angehen könnt.

Jedes Ausrüstungsteil hat ein bestimmtes Power-Level. Das Power-Level Eures Charakters ergibt sich dann aus dem Durchschnitt aller Werte Eurer angelegten Ausrüstung – also Waffen und Rüstungsteilen.

Aktivitäten haben ein bestimmtes Power-Level, das für sie empfohlen wird. Auch Feinde verfügen über verschiedene Power-Level. Liegt Ihr weit darunter, werdet Ihr Probleme mit der Aktivität bekommen. Bei Feinden macht Ihr dann weniger Schaden und steckt Eurerseits weniger ein. Seit Ihr zu stark unterlevelt, könnt Ihr bei manchen Gegnern überhaupt keinen Schaden mehr machen.

Seht Ihr beispielsweise einen Gegner mit einem roten Totenkopf an seinem Lebensbalken, dann heißt es wegrennen.

Das müsst Ihr noch zum Power-Level wissen: Alle Spieler von New Light und alle Spieler der „vollen“ Version von Destiny 2 sind mit Power-Level 750 gestartet. Das ist aktuell, im Oktober 2019, das neue Grund-Level in Destiny 2.

Eines Eurer Ziele ist es nun, durch das Ergattern stärkerer Ausrüstung (mit einem höheren Power-Level) Euer Power-Level möglichst weit nach oben zu schrauben.

Bis Power-Level 900, dem sogenannten Softcap, sollte es relativ schnell gehen. Bis dahin werden die meisten gefundenen Items ein Power-Upgrade für Euch darstellen.

destiny-2-raid-hüter

Von 900 bis zum Powerful-Cap von 950 werden die Quellen für Loot, der Euch im Power-Level voranbringt, weniger. Viele davon sind wöchentlich begrenzt und nur über anspruchsvolle Aktivitäten oder Herausforderungen verfügbar.

Von 950 bis zum Hard- oder Pinnacle-Cap von 960 bringen Euch nur ganz wenige Quellen Fortschritt. Dabei handelt es sich um die schwersten Aktivitäten im Spiel.

So levelt Ihr nach dem Level-Cap weiter: Mit dem saisonalen Artefakt könnt Ihr allerdings auch über das Hard-Cap hinaus weiterleveln – und das im Prinzip unendlich weit. Die durch das Artefakt erreichten zusätzlichen Power-Level gelten jedoch nur für die jeweilige Saison und werden nach deren Ende zurückgesetzt.

Was das Artefakt ist und wie es funktioniert, erfahrt Ihr hier: So stark macht Euch das 1. Artefakt in Destiny 2 – Wir kennen alle Boni

Seltenheits-Stufen beim Loot

Unterschiedliche Qualität beim Loot: Die Ausrüstung, die Ihr im Verlauf Eurer Abenteuer bekommt, hat verschiedene Seltenheits- beziehungsweise Qualitäts-Stufen. Mit ansteigendem Seltenheits-Grad steigt unter anderem auch die Anzahl von Perks (Boni), die ein Rüstungsteil bietet.

  • weiße Ausrüstung (gewöhnlich) ist die schlechteste Stufe. Diese gibt es jedoch nur zu Beginn des Spiels
  • grüne (ungewöhnlich) Rüstung ist dann etwas besser, sollte aber schnellstmöglich ausgetauscht werden
  • blaue (seltene) Ausrüstung kann Euch eine ganze Weile durch das Spiel begeliten
  • lila (legendäre) Items werden dann der Hauptbestandteil Eurer Ausrüstung sein.
  • gelbe (exotische) Ausrüstungsteile sind die seltensten Items im Spiel und bringen gleichzeitig auch einzigartige mächtige Boni mit sich. Ihr könnt nur ein Waffen- und ein Rüstungs-Exotic zur gleichen Zeit ausgerüstet haben.
destiny 2 exotic engrams
Aus diesen Engrammen gibt es die beste Ausrüstung – Exotics

Die Quellen für Loot: Die Ausrüstung kommt generell aus verschiedenen Quellen wie

  • Zufalls-Drops
  • Engrammen
  • Match- oder Beutezug-Belohnungen
  • Loot-Kisten
  • Season Pass
  • und mehr

Mit Shadowkeep hat Destiny 2 das neue Rüstungs-System Armor 2.0 bekommen. Auch in New Light kommt dieses System zum Einsatz. Wie es genau funktioniert, erfahrt Ihr hier: Die neue Armor 2.0 revolutioniert Destiny 2 – und ich liebe alles daran

Weitere Infos zu den Powerlevel sowie den Seltenheitsstufen von Loot findet Ihr bei Minute 10:44 im Video-Guide von Nexxoss Gaming. Infos zum Mächtigsten Loot und wo genau es diesen gibt, findet Ihr ab Minute 17:26.

Das solltet Ihr beim Kampf beachten

Was muss ich bei Waffen beachten und wie setze ich sie richtig ein? Im Kampf stehen Euch verschiedene Waffenkategorien zur Verfügung. Das bezieht sich nicht auf die vielen Waffengattungen wie Handfeuerwaffen, Automatikgewehre oder Raketenwerfer, sondern auf die Slots, in denen die einzelnen Waffen geführt werden. Es gibt

  • Kinetik-Waffen (weiße Munition), haben kein Schadens-Element, stark gegen Feinde ohne Schilde
  • Energie-Waffen (grüne Munition), stark gegen Schilde, vor allem desselben Elements
  • Power-Waffen (lila Munition), die stärksten Waffen im Spiel, stark gegen Schilde, vor allem desselben Elements

Es gibt bei Waffen, Fähigkeiten und feindlichen Schilden insgesamt drei Elemente

  • Arkus (blau)
  • Solar (rot)
  • Leere (lila)

Habt Ihr also einen Gegner mit einem Arkus-Überschild, sind Energie-Waffen oder Power-Waffen mit Arkus-Schaden am effektivsten. Übrigens, die Munition bekommt man meist von gefallenen Feinden. Die Pakete sind dabei ebenfalls farblich entsprechend gekennzeichnet.

Das müsst Ihr noch über Eure Gegner wissen: Feinde haben verschiedene Härte-Stufen: Damit Ihr wisst, mit welchen Feinden Ihr es auf Eurem jeweiligen Abenteuer zu tun habt, listen wir hier auf, worin sich die Feind-Kategorien unterscheiden:

  • Feinde mit rotem Lebensbalken sind die einfachsten
  • Feinde mit rotem Lebensbalken und einem Überschild sind etwas schwerer
  • Feinde mit orangem Lebensbalken sind sogenannte Majors. Die haben mehr Energie und sind schwerer zu bezwingen.
  • Dann gibt es noch Bosse und Mini-Bosse mit gelbem Lebensbalken. Diese Gegner sind besonders schwer, haben einen großen Gesundheits-Pool und sind schwer zu bezwingen

Mehr Infos zum Kampf und den Gegnern findet Ihr bei Minute 13:18 im Video von Nexxoss.

Sammelt fleißig Materialien

Was hat es mit den Materialien auf sich? In Destiny 2 gibt es massenweise Materialien. Dabei handelt es sich beispielsweise um

  • Planeten-spezifische Ressourcen wie Dämmerlicht-Bruchstücke von der Erde oder Simulationssamen vom Merkur
  • Waffenteile
  • Legendäre Bruchstücke
  • Verbesserungskerne
  • Upgrade-Module
  • und mehr

Ihr findet sie unter anderem auf Planeten, beim Zerlegen von Ausrüstung, als Belohnungen oder könnt sie im Tausch gegen andere Materialien erlangen. Ohne jetzt zu sehr in Detail zu gehen, aber Materialien sind wichtig und Ihr werdet sie häufig brauchen. Deswegen sammelt sie, wo immer Ihr nur könnt. Denn sie werden für viele Dinge in Destiny 2 benötigt – sei es beispielsweise die Verbesserung Eurer Rüstung im Rahmen von Armor 2.0 oder als Währung zum Erwerb bestimmter Items.

Habt Ihr von einigen dieser Ressourcen zu viel, könnt Ihr sie häufig gegen dringender benötigte Materialien beim NPC Spider in der Wirrbucht tauschen.

Mehr zu den Materialien erfahrt Ihr ab Minute 16:10 in VideoGuide von Nexxoss Gaming.

Der Einsteiger-Guide im Video: Diese ersten Infos sollten Euch den Einstieg als frisch gebackener Hüter in der Welt von Destiny 2 erleichtern. Weitere Einzelheiten findet Ihr in Video von Nexxoss. Hier könnt Ihr es Euch bei Wunsch komplett anschauen:

Falls Euch New Light gefällt und Ihr mit dem Gedanken spielt, Eure Reise möglicherweise in Shadowkeep fortzusetzen, dann werft einen Blick auf diesen Artikel:

6 Dinge, die Ihr vor dem Kauf von Destiny 2: Shadowkeep wissen müsst
Autor(in)
Deine Meinung?
2
Gefällt mir!

14
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marc R.
Marc R.
2 Monate zuvor

Es gibt Kinetik-Waffen (weiße Munition), haben kein Schadens-Element, stark gegen Feinde ohne SchildeEnergie-Waffen (grüne Munition), stark gegen Schilde, vor allem desselben ElementsPower-Waffen (lila Munition), die stärksten Waffen im Spiel, stark gegen Schilde, vor allem desselben Elements Ein Hinweis:Es gibt Kinetik-Waffen, die SPEZIAL-Munition (grün), z.B. Sniper, benötigen und Energie-Waffen, die PRIMÄR-Munition (weiß), z.B. Scouts oder Automatikgewehre, benötigen. Die Art der Waffe (Kinetik oder Energie) ist nicht abhängig von der Munitions-Art. Anders herum ist es aber auch nicht gegeben. Es gibt mit dem „Löwengebrüll“ einen Granatwerfer, der Primär-Munition verwendet (und im Energie-Slot ist) und mit dem „Gipfel“ einen, der Spezial-Munition benötigt, aber… Weiterlesen »

Oli.D
Oli.D
2 Monate zuvor

Was ist eigentlich mit den Subklassen im jeweiligen Fokus, welche mit Forsaken erst aktiviert werden musste (Saat des Lichtes). Sind die nun automatisch aktiviert oder werden anders aktiviert?

Sebastian Stockdreher
Sebastian Stockdreher
2 Monate zuvor

Mittlerweile versteht man um so mehr, dass nicht Activision, sondern Bungie selbst das Problem war!Diese Idioten treffen immer und immer wieder schlechte Entscheidungen. Destiny 2 ist wunderschön und als eigentliches Spiel ein vorbildlicher Blockbuster, genau deshalbschmerzen die falschen Entscheidungen dämlicher Mitarbeiter! Stellt euch vor, ihr legt euren Lieblingsfilm in den DvD-Player und plötzlich fehlen 60 min!Es macht also keinen Sinn mehr, diesen Film zu verfolgen.In diesem sinnlosen Stilmittel wurde D2 nun verändert. Gerade die Anfangsgeschichte brachte für neue Spieler einen einzigartigen Charmeund führte durch eine interessante Welt. Nun wurde alles entfernt und du besitzt direktjeden Zugriff (ohne die Hintergründe selbst… Weiterlesen »

Lime
Lime
2 Monate zuvor

Kurze Frage als potentieller WIedereinsteiger: Durch die Sammlungen im Inventar und Armor 2.0, kann ich nun getrost alle meine Waffen im Tresor kaputt machen, die ich nicht benötige? Habe damals nach D1 nur noch bis zum ersten DLC von D2 gespielt und dann aufgehört.. angesammelt hatte sich wohl trotzdem eine ganze Menge grin

Mistral75
Mistral75
2 Monate zuvor

Etwas off topic:
Ist die Werbung für account carry in D2 wirklich angebracht auf eurer Seite?
Ich finde, das geht gar nicht!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Monate zuvor

Das ist Werbung, die über Google ausgeliefert wird – das ist keine Werbung, die wir bewusst schalten.

Wenn das viele Leute stört, könnten wir die Werbung gezielt sperren lassen, denke ich. Wobei ich echt kein Experte für die Werbung hier bin. Mir ist die Werbung auch schon aufgefallen.

Es ist ja bekannt, dass es sowas gibt. Die Lösung ist dann nicht, dass man das verschweigt, sondern dass Bungie gegen solche Angebote vorgeht – machen sie ja jetzt auch teilweise im Spiel.

Mistral75
Mistral75
2 Monate zuvor

Danke für die Antwort. Ich habe euch noch einen Screenshot gesendet.

Psycheater
Psycheater
2 Monate zuvor

„ Eines vorweg – keine dieser Klassen ist besser oder stärker als die anderen.“

Also bitte; wenn ihr hier schon die neuen Hüter einweisen wollt; dann erwähnt doch bitte kurz das Titanen einfach die Besten sind und gut is ????????????

Hans Wurst
Hans Wurst
2 Monate zuvor

Sind sie das immer noch, wo nun OEM und die Randomsupers generft wurden? :p

Sleeping-Ex
2 Monate zuvor

Du hast Warlock falsch geschrieben.

Psycheater
Psycheater
2 Monate zuvor

Ok, der war nicht schlecht ????????

Sleeping-Ex
2 Monate zuvor

Danke! ????

Raiiir
Raiiir
2 Monate zuvor

Kann mir jemand sagen in welchen aktivitäten es noch Mächtigen Loot gibt?

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Monate zuvor

…als No Forsaken Besitzer muss ich zugeben, das ich durch die ganzen neuen Elemente und Gegenden die mir vorher nicht zugänglich waren, äußerst viel Spaß empfinde wieder mal Destiny zu zocken grin
Ich darf leveln unabhängig ob eine Erweiterung vorhanden ist und das finde ich richtig gut!!!!
Somit kann ich wieder am Eisenbanner teilnehmen welches für mich ab einem gewissen Level einfach keinen sinn mehr machte….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.