Dead by Daylight bufft den Trapper und nerft (endlich) das Gespenst

Der Trapper bekommt endlich Liebe. Der erste Killer in Dead by Daylight wird deutlich stärker, kann bald mehr Fallen tragen.

Obwohl sich der Staub um den Zenobit und das mysteriöse Verschwinden all seiner Voice-Lines noch gar nicht gelegt hat, verraten die Entwickler von Dead by Daylight bereits ihre Pläne für die Zukunft. In einem neuen „Developer Update“ sprach man über kommende Änderungen und Überarbeitungen. Dabei steht auch der älteste aller Killer auf dem Programm. Der Trapper (Fallensteller) wird deutlich verbessert.

Was wurde gesagt? Im neusten Developer Update gibt es eine Reihe von Anpassungen für viele Killer. Zahlreiche Addons werden überarbeitet und unklare Formulierungen Stück für Stück gestrichen. Addons sollen künftig exakt verraten, wie stark sie etwas beeinflussen und genaue Zahlen offenbaren, anstatt kryptische Umschreibungen wie „moderat“ oder „drastisch“.

Was ändert sich am Fallensteller? Beim Fallensteller sind es vor allem „Quality of Life“-Anpassungen, die ihn allerdings zu einem besseren Killer machen werden, der mehr Kontrolle über seine Fallen und das Spiel hat. Die wichtigsten Änderungen sind:

  • In jeder Karte spawnen nun immer exakt 6 Fallen. Vorher konnte dies eine zufällige Menge zwischen 4 und 6 Fallen sein.
  • Der Fallensteller kann von Haus aus bald 2 Fallen tragen und beginnt auch mit 2 Fallen im Inventar. Standardmäßig stehen somit immer 8 Fallen zur Verfügung.

Ein paar seiner überarbeiteten Addons wurden auch schon vorgestellt:

  • Tension Spring: Eine Bärenfalle aktiviert sich nach 2 Sekunden wieder automatisch, nachdem ein Überlebender sich aus ihr befreit hat.
  • Trapper Sack: Sämtliche Bärenfallen befinden sich von Beginn an im Inventar des Fallenstellers. Bärenfallen können nicht mehr aufgenommen werden.

Das verleiht dem Fallensteller mehr Optionen und auch mehr taktische Tiefe bei der Auswahl seiner Addons.

Dead by Daylight Trapper Traps title 1140x445
Mehr Fallen für den Trapper – endlich mehr Kontrolle zum Start!

Was ändert sich am Gespenst? Der Killer Spirit zählt zu den besten im Spiel. Das liegt daran, dass sie quasi ungesehen ihre Fähigkeit benutzen kann und die Überlebenden raten müssen, ob das Gespenst sich gerade bewegt oder nicht. Allerdings fühlte sich das öfter wie ein Glücksspiel an und nicht wie ein Mindgame. Daher gibt man den Überlebenden mehr Möglichkeiten, das Gespenst zu kontern:

  • Jeder Überlebende innerhalb eines 24-Meter-Radius um das Gespenst herum, wird nun das Phasing-Geräusch hören und damit sogar die Richtung ausmachen können.
  • Die Schritte des Gespenst wirbeln nun etwas Staub auf, während sie ihre Fähigkeit benutzt. Auf sauberen Ebenen ist das leicht zu erkennen, in Gras und bei anderen Hindernissen fällt das schwieriger aus.
Dead by Daylight Spirit Nerf title 1140x445
Klare Nerfs für die Spirit – stürzt sie nun ab?

Zahlreiche Perks werden verbessert und angepasst

Die besten Perks in Dead by Daylight stehen mehr oder minder seit Jahren fest. An den Klassikern hat sich nur wenig geändert und das liegt vor allem auch daran, dass andere Perks zu weit hinter den Erwartungen zurückbleiben. Dead by Daylight will das ändern – und überarbeitet eine ganze Menge von Perks. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Nachtwache (Vigil): Die Regenerationsrate wurde von 10 / 15 / 20 % auf 20 / 25 / 30 % angehoben. Außerdem wirkt sich der Bonus nun auch auf weitere Statuseffekte aus, wie etwa Erschöpfung oder Ahnungslos.
  • Babysitter (Babysitter): Der gerettete Überlebende bekommt nun für 4 / 6 / 8 Sekunden einen kleinen Geschwindigkeitsboost. Die Dauer der Auralesefähigkeit wurde verdoppelt.
  • Für das Volk (For The People): Der „Broken“-Statuseffekt wirkt nun kürzer, anstatt 110 / 100 / 90 Sekunden nur noch 80 / 70 / 60 Sekunden.
  • Fluch: Vergeltung (Hex: Retribution): Künftig wird die Interaktion mit jedem Totem den Überlebenden „Ahnungslos“ machen. Die Dauer der Auralesefähigkeit wird auf 15 Sekunden erhöht.
  • Fluch: Blutgunst (Hex: Blood Favor): Dieser Perk hat keine Abklingzeit mehr und wird auch ausgelöst, wenn Überlebende mit Spezialattacken getroffen werden, nicht mehr nur bei normalen Nahkampfangriffen.
  • Fluch: Das Dritte Siegel (Hex: The Third Seal): Auch Spezialangriffe lösen nun den Fluch bei Überlebenden aus.
  • Fluch: Nervenkitzel der Jagd (Hex: Thrill of the Hunt): Der Perk wurde so geändert, dass die Verlangsamung der Läuterung sich auch auf das Segnen (ein kommendes, umstrittenes Feature) auswirkt.

Entwickler bauen einen „Kill Switch“ ein

Zusätzlich zu all diesen Anpassungen haben die Entwickler nun einen „Kill Switch“ für so ziemlich alle Objekte im Spiel eingebaut. Das bedeutet im Grunde nur, dass die Entwickler einzelne Features direkt deaktivieren können, ohne auf einen Patch angewiesen zu sein.

Wenn also etwa ein bestimmter Bug auftaucht, etwa durch die Verbindung von zwei Perks zusammen mit einem bestimmten Killer, können die Entwickler einfach einen der Perks temporär sperren, bis ein Bugfix-Patch bereit ist. Somit soll es nicht mehr vorkommen, dass Spieler Tage oder Wochen lang gegen Ausnutzer von Bugs spielen sollen, bevor endlich ein Fix kommt.

Wird ein Item, Charakter oder Perk durch diesen Kill Switch gesperrt, wird das im Spiel klar erkenntlich sein.

Wann kommen die Änderungen? Auch wenn die Entwickler keinen konkreten Termin für die ganzen Anpassungen nennen, ist davon auszugehen, dass die ersten Neuerungen bereits im anstehenden „Mid Chapter“-Patch erscheinen werden. Das wäre dann in ungefähr 2-3 Wochen. Für viele Spieler dürfte das mehr Abwechslung bringen und vor allem die Schreckensherrschaft der Spirit beenden – damit bleibt dann wohl die Nurse auf dem Thron.

Was haltet ihr von diesen Änderungen und Neuerungen? Gute, sinnvolle Pläne? Oder ruinieren sie damit das Spiel?

Quelle(n): forum.deadbydaylight.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
dasPitty

Hach ja, ich weiß ich bin mit meiner Meinung in der Minderheit, aber ich mochte Spirit wie sie war. Es hat Spaß gemacht mit ihr und gegen sie zu spielen. Kann sein, das ein kleiner Nerf gerechtfertigt war bzw. ein Änderung der Mechanik ihrer Kraft aber das hier ist einfach Overkill. Ich glaube wir werden in Foren demnächst von beiden Seiten hören wie einfach sie jetzt zu outplayen ist. Tschüss Rin. War schön so lange es gedauert hat.

Marcel

Glaube ich nicht… Die meisten, die gemeckert haben, sind diese 0815 Brainless Survs, die nichts anderes können als einen killer im Kreis zu loopen.
Komischerweise hörte man solche Beschwerden weniger von 1000h+ als von den Trendspielern, die immernoch beim Schwein mit der Falle aufn Kopf durchs Ausgangstor rennen wollen und denken META Perks sind alles im Game. Gibt einige Perks, die eine spirit im phasewalk kontert. Aber das sind nunmal kein META Perks, also Slot Verschwendung… Die dbd community geht mit Solangsam eh auf den Sack. 😅

Ich finde, diesen harten nerf ungerechtfertigt. Denn ein kluger Surv konnte eine gute spirit outplayen. Ab den nerf kann jeder Vollidiot, der nicht blind ist, eine gute Spirit outplayen…

Ein kleiner nerf, OK. Aber das ist zu viel. Und sie wird ähnlich wie diverse andere Killer weit nach hinten rutschen und gar nicht mehr gespielt werden. RIP

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Marcel
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x